Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Antworten
Porzerjung
Pagemaster
Beiträge: 43
Registriert: 7. August 2006 00:14
Wohnort: Köln
Alter: 39
Kontaktdaten:

Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von Porzerjung » 30. Juli 2007 18:25

Hi

ich bin zwar im moment angestellt und seit Nov. krankgeschrieben.

Doch jetzt wo ich ja weiß das ich doch gar nicht so dumm war wie mir immer eingedrückt wurde. Würde ich gerne von vorn anfangen.

Habe zwar ne abgeschlossene Berufsausbildung aber nie drin gearbeitet auch aus mangels Intresse.

Ich würde gern auf die Fachhochschule für Sozialpädagogik um da mein Abinachholung zuüberspringen um auf die Uni zuwechseln.

Barfög geht ja glaub ich nur bis 28 und das bin ich gerade nun mal.

Ich habe mal was von einer Sonderegelung gehört, wenn Psychische Gründe aus der Jugend vorlegen.....wie bei mir Borderline und ADS.

Weiß da jemand was drüber.....wie ich finaziell da Unterstützung bekommen könnte.....
Ich weiß auch nicht ob das in NRW auch so ist, aber hab gehört in Hamburg z.B. könnte man nach einem Jahr und einem Durschnitt von 2.0 schon auf die Uni wechseln.
Zitat Stromber:" Als Chef muß man auch mal locker durch die Hose atmen, mal den Bim Bam baumeln lassen,... trotzdem Top seriös und extrems kompitent. Wenn Du das hast.....kannst Du es zu was bringen"
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von No User » 30. Juli 2007 18:55

Für's Bafög musst du dein Studium vor deinem 30. Geburtstag anfangen, psychische Gründe hin oder her. Ich weiß das, weil ich Depp :icon_rolleyes: kurz nach meinem 30. zu studieren anfing... Es hat sich bis heute auch nichts daran geändert, steht noch immer so auf der BAföG-Seite des BMBF.

Wichtig wäre jetzt aber, ganz genau zu überlegen, welcher Beruf (den du ja nach dem Studium eine Weile am Hals hättest) wirklich etwas für dich ist und ob du das dazugehörige Studium (hat auch so seine langweiligen Teile) gut überstehen kannst.

Zu den Wechselmölichkeiten weiß ich jetzt aber nix.

LG
Steffen
Porzerjung
Pagemaster
Beiträge: 43
Registriert: 7. August 2006 00:14
Wohnort: Köln
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von Porzerjung » 31. Juli 2007 12:10

ICh denke schon, um erhlcih zu sein würde ich schon gern richtung Psycholgie gehen, mit Schwerpunkt richtug ADHS, weil es nach meiner Meinung zu wenig Fachpersonal gibt, erlebst Du bei vielen Therapeuten oder wie jetzt auch in der Reha-Klinik wo Oberärzte Zweifel am Erwachsen ADS haben
Zitat Stromber:" Als Chef muß man auch mal locker durch die Hose atmen, mal den Bim Bam baumeln lassen,... trotzdem Top seriös und extrems kompitent. Wenn Du das hast.....kannst Du es zu was bringen"
Kleinkili
Foruminventar
Beiträge: 2027
Registriert: 14. März 2006 14:39
Alter: 40

Re: Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von Kleinkili » 31. Juli 2007 12:28

Hallo Du,
ich bin 29J. alt und habe gerade Schülerbafög beantragt, weil ich meine Fachoberschulereife nachhole ab 06.08.
Bei mir ist, dass nartürlich ein anderer Sachverhalt.
Aber, ich denke Du solltest einfach mal beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung
(Bafög) vorbei gehen.Anrufen ist zwar auch o.K, aber vorbei gehen is viel besser.
Die geben Dir gerne genauere Auskunft.

Ich würde gern auf die Fachhochschule für Sozialpädagogik um da mein Abinachholung zuüberspringen um auf die Uni zuwechseln.

Hast Du Dich, denn da schon eingeschrieben oder offiziell vor Ort erkundigt?
Soweit, ich weis musst Du bis zu Deinem 30zigstens Lebensjahr in der Regel beginnen,
angerecht (im positiven) werden aber z.B Berufstättigkeit oder Kindererziehungzeiten.
Aber, genaue Auskunft erhälts Du beim Amt für Ausbildungsförderung. Da geben Sie Dir auch direkt ein Antrag an die Hand, der allerdings gar nicht so verständlich ist, aber wenn was unklar ist helfen Sie Dir auch gerne weiter.

L.G Kili
Zuletzt geändert von Kleinkili am 31. Juli 2007 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
molo
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 20. Oktober 2008 23:19

Re: Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von molo » 21. Oktober 2008 00:21

Ich mache gerade meine Fachhochschulreife in Niedersachsen.

Wer hat Infos zu eltern unabhängiem Bäfög habe eine abgeschloßende Ausbildung
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Wieder auf die Schule-----finaz. Unterstützung? wer weiß was

Beitrag von Sandiris » 21. Oktober 2008 09:09

Ich habe (in NRW) mit 34 mein Abi auf dem Abendgymnasium nachgeholt und dann, mit 36, mein Studium an der KFH NW (Sozialwesen, also Dipl. Sozialpädagogin und Dipl. Sozialarbeiterin, heute auf Bachelor-Studiengänge umgestellt) begonnen. Auf dem Abendgymnasium gab es auch für mich Schüler-BaFöG.
Und- trallalalala!- ich habe während der Studienzeit (elternunabhängiges) BaFöG bekommen. Dabei müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein (also um Ü30 noch BaFög zu bekommen), nämlich z.B. dass die Zugangsvoraussetzungen (Abi) für ein Studium erst unmittelbar vor Studienantritt erfüllt waren und dass es vorher (z.B. aufgrund von Berufstätigkeit, um den Lebensunterhalt sicher zu stellen oder wegen Kindererziehung) nicht möglich war, diese Voraussetzungen zu erfüllen.

Das ist recht individuell und ich würde mich bei dem Träger des BaFöGs informieren (bei mir war es das Studentenwerk Münster).

Porzerjung, warum willst du an die Uni und nicht auf eine FH?
Zuletzt geändert von Sandiris am 21. Oktober 2008 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Antworten

Zurück zu „Der zweite Bildungsweg*“