ADS und Auto fahren

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!

Ich fühle mich beim Autofahren unwohl (unachtsam, unkonzentriert, habe das Gefühl etwas zu übersehen)

Ja
21
49%
Nein
14
33%
Ich fahre kein Auto
8
19%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43
Weggetreten
Pagemaster
Beiträge: 197
Registriert: 21. Juni 2019 16:28

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Weggetreten » 22. August 2019 17:17

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Tja.....ich habe 3 Autos, arbeite an 3 Tagen die Woche.....und neige dazu, gerade bei gutem Wetter jeden Tag ein anderes Auto nehmen zu müssen!!
Der Beobachter
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 6. August 2019 14:07
Wohnort: Schweiz - auf dem Lande
Alter: 48

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Der Beobachter » 22. August 2019 20:19

Weggetreten hat geschrieben:
22. August 2019 17:17
Tja.....ich habe 3 Autos, arbeite an 3 Tagen die Woche.....und neige dazu, gerade bei gutem Wetter jeden Tag ein anderes Auto nehmen zu müssen!!
Brauchst Du Abwechslung, weil Du immer wechselst? Habe nämlich auch 3 Auto's und ein Motorrad, weil ich es langweilig finde, immer mit dem gleichen fahren zu müssen... Hart ist für mich immer der Winter, wenn die beiden Oldies eingewintert sind und ich nur mit meinem Alltagsauto fahren kann.
LG
Max
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5691
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Falschparker » 22. August 2019 23:18

Ich finde es schon sehr lästig, ein Auto (und ein Fahrrad) betriebsbereit zu halten- regelmäßig tanken, Sommer-/Winterreifen, TÜV, von Schnee befreien usw.
Weggetreten
Pagemaster
Beiträge: 197
Registriert: 21. Juni 2019 16:28

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Weggetreten » 23. August 2019 00:36

Der Beobachter hat geschrieben:
22. August 2019 20:19
Weggetreten hat geschrieben:
22. August 2019 17:17
Tja.....ich habe 3 Autos, arbeite an 3 Tagen die Woche.....und neige dazu, gerade bei gutem Wetter jeden Tag ein anderes Auto nehmen zu müssen!!
Brauchst Du Abwechslung, weil Du immer wechselst? Habe nämlich auch 3 Auto's und ein Motorrad, weil ich es langweilig finde, immer mit dem gleichen fahren zu müssen... Hart ist für mich immer der Winter, wenn die beiden Oldies eingewintert sind und ich nur mit meinem Alltagsauto fahren kann.
Hallo....

ja, ich brauche Action und Abwechslung!! Ein starker Impuls/Instinkt..... Gelegenheit schafft Triebe! Ich bin sehr überrascht, du hast genauso 2 Oldtimer wie ich, und ich hab auch 2 Garagen, wo die Oldtimer bei Salz, Regen oder Schnee soweit wie möglich eben stehen gelassen werden!!

Und natürlich, alles was so ein bisschen Spass macht hat natürlich auch manch stressige (unübersichtliche Verkehrssituationen zb.), unangenehme Seite (Kosten), aber nach meiner Meinung unterm Strich immer noch erstrebens- bzw. lohnenswert!!

mfg

Hier mein 2. Oldie:
Dateianhänge
20190401_214315.jpg
20190401_214315.jpg (1.34 MiB) 5758 mal betrachtet
Der Beobachter
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 6. August 2019 14:07
Wohnort: Schweiz - auf dem Lande
Alter: 48

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Der Beobachter » 23. August 2019 06:30

Auch sehr schön, gefällt mir! Meine sind noch nicht ganz so alt, resp. der eine erst an der Schwelle zum Oldtimer. Aber er wird bei mir auch nur bei schönem Sommerwetter genutzt von Frühjahr - Herbst. Habe ihn aus 1. Hand von einem alten Mann und habe mit dem Auto auch ein wenig seine Geschichte übernommen. Von daher wird der auch geschont, aber doch auch regelmässig gefahren... :D Und mein "Alltagsauto" ist auch ein Youngtimer. Ich halte nicht viel von den modernen Auto's.

Ich habe eine Garage zuhause und zwei Garagen auswärts. Kann ich zu Fuss oder mit dem Fahrrad gut erreichen, wenn ich mit einem nur mal ne kurze Fahrt machen möchte. Oder ich kann das Fahrzeug tauschen und ein anderes dort lassen. So sind sie immer unter Dach.

Autobahn fahre ich mit den Oldies auch nicht mehr gerne. Meist zuviel Verkehr und man muss doch immer Angst haben, dass einem einer reindonnert. Wobei ich beim Auto fahren eingentlich schon immer sehr konzentriert war. Auch wenn ich eine Vollbremsung machen muss, schau ich gleichzeitig immer noch in den Rückspiegel, was hinten passiert. So konnte ich auch schon schlimme Situationen vermeiden.

Die Kosten halten sich eigentlich noch in Grenzen, da wir in der Schweiz ja ohnehin 2 Fahrzeuge auf ein Kennzeichen zulassen können. Und meine 20' - 25'000 km pro Jahr verteilen sich auf 3 Fahrzeuge. Meine externe Garage ist sehr günstig, kann den Platz dort auch noch nutzen, für Dachbox und Ersatzräder und die Reparaturen halten sich auch noch in Grenzen. Es geht. Andere haben auch teure Hobby's. Aber mir bietet es Abwechslung und das ist wichtig! :lol:
LG
Max
Weggetreten
Pagemaster
Beiträge: 197
Registriert: 21. Juni 2019 16:28

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Weggetreten » 23. August 2019 10:10

@Alpha
Ab 30 Jahren kann man ein H Kennzeichen beantragen, man muss dafür aber ein extra Gutachten erstellen lassen. Kann sein, dass das ganze mal von 25 Jahren auf 30 hochgesetzt wurde, in den Niederlanden hat man es von 25 auf 40 hochgesetzt, es wurde denen dort doch einiges zuviel!!
Freut mich, dass dir das alles so gefällt und man dann so schön "in Nostalgie schwelgen kann" (Dachgepäckträger usw.)
Stefan SRO
Foruminventar
Beiträge: 990
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Stefan SRO » 23. August 2019 12:54

Vor Beginn der Medikation jedes Jahr einen Unfall und locker schon 100.000€ UNNÖTIIG für Autos verbraten in den letzten 28 Jahren.
Also Gerd das ich nicht bezahlen müsste, wenn ich nicht im Schussel irgendwas kaputt gemacht hätte.

Seit bei Ritalin und nun bei Elvanse die Dosis einigermaßen gepasst hat, gibt's keine Schäden mehr. :mrgreen:
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Weggetreten
Pagemaster
Beiträge: 197
Registriert: 21. Juni 2019 16:28

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Weggetreten » 24. August 2019 17:40

@Der Beobachter

Ein Auto, welches im Schongang und nicht zuviel gefahren ist, zu kaufen, ist oft eine gute Grundlage.

Man sollte natürlich wenn man kann im Berufsverkehr stressige Staus usw. so weit wie möglich vermeiden.
Darin sich zu befinden, kann schon unangenehm sein. Ansonsten fahren auf der rechten Spur immer noch genug langsame LKWs, so dass ich nur wenig Angst habe, einer könnte mir reinbrettern. Hinter diesen Fahrzeugen muss ich nämlich meistens hinterherfahren.

Und wenn jemand reinfährt, und man noch kann, muss man sich eben einen Gutacher nehmen, der etwas für einen rausschlägt!! Ich sehe es zb. nicht ein, jährlich für meine Fahrzeuge extra Gutachten erstellen zu lassen.

Und Stefan, also hier bei uns in der Gegend zu fahren, ist nicht so schlimm. Vielleicht hilft mir auch dieses Aspergersyndrom dabei, und der Idealismus, die Fahrzeuge nicht so ruckartig zu treten und schneller zu fahren (aufgrund der Ungeduld usw.) als es eigentlich sein muss.

In mir halbfremden und vielbefahrenen Großstädten dagegen wird es mir am Steuer auch manchmal

mulmig.

mfg
Der Beobachter
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 6. August 2019 14:07
Wohnort: Schweiz - auf dem Lande
Alter: 48

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Der Beobachter » 24. August 2019 21:56

In fremden Städten, oder wenn ich was am suchen bin, schalte ich immer das Autoradio aus zur besseren Konzentration...
LG
Max
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1695
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von AlphaCentauri » 25. August 2019 07:34

Ich habe das Radio selten bis sehr selten an. Brauche die Zusatzbeschallung nicht.
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Der Beobachter
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 6. August 2019 14:07
Wohnort: Schweiz - auf dem Lande
Alter: 48

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Der Beobachter » 25. August 2019 08:10

AlphaCentauri hat geschrieben:
25. August 2019 07:34
Ich habe das Radio selten bis sehr selten an. Brauche die Zusatzbeschallung nicht.
Läuft bei mir eigentlich immer. Aber immer nur Musik ab CD oder USB. Nie ein Radiosender selbst, da wird mir zuviel gequatscht. Aber die richtige Musik, finde ich vollkommen entdpannend ;)
LG
Max
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1695
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von AlphaCentauri » 25. August 2019 08:13

Der Beobachter hat geschrieben:
25. August 2019 08:10
Aber die richtige Musik, finde ich vollkommen entdpannend ;)

Das wären bei mir Metal oder Classic Rock. :)
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Der Beobachter
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 6. August 2019 14:07
Wohnort: Schweiz - auf dem Lande
Alter: 48

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Der Beobachter » 25. August 2019 09:01

AlphaCentauri hat geschrieben:
25. August 2019 08:13


Das wären bei mir Metal oder Classic Rock. :)
Das kann doch auch wunderbar entspannend sein... :D
LG
Max
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Overthesky » 3. September 2019 07:14

Ich bin gestern abend über die A81 von Stuttgart nach Villingen-Schwenningen gefahren und hab dabei ein bisschen diesen Thread im Kopf rekapitulieren lassen... mir wurde nochmals klarer, welch große Rolle der Faktor Angst beim Autofahren spielt... und ebenfalls unterstreichen will ich nach der Fahrt gestern, dass in meinen Augen absolut jeder ADHS-Betroffene, der nur ADHS und keine schwerwiegenden Komorbiditäten hat, prinzipiell zum Erlernen des Autofahren in der Lage ist... Angst, Depression, erlernte Hilflosigkeit, ja, sorry, ich wiederhole mich, aber gestern wurde mir das nochmals klarer...

PS: ich fahre meist ohne Musik oder Radio...
Weggetreten
Pagemaster
Beiträge: 197
Registriert: 21. Juni 2019 16:28

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Weggetreten » 4. September 2019 01:08

Ja, ansatzweise traumatisiert bin ich auch, weil mir 1996 ein grosser Jeep mit Kuhfänger in meinen 1. Käfer reingefahren ist.....Totalschaden!! (hatte ich schon erzählt) Das man etwas ängstlicher ist, je nachdem wo man sich verkehrsmässig befindet, ist dann klarer!
Overthesky
Spezial User
Beiträge: 431
Registriert: 26. April 2019 13:22

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Overthesky » 11. September 2019 21:24

Antworten

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“