Hochbegabung Chaos

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Silv
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 9. Januar 2013 13:33

Hochbegabung Chaos

Beitragvon Silv » 28. April 2013 23:27

Hi, ich bin mal wieder hier gelandet.  :hurra:
Ich weiß nicht mehr weiter.
Meine Große ,19 Jahre alt, kriegt ihr Leben nicht auf die Reihe.
Grundschulzeit war ohne Probleme, alles gut.
In der 6. auf dem Gymnasium wurde es kompliziert.
Da sie ein total unauffälliges liebes nettes Mädchen war und nie meckerte oder irgendwie aufmüpfig war, haben wir nicht erkannt, daß sie ein Träumerchen ist.
Die Noten sackten immer mehr ab. Und nach einem Gespräch und einigen Tests kam heraus, daß sie einen
IQ von 130 hat . Das ADS wurde kurz danach erkannt, als ihre jüngere Schwester getestet wurde.
Die 10. Klasse hat sie total versemmelt. Dann folgte eine Wiederholung, die sie nur mit Ach und Krach und Hilfe der Psychologin und Eingreifen meinerseits bei der Direktorin , schaffte. Anschließend ein freiwilliges Jahr im Kindergarten. Das hat eigentlich ganz gut funktioniet.
Jetzt ist sie im 1.Jahr zum Sozialassistent und ständig krank. So war es auch im Gymnasium. Mittlerweile hat der Arzt ihr schon Deppressiva verschrieben. Seit Jahren hat sie schon morgends Bauchweh. Sie hat dann solche Schmerzen, es ist ihr übel und sie hat keine Kraft hat. So wie es aussieht wird sie das Klassenziel nicht erreichen.
Meinem ExMann wurde auch ADS diagnostiziert.
Mittlerweile glaube ich  (die Medis haben ihm nicht geholfen, wie bei der Tochter auch nicht angeschlagen) daß sie Depressionen haben.
Beide sind auch meiner Schwiegermutter ähnlich, die sich auch immer so unlustig und bedrückt gab.
Gibt es für Volljährige die Möglichkeit irgendwo stationär aufgenommn zu werden, um das alles mal richtig herauszufinden.
Oder habt ihr einen anderen Tipp?
Ich bin echt am verzweifeln :zwei:
Benutzeravatar
Wölfin
Foruminventar
Beiträge: 928
Registriert: 21. April 2009 08:52

Re: Hochbegabung Chaos

Beitragvon Wölfin » 29. April 2013 10:04

Seit Jahren hat sie schon morgends Bauchweh. Sie hat dann solche Schmerzen, es ist ihr übel und sie hat keine Kraft hat.
Oh je, das klingt bekannt. Ich hatte das auch, kein Arzt konnte was finden. Ich glaube irgendwann gab es die Diagnose Reizmagen - ich habe es Arbeitsallergie genannt. Mir half meistens Gastronerton, das gibt es frei in der Apotheke. Schmeckt sogar gut, so lange man es nicht mit Wasser nimmt sondern pur.

Besser half der gelbe Schein. :upsi:
Irgendwann schaffte ich es dank Durchfall nicht mal zum Auto, ich musste immer wieder zurück auf Toilette. Das war Montags um 6:00. Nach dem Telefonat um 7:00 mit meinem Hausarzt und mit der Gewissheit, dass ich eine Woche nicht zur Arbeit muss, konnte ich das Bad sogar immer wieder verlassen, bis um 9:00 wo ich in der Firma anrufen musste. Da wurde es noch mal schlimm, bis auch der Anruf geschafft war. Danach ging es mir bis Sonntag Nachmittag gut. :icon_eek:

Hat sie Probleme in der Arbeit? Mit Kollegen?
Wie geht es ihr an freien Tagen?

Habe ich das richtig verstanden, dass sie keine Medis nimmt? Dann ist eine Depression nicht unwahrscheinlich, denn man versagt immer wieder und sieht keine Lösung.
Ich war damals auch depressiv und die AD haben nicht komplett geholfen. Immerhin haben sie mich aus dem gröbsten heraus geholt und dann gab es die Diagnose ADHS. Mit MPH ging es mir schnell besser und richtig gut geht es mir mit einer neuen Arbeit, wo mich niemand mehr von früher kennt. Ich habe morgens kein Bauchweh mehr... außer alle 4 Wochen, aber das hat andere Gründe. :breitgrinse1:

Mit stationären Möglichkeiten kenne ich mich nicht aus, ich habe immer einen Bogen darum gemacht, weil ich Angst hatte. Da gibt es sicher etwas. :ja1:
Offizielles ADS-Träumerchen mit HB-Faktor

Zurück zu „Hochbegabung und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste