Asperger und ADHS geht nicht?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Trotzdem
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 25. März 2009 09:14
Wohnort: Nordhausen
Alter: 42

Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Trotzdem » 13. November 2013 17:51

Hallo an Alle,

nachdem heute unsere Schulbegleitung für unser Kind den Krankenwagen gerufen hat, und er im Krankenhaus einem uns unbekannten
Kinderpsychologen vorgestellt wurde, behauptete dieser:" Ein Kind könnte nicht gleichzeitig ein Asperger Autist sein und ADHS haben!"
Und seine Impulsiven Ausbrüche würden durch das Ritalin verursacht, weil es die Wahrnehmung, auch für negatives, verstärkt.

Ich bin gerade völlig durcheinander, da ich mich bisher bei unserem Kinderpsychologen sehr gut aufgehoben gefühlt habe.  :Frag:

Hat jemand Erfahrung bzw. eine ähnliche Aussage schon einmal gehört?

Danke für Eure Antworten.

LG

Trotzdem
Weil
Foruminventar
Beiträge: 517
Registriert: 18. Dezember 2008 21:04

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Weil » 13. November 2013 18:17

Warum wurde er einem unbekannten Arzt vorgestellt, von wem und warum hast du ihn nicht zum vertrauten, behandelnden Arzt  gebracht?
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2553
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Sheherazade » 13. November 2013 18:20

[quote="Trotzdem"]
Hat jemand Erfahrung bzw. eine ähnliche Aussage schon einmal gehört?

[/quote]

Ja, denn es gibt immer jemanden, der es besser weiß.

Mein Jüngster ist zwar kein Asperger, aber frühkindlicher Autist (HFA) mit komorbider ADHS. Er bekommt seit ca. einem Jahr MPH und es geht ihm hervorragend damit.

Das beste war noch der Chefarzt der Kinderklinik, in der mein Sohn vor einigen Jahren mit einer Meningitis eingeliefert wurde. Der stellte sich nach 10 Minuten dahin und behauptete "Das Kind ist niemals ein Autist, ich kenne Autisten, die sind nicht so!" .... "Joh Mann, lasse reden" habe ich mir nur gedacht.  :kk:
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Weil
Foruminventar
Beiträge: 517
Registriert: 18. Dezember 2008 21:04

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Weil » 13. November 2013 18:42

Ja eben, wenn sich einer damit nicht so gut auskennt, kommt sowas raus. Man kann aber auch nicht erwarten, dass sich jeder mit allem auskennt.
Ich frage mich halt, welche Erwartungen gab es bei diesem ArztPsychologen-Besuch, was sollte der tun?
junimond46
Pagemaster
Beiträge: 123
Registriert: 7. Dezember 2008 18:31

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon junimond46 » 13. November 2013 19:39

Was ist denn da geschehen, dass ein Krankenwagen kommen musste?

Wie geht es deinem Jungen??


LG Junimond
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Angie » 13. November 2013 21:56

Komisch, im Bericht von meinen Jungen steht F90.1 G und F84 G.........G wie gesichert.
Also beide Diagnosen gesichert.
Und der war nicht nur bei einem Arzt.
Und meiner bekommt RitalinLA30 und Medikinet, würde er das nicht bekommen, wären die impulsiven Ausbrüche noch schlimmer.
Er würde nur noch hyperaktiv durch die Gegend hüpfen und total unkonzentriert sein.

Übrigens, war meiner mal wegen Schulterbruch in einer Kinderklinik, der Arzt dort hat auch nicht seine Diagnose angezweifelt, als er fragte, was für Medikamente er nimmt und ich ihm erklärte............. wegen ADHS und Asperger RitalinLA und Medikinet.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Trotzdem
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 25. März 2009 09:14
Wohnort: Nordhausen
Alter: 42

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Trotzdem » 13. November 2013 23:03

Vielen  Dank erst einmal für  Eure Antworten, ich bin mittlerweile etwas beruhigter.
Mein Sohn hat nach 3 langen Jahren Kampf vor Gericht gegen das Jugendamt endlich in der 4. Klasse 
eine Schulbegleitung, aber auch nur für 3 Stunden täglich.
Das als Hintergrund  Info.  Sie war heute auch bei ihm, aber im realen Leben gibt es immer jemanden, in unserem Fall ein Junge in der Klasse, der immer wieder den  »Knopf« bei unserem Sohn drückt der ihn zum "explodieren" bringt.  Und genau das war gestern schon der Fall,  doch da konnte sich unser Kind beruhigen.  Heute wurde er wieder beschimpft und da ist er hinter dem "Übeltäter" hinterher gelaufen.  Damit dieser aber nicht verletzt wird ist die Schulbegleitung dazwischen und hat unseren Sohn festgehalten, aber selbst mit noch einem männlichen Erzieher ist es nicht gelungen ihn zu beruhigen. Also wurde er mit dem Krankenwagen in die hiesige Klinik gebracht, in der wir sonst nicht in Behandlung sind.
Dann würde ich angerufen und bin dort direkt zum Kind,  der zum Zeitpunkt bereits beim  Kinderpsychologen war mit der Begleitung. Und der "Gutste" hat mir "dummen"  Mutter dann erklärt das ein Artist kein ADHS haben kann und das durch das Rivalin die Wahrnehmung für die negativen Einflüsse verstärkt wird uns somit ganz klar zu dem geschilderten Ausbruch kommt. Wir sollten doch besser die Medikamente weglassen, dann wäre er zwar unruhiger würde aber nicht so impulsiv handeln.... 
Ich hätte mein Kind einweisen lassen können (Angebot vom Arzt), habe ihn aber selbstverständlich mit nach Hause genommen.
Ohne Medikamente während er gar nicht in der Lage in die Schule zu gehen in eine Klasse mit 25 Kindern.

Mit meinem jetzigen Abstand und Euren Rat kann ich nur unterstreichen: lasse reden.

Wir sind sonst in der Uniklinik in Behandlung,  und fühlen uns sehr gut aufgehoben. Und die Erfahrung heute bestärkt mich in meinem Gefühl, dass es die absolut richtige Entscheidung war mein Kind zu keinem Zeitpunkt der Kinderpsychatrie vor Ort anzuvertrauen.
Trotzdem
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 25. März 2009 09:14
Wohnort: Nordhausen
Alter: 42

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Trotzdem » 13. November 2013 23:07

Sorry für die Fehler, natürlich heißt es Autist...
Das sind die Dinge die ich am Tablet nicht ausstehen kann...

Gruß Trotzdem
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Asperger und ADHS geht nicht?

Beitragvon Angie » 14. November 2013 00:03

Meiner ist auf eine E-Schule. Und als er damals Primar E-Schule noch war.......... die haben sofort gemerkt, wenn das Kind mal sein Medikament vergessen hat. Die haben ihn mir nach Hause geschickt oder angerufen: Kommen Sie mal und bringen das Medikament mit, sonst halten wir ihn nicht aus!
Der war und ist ohne Medikament schulunfähig.
Er ist übrigens der schwerwiegende Fall.  :icon_rolleyes:
Intensivbetreuung und immer in Begleitung in der Schule.

P.S. bisschen Sensibel Eure Schule. Dein Kind ist auf einer Regelschule? Glaube E-Schulen sind sowas gewöhnt. Sonst wäre meiner aber zig mal eingewiesen worden. Der hat mit Stühle und Tische geworfen, hat angedroht wegzulaufen, aus dem Fenster springen, ist gegen die Glastür gerannt................ pffffffffffffrrrrrrrrrrr weiss nicht mehr alles, 3 mal in der Woche Anrufe von der Schule, was er alles angestellt hat.
Tja, recht verhaltensorginell das Kind.
Zuletzt geändert von Angie am 14. November 2013 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.

Zurück zu „ADHS & Asperger / Autismus*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste