Abi nachmachen und BAföG

katrinschen
Pagemaster
Beiträge: 82
Registriert: 28. Januar 2011 14:18
Alter: 40

Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon katrinschen » 16. Oktober 2011 12:54

Hallo zusammen,

ich bin ja ebenfalls ADHS´lerin  - dies stand mir in meiner Kindheit und Jugend ja total im Weg. Da ich Träumerin war ist es aber nie aufgefallen - und mit meinem gen Hochbegabung tendierendem IQ hatte ich die Möglichkeiten viele Schwierigkeiten zu kompensieren und "normal" zu wirken. Normal im Sinne von "Durchschnittsschülerin, stinkefaul, könnte mehr wenn sie nur wollte!"

Nach meinem Fachabi bin ich seelisch zusammengebrochen - Depressionen, Essstörung... ich konnte mein geplantes Studium nicht aufnehmen.

Nun möchte ich die allgem. Hochschulreife nachholen und studieren. Ich habe meine Diagnose, ich habe ein Medikament und Therapien, Ich fühle mich bereit dazu. Weiß, dass ich es schaffen kann.

Ich weíß, dass ich , auch in meinem Alter, BAföG beantragen kann. Wenn ich nachweisen kann, dass ich aus "wichtigen persönlichen Gründen" das Studium nicht aufnehmen konnte. Das Problem ist, .... es ist schon 12 Jahre her... Es gibt keine medizinischen Akten mehr darüber. Weder die Therapien oder Krankenhausaufenthalte wegen der Depressionen und Esstörungen noch sonst was. Ich war bei allen Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung, Krankenkassen etc... es gibit nichts mehr, da die gesetzlich vorgegebene Aufbewahrungsfrist verstrichen ist.

Wie weise ich dem BAföG Amt nun alles nach? Es hängt nur daran.... leider.... Das habe ich mir im Gespräch beim Amt schon sagen lassen.... morgen versuche ich weiter den Sachbearbeiter zu erreichen... aber vielleicht fällt Euch ja noch was ein? Ob ein Gutachten von heute wohl auch aussagekräftig ist? Ich will so sehr wieder zur Schule gehen - meinen Weg gehen... aber das geht leider nur mit BaföG...
liebe grüße vom katrinschen
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon foudamour » 16. Oktober 2011 16:59

wie alt bist du?
susali
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 17. April 2011 23:04

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon susali » 16. Oktober 2011 20:51

Wende dich mal an den behindertenbeauftragten deiner schule (wo du abi machen möchtest) oder an den behindertenbeauftragten vom schulamt/ bafögamt und besprich mit ihm dein problem. vielleicht kommt ihr gemeinsam noch auf eine idee?
katrinschen
Pagemaster
Beiträge: 82
Registriert: 28. Januar 2011 14:18
Alter: 40

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon katrinschen » 18. Oktober 2011 06:13

huhu.....

ich bin 33 jahre alt - eigentlich würde ich kein BAföG mehr bekommen - aber es gibt da so regelungen wie eben in meinem fall, wenn man wichtige persönlcihe gründe hatte.

mein BAföG-Berater ist eigentlich auch ganz aufgeschlossen und gewillt mir zu helfen, ich soll nun alles ganz detailliert aufschreiben und jeden unterschreiben lassen, der das bestätigen kann....

ich überlege nun, ob ich vom ADHS als zentrale "störung" ausgehen soll - unbehandelt in der jugend hat es bei mir zu depressionen und einer essstöörung geführt....oder ob ich das ADHS lieber weglasse???? hmmmmm
liebe grüße vom katrinschen
susali
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 17. April 2011 23:04

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon susali » 18. Oktober 2011 13:22

Führe am Besten alle psychischen Erkrankungen auf, ganz Besonders auch Depressionen. Damit können die meisten Leute was Anfangen, da es mittlerweile in den Medien gut Verankert ist.

Bist du derzeit in Therapie, sodass dir dein Therapeut auch nochmal ein Schreiben fertig machen kann, in dem steht, dass Adhs angeboren ist und zu welchen (Arbeits)störungen es führen kann.
Hast du schon mit deinen anderen Ärzten gesprochen, ob die deine Sachen unterschreiben? Hast du auch schonmal überlegt, einen Behindertegrad zu beantragen? Damit hast du besonders beim Bafög gewisse Vorteile (länger Studiendauer bzw. Bezahlung!)
katrinschen
Pagemaster
Beiträge: 82
Registriert: 28. Januar 2011 14:18
Alter: 40

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon katrinschen » 18. Oktober 2011 13:30

Hallo Susali ... danke für die Tips! Werde ich mich drum kümmern - das mit dem Behindertengrad wußte ich z.B. auch nicht. Werde mich dann mal schlau machen !!!  :smt023:
liebe grüße vom katrinschen
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: Abi nachmachen und BAföG

Beitragvon foudamour » 18. Oktober 2011 14:21

[quote="katrinschen"]
huhu.....

ich bin 33 jahre alt - eigentlich würde ich kein BAföG mehr bekommen - aber es gibt da so regelungen wie eben in meinem fall, wenn man wichtige persönlcihe gründe hatte.

mein BAföG-Berater ist eigentlich auch ganz aufgeschlossen und gewillt mir zu helfen, ich soll nun alles ganz detailliert aufschreiben und jeden unterschreiben lassen, der das bestätigen kann....

ich überlege nun, ob ich vom ADHS als zentrale "störung" ausgehen soll - unbehandelt in der jugend hat es bei mir zu depressionen und einer essstöörung geführt....oder ob ich das ADHS lieber weglasse???? hmmmmm
[/quote]

also bei mir hat die "geschichte" nix gebracht- ich bin 92 mit HS-abschluss von der RS runter, habe mich durchgemogelt..d.h. rein rechtlich häte zb. 93 nicht auf einem abendgym. den abschluss machen können..94 hatte ich einen abort, dazu kam im anschluss eine angsstörung + ein gerichtsverfahren wegen unschöner dinge innerhalb der familie..im anschluss ein aufenthalt in der psychiatrie..dann kam mein sohn.
haben die nicht als persönliche gründe anerkannt.
ebensowenig wie die trennung ein jahr bevor ich das abi begonnen habe.

das gesetz wurde aber zum okt. 2010 hin geändert..vielleicht greift das bei dir? ab da habe ich bafög bekommen- habe aber 2 kinder..
und es gibt die klausel, wenn aufgrund des alters bafög nicht greift, hast du anspruch auf ALG2..weiß ja nicht wie es aktuell bei dir beruflich aussieht..? schau mal unter "das neue bafög" - und nicht nur nach den paragraphen, sondern nach den verwaltungsvorschriften..die sind genauer definiert. wobei ich bis zur bezirksregierung gegangen bin- erfolglos.
das abi habe ich trotzdem nachgeholt und studiere jetzt- da ist man nämlich wieder berechtigt *gg- seltsam, aber ist so.

Zurück zu „Der zweite Bildungsweg*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste