abi nach machen ....

Turnbeutel
Andersweltler
Beiträge: 22
Registriert: 15. Mai 2007 19:21
Wohnort: Halle
Alter: 40
Kontaktdaten:

abi nach machen ....

Beitragvon Turnbeutel » 29. Mai 2007 10:10

hallo zusammen,


ich bin neu hier und weiß seid ca 4 wochen, dass ich ADHS habe. Es ist nicht offiziell diagnostiziert, doch meine beste freundin, die Psychologin ist, hat mir bei der Erkenntnis sehr geholfen. Zu wissen, was mich so "durchgeknallt" macht, ist aber schonmal ganz gut...

Mir geht es jetz um Folgendes. Ich habe im Moment eine Arbeit als Medientechniker, mit der ich aber aufhören will. Ab August diesen JAhres will ich beginnen mein Abitur nachzuholen.
Ich überlege, ob ich, wenn nich neu in die Klasse kommen, es meinen Mitschülern sagen soll, dass ich ADHS habe... Denn ich weiß ja, dass ich in meinen alten Schulen oft sehr seltsam rüberkgekommen bin, weil ich anfamgs so verschlossen war oder Fragen gestellt habe, die keiner nachvollziehen konnte... Das liegt daran, weil ich oft "um die Ecke" denke :D Das und auch andre Dinge haben in meiner letzten Schule dazu geführt, dass ich sehr unbeliebt war und asl arrogant galt... Was ich aber natürlich nicht bin...

Also, was würdet ihr machen? Soll ich es gleich am Anfang sagen oder nicht?



Danke schonmal,


der Turni
CLAUDIA

Re: abi nach machen ....

Beitragvon CLAUDIA » 29. Mai 2007 10:39

Hallo Turni und herzlich willkommen,

ich würde das nicht sagen, Du weißt nicht, was andere daraus machen. Da kommt dann der erste und sagt: "Das ist doch nur eine Modekrankheit!" Der zweite sagt Dir: "Ein wenig vergesslich sind wir doch alle, was soll daran so besonders sein?" Der nächste kommt an: "Also nee, DU doch nicht, Du bist doch gar nicht hyperaktiv." Dann einer: "Ach was, das wächst sich doch bei Erwachsenen aus, das haben doch nur Kinder."

Und so geht das weiter, und Du bist in Erklärungsnot, rechtfertigst Dich und hast nichts dabei gewonnen. Geh das Ganze doch erstmal ruhig an, guck Dir Deine Klassenkameraden an. Und wenn Du dann jemanden sympathisch findest, kannst Du immer noch gucken, wie (und ob) Du ihm erklärst, weshalb Du an dieser und jener Stelle so "komisch" reagiert hast.

Ich gehe doch auch nicht auf wildfremde Menschen (das sind sie ja erstmal) zu und sage denen: "Hey, ich bin XY, habe Rückenprobleme, kann also nicht bei evtl. anstehenden Umzügen helfen, habe seit drei Jahren folgende Allergien, also nur, dass ihr das schonmal wisst, weshalb ich mich manchmal kratzen muss und warum ich manchmal so einen Ausschlag im Gesicht habe, das ist also nicht ansteckend, ach ja, hochbegabt bin ich auch noch, also nicht dass ihr euch wundert, wenn ich mal irgendwie arrogant wirke, das bin ich gar nicht."

Wahrscheinlich würden Dich Deine Mitschüler dafür erst recht komisch angucken :icon_wink:.

Liebe Grüße,
Claudia
dino
Foruminventar
Beiträge: 1689
Registriert: 22. August 2006 21:11

Re: abi nach machen ....

Beitragvon dino » 29. Mai 2007 10:46

Hi Turni,

herzlich willkommen hier bei uns!

Ich hoffe, du wirst diech hier wohl fühlen.

Ich kann mich Claudia nur anschließen - warum, es geht doch keinen etwas an. Und wenn jemandem etwas auffällt, dann kannst du es immer noch demjenigen erzählen.  :icon_wink:

Verätst du mir, weshalb du deine Arbeit aufgeben und Abi machen willst?
Bin immer so neugierig, vor allem, weil ich auch was ähnliches gemacht habe ...  :icon_mrgreen:


Grüße,
Dino
[center]
"Lass uns endlich diese überflüssige Diskussion über den Sinn des Lebens beenden!",
sagte die Katze zur Maus und fraß sie auf.
Werner Friebel
Turnbeutel
Andersweltler
Beiträge: 22
Registriert: 15. Mai 2007 19:21
Wohnort: Halle
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: abi nach machen ....

Beitragvon Turnbeutel » 30. Mai 2007 10:05

Guten MOrgen!!


Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Warum ich meine Arbeite aufgeben will? Mhh das hat eigentlich 2 Gründe. Zum Ersten ist mein jetziger Chef auch sowas wie ein ADSler, er hat zumindest eine Aufmerksamkeitstörung und sehr dominant ist er auch noch dazu. Ihr könnt euch also sicher vorstellen, dass in der Firma, in der ich arbeite, teilweise ein heiden Chaos herrscht, was sich natürlich auf alle Mitarbeiter überträgt. Das will ich mir einfach nicht mehr antun ;)
Zum Zweiten weiß ich, dass noch eine ganze Menge mehr in mir steckt... Ich habe in meiner Jugend wirklich so alles an Drogen und Alkohol mitgenommen, was ging.. Naja und deshalb hab ich die Schule nich geschafft, Lehre geschmissen usw. Ihr kennt das ja bestimmt. Auf jeden Fall hab ich dann irgendwann die Kurve gekriegt und  meine Ausbildung nachgeholt, ich hab sie auch ohne Probleme geschafft, komischerweise. Und weil ich eigentlich schon immer studieren wollte, denke ich, dass ich JETZT die letzte Chance dazu habe, weil wenn ich warte, bin ich einfach zu alt... Ich hab nur ein Problem, wenn ich irgendwo neu hinkomme, bin ich wie ein 5 jähriges Kind und es dauert wiirklich sehr langem bis ich mich eingwöhnt habe... Das ging schon so weit, dass ich in meiner Lehre nicht in die Schule gehen KONNTE, also Panikattacken hatte, wenn ich nur den Eingang des Gebäudes sah...


Lg

Turni
Benutzeravatar
Akasha
Pagemaster
Beiträge: 200
Registriert: 17. Februar 2007 12:20
Alter: 35

Re: abi nach machen ....

Beitragvon Akasha » 30. Mai 2007 13:45

Hallo!
Also zuerst möchte ich dir sagen, dass ich deinen Entschluss das ABI nachzumachen sehr gut finde. Ich habe auch mein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachgemacht und erfahre in einer Woche ob ich bestanden habe.
Zuerst ist es wichtig zu sagen, dass ihr alle erwachsen seid. Ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen, aber der Umgang untereinader ist ein völlig anderer als zur regulären Schulzeit, sehr viel vernünftiger. Ich habe übrigents auch einen sehr netten ADSler in meiner Klasse. Er hat ein paar mal gesagt:"Ja, ich bin hyperaktiv und dazu stehe ich auch" Mehr hat er den Leuten eigentlich nicht gesagt, nur den Leheren, wenn es nötig war. Und er ist bei uns sehr beliebt.

Was ich dir mit diesem Beispiel sagen will, ist, dass ich denke, dass sein Weg ein sehr guter ist.
So kam er nicht in schlechte Beleuchtung in Richtung er wolle sich interessant machen und die Leute, die es interessiert hat, hatten eine Möglichkeit nachzufragen.

LG
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7577
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -25

Re: abi nach machen ....

Beitragvon kleiner Hypie » 2. Juni 2007 01:47

Hallo erstmal,

ich glaube, ich würde das spontan entscheiden. Und vielleicht auch nicht allen gleich erzählen, sondern erstmal denen, die ich sympatisch finde und zu denen ich Vertrauen habe.

Viele Grüße, kleiner Hypie
Ohne michael ist Forum doof.
nasenbär
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 3. Juni 2007 05:22

Re: abi nach machen ....

Beitragvon nasenbär » 3. Juni 2007 06:07

Servus Turni,

Ich sag dir mal meine Erfahrung:
Ich hab das Abi auch nachgeholt (auf dem 2. Bildungsweg) also nach ner Abgeschlossenen Berufsausbildung noch mal die Schulbank gedrückt.
Da ich außer ADS noch Legastheniker bin fallen mir vor allem Fächer wie Deutsch oder Englisch schwer.

Ich hab keinem gesagt, dass ich ADS habe, keiner hat’s gemerkt und das war auch ok so. Nur einmal wo mal wieder ein Aufsatz zurückkam wo ich auf einer Seite so an die 30 Rechtschreibfehler hatte, da hat der Klassenlehrer mal gemeint dass er mit mir nachher mal reden will.
Ich hab dem dann gesagt, dass ich Legastheniker bin aber keine Extrabehandlung will. Er hat’s akzeptiert aber ich hatte schon das Gefühl, dass er danach bei Aufsätzen nicht mehr ganz so streng auf meine Rechtschreibung schaute.

Mein Tip:
Zieh das durch, Abi ist machbar!
Erzähle es nicht jedem dass du ADS hast, wenn dich einer gezielt darauf anspricht, dann kannst du es ja sagen. (die meisten verstehen das eh net…)
Sehe dich selber nicht als krank (oder sonst irgendwas) das bist du nämlich net!!
AD(H)S-ler haben oft nen sehr hohen IQ.
Wenn du ne Zeitlang net auf der Schule warst, dann wird der Umstieg sicherlich schwierig aber es ist machbar.

Ach ja noch was bei Klausuren da hat mir eigentlich immer so ne Art  „Leck mich am Arsch“ Denkmethode geholfen. Ich hab mir vorher immer gesagt was soll’s, wenn’s schief geht, dann geht’s hat schief….
Baue dir keinen eigenen Druck auf.

Wie gesagt Abi ist machbar, wenn du das willst, dann ziehe das durch.
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7577
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -25

Re: abi nach machen ....

Beitragvon kleiner Hypie » 3. Juni 2007 10:38

AD(H)S-ler haben oft nen sehr hohen IQ.


....ich denke, dass kann man so nicht sagen. Ist der IQ, wenn man alle AD(H)Sler betrachtet, nicht im Schnitt etwa genauso wie der bei nicht Betroffenen? Ich dachte, der IQ der AD(H)Sler würde im Schnitt 2,94 Punkte unter dem der anderen liegen, was klinisch jedoch nicht von Bedeutung ist....
Zuletzt geändert von kleiner Hypie am 27. Februar 2009 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
Ohne michael ist Forum doof.
Turnbeutel
Andersweltler
Beiträge: 22
Registriert: 15. Mai 2007 19:21
Wohnort: Halle
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: abi nach machen ....

Beitragvon Turnbeutel » 4. Juni 2007 06:45

Huhu,

vielen lieben Dank erstmal für eure mutmachenden Antworten. Ich muss sagen, das mit dieser "Leck mich am Arsch" Einstellung funktioniert bei mir glaub ich auch recht gut ;) Ich hab nämlich so meine Ausbildungen gemacht. Wenn man sich keine Kopf macht, klappt es ganz von allein, so hatte ich das Gefühl.
Ich hab jetz auch endlich einen Termin beim Psychiater bekommen, das beruhigt mich auch sehr, denn jetz kann das endlich mal richtig abgeklärt werden *puuhh. Ich hoffe mal, das dauert nicht allzu lange.
Jetz muss ich es nur noch auf die Reihe bekommen, meinen BAfÖg Antrag abzugeben *grins

Ich wünsch euch eine schöne Woche,


Turni
Benutzeravatar
cellardoor
Pagemaster
Beiträge: 41
Registriert: 12. Juni 2009 12:58
Wohnort: Bayern
Alter: 29

Re: abi nach machen ....

Beitragvon cellardoor » 12. Juni 2009 20:16

Grüß dich Turni,

ich hab seit Anfang diesen Jahres eine Diagnose einer bipolaren Störung.
Nach den Forschungen an mir selbst und sehr viel glese im Internet und Fachbüchern bin ich mir relativ sicher das ich ADS habe.

Werde nächste Woche meinen Doc mal drauf ansprechen und ich hoffe er glaub mir auch.

Wünsch dir jedenfalls viel Glück.

Genau wie du will ich auch mittels der BOS mein Abitur nachholen.
Hab gerade meine Abschlussarbeit der Ausbildung geschrieben und hoffe bestanden zu haben wobei ich mir allerdings nicht so ganz sicher bin.

Grüße,
cellardoor
King for a Day - Fool for a Lifetime!
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: abi nach machen ....

Beitragvon foudamour » 12. Juni 2009 20:32

ich habe den lehrern reinen wein eingeschenkt..aber nicht wenn alle dabei sind..
und es werden sich in einer klasse eh grüppchen bilden..in "meiner" gruppe wusste man bescheid...bei den anderen ist es mir egal.

je nach mitschülern wirst du einigen eh ritalin anbieten *gg
nein, scherz..aber du glaubst nicht, wieviele da ADHS haben...ohne es zu wissen  :breitgrinse1:
potentiell gab es bei mir in der klasse von 17 schülern 4 von denen ich sagen würde unbehandeltes ADS bzw. ADHS..und meine trefferquote ist hoch  :breitgrinse1:

viel erfolg  :smt023:
schneeflöckchen
Pagemaster
Beiträge: 32
Registriert: 4. März 2008 21:08

Re: abi nach machen ....

Beitragvon schneeflöckchen » 17. Juni 2009 21:25

Hallo,

ich möchte Dir auch noch einmal Mut machen.

Ich habe vor 2 Jahren das Abi nachgeholt. In der Realschule war ich seeehr mittelmäßig, d.h. meine Stärken waren ungleich verteilt, ich hatte in den sprachlichen Fächern und Lernfächern sehr gute Noten und in Mathe, Physik, Chemie und TZ sehr schlechte Noten, weshalb ich auch dauer-versetzungsgefährdet war.

Das Abi habe ich mit  Medis nachgeholt und, obwohl ich im Gegensatz zu meinen durchschnittlich 20-jährigen Mitschülern schon über 15 Jahre aus der Schule raus war und die Einzige war, die noch Haushalt und Kind an der Backe hatte, habe ich mein Abi als Klassenbeste geschafft, mit Abstand! Darauf bin ich auch sehr stolz. Ich denke, es lag neben den Medis auch an der Tatsache, dass ich es wirklich wollte.

Das ich ADHS habe wusste nur meine Klassenlehrerin und meine Banknachbarin. Den anderen hatte ich nichts erzählt.

LG und alles Gute,

schneeflöckchen

P.S. Ein Gutes hatte das Ganze außerdem noch: Ich habe mich unter den ganzen Küken wieder sehr jung gefühlt und wurde auch von vielen Lehrern, die wohl nicht wussten, dass sie so ne alte Schachtel hier hatten, auf durchweg 10 Jahre jünger geschätzt  :jubel:
Wilhelmine
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 28. Juni 2009 21:55

Re: abi nach machen ....

Beitragvon Wilhelmine » 28. Juni 2009 23:16

Hey Turni, ich bin ebenfalls neu hier...

Also ich würde das situativ machen. Ich kenn das selber, und ich habe aber, seit ich weiss, dass ich ADS (mit wechselnder Hyperaktivität) habe, die positivsten Erfahrungen damit gemacht, das aus dem Kontext heraus sachlich anzusprechen.

Nicht von selbst, das wirkt so als wolltest Du in den Mittelpunkt oder "auf den Arm". Z.b. wenn Du nach ner Weile so den einen oder anderen dann ein bisschen kennen lernst, und es ergeben sich Gespräche, wo man von sich erzählt, dann kann man es ja als eines der Dinge erwähnen, die man halt so von sich preisgibt. Man muss versuchen, das Gespür dafür zu entwickeln, wann jemand an Deiner Person interessiert ist und etwas über Dich erfahren will... Oder eben wenn Du direkt drauf angesprochen wirst. Da wäre es ratsam sich Formulierungen anzueignen, die nicht nach "Ausrede" klingen... Aber das ist alles Theorie...

Ich persönlich weiss es seit etwas über 2 Jahren.

Lieben Gruss
Minchen

Zurück zu „Der zweite Bildungsweg*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast