Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
AntwortFrage
Spezial User
Beiträge: 285
Registriert: 3. Februar 2009 16:38

Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon AntwortFrage » 4. Mai 2012 03:25

Kaffee hilft irgendwie manchmal, aber meistens werde ich davon müde. Liegt wohl an der "Dosierung".
Hat jemand andere Mittel die nicht müde machen? Ich will mich nicht dauernd hinlegen müssen wenn andere noch topfit sind. Ich bin nach ein paar Stunden wenn ich etwas unternommen habe nur noch müde und gereizt und brauche Ruhe.
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Eule » 4. Mai 2012 08:22

ich denke mal es gibt Tätigkeitne die dich unterschiedlich fordern.

Ein Einkaufsbummel mit vielen Reizen, rumwuselnden Menschen etc ist eine andere art von Herausforderung als Fensterputzen oder Bodenwischen, und nochmal anders als ein Spaziergang in der Natur, wo man sich erlaubt jedes einzelne Krabbeltierchen anzuschauen was einem begegnet und alles was da blüht bewundert.

Bei mir funktioniert ein Tätigkeitsmix recht gut, wenn ich also die Nase voll habe von gewusel und Menschenmassen, muß als nächstes etwas ohne Menschen her, und wenn ich merke daß ich nicht gleichzeitig Radio hören und die Tätigkeit bewältigen kann wird das Radio eben ausgeschaltet - im Ausgleich bei anderen sachen aber richtig aufgerissen weil das eben nur mit lauter treibender Musik geht.

Für mich machts die Mischung. Und vor allem das Anfangen - egal was, bloß nicht zu lange rumdenken, mit sich selber geistig diskutieren ob man das jetzt packt, richtig macht und überhaupt. Hauptsache man macht. Und wenn ich nur eine Viertelstunde Haushaltsmist erledigt habe ist das besser als wenn ich gar nix davon geschafft habe.
spunki
Pagemaster
Beiträge: 209
Registriert: 28. Dezember 2008 18:41

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon spunki » 13. Mai 2012 22:03

Wie ernährst Du Dich? Hast Du da schon mal experimentiert? Und was ist mit Sport? Das wirkt sich alles nicht nur auf die Figur aus, sondern auch auf die Energie. 
Benutzeravatar
caithlin
Foruminventar
Beiträge: 948
Registriert: 1. Juli 2011 14:54

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon caithlin » 13. Mai 2012 22:53

Mir helfen (neben gesunde Ernährung) To do-Listen.
Immer schön durchstreichen was schon erledigt wurde. :smt023:

Aber klar: nach viele Reize (viele Menschen, Läden, Stress etc) ist es schwieriger. Wenn ich dann genug Zeit habe, macht aufräumen und putzen mich auch innerlich 'aufgeräumter'. Aber nur wenn ich allein zu Hause bin.

caithlin
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Angie » 14. Mai 2012 08:11

Musik und am Besten schnelle Musik.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
eire
Foruminventar
Beiträge: 2759
Registriert: 6. Juli 2005 07:46
Wohnort: Soest
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon eire » 14. Mai 2012 08:53

Hi,

aus eigener Erfahrung kann ich auf jeden Fall Sport empfehlen, ich persönlich bevorzuge das Joggen, aber auch Walking oder strammes Spazierengehen, Fahrradfahren oder Schwimmen sind gut.

Bei sportlicher Aktivität werden vermehrt Dopamin, Serotonin und Endorphine gebildet. Diese Botenstoffe sorgen dafür, dass wir uns wohler fühlen. Durch die Ausschüttung von Serotonin fühlen wir uns beispielsweise zufrieden und ausgeglichen, während Dopamin das Belohnungszentrum im Gehirn stimuliert.
Zitat aus experto.de

Endorphine haben neben einer euphorisierenden auch eine schmerzstillende Wirkung.

Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit verbessern sich; das Immunsystem profitiert ebenfalls davon. Außerdem wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Und beim Abnehmen hilft Bewegung ohnehin.

LG

eire
Rule No. 5: Verschwende nichts Gutes!
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4465
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Hanghuhn » 11. Juli 2012 05:29

ADS macht müde, keine Frage. Aber kann es sein, dass Deine Müdigkeit nicht nur etwas mit ADS zu tun haben?

Ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich mich im Internet nach den Symptomen von Schilddrüsenunterfunktion erkundigt habe. Mir ist vor Jahren gesagt worden, dass ich eine leichte Unterfunktion meiner Schilddrüse habe. Es war immer mal die Rede davon, aber der Arzt sah keinen Handlungsbedarf. Dann hatte ich einen ziemlich großen kalten Knoten, der mir einen gehörigen Schrecken einjagte. Ein kalter Knoten verstärkt die Symptome einer Unterfunktion, weil in einem kalten Knoten nichts mehr oder nicht mehr viel passiert. Das war der Grund dafür, dass es mir in den letzten Jahren schleichend immer schlechter ging.

Schau Dir mal im Internet die Symptome für SD-Unterfunktion an! Vielleicht fällst Du auch aus allen Wolken. Grob gesagt steuert die Schilddrüse die Abläufe in Deinem Körper mittels Hormonen. Wenn zu wenig Hormone produziert werden (SD-Unterfunktion), fährt Dein ganzer Körper gedrosselt. - Er könnte mehr, aber er tut 's nicht, weil ihm der Antrieb fehlt. Das macht z. B. permanent müde.
LG Hanghuhn
AntwortFrage
Spezial User
Beiträge: 285
Registriert: 3. Februar 2009 16:38

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon AntwortFrage » 11. Juli 2012 16:10

das mit der sd habe durch. habe auch eine latente unterfunktion (tsh 3). habe medikamente 7 monate genommen, aber keine besserung
Arual
Spezial User
Beiträge: 296
Registriert: 23. Oktober 2010 19:33

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Arual » 11. Juli 2012 18:31

Joggen ist toll. :smt023:

Allerdings gilt es zu beachten: Nicht übertreiben, insbesondere nicht am Anfang!

Ich habe mit folgendem Plan angefangen:
Jeweils immer 3 Mal die Woche mit immer einen Tag ohne Laufen!

1. Woche: 5 Mal 1 Minute, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
2. Woche: 3 Mal zwei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
3. Woche: 4 Mal zwei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
4. Woche: 3 Mal drei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
5. Woche: 4 Mal drei Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
6. Woche: 5 Mal drei Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
7. Woche: 4 Mal 4 Minuten, jeweils 1 Minute Gehend dazwischen
8. Woche: 4 Mal 5 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
9. Woche: 3 Mal 7 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
10. Woche: 3 Mal 8 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
11. Woche: 2 Mal 14 Minuten mit 2 Minuten Gehen dazwischen
12. Woche: Halbe Stunde laufen

Der Plan ist sehr empfehlenswert, efordert sicherlich geduld, hilft aber und vermeidet Rüchschläge, die bei Überforderung vorprogrammiert sind. Ging bei mir ganz ohne Muskelkater oder Quälerei. Am Ende des Plans geht es, locker 3 Mal die Woche halbe Stunde zu joggen und man kann aufbauen nach bedarf, oder das einfach so weiter machen.

Viele Grüße,

Laura
Arual
Spezial User
Beiträge: 296
Registriert: 23. Oktober 2010 19:33

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Arual » 11. Juli 2012 18:35

Ach ja:
Ich hab das nicht mit auf die Uhr schauen gemacht, das hätte mich wahnsinnig gemacht!
Die Zeiteinteilung habe ich mit Musik gemacht. Nicht soo genau auf die Zeit geachtet, aber ungefähr. Ruhige Lieder für die Gehpausen, schnellere fürs Joggen. So habe ich mir Wiedergabelisten gemacht. Dazu brauchts mp3-Player und Kopfhörer.

Gaanz wichtig war für mich: Kein Perfektionismus! Das ist verboten!

Viele Grüße,
Laura
Benutzeravatar
Flower252
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 20. Juli 2012 11:01
Wohnort: Bonn

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Flower252 » 2. August 2012 18:29

Hallo ihr Lieben  :ja1:

ja bei mir ist das ähnlich.
Ich habe zwar einen stressigen Beruf (Krankenschwester) bin aber auch so in meiner Freizeit sehr schnell erschöpft.
Für mich gibt es nichts dazwischen.Entweder bin ich total erledigt und bekomm nichts auf die Reihe oder ich mache alles in windeseile und bin sehr gestresst.
Ich hätte da gerne einen Ausgleich aber irgendwie habe ich den noch nicht gefunden.
Aber das mit dem joggen kann ich nur bestätigen das hilft mir auch.Mal um wach zu werden oder um müde zu werden...

viele grüße Flower :winken:
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 22. September 2014 23:10

[quote="Arual"]
Joggen ist toll. :smt023:

Allerdings gilt es zu beachten: Nicht übertreiben, insbesondere nicht am Anfang!

Ich habe mit folgendem Plan angefangen:
Jeweils immer 3 Mal die Woche mit immer einen Tag ohne Laufen!

1. Woche: 5 Mal 1 Minute, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
2. Woche: 3 Mal zwei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
3. Woche: 4 Mal zwei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
4. Woche: 3 Mal drei Minuten, jeweils mit 2 Minuten Gehen dazwischen
5. Woche: 4 Mal drei Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
6. Woche: 5 Mal drei Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
7. Woche: 4 Mal 4 Minuten, jeweils 1 Minute Gehend dazwischen
8. Woche: 4 Mal 5 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
9. Woche: 3 Mal 7 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
10. Woche: 3 Mal 8 Minuten, jeweils 1 Minute Gehen dazwischen
11. Woche: 2 Mal 14 Minuten mit 2 Minuten Gehen dazwischen
12. Woche: Halbe Stunde laufen

Der Plan ist sehr empfehlenswert, efordert sicherlich geduld, hilft aber und vermeidet Rüchschläge, die bei Überforderung vorprogrammiert sind. Ging bei mir ganz ohne Muskelkater oder Quälerei. Am Ende des Plans geht es, locker 3 Mal die Woche halbe Stunde zu joggen und man kann aufbauen nach bedarf, oder das einfach so weiter machen.

Viele Grüße,

Laura
[/quote]
Mhhh, das klingt nach einem Plan den ich umsetzen sollte!  :grübel:
Eventuell auch das Checken meiner Schilddrüse.  :icon_eek:
Besonders Tags über fühle ich mich oft erschöpft ohne zu wissen wovon überhaupt... was natürlich nicht gerade förderlich ist wenn man vor hat wieder fit zu werden.
Ich zahle jetzt schon seit einem Jahr wacker ein Abo in nem Fitness Schuppen ohne wirklich hin zu gehen.
Aber ich will es auch nicht Kündigen weil ich da eigentlich unbedingt hin muss, da ich im Schulterkreuz nen schief sitzenden Wirbel hab der mir ständig Schmerzen bereitet.
Und das einzige was ich wirklich dagegen machen kann wäre die Rückenmuskulatur zu stärken.
Jemand sollte mir dafür ne Keule über ziehen...  :aufsmaul_2:
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon graffiti » 23. September 2014 08:33

black rabbit, bittesehr: die keule zum frühstück  :zwink:

Mhhh, das klingt nach einem Plan den ich umsetzen sollte:grübel:
Eventuell auch das Checken meiner Schilddrüse.  icon_eek
Besonders Tags über fühle ich mich oft erschöpft ohne zu wissen wovon überhaupt... was natürlich nicht gerade förderlich ist wenn man vor hat wieder fit zu werden.
Ich zahle jetzt schon seit einem Jahr wacker ein Abo in nem Fitness Schuppen ohne wirklich hin zu gehen.
Aber ich will es auch nicht Kündigen weil ich da eigentlich unbedingt hin muss, da ich im Schulterkreuz nen schief sitzenden Wirbel hab der mir ständig Schmerzen bereitet.
Und das einzige was ich wirklich dagegen machen kann wäre die Rückenmuskulatur zu stärken.
Jemand sollte mir dafür ne Keule über ziehen... 
Zuletzt geändert von graffiti am 23. September 2014 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 25. September 2014 18:58

[quote=&quot;graffiti&quot;]
black rabbit, bittesehr: die keule zum frühstück  :zwink:

Mhhh, das klingt nach einem Plan den ich umsetzen sollte:grübel:
Eventuell auch das Checken meiner Schilddrüse.  icon_eek
Besonders Tags über fühle ich mich oft erschöpft ohne zu wissen wovon überhaupt... was natürlich nicht gerade förderlich ist wenn man vor hat wieder fit zu werden.
Ich zahle jetzt schon seit einem Jahr wacker ein Abo in nem Fitness Schuppen ohne wirklich hin zu gehen.
Aber ich will es auch nicht Kündigen weil ich da eigentlich unbedingt hin muss, da ich im Schulterkreuz nen schief sitzenden Wirbel hab der mir ständig Schmerzen bereitet.
Und das einzige was ich wirklich dagegen machen kann wäre die Rückenmuskulatur zu stärken.
Jemand sollte mir dafür ne Keule über ziehen... 

[/quote]
Danke für die Keule, aber beschränk mich doch nicht noch mehr in meiner Wortwahl als ich es eh schon bin xD
letal
Spezial User
Beiträge: 274
Registriert: 20. August 2013 16:06
Wohnort: Bremen
Alter: 48

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon letal » 25. September 2014 21:20

Ich fühle mich immer Müde, Mein Körper hält nicht schritt mit meinem Kopf.Erst nach körperlicher Betätigung fühle ich mich besser.
Selbst wenn man es weiß, bedeutet das nicht das man sich daran hält. Wenn man eine Zeit lang die körperliche Fitness hat schleifen lassen
ist es sehr schwer dort wieder rein zukommen. Erst recht für jemanden mit wenig Geduld.

Dies ist für mich jetzt ein Selbstversuch, ob es klappt werde Ich sehen
Ich bin 1,73 m groß und 95 kg schwer gewesen. Da ich ungeduldig bin und es mir zu lange dauert bei 95 kg einen Erfolg beim Fitness zu
sehen habe ich 20 kg abgenommen. Jetzt also  75 kg.
Morgen soll es das erste mal wieder in das Fitnessstudio gehen. Auch ich habe Rückenprobleme.

Ich werde mit einem einzigen Gerät anfangen. Da man sich zuerst aufwärmt habe ich 3 Geräte zur Verfügung.

Das Laufband: Fällt für mich weg da ich aufgrund früherer Sportverletzungen zu wenig halt in den Fußgelenken habe.

Das Fahrad    :  Wäre möglich aber hilft mir nicht genug bei meinen Rückenproblemen, zu einseitiger Muskelaufbau.

Bleibt noch die Rudermaschine, vergleichsweise werden mehr Muskelgruppen ausgebildet, vor allem aber wird die
Rückenmuskelatur stark trainiert.

Anfangs werde ich als nur die Rudermaschine nutzen, anfangen werde ich mit einer Stunde am Tag. 3 Tage die Woche
Anfangs ist mir jedoch der Muskelaufbau weniger wichtig, es geht mir eher darum mein Gewicht zu halten und
Kondition aufzubauen. ls ehemaliger Torhüter weiß ich das ohne Kondition auch die Konzentration schwer eingeschränkt ist.
Da ich selbst nur noch eine Konzentrationsfähigkeit von 9 % werde ich mein Augenmerk vor allen darauf legen.
Ein Torhüter sollte die doppelte Kondition gegenüber einem Feldspieler haben, das liegt vor allem daran das der Torhüter weniger gefordert ist,
aber auf die Sekunde da sein muss wenn er seine Aufgabe erfüllen muss. Wenn ich drin bin werde ich vielleicht erstmal die Trainingstage erhöhen
bevor ich mehr Geräte dazu nehme.
Also erstmal die Zunahme der Kondition und Kraft und das halten meines Gewichts. Vorher demotiviert auch das Gerätetraining denn es ist zu wenig
Kondition und Kraft vorhanden.
Kondition ist wichtig für die Konzentration die mir fehlt, für Geduld, für Ruhe, für viele Eigenschaften die mir einfach Fehlen.
ls Kind habe ich Leistungssport betrieben, auch wenn ich nicht wusste warum meine Eltern mich zu jeder Menge Sport gezwungen haben
hab ich sicherlich vieles damit ausgeglichen.
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon graffiti » 26. September 2014 07:10

@letal: sport ist super.
es hat bei mir jahrzehnte gedauert, bis ich es dann doch mal ausprobiert habe  :icon_mrgreen: aber er bringt nicht nur was für die fitness, sondern auch für die motivation und für einen besseren umgang mit sich selber.

@black rabbit:
beschränk mich doch nicht noch mehr in meiner Wortwahl als ich es eh schon bin xD

:breitgrinse1:
ich beschränke dich nicht.
du entscheidest, ob du ein paar aufschiebevokabeln eintauschst gegen viele, viele vokabeln wie montag, samstag, morgen früh, heute nachmittag, jetzt usw.  :ichboss:
Zuletzt geändert von graffiti am 26. September 2014 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4465
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Durch was fit werden als Hypoaktiver?

Beitragvon Hanghuhn » 27. Dezember 2014 12:43

Für Müdigkeit gibt es mehrere Erklärungen.

Eine Schilddrüsen-Unterfunktion habe ich schon genannt. Dauerhafte Unterfunktion kann die SD auch schädigen.
[quote=&quot;AntwortFrage&quot;]
das mit der sd habe durch. habe auch eine latente unterfunktion (tsh 3). habe medikamente 7 monate genommen, aber keine besserung [/quote]
Nach den Erfahrungen, die ich gemacht habe, würde ich trotzdem die Medikamente für die SD einnehmen. Eine SD-Unterfunktion ist für so viel verantwortlich. Es geht einem insgesamt besser. Es dauert aber, bis man es bemerkt, weil die Körperfunktionen langsam wieder auf Trab kommen. Die Negativ-Symptome sind ja oft langwieriger Natur, auch weil die meisten Symptome Sekundär-Symptome sind. Der Körper macht ja nicht auf einmal das Gegenteil von dem, was er bisher gemacht hat. Er läuft nur einfach wieder normal. Als Beispiel: Man nimmt von einer dauerhaft unbehandelten Unterfunktion zu. Wenn der Körper dann wieder normal läuft, sind die ganzen Symptome einer schleichenden Gewichtszunahme immer noch da. Du nimmst jetzt nicht plötzlich alles wieder ab, wenn Du nichts Entsprechendes tust. Das Gemeine an einer übermäßigen Gewichtszunahme ist, dass der Magen immer mehr "Hunger" schreit, das tut er auch, wenn die SD normal arbeitet und man einfach zu dick ist. So nach und nach hat man aber mehr Mumm und Kraft, auch mal wieder ins Fitness-Studio zu gehen, was für einen dicken Menschen noch einmal eine besondere Herausforderung unter meist viel schlankeren ist.

Schon eine beginnende Diabetes kann in puncto Müdigkeit ähnliche Auswirkungen wie eine SD-Unterfunktion haben. Wenn Deine Müdigkeit nach dem Essen besonders stark ist, hilft es, zu den Mahlzeiten etwas weniger zu essen und sich mehr an Salate und Gemüse zu halten.

Müdigkeit kann auch durch einen niedrigen Blutdruck verursacht werden. Weil das aber fast immer kontrolliert wird, wenn man zum Arzt geht, glaube ich, dass so etwas bei Dir bestimmt schon aufgefallen wäre.

Es gibt da noch weitere Möglichkeiten. Um das herauszufinden, würde ich aber die SD-Tabletten nehmen, damit das eine nicht das andere überlagert.

Wenn es nicht besser wird, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht geholfen haben,
LG Hanghuhn

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste