Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Hanghuhn » 10. Juni 2018 18:06

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

... ist nichts Ungewöhnliches.
LG Hanghuhn
Murmel
Pagemaster
Beiträge: 224
Registriert: 21. Oktober 2017 09:18

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Murmel » 10. Juni 2018 20:31

denke auch das ist nichts ungewöhnliches.
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 389
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von ULBRE » 10. Juni 2018 23:15

...ab und zu möchte man sich doch einfach auch mal mit jemand vernünftigem unterhalten, oder ?
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 324
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Stefan SRO » 22. Juni 2018 08:04

Ich kenne das von meiner Frau (keine Diagnose, vermutlich ADS Hypo) vor allem wenn sie in der Küche wirbelt und am Bastelplatz sitzt komme ich immer angesaust, weil ich mich angesprochen fühle. Wir schwatzen ohnehin überdurchschnittlich viel miteinander, pflegen gemeinsame Hobbys, bequasseln auf der Couch oder am Abendbrottisch den Tag.


Ich denke Selbstgespräche sind das kleineste Problem und mit etwas Übung und dem richtigen Partner wird ein guter Partnerschaftlicher Dialog daraus, der hilf in einer Ehe Missverständnisse und Streit zu vermeiden.

Wenn es nebenher andere Symptome gibt, die Dich ausbremsen, kümmere Dich lieber um die.

VG
Stefan
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
basti86
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 10. August 2018 07:56
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von basti86 » 10. August 2018 13:13

in meinem kopf spielt sich dann manchmal ein film ab und den bespreche ich mit mir selbst das ist mega peinlich sobald ich nichts zu tun habe und im gedanken bin fange ich das reden mit mir an das ist mir auch schon im auto aufm heimweg von der baustelle passiert
meine kollegen denken ich bin nur noch verrückt..das macht nicht wirklich viel spass so....
Benutzeravatar
chaoten-tom
Foruminventar
Beiträge: 521
Registriert: 25. Juni 2018 14:37
Alter: 53

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von chaoten-tom » 2. Oktober 2018 15:35

Ich führe manchmal auch innerlich intensive Dialoge oder erfundene Szenen spielen sich ab. Bin allerdings noch knapp unterhalb der Grenze es laut auszusprechen, aber für jemanden der mich genau anschaut, ist die Veränderung meiner Gesichtszüge sichtbar.... :)
Liwet
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 29. März 2018 19:56
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Alter: 53

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Liwet » 2. Oktober 2018 18:28

Ich mache das auch...besonders, wenn ich mich ärgere...
...dann schimpfe ich laut und wüst den Fußboden, oder die Wand an.
Meine Kinder haben sich dann sehr oft angesprochen gefühlt, meist derjenige,
der gerade mal nichts angestellt hatte...
Einmal habe ich dann wütend gepoltert: "JA kann ich denn nicht mal anständig den Fußboden anschimpfen!"
Worüber ich dann selbst lachen mußte.

Ich habe aber zum Glück Zimmerpflanzen und eine Katze...
...da kann ich immer so tun, als hätte ich mit denen geredet.

Bei der Arbeit oder im Kontakt mit Nicht-ADS-Begabten
ist das natürlich irgendwie schwierig...

Aber es soll ja ein Zeichen von höherer Intelligenz sein,
mit sich selbst zu reden...
Vielleicht kann man das dann ja erwähnen,
wenn man bei Selbstgesprächen erwischt wird? ;)

Nehmt das nicht zu persönlich
und seid nett zu euch Selbst

Liebe Grüße
Liwet
Ungeduldiger Styler
Pagemaster
Beiträge: 28
Registriert: 11. Juni 2018 21:04
Wohnort: Trier
Alter: 28

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Ungeduldiger Styler » 2. Oktober 2018 19:03

Hey,

Ich führe auch immer Selbstgespräche seit ich denken kann Bzw reden kann. Bei mir sind es aber seit knapp paar Wochen echt krasse Gedankengänge und eben das Problem das Ich keine power mehr habe. Hatte immer soviel Kraft aber stecke mom in so einer Zwickmühle fest Bzw merke seit 5 Wochen und paar Tagen das es so nicht weiter geht. Bekomme zwar was zum schlafen und schlafe damit auch esse auch geregelt(also soweit geregelt das ich nicht verhungere) aber eben meine Selbstgespräche sind eben immer noch da. Ich bin eher der ruhigere Adsler der sich selbst aber eben mom nicht mehr kennt und keine Ahnung hat was er machen soll fühle mich eben Job mäßig ausgebrannt dann privat hab ich die letzten Jahren Freunden hinter her geeifert die sich aber schon längst was aufgebaut hatten außerhalb unserer freundschaft und die mich aber immer weniger verstanden. Ich wollte eben Job privat Hobbys usw alles schaffen. Und dann hielt ich an den Freunden fest und an meinem Job und meiner Wohnung an materiellen Dingen usw und vergas dabei dann unterwegs eben was das Leben bedeutet. Jedenfalls ging ich dann vor knapp 4 Monaten zu einer Psychologin um mich testen zu lassen um aufzuräumen mein Chaos Bzw mein Inneres was ich dann auch um mich herum immer weiter ausbricht.
Jedenfalls machte ich dann immer häufiger Selbstgespräche konnte mich immer weniger konzentrieren und eben Hobbys fingen an keinen Spaß mehr zu machen und ich stand dann irgendwann da mit der Diagnose usw und meinen Emotionen usw. jetzt sitze ich in meiner Wohnung wieder allein klar stricke probiere neues aus und plane ein wenig in Richtung Zukunft. Aber mein Körper hat so gar keine Kraft mehr und auch keine Elan oder ka. Sehe ja in der Klinik viele viele Menschen hab ja jetzt viele Menschen dort kennen lerne dürfen und war ja erstmal reizlos und dann jetzt wieder draußen und die Zeit die fliegt sowass von. Und ich fühle mich eben noch fast sowie davor nur nun sitze ich hier und bin wie erschlagen von mir selbst. Weil ich mich irgendwie nie selbst gekannt habe komme mir so extrem hilflos vor. Irgendwie komisches Gefühl.
Liwet
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 29. März 2018 19:56
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Alter: 53

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Liwet » 4. Oktober 2018 14:22

Als ich heute in der Stadt war, hab ich auch erst gedacht,
da redet wer mit sich selbst...oder mit mir?
Hab mich umgedreht und gesehen,
der hatte kleine Stöpsel im Ohr und das Handy in der Hand...

...da kam mir eine Idee...
wer das zu peinlich findet, bei Selbstgesprächen beobachtet zu werden,
könnte sich doch einfach so ein Kopfhörerkabel in die Ohren stecken,
oder so einen Headset-Bügel ans Ohr klemmen...
...dann sieht es aus als telefoniere man...

seid nett zu euch selbst
Liebe Grüße
Liwet
Disso
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 8. Oktober 2018 22:55

Re: Ich rede mit mir selbst seit ich denken kann..wie bekomm ichs weg

Beitrag von Disso » 8. Oktober 2018 23:35

Ungeduldiger Styler hat geschrieben: Weil ich mich irgendwie nie selbst gekannt habe komme mir so extrem hilflos vor. Irgendwie komisches Gefühl.
Niemand kennt dich besser als du selbst. Du heißt ungeduldiger Style, redest mit dir selbst, hast Kopfkino und im nächsten Moment sagst du, du wärst eher der ruhige. Der Schlafmittel braucht.

Du führst mehr Selbstgespräche seitdem du dich damit befasst hast weil du plötzlich einen Kampf führst, den du nicht gewinnen kannst. Nur Akzeptanz, worin man sich immer wieder üben muss hilft und lockert. Unnormale, vielleicht auch witzige, kranke Gedanken, Fantasien, Szenarien die sich abspielen, mit denen man sich nicht identifiziert - ich kenn das.

Niederpotente Neuroleptika beenden das Chaos im Kopf, ob dir das dann gefällt, die Leere, musst du feststellen. Schlaf kommt dadurch auch automatisch weil du ja wie du selbst merkst immer auf einem Level bist welches viel Kraft kostet und der Körper eh müde ist. Die Nebenwirkung von Schlafmitteln und anderen Hypnotika sind Müdigkeit.


Wenn du akut in der Psychiatrie warst war dies nur zur Überbrückung und "Ausheilung eines aktuen Zustandes". In einer richtigen Therapie hättest du Erfolge gehabt und vllt auch andere Medikation. Erwarte nicht zu viel.... es ist immer nur Hilfe zur Selbsthilfe und wirklich 100%-ig kann dich niemand nachempfinden. Also kann auch keiner mit dem Finger schnippen und du bist ein anderer Mensch. Reflexion ist beschissen. Vielleicht änderst du auch die Einstellung über grundsätzliche Sachen wie "darf man kranke Gedanken haben, muss man sich verstellen, usw."
Antworten

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“