Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Hyperpeet
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 13. Juli 2011 17:41

Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Hyperpeet » 13. Juli 2011 19:57

Okay, meine Frage:

Im Kindergarten war ich immer der, der nicht gecheckt hat, dass es gegongt hat und ich reinkommen soll und es hies: (hab leider ne hollandische Tastatur) schick den Jungen mal zum Psychologen, ob der ADS hat. Dann war ich da. Es wurde ein IQ Test gemacht und ein Frostiges Test oder so und bestimmt noch mehr. Und dann hies es: Ihr Sohn hat kein ADS, er ist laut dem IQ Test hochbegabt. Okay, ich war trotzdem immer der verpeilte Junge und in der Schule war ich okay ... verlor dauernd Sachen, war nicht bei der Sache blablabla ... halt typisch ADS
dann hat mich mein Kinderarzt angesprochen, da war ich so 14 oder 15. Ich hab ADS vllt. Bin irgendwann zum Psychologen geganen, IQ Test gemacht und ich bin uberdurchschnittlich begabt, nicht hochbegabt. Es sind leichte Konzentrationsschwankungen festzustellen.

Ganz ehrlich, ich kann mir keinen Reim darauf machen! Ich habs mit meinem verpeiltem Kopf ganz gut in die 12te Klasse geschafft und hatte nie wirklich ernsthafte Probleme in der Schule, da meiner Meinung nach meine Intelligenz auch sehr gut funktioniert! Trotzdem verliere ich andauernd alles mogliche, vergesse Termine und kann nicht zuhoren. Das bringt mir sehr viele soziale und emotionale Probleme. Ich bin einfach nur verwirrt und raff nichts mehr! Kann mir da jemand weiterhelfen?!

HAT IRGENDJEMAND EINE AHNUNG, WAS MIT MIR LOS IST?!
Benutzeravatar
BlackLady
Foruminventar
Beiträge: 1730
Registriert: 23. Oktober 2010 23:12

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon BlackLady » 13. Juli 2011 20:41

Du hast doch schon einen Test gemacht und du bist nicht Hochbegabt, aber überdurchschnittlich begabt.

Was also bezweckst du jetzt mit dieser Frage?
Hier im Forum kann dir eh keiner eine Diagnose stellen.

Da ich ja nun deinen anderen Thread verfolgt hab, und nun dashier lese, frag ich mich allen ernstes wieso du MPH bekommst.

Denn wegen
Ich hab ADS vllt.
und
Es sind leichte Konzentrationsschwankungen festzustellen.
bekommt man meiner Meinung nach kein MPH verschrieben.
Du hast in meinen Augen keine gesicherte Diagnose.

Das legt zumindest für mich den Gedanken nah, das du die Tabletten nicht vom Arzt hast, sondern dir vllt irgendwo beschafft hast. (nein, ich will dir das nicht unterstellen, aber sind eben so meine Gedanken, wenn dem nicht so sein sollte, dann sorry)
Das würde auch erklären, warum du keine Ahnung hast, wie das Verfalldatum ist, und du generell sehr wenig Ahnung von ADHS und Medikation zu haben scheinst.

Meine Meinung:
Geh zu einem anderen Arzt, und guck ob du wirklich die Diagnose ADHS bekommst.
Wenn nicht, ist das auch kein Beinbruch, dann solltest du aber abklären lassen was sonst dahinter steckt.

Hochbegabung hat oftmals ähnliche Symptome wie ADHS.

Falls du die Diagnose ADHS bekommst, und der Arzt eine Medikation für sinnvoll hält, dann solltest du dich genau an die Anweisungen halten, weil es sonst kein Wunder ist, wenn es nicht richtig wirkt.

Meines Erachtens nach widersprichst du dir sowieso.
Einerseits sagst du, das dich nicht an Regeln halten kannst etc. andererseits wenns ums Frühstück geht, meinst du, das du ein ganz genauer bist.
Vllt entscheidest du dich einfach mal, und hörst auf, dir einfach nur das rauszusuchen wie es dir grad passt.
Ich habe ein Motivationsproblem - solange bis ich ein Zeitproblem hab....


Wer mich für KOMPLIZIERT hält,
hat nur keine Lust
sich mit meiner EINZIGARTIGKEIT
auseinander zu setzen
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4856
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Falschparker » 13. Juli 2011 21:08

Ooch, seid mal nicht so streng. Der Autor schreibt doch, er sei verpeilt, dann darf er auch mal was Verpeiltes schreiben.  :breitgrinse1:

Nach dem, was ich von ihm lese, denke ich schon, er bekam und bekommt die Medis verschrieben.

Lieber Hyperpeet,

eigentlich kann dir egal sein, ob du hoch- oder überdurchschnittlich begabt bist.

Es ist jedenfalls kein Wunder, wenn du mit ADHS und überdurchschnittlicher Begabung es bis in die 12. Klasse geschafft hast. Das ist das "Zerstreuter-Professor-Syndrom": Beruflich/fachlich fit, aber vergisst im Zweifelsfall, die Schuhe zuzubinden.

Ich habe auch ohne ADHS-Behandlung Schule und Studium geschafft, aber immer viele Gegenstände verloren, Beinahe-Unfälle gehabt usw. Das geht sicher Vielen hier so.

Es wird dir viel bringen, im Internet oder in guten Büchern nachzulesen, wie ADHS-ler ticken, dann wird dir Einiges klar werden.

Viele Grüße  :winken:
Falschparker
<><
Hyperpeet
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 13. Juli 2011 17:41

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Hyperpeet » 17. Juli 2011 16:52

Hmm, okay, danke Falschparker :D Bin deiner Meinung :)

Ja, ich bekomme die verschrieben. Ob ich jetzt HB bin oder nicht kann mir im Prinzip wirklich egal sein, ich fänds nur schön zu wissen, wenns so wäre^^ Ich war im Urlaub, hatte die Medis dabei, nicht die Verpackung.
Arual
Spezial User
Beiträge: 296
Registriert: 23. Oktober 2010 19:33

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Arual » 17. Juli 2011 17:13

Hallo Hyperpeet,

bei mir war es auch so, wie Du es beschrieben hast. Als Kind haben Sie mich einen IQ Test machen lassen und dann Hochbegabung festgestellt. Das war so im Grundschulalter. Und jetzt mit knapp 30 Jahren habe ich wieder einen Test gemacht und: Tataaa, absoluter Durchschnitt, nix mit überdurchschnittlich oder so.
Der Arzt fragte sich blos, wie ich es bei "dem IQ" geschafft habe, zwei Juristische Staatsexamina zu absolvieren, aber was solls.
ADHS hat er allerdings nicht diagnostiziert, weil ich so gute Schulzeugnisse im Grundschulalter hatte. Nur dass ich ständig alles verlegt hab und als Oberschussel, ja auch als Kind, herumgerannt bin stand ja nicht in den Zeugnissen drin. MPH wurde mir jedenfalls nicht verschrieben, auch, wenn der Arzt auch nicht sicher war, dass ich nicht AD(H)S habe.

Ernsthafte Probleme in der Schule hatte ich auch nicht. Aber das mit dem Termine vergessen, Kram verlieren und die Hälfte nicht mitbekommen ist mir geblieben. Leider habe ich damit auch Probleme in der Partnerschaft und finde, ich muss einen wirklich überdurchschnittlichen Aufwand betreiben, um zuverlässig sein zu können.

Wie das kommt, dass ich als Kind hochbegabt gewesen sein soll und jetzt nur durchschnittlich würde mich schon auch interessieren, aber irgendwie hab ich inzwischen mit dem Thema abgeschlossen, denn hey, was änderts?
Dass ich keine Therapie, weder Medikamente noch Psychotherapie verschrieben bekommen habe ärgert mich schon. Ich mache mich grad selbständig und könnte etwas Hilfe schon gebrauchen. Aber da ich erst im Dezember einen neuen Artztermin an anderer Stelle bekommen habe versuche ich es eben jetzt alles selbst, mein eigener Coach zu sein und eben ohne Medis leben. Ob das in die Hose gehen wird werde ich ohnehin erst später wissen.

Gruß,

Laura
foxie333
Pagemaster
Beiträge: 233
Registriert: 5. Januar 2008 12:14

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon foxie333 » 18. Juli 2011 17:46

Bisschen provokativ: wie waers mit beidem? :zwink:

Es gibt beides zusammen. Bei IQ-Tests gilt im Allgemeinen die Regel, der bessere Wert zaehlt.
HB und ADS koennen durchaus einige Gemeinsamkeiten haben. Dennoch, bei genauem Hinsehen kann man meiner Meinung und Erfahrung nach doch oft unterscheiden, was in welche Tendenzen faellt.

Du bist HB getestet, also wohl nicht auf den Kopf gefallen... :zwink: Du hast so von dem was du sagst neben der Intelligenz, die dir wahrscheinlich haeufig aus der Patsche hilft bzw geholfen hat, klare ADS-Symptome (die, wenn sie extrem werden, die Intelligenz durchaus auch mal hinten anstehen lassen bzw die Intelligenz gleicht mehr oder minder aus, was das ADS anstellt mit meinem Kopf - so ists auf jeden Fall bei mir)...ich find das ehrlich gesagt nicht so verwirrend und unlogisch  :zwink:

Ich persoenlich finde es nett zu wissen, dass ich intelligenztechnisch relativ weit vorne mitmischen kann, ich weiss aber auch, dass ich zt deutlich weniger leisten kann als jemand mit HB ohne ADS. Ist manchmal sehr schwierig einzusehen und zu akzeptieren, letztlich muss man aber...Bringt wenig, wenn man in ner Erschoepfungsdepression landet...und was ich sehr wichtig finde: der IQ ist eine Zahl, die mich mit anderen vergleicht. Diese Zahl sagt mal primaer nur aus, welche Hirnleistungen in bestimmter Zeit ich leisten kann (im Vergleich zur Bevoelkerung). Ueber Erfolg im (Berufs)leben und Persoenlichkeitsmerkmale sagt sie nichts aus. Insofern kann einem diese Zahl wirklich sehr egal sein.

Liebe Gruesse,
foxie
:biene: 14
Hyperpeet
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 13. Juli 2011 17:41

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Hyperpeet » 21. Juli 2011 13:44

[quote=&quot;foxie333&quot;]
Du bist HB getestet, also wohl nicht auf den Kopf gefallen... :zwink: Du hast so von dem was du sagst neben der Intelligenz, die dir wahrscheinlich haeufig aus der Patsche hilft bzw geholfen hat, klare ADS-Symptome (die, wenn sie extrem werden, die Intelligenz durchaus auch mal hinten anstehen lassen bzw die Intelligenz gleicht mehr oder minder aus, was das ADS anstellt mit meinem Kopf - so ists auf jeden Fall bei mir)...ich find das ehrlich gesagt nicht so verwirrend und unlogisch  :zwink:
[/quote]

Das ist bei mir auch relativ sicher der Fall! Denke, dass das die Antwort ist.
Julimai
Pagemaster
Beiträge: 52
Registriert: 14. November 2006 18:08

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Julimai » 15. September 2011 19:51

Wie alt bist du denn? Weißt du, welcher IQ-Test gemacht wurde? Je nach Alter kann es gut sein, dass du als Kind einen anderen gemacht hast als jetzt und dass die sich auch konzeptionell unterscheiden. Ich finde z.B. bei AD(H)S den K-ABC viel besser als den HAWIK, weil sich dort bei den Aufgaben das AD(H)S in mehr Aufgaben "einmischen" kann (ohje, ich hoffe, man kann das verstehen) -->man wird schlechter (K-ABC ist da "sauberer" *find*).
I´m not suprised - but I´m never quite prepared....
Olav van Gerven
Pagemaster
Beiträge: 54
Registriert: 6. September 2011 09:54
Wohnort: Bremen
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Olav van Gerven » 15. September 2011 21:08

Bereits bei der letzten Eichung (1991) galt das K-ABC eher geeignet für kleinere Kinder und hat auch da nur eine Indikation der Fähigkeiten gegeben. Das Ergebnis war meist nur als Profil interessant und aufschlussreich, im Gesamtergebnis weniger.

Wenn man heute berücksichtigt, dass das K-ABC zuletzt vor ziemlich genau 20 Jahre zuletzt geeicht wurde, kann man die Ergebnisse heute in Bezug auf HB nicht mehr als relevant betrachten.

Olav
Jeder Mensch ist anders, lebt anders, denkt anders und empfindet anders. Deswegen ist gleiche Behandlung ungerecht
Julimai
Pagemaster
Beiträge: 52
Registriert: 14. November 2006 18:08

Re: Jetzt Hochbegabt oder nicht?

Beitragvon Julimai » 26. September 2011 00:40

Hmm. Es sind aber doch verschiedene Skalen, dass die Fertigkeitenskala des K-ABCs völlig veraltet ist, ist sicherlich richtig. Wobei das nicht in die Skala Intellektuelle Fertigkeiten eingerechnet wird. Und die Skalen Einzelheitliches und Ganzheitliches Denken finde ich von den Aufgaben her nicht schlecht bzw. eben sauberer als die im Hawik (vor allem für ADSler). Und da die Intelligenz insgesamt ja anscheinend gefallen ist wird der K-ABC mit der jetzigen Normierung ja eher schlechtere Ergebnisse ausspucken, insofern sollte jemand der laut K-ABC hochbegabt ist auch mit einer aktuellen Normierung hochbegabt sein. Denk ich mir zumindest so. Kann auch falsch sein. Nachteil finde ich vor allem, dass die Zeit nicht mit reingerechnet wird, wobei das ja in der Beobachtung auffallen würde.
I´m not suprised - but I´m never quite prepared....

Zurück zu „Hochbegabung und ADHS*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste