IQ-tests im Netz

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

IQ-tests im Netz

Beitrag von michael » 26. September 2007 21:35

Habe hier mal eine nette Seite gefunden, die sich mit IQ-Tests auseinandersetzt, die so im netz rumschwirren und die einzeln bewertet.

http://www.giersbeck.de/links234.htm#Mensa

lg Michael
Zuletzt geändert von michael am 9. November 2007 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
h.matata
Foruminventar
Beiträge: 2003
Registriert: 11. Mai 2006 18:25
Wohnort: stuttgart
Alter: 48

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von h.matata » 27. September 2007 09:41

sehr intressante seite...da erklärt sich wieso ich bei manchen tests kurz vor dem schwachsinn liege und bei anderen auf eine stufe mit einstein...*g*
Eine lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die wahrheit die Schuhe anzieht! (M.Twain)
lbc
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2007 20:06

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von lbc » 29. September 2007 20:21

Hallo,

nehmen wir mal an, ich wäre hochbegabt. Nun ergeben sich 2 Fälle: Entweder ich bin hochintelligent oder ich bin es nicht.
Ich mache dann einen Test.

Nehmen wir dann an, der Test bestätigt, dass ich hochintelligent bin.
Dann fühle ich mich überlege, hebe vielleicht ab. Oder ich erschrecke und habe Angst überlegen zu sein. Oder ich habe das geahnt und es ist mir egal.

Was bringt es also in so einem Fall zu wissen, dass ich hochintelligent bin?

Nehmen wir nun an, der Test bestätigt nicht, dass ich hochintelligent bin.
Dan fühle ich mich unterlegen, werde vielleicht depressib. Oder ich erschrecke und habe Angst falsche Etnscheidungen zu trefen. Oder aber es ist mir egal, weil ich es geahnt habe.

Was bringt es also in so einem Fall zu wissen, dass ich hochintelligent bin?

stelle dir mal einen Menschen vor, der sehr einfach und unvollkommen ist. Stelle dir auch noch vor, dieser Mensch lebt in einer Welt vollkommenster Menschen, also denen, die wissen und tun, was Göttern gleich kommt. Meinst du, würde solch ein Mensch laut posaunen, wie dumm er ist? Oder würde er schweigen, damit man ihn nicht erkennt?

Stelle dir nun aber einen sehr intelligenten Menschen vor, der vollkommen und nahe dem Göttlichen ist. Stelle dir nun auch noch vor, dieser Mensch lebte in ein einer sehr einfachen und unvollkommenen Welt. Meinst du solch ein Mensch würde laut posaunen, wie klug er ist? Oder würde er besser schweigen, damit man ihn nicht erkennt?

Was also hilft es uns zu wissen, ob wir hochintelligent sind?

Viele Grüsse

Jürgen
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von michael » 29. September 2007 21:57

Ich denke es muss jeder für sich selbst herausfinden ob er wissen möchte wie Intelligent er ist.
Und demnach muss ich jeder selber herrausfinden was es ihm bringen kann.
Ich behaupte mal dass es Personen Selbstbewusstsein geben kann, wenn sie erfahren dass sie doch nicht so "dumm" sind wie sie immer dachten.
Gerade ADSlern geht es oft so, dass sie sich für "dümmer" halten als sie wirklich sind. Zudem kommt da häufig noch, dass sie von ihrer Umwelt für "dumm" dargestellt werden, aber das nur weiß sie vergesslich und zerstreut sind.
Wenn sie dann irgendwann herrausfinden wie Intelligent sie wirklich sind, kann es einem Selbstsicherheit geben.
Sicherlich kann sowas auch nach hinten los gehen. Und das nicht nur bei einem "schlechten" Ergebnis. Genauso auch bei einem extrem hohen Wert und dann der Vorwurf an sich selbst, dass man nicht mehr aus sich gemacht hat.

Außerdem kann es helfen sich selber besser zu verstehen und dadurch sein Leben besser geregelt zu bekommen.

lg Michael
lbc
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2007 20:06

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von lbc » 29. September 2007 22:18

Hallo,

früher dache, ich wäre klug, aber habe mich dumm verhalten. Heute weiss ich, dass ich klug bin, aber werde wie ein Dummer behandelt.

Geholfen hat mir die Liebe. Zu verstehen ermöglichte mir die Liebe. Wozu braucht man Intelligenz?

Jürgen
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von michael » 29. September 2007 22:37

Also hat es für dich nicht so viel gebracht, aber dennoch kann es anderen was bringen.
Was ja nicht heisst das andere Dinge nicht evtl. mehr bringen können.
Aber genauso wie DU deine schlechten Erfahrungen mit deiner Intelligenz gemacht hast bzw sie dir nichts genautzt hat, kann dies anderen in Sachen Liebe so ergehen.
Wenn man manche Leute fragt was Liebe sei bzw. für sie bedeute dann kommen schonmal solche Antworten dabei weg:
Schmerz, Hass, nicht existend, eine Lüge...
Einfach weil sie schlechte Erfahrungen damit gemacht haben, so wie du mit deiner Intelligenz  :icon_wink:

Wie gesagt, ob man nun was davon hat seinen IQ zu kennen oder nicht, liegt im Auge des Betrachters
lbc
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 29. September 2007 20:06

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von lbc » 29. September 2007 22:48

>> Aber genauso wie DU deine schlechten Erfahrungen mit deiner Intelligenz gemacht hast bzw sie dir nichts genautzt hat, >> kann dies anderen in Sachen Liebe so ergehen.

Ist es denn denkbar, dass Liebe nichts Gutes bewirkt?
Ist es nicht die Lieblosigkeit, die Schlechtes bewirkt?


Jürgen
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von michael » 29. September 2007 22:54

Ist es denn denkbar, dass Liebe nichts Gutes bewirkt?
Ist es nicht die Lieblosigkeit, die Schlechtes bewirkt?


Ich sage nicht das Liebe etwas schelchtes ist, aber es gibt genug Menschen die so denken.
Wenn jemand schlechte Erahrungen in Sache Liebe gemacht hat, weil seine Liebe nicht erwidert wurde und er daran zu Grunde gegangen ist, dann ist Liebe in dem Fall nichts  gutes.
Genauso ist Intelligenz nichts gutes, wenn ein Albert Einstein mit seiner Formel E=mc² den Grundstein für die Atombombe gelegt hat.

Liebe sowie Intelligenz sind beides erstmal gute Dinge, die aber auch genau schlimmes anrichten können.
Und ich gebe die Recht, dass Liebe wichtiger ist als Intelligenz. Das Intelligenz dagegen eigentlich nichtsbedeutend ist, aber mit dem Vergleich sind wir eh weit weg von der Frage, welchen Sinn es macht, zu wissen dass man hochintelligent ist oder nicht.

lg Michael
Zuletzt geändert von michael am 29. September 2007 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
bellaria

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von bellaria » 29. September 2007 23:06

Liebe IST eine Form von Intelligenz  :icon_wink:
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von michael » 29. September 2007 23:10

Dann aber die Form die am allerwenigsten mit Logik zu tun hat  :icon_mrgreen:
juergenbrain
Pagemaster
Beiträge: 33
Registriert: 30. September 2007 10:58
Wohnort: Frankfurt
Alter: 52

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von juergenbrain » 30. September 2007 17:44

[quote="bellaria"]
Liebe IST eine Form von Intelligenz  :icon_wink:
[/quote]

Das hast du aber sehr schön gesagt!

Denn wenn Liebe keine Intelligenz wäre, dann hätte sie kein Ziel.
Und wenn Liebe Intelligenz ist, dann hat sie auch eine Logik.

Aber vielleicht ist es eine Logik, die nicht jeder versteht?
Vielleicht, weil die Logik entweder sehr kompliziert ist, oder weil sie so einfach ist, dass manche es nicht glauben können?

Nehmen wir mal den Weg andersherum: Intelligenz IST eine Form von Liebe?

Liebe kann missbraucht werden: Für die Blendung, für das Kriminelle. Aber Liebe an sich ist nicht böse.
Kann das Intelligente für Kriminelles missbraucht werden? Sicher ja. Auch die Intelligenz ist nicht böse.

Intelligenz und Liebe scheinen uns also zum Guten leiten zu können, so wie der Neid und der Hass uns zum Bösen leiten können.

Jürgen
Talker74
Pagemaster
Beiträge: 162
Registriert: 27. August 2007 12:18
Wohnort: Hamburg

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von Talker74 » 2. Oktober 2007 10:49

Soweit so gut. Intelligenz ist nicht wichtig, zumindest ist es nicht wichtig, diese an anderen zu messen. Liebe und Glück sind die einzigen Dinge die zählen. Aber wie mit der Intelligenz, kann man auch Liebe und Glück nicht messen.

Wenn z.B. ein Auto 100 Km/h fährt, kann man das genau messen. Ob das Auto nun ein Smart, oder ein Porsche ist. Beide können 100 Km/h fahren.

Intelligenz läßt sich leider nicht so genau messen. Das Ergebnis das man erzielt hängt von vielen Variablen ab, die das Egebnis teilweise wenig bis stark beeinflussen können. Es kommt drauf an, wie man sich fühlt (Tagesform), ob man so ein Test schonmal gemacht hat (Wiederholungs Effekt, weniger nervös), hat man in letzter Zeit viel Kopfarbeit geleistet, oder eher weniger (um ein aktuelles Wort zu benutzen "Gehirnjogging")....etc.

Somit würde man beim selben Test an anderen Tagen auch verschiedene Ergebnisse erzielen. Somit ist das Ergebnis eher eine Richtlinie, als eine konstante Zahl. 

Dennoch kann man mit International anerkannten Tests (und da gehören irgendwelche IQ Tests aus dem Internet ganz sicher nicht zu), eine ungefähre Vorstellung kriegen, in welchem Bereich man so liegt. Ob einem das Wissen dann irgendwie weiterhilft, ist schwer zu sagen. Mir persönlich hat es nichts gebracht. Es wurde nur etwas bestätigt, das ich geahnt hatte. Aber dennoch hat es nichts, aber auch gar nichts geändert.  Aber vielleicht hat mich das befähigt, das einzig wichtige zu erkenne. Liebe und Glücklich sein, sind die Dinge die wirklich zählen. Und auch da hat sicher jeder seine eigenen Vorstellungen.

Das einzige wo ein Intelligenz Test aus meiner Sicht wirklich sinn macht, ist bei Kindern, die eingeschult werden. Nach so einem ausführlichen Test, kann man dann individuell auf die Fähgkeiten der Kinder eingehen, was für alle beteiligten positiv wäre.
Ein Stein fällt...,
in Erinnerung an H. Schlingloff, Meister der Physik und betrunken schlauer als dreißig Mann zusammen.
Terno
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 21. Dezember 2007 14:06

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von Terno » 28. Dezember 2007 12:38

AD(H)S und Intelligenztest wiedersprechen sich in meinen Augen.
Ich habe inzwischen 4 Tests in meinem Leben gemacht. (mit 7,8,9 (kA mehr), mit 14 mit 17 und mit 24)
Diese Tests wurden von Psychologen durchgeführt und gingen relativ lange kA mehr wie lange.
Bei diesen Tests bin ich von Hochbegabt bis hin zum Schwachkopf geschwankt.
Der 2. (mit 14) war sogar so schlecht das er wiederhohlt wurde weil ich damit auf das Niveau eines 4 Jährigen eingestuf worden wäre.
Dieser 2. wiederum war so gut (Durchscnitts IQ von 137) dass es auch nicht sein kann.

Also mein Resüme AD(H)S und IQ Test vertragen sich nicht ^^
Turnbeutelvergesser
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 18. Dezember 2007 18:44

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von Turnbeutelvergesser » 2. Januar 2008 14:24

des glaub ich auch, zu arg ist man mit schwankungen beschäftigt. Hab da grad einen gemacht,  von 33 Punkten hatte 11, irgendwas mit Mensa, ich hab aber auch ne Konzentrationschwäche, wollte eigentlich nur meine e-mails anschauen!! verflixt nochmal :icon_mrgreen:
den_baker
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 8. Januar 2008 22:32

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von den_baker » 8. Januar 2008 23:20

Hallo,
ich bin neu hier, ich habe mich hier angemeldet, um mich mal intensiver mit Erfahrungsberichten bei dem ADS zu informieren, da es Dinge in meinem Leben gibt, die sich nicht erklären lassen wollen. Dadurch bin ich auf dieses Forum hier gestoßen. Ich kann nur berichten, dass es für mich ein Schock war, meine Testergebnisse zu bekommen. (Ebenfalls mehrere) Wenn mich jemand nach Hochbegabung fragt, oder meint es wäre Toll, antworte ich nur damit, dass es eine Krankheit sei und ich sie gerne verschenken würde. Liebe und andere schützende Emotionen haben rein gar nichts mit intelektueller Hochbegabung zu tun, da es nicht in eine abstrakte Denkweise passt. Zum Thema Tests im Internet, ich finde die lustig und sie sind ein Zeitvertreib, aber keinesfalls eine Messlatte, meist existieren die eh nur zu Werbezwecken und haben keinen psychologischen Hintergrund. Die Mensa ist übrigens einer der größten und anerkanntesten "Clubs der Hochbegabten". Der Test auf der Seite wird auch nicht mit einer Diagnose bewertet, sondern man bekommt den Hinweis, gute Chancen zu haben, in den "Club der 130er" aufgenommen zu werden, oder nicht.

Dies aus meiner Sicht.

Gruß Den
rumor
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 15. April 2008 17:21

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von rumor » 15. April 2008 19:37

hi leute,
ihr habt echt. diese ganzen diskussionen ueber hochbegabtentest und co sind emotional total polarisierend.
wenn wir dumm wären wuerden wir uns nicht mit dem thema beschaeftigen.
aber ich habe mir schon so manche gedanken gemacht, wie einfach und unkompliziert es wäre, wenn man einfach so richtig duzmm wäre und froh ist dass man einfach was zu essen hat und gesund ist. und es egal ist, ob der dsl anschluss schnell ist oder ob ich nen hochschulabschluss jetzt mit 1,3 oder 1,7 bestanden habe und ob ich mehr als 100000 im jahr verdiene! diese sachen wären dann alle nicht!
und wie einfach wäre es dann einfach so in den tag hineinzuleben und einfach nicht ueber solche sachen nachdenken zu müssen!
wäre das nicht herrlich?
euer rumor
jaMoin
Spezial User
Beiträge: 375
Registriert: 26. Juni 2007 15:40
Wohnort: schleswig-holstein

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von jaMoin » 15. April 2008 20:57

jemand "dummes" würd wohl kaum nen hochschulabschluss machen^^

ehrlich gesagt bin ich zum teil gegenteiliger meinung. ich finde nicht, dass dumme sich keine gedanken über geld machen, ich gehe fast vom gegenteil aus, weil viele (ich mag das wort nicht) "dumme" ihre lebensqualität an der fülle des portemonaies beurteilen. jedenfalls kenne ich viele, viele mädels, die nicht superintelligent sind aber unbedingt die neuesten markenklamotten, playstation + spiele, geilsten plasmafernseher usw haben "müssen" und dafür braucht man.... geld.

ich denke, auch wenn ich nicht hb bin, bin ich nicht dumm und ich sehe geld als nichts weiter als ein leider notwendiges mittel um in diesem land zu überleben. wenns da eng wird, dann denk ich drüber nach bzw. könnt kotzen, wie ekelhaft abhängig man davon echt ist. aber ich strebe mit sicherheit nicht an, meine 100.000 pro jahr zu verdienen - wozu? dafür müsste ich n job machen auf den ich keine lust habe, irgendwelchen "hohen tieren" in den anus kriechen und jede woche 10 überstunden machen. viel geld - scheiss job ---> never!
in meinem berufsbereich werd ich nie die dicke kohle machen, aber es ist mir egal wenigstens mach ich dann, was ICH will und nicht etwas, was geld macht :108:

und btw. dsl ist ebenso überflüssig wie playstation und co.... alles nur konsummittel, welche den geist trüben und nicht grad zur weiterentwicklung dessen sorgen. kreativität ? gehört zu intelligenz, geht jedoch verloren wenn man immer nur bespasst wird.


mein iq geht mir übrigens nach wie vor am arsch vorbei, ich bin wie ich bin und wenn ich ne zahl höre bin ich immer noch ich mit den selben problemen die ich auch jetzt habe. von daher ists vollkommen egal. ... da mph wirkt kann ich davon ausgehen, dass ich echt ads habe :winken:
blubb
Perdita
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 26. März 2008 18:36

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von Perdita » 16. April 2008 09:15

Hey an alle!

Hab zwar den Thread nur überflogen, möchte aber drauf hinweisen, dass sich unter den IQ-Tests im Netz auch einige fiese Abzocke-Fallen befinden!!  :up_to_something:

Näheres dazu bei Verbraucherzentrale Hamburg - es gibt auch schwarze Listen in den einschlägigen Betroffenen - Foren, falls jemand von euch schon Rechnungen oder Drohbriefe gekriegt hat.

Schaut auch unter : www.adhs.ch  im off-topic thread...
Glaube nicht alles, was du denkst....
sepia
Foruminventar
Beiträge: 1073
Registriert: 8. Juni 2007 15:06
Wohnort: Salzburg
Alter: 28
Kontaktdaten:

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von sepia » 14. Mai 2008 11:18

[quote="Perdita"]
Hey an alle!

Hab zwar den Thread nur überflogen, möchte aber drauf hinweisen, dass sich unter den IQ-Tests im Netz auch einige fiese Abzocke-Fallen befinden!! 
[/quote]

ganz meine Rede... Bis tdu auch auf IQ-Trainer gestoßen, oder meinst du solche, die was kosten?
das tao, über das man reden kann, ist nicht das tao.
cholerius

Re: IQ-tests im Netz

Beitrag von cholerius » 17. Juni 2008 15:05

[quote="lbc"]
früher dache, ich wäre klug, aber habe mich dumm verhalten. Heute weiss ich, dass ich klug bin, aber werde wie ein Dummer behandelt.
[/quote]

dumm ist der, der dummes tut

fifty fifty forrest  :icon_wink:
Antworten

Zurück zu „Hochbegabung und ADHS*“