Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
greatdifference
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 25. Mai 2014 16:32

Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von greatdifference » 3. Juni 2014 20:08

Hallo,

Ich weiß, ich habe erst vor Kurzem ein Thema eröffnet, nur gerade habe ich irgendwie Probleme mit einigen meiner Mitmenschen. Es muss überhaupt nicht an der "nicht diagnostizierten" Hochbegabung liegen oder der Kombination, nur ich vermute sie dahinter.

Kurz zur Geschichte:
Früher habe ich mich nie gewehrt. Mir sind natürlich viele Dinge passiert, bei denen ich es vllt hätte machen sollen und wegen denen ich dann manchmal selbst beinahe zu Gründe gegangen bin (vllt beschreibt es auch "implodiert"). Ich war immer nur das liebe und süße Mädchen, dass sich nicht wehrt (also sehr typisch für ADS mit Hypoaktivität). Es gab manchmal auch jemanden, der mich in Schutz nahm bzw. verteidigte.

Das ist gerade anders. Ich wehre mich. Das ist gerade eines meiner Probleme, denn das führt dazu, dass ich auch vieles schlimmer mache. Und es betrifft sowohl Fremde als auch Freunde.
Meist, wenn ich mich ungerecht behandelt fühle. Z.B. hat mal ein etwas älterer Mann unfreundlich gemeint: "Können Sie nicht mal aus dem Weg gehen". Ich: "Das hätten sie aber auch freundlicher sagen können, ich wusste doch noch nicht mal das ich im Weg stehe." Er (leicht sauer und überrascht von der Reaktion): "Das merkt man doch, dass man im Weg steht. Die Jugend von heute" (selbstverständlich kopfschüttelnd). Ich: "Und die Senioren sind auch nicht besser!"

Allerdings sind Fremde nicht mein Problem, denn diese Auseinandersetzungen führen sogar zum Teil dazu, dass ich mich mit ihnen "besser" verstehe, da sie sich beim nächsten Mal meist freundlicher, fast schon freundschaftlich verhalten und sich auch oft entschuldigen (ich mich dann auch). Warum genau weiß ich nicht, vllt weil sie merken, dass es doch nicht so unberechtigt war oder sie diese Reaktion nicht von einer fremden Person erwartet haben (nur von jemanden den man besser kennt) und sie dann "unterbewusst" denken, sie würden mit mir eine engere Beziehung haben oder weil sie es nicht gewohnt sind/es nicht vermuten, dass ich so was machen würden und dann denken, sie lägen falsch (weil ich sonst immer nett bin/war).

Ein anderes Beispiel:
Ich habe mich mit einer Freundin gestritten. Sie war sauer auf mich (konnte ich nicht ganz verstehen, weil auch ihr Verhalten davor aus meiner Sicht zu dem Streit geführt hatte), ich war im ersten Moment nicht auf sie sauer, wegen Dingen die danach vorfielen schon.

Nach Wochen habe ich mich dann trotzdem entschuldigt. Über Facebook. Sie hat mir geschrieben, sie hätte im Moment keine Zeit (Prüfungen), das wusste ich auch, habe im ersten Satz geschrieben, sie soll es sich durchlesen, wenn sie Zeit hat und das ich weiß, dass sie sich gerade auf die Prüfungen vorbereiten muss. Sie schrieb, dass sie es sich morgen durchlesen würde und mir dann zurückschreiben würde. Also rechnete ich einen Tag später mit der Antwort. Und auch die darauffolgenden 3,4 Tage keine Antwort. Ich gehe auf ihre Seite, da stehe "Freund hinzufügen", also hatte sie mich gelöscht (das dies bereits früher/vor der Entschuldigung geschehen ist, wusste ich nicht). Dementsprechend habe ich es als Reaktion interpretiert. Und das sie vorhat mich zu ignorieren.

Daraufhin habe ich ihr geschrieben, wie mies ich es fände, dass sie mir nicht geantwortet hat, was sie mir ja auch noch versprochen hätte, so verhält man sich auch einer Person gegenüber mit der man nicht mehr befreundet. Und am Ende, dass ich ihr wünsche, dass sie mit ihrer Selbstgerechtigkeit auf die Schnauze fehlt (weil diese Eigenschaft abscheulich ist). Aber sie das eigentlich wieder nicht verdient hätte, weil sie ein so lieber, humorvoller, etc. Mensch sei.

Hauptsächlich, weil ich ihr gewünscht habe, dass sie damit auf die Schnauze fehlt war sie sauer, also weil ich ihr etwas Schlechtes gewünscht habe. Sie hatte mich schon länger gelöscht (dachte mir sei die Freundschaft egal) und nicht aufgrund der Entschuldigung von mir. Sie war die ganze Zeit nicht da, erst wieder am WE, hat die Nachricht aber Dientstag geschrieben (Warum drückt sie sich dann so missverständlich aus "Ich lese es mir morgen durch und schreibe dann zurück?") Allerdings habe ich wirklich nur die Eigenschaft gemeint, nicht sie als Person soll keinen Erfolg im Leben haben und das missverständlich ausgedrückt  (sie findet es trotzdem zu gemein um mir zu verzeihen). Es stört mich einfach nur, dass Menschen mit ihrer "Selbstgerechtigkeit" so häufig durchkommen. Bitte wertet es nicht so, dass ich nicht auch in erkenne, dass ich mich in gewisser weise selbstgerecht verhalte, ich weiß dass ich es tue, aber meine Aussagen, haben nicht den Anspruch allgemeingültige Wahrheiten zu sein... Gewissermaßen wollte ich sogar "das Gute" verteidigen, weil es einfach so verdammt weh tut, wenn jemand sich selbstgerecht verhält und man keine Chance bekommt (und ich es keinem anderen wünsche)..

Es ist einfach so schwer immer nur nett und lieb zu sein und sein Maul zu halten...

Was sagt ihr dazu? Ihr könnt mir ruhig ehrlich die Wahrheit sagen, wenn ihr denkt ich hätte mich wie ein A... verhalten... 

P.S. Vielleicht entsteht das Problem nicht wegen der Kombination AD(H)S+Hochbegabung aber im Nachhinein gesehen, wäre das eine plausible Variante (und es soll auch nicht als Ausrede gelten). Und ich habe auch viel stärkere AD(H)S-Symptome im "echten" Leben, als meine Texte vllt vermuten lassen...

LG  :winken:
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von nixe » 3. Juni 2014 21:01

Manchmal gilt es, Spannung und Disharmonie auszuhalten. Vielleicht kommt es nicht (mehr) darauf an, wer von Euch beiden als erste ´was "falsch" gemacht hat oder wer sich entschuldigen müsste und wer verzeihen.

Vielleicht kann eine gute Kommunikation im Moment nicht stattfinden. Und vielleicht ist es auch wurscht, was die Freundin oder nicht-mehr-Freundin daraus für schlüsse zieht. Denn: es spielt für Deinen "Wert als Person" nicht die geringste Rolle, was sie über Dich denkt.

Du hast das getan, was Du für richtig gehalten hast, um die Dinge zu klären. Und es ist auch ok, dass Du im nächsten Anlauf nicht mehr honigsüß warst. Es ist nämlich völlig in Ordnung, auch den Gefühlen Ausdruck zu verleihen, die nicht so kuschelig und pflegeleicht und niedlich daherkommen. Eine richtige Freundschaft hält das aus und muss das auch tragen können. Denn wo es nur darum geht, sich stets und ständig gefällig und nett zeigen zu dürfen - da ist kein Raum für wahres Kennenlernen. Zu einer Freundschaft im echten Sinne gehört, dass man sich ein Stück fallen lassen kann und sich als ganze Person zeigen darf. Auch mit Ecken und mit Kanten.

In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass Du aufhören kannst, darüber nachzugrübeln. Du trägst Verantwortung für Dein Verhalten und *sie* für das *ihre*. Wer eine dargebotene Hand oder Entschuldigung nicht annehmen mag, der lässt es eben. Damit muss man manchmal leben, auch, wenn man es sich anders gewünscht hat.
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
greatdifference
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 25. Mai 2014 16:32

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von greatdifference » 3. Juni 2014 23:29

Vielen Dank nixe , die Antwort hat mich jetzt echt sehr geholfen  :top:

Nur ich zweifle so, weil sie mir Vorwürfe macht, ich solle darüber nachdenken "dass kein Mensch perfekt sei" und ich diesen Satz wohl nicht verstehen würde... Und auch alle anderen Argumente sind so widersprüchlich und lassen sich nicht zu einem Bild zusammenfügen, es ist alles so "logisch inkonsistent". Mal will sie mir nachweisen, ich würde ihr als Gesamtperson Schlechtes wünschen, dann beweise ich ihr, dass nur diese Eigenschaft gemeint sei und alle Situationen in denen sie sich so verhält mehr nicht.

Das sieht sie dann ein und "ändert die Strategie" (vllt nur böse Unterstellung), das Gemeine sei, ich würde sie verletzen wollen, dabei war ich doch genauso verletzt...

Aber du hast Recht, ich sollte nicht darüber nachgrübeln... ich wünschte nur wir würden uns einfach wieder vertragen und Freunde sein, sie meint allerdings ich würde ihr nichts bedeuten/sei ihr gleichgültig (wahrscheinlich ist es aber nicht so gemeint, sondern sie ist wütend/verletzt und gibt es nicht zu) und ich bin ja bereit, sie zu verstehen, aber es gibt keinen Sinn... würde es nur um die Entschuldigung, hätt ich es gemacht, aber es geht ja nicht nur darum...

Ich frage mich nur, ob nicht doch irgendwie was dran ist und ich es nur nicht erkennen kann...
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von nixe » 4. Juni 2014 08:22

Was da hilft, ist Zeit und etwas Abstand. Du könntest es jetzt bis in ultimo zerlegen und in Atome spalten - das würde Dich dem "Gesamtbild" nicht ein Stück näher bringen.

Wenn man erkennen möchte, was für einen Baum man vor sich hat, hilft es nichts, an den Stamm heranzuzoomen und jeden einzelnen Ast und jedes einzelne Blatt zu betrachten. Was man tun muss, ist, ein paar Schritte zurückzugehen, um den ganzen Baum sehen zu können. Da sieht man dann den Stamm, die Krone, die Form, die Rinde - und immer noch genug von den Blättern.

Ein Konflikt zwischen Freunden / Bekannten / überhaupt Menschen hat in den seltensten Fällen etwas mit Argumenten und Beweisen zu tun. Da geht es um Gefühle, Altlasten, das ganze Drum und Dran der Kommunikation. Man kann einem Gegenüber nicht per "Beweis" kommen, ob er nun ein Recht darauf hat oder nicht, sich verletzt zu fühlen.

Was Du machen kannst, ist, sie wissen zu lassen, was Du möchtest: nämlich, Dich einfach zu vertragen. Ohne Argumente und ohne Schnörkel. Wenn sie darauf eingehen mag, ist das ihre Entscheidung. Den ganzen anderen Kram lässt Du am besten ruhen.
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
greatdifference
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 25. Mai 2014 16:32

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von greatdifference » 5. Juni 2014 11:36

Da hast du natürlich recht. Vor allem dein Bild war super.

Ich habe mich jetzt wie du gesagt hast, einfach kurz entschuldigt für den Satz, und mich mit ihr wieder vertragen möchte, denn in der Bedeutung wie sie ihn versteht hätte ich ihn nie gesagt...

Mal schauen was es jetzt bringt  :zwink:
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von nixe » 5. Juni 2014 12:13

Und wenn es nicht das bringt, was Du Dir wünscht, also ein gegenseitiges Vertragen, dann ist das so. Du hast jedenfalls das kommuniziert, was Dir wichtig ist, das sind Deine 50 %. Der Rest liegt eben bei ihr.


: )
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
greatdifference
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 25. Mai 2014 16:32

Re: Gemeinheiten und Implosionen/Explosionen?

Beitrag von greatdifference » 6. Juni 2014 23:13

Das ist nett. Es hat zwar nichts gebracht, aber wenigstens ist endlich unser Streit vorbei. Hatte mich darauf aber schon eingestellt, obwohl es mir sehr weh tat eine Freundin zu verlieren (bzw. nicht eine, sondern eben sie). Na ja, man kann nicht immer alles haben, was man will.  :zwink:
Antworten

Zurück zu „Hochbegabung und ADHS*“