berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

smp88

berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon smp88 » 21. Januar 2009 21:39

hallo zusammen.


ich komme gerade aus dem mathe vorbereitungskurs, weil ich bald bald die aufnahmeprüfung absolviere, um nach meiner lehre die berufsmatur zu machen. es war beschissen:
ich frage mich immer wieder, warum menschen die intelligenz von anderen menschen wegen mangelndem logischen denkens (zb. mathe) in frage stellen, selber aber zu dumm sind, aufgaben zu erklären sodass sie jeder versteht.

zugegeben: ich war schon immer der schlechteste, was mathe betrifft. aber am schlimmsten wurde es, als ich anfing algebra und geometrie zu lernen. und genau algebra kommt in der aufnahmeprüfung vor.

kommt noch dazu, dass ich durch pbs mich nicht konzentrieren konnte / wollte (?), als es darum ging, die aufgaben zu lösen. ok: wir haben es nun zusammen gelöst, aber denkt ihr ich hab was anderes gemacht als abgeschrieben? denkste! ich frage mich noch jetzt, ob ich mich durch den hass der sich gegenüber meine ehemaligen mitschüler richtete blockierte und nur leer aufs blatt starrte, oder ob es einfach mein ads oder mein verdacht auf diskalkulie ist.

alleine krieg ich algebra u.ä. einfach nicht auf die reihe, hilft mir jedoch jemand, kann ich die aufgaben nach vielen anstössen und korrekturen lösen UND nachvollziehen. darum bin ich ein wenig hin und hergerissen.

eigentlich hat mir mein ads nie extrem grosse schwierigkeiten gemacht. damit meine ich: in der psychiatrie landen, keine lehre finden, schule abbrechen, drogen, etc... das war bei mir nie der fall. aber diese verdammte mathe. dort eckte ich schon an, als es darum ging: gymnasium oder nicht? aber heute nicht mehr, das schwör ich
:aufsmaul_2: .

trotzdem weiss ich echt nicht, was ich tun soll wenn der lehrer zu dumm zum erklären ist, erklären bei mir sowieso zu lange geht (mal abgesehen von der blossstellung durch die klasse). einzige variante wäre, dass ich so ein bisschen assi rüberkomme und dumm frage. aber das könnte auch ein hindernis sein, wenn ich im notfall für eine prüfungsfreie aufnahme anfrage (oder besser gesagt: betteln müsste). aber eigentlich will ich es mir dieses mal selber beweisen mit dieser prüfung.

mannomann...  bitte gebt mir denkanstösse!!!
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon foudamour » 21. Januar 2009 22:08

1. man ist nicht zu dumm!!!

2.- es komm auf den lehrer an..als ich die FOR nachgeholt habe, hat meine mathelehrerin mich so zur schnecke gemacht, weil ich sicher war es nicht zu können und auch entsprechend reagiert habe...sie wusste es besser und ich bin mutig in die abschlussprüfung und habe mathe genommen...habe mit 2 bestanden ;)

3- vorkurs, abendgymnasium, 1 klausur 2+, lehrer ha dafür gesorgt, dass ich ein semester springen durfte..

4- neuer mathelehrer- klausur 4 und 5 geschrieben...ich habe bei dem NIX gerafft, da half auch das lernen zu hause nicht mehr :(

5- such dir wen, der es dir erklärt..in vielen fällen ist man eben nicht selber das problem..denn wenn du jetzt schon probleme hast, dann hast du später richtig "spaß", wenns in mathe ans eingemachte geht.
du musst überlegen, ob du es mit richtiger erklärung/richtigen lehrer packen kannst..und dann dafür sorgen, dass so jemand verfügbar ist :)

was genau musst du wissen? nur rein interessehalber :)
smp88

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon smp88 » 21. Januar 2009 22:14

faktorisieren, binomische formeln, ausklammern, keine ahnung. verdammt ich weiss nicht mal was genau. vllt schreib ichs später noch genauer. aber dieser verdammte hass aus der vergangenheit lässt so ein riesen desinteresse ansteigen, was meinem willen, die prüfung zu schaffen total widerspricht.
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon foudamour » 21. Januar 2009 22:21

ok, das sind harmlose dinge..das schaffst du!!!!!!!!

ansonsten immer googlen..oder hier mal sehen. es gibt gaaaanz viele seiten, auch mit interaktiven übungen, foren mit mathegenies *gg...
smp88

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon smp88 » 21. Januar 2009 23:13

joa... wenn mein hyperfokus doch nur im schulischen mehr ausgeprägt wäre
Mr.Heyde
Foruminventar
Beiträge: 1111
Registriert: 13. Januar 2009 13:09
Alter: 46

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon Mr.Heyde » 22. Januar 2009 07:34

Hallo,
ich bin der Meinung , der Unterricht steht und fällt mit dem Lehrer !!!

Der Typ an dem Pult kann sagen was er will. Es kommt immer drauf an wie er es den Schülern vermittelt.

Mein Sohn hat auch das Problem das er sich nicht so schnell die Sachen im Kurzzeitgedächnis speichern kann. Er brauch mehrere Anläufe. Aber dazu gehört dann auch motivation und angagement. Man darf sich nicht hängen lassen. Schon garnicht dann, wenn man ein konkretes Ziel vor Augen hat. Und das ist bei meinem Sohn nicht gerdade der Fall.
Bei dir merkt aber den Ehrgeiz, das gesteckte Ziel zu erreichen. Warum sollte es denn jetzt gerade bei dir nicht klappen ? Kopf hoch !! Wirst auch diesen großen Schritt für dich Meistern
Wer nicht sucht, der auch nichts findet
smp88

Re: berufsmatur (abitur) aufnahmeprüfung.

Beitragvon smp88 » 22. Januar 2009 23:56

naja sobald ich mir gut zurede, so wie du, lass ich wieder alles hängen...

Zurück zu „Der zweite Bildungsweg*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste