Reha Ausbildung?!

Aimee77
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 21. August 2008 15:52
Wohnort: Rheine
Alter: 41
Kontaktdaten:

Reha Ausbildung?!

Beitragvon Aimee77 » 24. März 2009 08:27

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht genau wo es hingehört, also falls es hier falsch ist, bitte ich es zu verschieben.

Ich habe heute einen Termin beim AA bei der Rehaabteilung damit ich eine Rehaausbildung machen kann. Habe schon ne Ausbildung daher dachte ich, es könnte hierher passen... Nunja nun meine Frage an die die auch schonmal dort waren oder sich damit etwas auskennen... Wie läuft das da so ab, bei dem Gespräch bei der Reha im AA. Was fragen die? Nich das ich da was falsches sage oder so...  :fr: Nunja hoffe es kann mir einer was dazu sagen...

Lieben Gruß, Aimee  :winken:
Aus den Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas schönes bauen.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Angie » 24. März 2009 08:33

Warum wollen sie gerade in diesen Beruf umschulen?
Sie sind sich sicher, das sie diesen Beruf wollen?
Ich sass damals da und war am Heulen.
Könnte mir heute nicht mehr passieren.

Warst schon sicher beim med. Dienst, sonst ja keine Reha-Umschulung.
Dann haben die noch so ein Test gemacht, wie schlau man noch ist.
Über Diktat und Mathe war alles drin.
Ach und einen Lebenslauf brauchte ich auch noch.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Aimee77
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 21. August 2008 15:52
Wohnort: Rheine
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Aimee77 » 24. März 2009 09:00

[quote="Angie"]
Warum wollen sie gerade in diesen Beruf umschulen?
Sie sind sich sicher, das sie diesen Beruf wollen?
Ich sass damals da und war am Heulen.
Könnte mir heute nicht mehr passieren.

Warst schon sicher beim med. Dienst, sonst ja keine Reha-Umschulung.
Dann haben die noch so ein Test gemacht, wie schlau man noch ist.
Über Diktat und Mathe war alles drin.
Ach und einen Lebenslauf brauchte ich auch noch.

[/quote]

Ich war noch nicht beim med. Dienst. Das ich einen Lebenslauf mitbringen soll, hat die Frau gesagt. Warum warst du denn am heulen, war das so schlimm da, haben die so schlimme Sachen gefragt??  :icon_eek:
Aus den Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas schönes bauen.
Benutzeravatar
Oetti
Spezial User
Beiträge: 251
Registriert: 18. Oktober 2008 12:41
Wohnort: Schwarzenbruck
Alter: 31

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Oetti » 24. März 2009 09:58

Hallo,

falls du noch nicht weißt worrauf du umschulen willst oder kannst, wirst du beraten, es werden u.a. verschiedene Tests gemacht. Darf ich fragen aus welchen Gründen du umschulst? Naja jedenfalls sollte es nach einem Unfall sein wird überlegt werden ob du deine Umschulung in einem Berufsbildungswerk machen kannst welches sich mit solchen Dingen auskennt. Ich zum Beispiel bin meiner Behinderung wegen in einem BBW. Hier sind sie auf Behinderte Menschen eingestellt, man bekommt Unterstützung wo man sie braucht.

Bei mir war damals nicht klar was ich lernen möchte, (ich habe die Ausbildung ganz neu angefangen) das was ich wollte konnte ich vom Krankheitsbild her nicht. Also hat man mich in ein Berufsbildungswerk geschickt und ich musste eine Eignungsabklärung machen und konnte so herausfinden in welchen Bereichen mir eine Ausbildung möglich ist. Mir hat das geholfen. Ich mache zur Zeit eine berufliche Vorbereitung und fange am 31.08. dieses Jahr meine Ausbildung zum technischen Zeichner im Facchgebiet Maschinenbau und Anlagentechnik an.  :ichboss: Achja, ich musste damals zum Medizinischen Dienst und musste einen psychologischen Test machen. Dazwischen, davor und danach, jeweils Beratungsgespräche mit meiner Sachbearbeiterin.

Meine Mutter hat Umgeschult, bei ihr lief es im Prinzip genauso ab nur dass sie ihren Wunschberuf nicht machen durfte (Heilerziehungspflegerin) sie wurde auch getestet und es wurde für sie nach einigen Gesprächen festgelegt dass sie zur Bürokauffrau umschult. Sie hat das auch in einem BBW gemacht (hat aber keine Behinderung) dort ist sowas meist einfacher als in einem Betrieb und die Ausbildungen sind gleichwertig.

LG
Sarah
Oetti = Simon: ADHSler  körperlichen Handicaps wie Transsexualität, chronische obstruktive Bronchitis, Tetraspastik, Reflux,chronische Sinusitis, chr. Schmerzen.
Benutzeravatar
Jaguar1986
Spezial User
Beiträge: 423
Registriert: 1. August 2008 11:26
Wohnort: Berlin
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Jaguar1986 » 24. März 2009 12:42

[quote="Oetti"]
Hallo,

falls du noch nicht weißt worrauf du umschulen willst oder kannst, wirst du beraten, es werden u.a. verschiedene Tests gemacht. Darf ich fragen aus welchen Gründen du umschulst? Naja jedenfalls sollte es nach einem Unfall sein wird überlegt werden ob du deine Umschulung in einem Berufsbildungswerk machen kannst welches sich mit solchen Dingen auskennt. Ich zum Beispiel bin meiner Behinderung wegen in einem BBW. Hier sind sie auf Behinderte Menschen eingestellt, man bekommt Unterstützung wo man sie braucht.

Bei mir war damals nicht klar was ich lernen möchte, (ich habe die Ausbildung ganz neu angefangen) das was ich wollte konnte ich vom Krankheitsbild her nicht. Also hat man mich in ein Berufsbildungswerk geschickt und ich musste eine Eignungsabklärung machen und konnte so herausfinden in welchen Bereichen mir eine Ausbildung möglich ist. Mir hat das geholfen. Ich mache zur Zeit eine berufliche Vorbereitung und fange am 31.08. dieses Jahr meine Ausbildung zum technischen Zeichner im Facchgebiet Maschinenbau und Anlagentechnik an.  :ichboss: Achja, ich musste damals zum Medizinischen Dienst und musste einen psychologischen Test machen. Dazwischen, davor und danach, jeweils Beratungsgespräche mit meiner Sachbearbeiterin.

Meine Mutter hat Umgeschult, bei ihr lief es im Prinzip genauso ab nur dass sie ihren Wunschberuf nicht machen durfte (Heilerziehungspflegerin) sie wurde auch getestet und es wurde für sie nach einigen Gesprächen festgelegt dass sie zur Bürokauffrau umschult. Sie hat das auch in einem BBW gemacht (hat aber keine Behinderung) dort ist sowas meist einfacher als in einem Betrieb und die Ausbildungen sind gleichwertig.

LG
Sarah
[/quote]


Hallo Oetti,

also ob das nun eine Umschulung ist/wird weiß ich nicht. Ich muß zur Rehaberatung weil ich eine Ausbildung im Bildungswerk (Caritas) anfangen möchte und da bekommt man nur eine Ausbildung wenn man vorher bei der Rehgaberatung war und von dort dahingeschickt wird. Oder so...weiß nicht genau wie das abläuft. Ich habe jedenfalls schon zwei Ausbildungen mit denen aber sehr unglücklich, auch nie wirklich darin gearbeitet. Vondaher möchte ich nun eine weitere Ausbildung dort bei der Caritas anfangen. Ich möchte dort gerne Bürokauffrau lernen (so wie deine Mutter)..  :zwink: Aber vielleicht kann ich ja dort Test machen in denen sich herrauskristalisiert was genau zu mir passt... Bin gespannt was da heute auf mich zu kommt...aber denke heute ist nur ein normales Gespräch, heute werd ich wohl noch nicht untersucht, hoffe ich...  :icon_eek:
Ich danke dir jedenfalls schonmal für deine ausführliche Erklärung.  :smt023:

Lieben Gruß, Aimee
Zuletzt geändert von Jaguar1986 am 24. März 2009 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Ich war immer auf der Suche nach mir selbst und hab mich nun gefunden
:willi:
Benutzeravatar
Jaguar1986
Spezial User
Beiträge: 423
Registriert: 1. August 2008 11:26
Wohnort: Berlin
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Jaguar1986 » 24. März 2009 12:43

[quote="Jaguar1986"]
[quote="Oetti"]
Hallo,

falls du noch nicht weißt worrauf du umschulen willst oder kannst, wirst du beraten, es werden u.a. verschiedene Tests gemacht. Darf ich fragen aus welchen Gründen du umschulst? Naja jedenfalls sollte es nach einem Unfall sein wird überlegt werden ob du deine Umschulung in einem Berufsbildungswerk machen kannst welches sich mit solchen Dingen auskennt. Ich zum Beispiel bin meiner Behinderung wegen in einem BBW. Hier sind sie auf Behinderte Menschen eingestellt, man bekommt Unterstützung wo man sie braucht.

Bei mir war damals nicht klar was ich lernen möchte, (ich habe die Ausbildung ganz neu angefangen) das was ich wollte konnte ich vom Krankheitsbild her nicht. Also hat man mich in ein Berufsbildungswerk geschickt und ich musste eine Eignungsabklärung machen und konnte so herausfinden in welchen Bereichen mir eine Ausbildung möglich ist. Mir hat das geholfen. Ich mache zur Zeit eine berufliche Vorbereitung und fange am 31.08. dieses Jahr meine Ausbildung zum technischen Zeichner im Facchgebiet Maschinenbau und Anlagentechnik an.  :ichboss: Achja, ich musste damals zum Medizinischen Dienst und musste einen psychologischen Test machen. Dazwischen, davor und danach, jeweils Beratungsgespräche mit meiner Sachbearbeiterin.

Meine Mutter hat Umgeschult, bei ihr lief es im Prinzip genauso ab nur dass sie ihren Wunschberuf nicht machen durfte (Heilerziehungspflegerin) sie wurde auch getestet und es wurde für sie nach einigen Gesprächen festgelegt dass sie zur Bürokauffrau umschult. Sie hat das auch in einem BBW gemacht (hat aber keine Behinderung) dort ist sowas meist einfacher als in einem Betrieb und die Ausbildungen sind gleichwertig.

LG
Sarah
[/quote]


Hallo Oetti,

also ob das nun eine Umschulung ist/wird weiß ich nicht. Ich muß zur Rehaberatung weil ich eine Ausbildung im Bildungswerk (Caritas) anfangen möchte und da bekommt man nur eine Ausbildung wenn man vorher bei der Rehgaberatung war und von dort dahingeschickt wird. Oder so...weiß nicht genau wie das abläuft. Ich habe jedenfalls schon zwei Ausbildungen mit denen aber sehr unglücklich, auch nie wirklich darin gearbeitet. Vondaher möchte ich nun eine weitere Ausbildung dort bei der Caritas anfangen. Ich möchte dort gerne Bürokauffrau lernen (so wie deine Mutter)..  :zwink: Aber vielleicht kann ich ja dort Test machen in denen sich herrauskristalisiert was genau zu mir passt... Bin gespannt was da heute auf mich zu kommt...aber denke heute ist nur ein normales Gespräch, heute werd ich wohl noch nicht untersucht, hoffe ich...  :icon_eek:
Ich danke dir jedenfalls schonmal für deine ausführliche Erklärung.  :smt023:

Lieben Gruß, Aimee
[/quote]

Oh, mist, ich sehe grad das ich unter dem Nick meiner Freundin geantwortet habe!  :icon_eek: :icon_redface: Sorry!  :icon_redface:
Zuletzt geändert von Jaguar1986 am 24. März 2009 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Ich war immer auf der Suche nach mir selbst und hab mich nun gefunden
:willi:
Aimee77
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 21. August 2008 15:52
Wohnort: Rheine
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Reha Ausbildung?!

Beitragvon Aimee77 » 24. März 2009 12:51

So nun schreib ich wieder über meinen Nick!  :smt023: Ich werd dann mal los gehen und werde berichten wie der Termin war.  :zwink: Drückt mir die Daumen.  :smt023:

Lieben Gruß, Aimee  :winken:
Zuletzt geändert von Aimee77 am 24. März 2009 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
Aus den Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas schönes bauen.

Zurück zu „Der zweite Bildungsweg*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste