Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Kylie
Pagemaster
Beiträge: 40
Registriert: 23. Juli 2011 17:01

Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Kylie » 3. Juli 2012 17:01

Hallo zusammen,

es geht um meinen knapp 10jährigen Sohn der zu Zeit die 3Klasse einer Regeschule zum zweiten mal besucht.
Auf ADHS wurde er bereits vor 5Jahren positiv getestet.
Bei dem damaligen Abschlussgespräch hatte die KJP die mathematisch hohe Begabung schon angesprochen.Aber dabei ist es auch geblieben.
Mir wurde gesagt dass er aufgrund seiner ADHS seinen IQ ohnehin nie einsetzen kann.
Und eigentlich hatte Sie ja recht...seh ich jetzt selbst.
Mein Sohn weiß und kann echt viel und hat somit schon so manchen Erwachsenen verblüfft..

Aber das Problem ist das er nix davon auf`s Blatt bringt.Insbesondere in Mathe schreibt er nur 4er oder schlechter.
In Deutsch ist er gut.Bis auf Aufsätze schreiben die bei ihm längstens eine halbe Seite lang sind und das obwohl er super Ideen hat und ne tolle Phantasie.

Ich hatte gestern ein Gespräch mit seiner Lehrerin weil es momentan wieder mehr schlecht als recht läuft.
Sowohl seine Konzentration als auch sein verhalten macht echt sorgen.

Auf jeden Fall hatte die Lehrerin mir dann erzählt dass Sie vor kurzem auf einer Fortbildung zum Thema ADHS und HB war und meinen Sohn darin 1:1 wieder erkannt hat...

Jetzt meine Frage:
-soll ich es beim KJP ansprechen?und das obwohl er dort vor ca.1Jahr getestet wurde und ein IQ von 100 rauskam...
Allerdings war seine Konzentration bei diesem Test sehr schlecht.

Er macht Ergotherapie und die Frau hat im Bericht geschrieben dass mein Sohn vermutlich in einigen Bereichen über dem Durchschnitt liegt..
Ich hab aber nicht näher nachgefragt,wiel ich einfach nur hoffe dass das nicht auch noch hinzu kommt...

Die Lehrerin legt mir nahe da nochmal nach gucken zu lassen,weill er sich echt nur selber in Weg steht..Und wenn ich nach seinen Noten geh
bekommt er wahrscheinlich mal ne Empfehlung für die Werkrealschule...was echt schade wäre.

Das ist bereits die zweite Lehrerin und eine Hortnerin die bei meinem Sohn HB vermuten...

Was würdet Ihr tun?
Einfach mal abwarten wie das 4te Schuljahr läuft oder doch nochmal Testen?

Ach ja,an Medis haben wir so ziemlich alles durch.Leider mit mäßigem Erfolg.


Liebe Grüße
Kylie
Benutzeravatar
gel.ice
Foruminventar
Beiträge: 2123
Registriert: 6. Juni 2008 12:52
Wohnort: ostalbkreis

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon gel.ice » 3. Juli 2012 18:07

lass ihn testen, dann weißt du es.
falls er tatsächlich HB wäre, dann hättest du wenigstens noch die chance dass er entsprechend gefördert wird um auf die für ihn passende schule wechseln zu können und nicht auf der WRS sitzen zu bleiben. in der 4. Klasse bleibt nicht mehr viel zeit.

du hast berchtigte gründe ihn testen zu lassen, weil mittlerweile mehrere personen die ihn täglich um sich haben (und dazu noch etwas kompetent sind eine aussage in der richtung zu machen, weil pädagogische fachkräfte) geäußert haben, dass er HB sein könnte. du musst dich also nicht schämen, wenn keine HB rauskommen sollte, schließlich war es nicht deine "mütterliche fehleinschätzung".

es nicht zu testen hat evtl. die folge, dass dein junior sein leben lang glaubt er wäre zu dumm und dass er unter seinen möglichkeiten bleibt. auch wenn eine HB dabei rauskommt, heißt das nicht, dass er sein potential ausschöpfen wird, aber er hätte dann wenigstens die chance es zu lernen wie er es ausschöpfen kann.

wenn er seit 5 jahren nicht mehr getestet wurde, ist es eh mal an der zeit einen neuen test zu machen um zu sehen wie er sich entwickelt hat. sowieso wenn er angeblich eine mathematische HB hat und nur schlechte noten schreibt. da braucht er doch irgendeine förderung um nicht nur noch frustriert zu sein.

ein test tut nicht weh und danach hast du wenigstens die "gewissheit" ob er nun HB ist oder nicht. auf jeden fall würde ich aber den test bei einem anderen KJP machen lassen wie den wo ein IQ von 100 rauskam.
100% sicherheit hast du zwar nie, weil es besonders bei unseren AD(H)Slern halt auch viel auf die tagesform ankommt, aber ein guter KJP müsste eine eindeutige tendenz erkennen und gegebenenfalls nochmal nachtesten um ein relativ sicheres ergebnis zu bekommen.

lg
nur wer erwachsen wird und ein kind bleibt, ist ein mensch.
(erich kästner)
st.alaska
Pagemaster
Beiträge: 44
Registriert: 5. Januar 2012 20:53

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon st.alaska » 3. Juli 2012 20:31

Testen lassen würde ich auf jeden Fall, denn wenn du weißt ob eine HB vorliegt, kann dein Sohn auch entsprechend gefördert/gefordert werden.

Warum wird er denn nicht gleich in der Schule getestet? Mit deinem Einverständniss natürlich.
Die Lehrerin von unserem Sohn (8 J. 2. KLasse), hatte Anfang des Schuljahres auch gemeint, ob wir ihn nicht mal testen lassen wollten, da sie die starke Vermutung hat, dass da ne HB vorläge. Bei der ADS-Testung beim HAWIK hatte die Ärztin auch schon gesagt, dass er Richtung HB tendiert.
Vor einem halben Jahr ist er dann in der Schule vom Schulpsychologen getestet worden. Ich hab nur ne Einverständniss-Erklärung unterschreiben müssen, den Rest hat die Schule abgewickelt.

Morgen hab ich nen Termin mit dem Schulpsychologen, damit wir besprechen können, wie wir ihn noch besser fördern können. Er ist mit nem IQ über 140 einfach nur gelangweilt im Unterricht, und durch die Langeweile kommt bei ihm das störende ADS-Verhalten wieder extrem zum Vorschein, obwohl er madikamentös super eingestellt ist.
LG st.alaska
Kylie
Pagemaster
Beiträge: 40
Registriert: 23. Juli 2011 17:01

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Kylie » 4. Juli 2012 17:18

Hallo ihr zwei,

und vielen Dank für Eure antworten.

ich erzähl nochmal kurz etwas ausführlicher warum ich soooo mega verunsichert bin.

Ich war mit meinem Sohn das erste mal beim KJP da war er noch keine 5Jahre.
Er wurde der Psychaterin vorgestellt und die ersten Testtermine vereinbart...es folgten weitere.
Seine erzieherinnen und ich mussten viele Fragebögen ausfüllen.
Jeder der ihn kannte wusste irgendwas ist anders...
Dann kam das ersehnte Abschlussgespräch...

Diagnose:
-ADHS mit Störung des Sozialverhalten
-graphomotorische Schwäche
-gute mathematische Begabung

das musste ich erstmal verdauen und hab die weiteren Termine kurzfristig abgesagt.
Bis die KJP geschrieben hat dass Sie mit uns keine weiteren Termine mehr vereinbart.

Ok,dachte ich geht auch so irgendwie...er kann ja viel und ist in seiner Entwicklung weit voraus,also keinen Grun zur Panik.

Wir begannen mit Ergotherapie die bis heute läuft.(mit Pausen zwischen durch).

Dann kam die Einschulung und die Probleme..von Anfang an hasste er Hausaufgaben.Störte den Unterricht...verweigerte die Mitarbeit
und kannte trotzdem alles.Auch das Lesen lernte er spielend.
Und dank seiner charmanten Art mochten ihn die Lehrer sehr und hatten viel Verständnis.
Aber seine Konzentration war sehr schlecht und somit auch die Tests.
Wir begannen mit Medikamenten die unser behandelnder Kinderarzt verschrieb.

Von Anfang an ha er sie nicht gut vertragen wir wechselten wieder und wieder bis seine Ergotherapeutin uns die Adresse eines sehr guten und kompetenten KJP gab.
Ich rief dort an und hatte innerhalb von 3 Monaten den ertsen Termin(aber nur weil er die Diagnose schon hatte und es lediglich um die Überprüfung der Medis ging.)

Inzwischen kam F.in die Dritte Klasse und es wurde immer schlimmer.Er verweigerte sich komplett,resignierte.Weder Bestrafungen noch Belohnungspläne halfen er machte einfach nix.Er durfte Tests doppelt und dreifach nachschreiben weil jeder wusste dass er es kann...half alles nix.Insbesondere in Mathe viel er um 2 Noten ab.
Da hatte die damalige Lehrerin das erste mal den Verdacht einer HB und holte eine entsprechende Person ins Haus um ihn zu Testen.
Parallel lief die Testung beim neuen KJP.
Ergebnis der Schule:Test nicht aussagekräftig weil Sohni nicht mit machte...
Testergebnis vom KJP:Konzentration gleich Null IQ von 100.

Und nu???
Nochmal wurde er diesmal vom KJP auf Medis eingestellt.Mit dem Ergebnis Durst und Hungergefühl total weg.
Sein Verhalten laut Lehrer Depressiv und geistig Abwesend...
weitere Umstellungen folgten mit mäßigem erfolg...bis mein Kind die Einnahme komplett verweigerte.

Am Ende der dritten Klasse entschieden wir uns auf Anraten der Lehrer ihm die Möglichkeit zu geben es nochmals besser zu machen...er wäre dann älter und reifer...so die Aussage-der Wiederholung.

Er hat eine ganz tolle Lehrerin bekommen die ihn mag und super motiviert...diese tolle Phase hielt leider nur kurz und er viel in seine alten Muster...und jetzt sprach diese Lehrerin wieder das Thema ADHS in kombi mit HB an und ich weiß überhaupt nicht was ich tun oder lassen soll.

Soll ich nochmal den KJP kontaktieren?
Hätte der nicht letztes Jahr die evtl.HB erkennen müssen?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Hannah Olga
Pagemaster
Beiträge: 138
Registriert: 6. März 2012 19:00

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Hannah Olga » 5. Juli 2012 12:06

Na ja, Du beantwortest die Frage, ob HB im vergangenen Jahr hätte erkannt werden müssen, eigentlich schon selbst.
Der Test in der Schule war mangels Mitarbeit nicht aussagekräftig. Der vom KJP: Null Konzentration und IQ von 100.

Es ist wohl schwierig ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, wenn das Kind entweder nicht mitmacht oder aber sich gar nicht konzentrieren kann. Fehlende Konzentration kann das Ergebnis solcher Testungen ebenso negativ beeinflußen wie mangelnde Motivation oder sogar die graphomotorische Schwäche, die ja auf feinmotorische Probleme hinweist.

Welcher Test wurde denn gemacht? Hast Du keine schriftliche Auswertung erhalten? Gab es signifikante Differenzen in den einzelnen Indices?

Es macht sicher Sinn die Einschätzung der Lehrerin mit dem KJP zu besprechen und ggfs. erneut zu testen, am besten gut eingestellt mit Medis.
Kylie
Pagemaster
Beiträge: 40
Registriert: 23. Juli 2011 17:01

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Kylie » 5. Juli 2012 19:30

Hallo HansOlg,

es wurde der Hamburg-Wechsler-Intelligenztest (Hawik-3)gemacht...und da kam IQ von 100 raus.
Und dann noch 3 Untertests der Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung...
und die lieferten allesamt kein gutes Ergebnis...

Bei der ersten KJP wo wir waren hab ich keine Berichte erhalten.Die wurden mir verweigert.
Lediglich einen Kurzbericht der Diagnosen...

Mein Sohn würde keine Medis mehr nehmen...nicht mal mit irgendwelchen Lockversuchen.Wir haben einfach schon zu viel ausprobiert.

Das ist so eine blöde Situation...

Bin grad echt ratlos...

LG Kylie
Benutzeravatar
Hannah Olga
Pagemaster
Beiträge: 138
Registriert: 6. März 2012 19:00

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Hannah Olga » 6. Juli 2012 12:23

Hallo Kylie,

der Hawik III ist veraltet. Wenn der vor einem Jahr gemacht worden ist, spricht das nicht für eine ausreichende Diagnostik.

Diese ist vermutlich auch schwer durchzuführen. Versuch`doch einen KJP zu finden, der darauf spezialisiert ist. Ich würde auch nicht noch ein Jahr warten, denn Dein Sohn leidet bestimmt jetzt schon ziemlich unter der Schulsituation. - Da die Lehrerin diese Vermutung geäußert hat, wird sie Dich bestimmt unterstützen.

LG

HO
Kylie
Pagemaster
Beiträge: 40
Registriert: 23. Juli 2011 17:01

Re: Wieder eine Lehrerin die Hochbegabung vermutet!!!

Beitragvon Kylie » 6. Juli 2012 18:49

Hallo HansOlg,

echt,das wusste ich nicht dass der veraltet ist.
Ja,die Lehrerin unterstützt meinen Sohn wo es nur geht...er ist auch deutlich motivierter als im letzten Schuljahr.Wo er eigentlich das komplette Jahr Unterricht verweigert hat.
Er versucht aber nach wie vor alles um irgendwie drum rum zu kommen.Sowohl im Unterricht als auch die Hausaufgaben.

Dass mein Sohn leidet würde ich noch nicht mal sagen.Klar er bräuchte die Schule nicht, aber es war noch nie so dass er nicht mehr hin gehn wollte.Oder Bauchschmerzen od.ähnliches hatte.

Ich werde es auf jeden Fall beim Kinderarzt ansprechen.Vielleicht hat der mir noch eine Adresse.

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Meinungen dazu...

Liebe Grüße
Kylie

Zurück zu „Hochbegabung und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste