Asperger Diagnostik

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
astrid110578
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. März 2007 21:07

Asperger Diagnostik

Beitrag von astrid110578 » 15. Mai 2013 22:09

Kann man alleine mit dem ADOS Test eine Asperger Diagnose, bzw generell eine Autismus Diagnose feststellen?

Oder müssen immer auch die anderen Fragebögen (SRS, FEG und ADI-R) mit in die Beurteilung einfließen?
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von No User » 16. Mai 2013 00:15

Theoretisch schon, aber warum sollte man das tun und auf weitere Diagnostik verzichten, wenn diese zu höherer Diagnosesicherheit beitragen könnte?

Diagnostische Standards sind keine Gesetze und Ärzte haben da Spielraum, manchmal ist auch schon nach einem psychologischen Test das Ergebnis hinreichend deutlich. Trotzdem würde ich bei einer so schwerwiegenden Diagnose nicht nur auf Mindeststandards pochen (und das wäre schon mehr als ADOS allein), sondern den Goldstandard einfordern, also mindestens FSK + ADOS + ADI-R

Zwei Links dazu:
http://www.netzwerk-autismus-niedersach ... dards.html
http://www.bbw-rv.de/fileadmin/bbw-rv/p ... uketis.pdf

LG
Steffchen
astrid110578
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. März 2007 21:07

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von astrid110578 » 16. Mai 2013 12:25

Meine Tochter (11J) wird auf Asperger gestestet.

Nach der Auswertung des ADOS Test, sagte die KJP das dieses Ergebnis negativ wäre, weil meine Tochter auf einen Witz reagiert habe und Mimik deuten konnte, Blickkontakt wurde zeitweise aufgebaut.

Die drei positiven Eigenschaften würden mit Sicherheit Autismus ausschließen.

Nun, ich übe mit ihr (seit 5 Jahren), versuche sie so gut es geht zu förden etc, irgendwie muss sie ja durch diese Welt gehen können.
Für den Blickkontakt habe ich ihr erklärt, sie soll auf die Nase oder zwischen die Augenbrauen schauen.

Die KJP sagte mir, auch nach der Auswertung der der anderen Fragebögen und Befragungen (beides folgt noch) würde kein positives Ergebnis folgen.

Meine Tochter wäre ein ängstliches und schüchternes Kind! Das stimmt ja mal überhaupt nicht.
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2560
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Sheherazade » 16. Mai 2013 13:41

Kann es sein, dass diese KJP nicht wirklich gut über Autismus Bescheid weiß? Sonst wüsste sie ja wohl, dass gerade Mädchen mit Autismus extrem gut kompensieren können. Nicht ohne Grund werden Mädchen besonders häufig spät oder gar nicht diagnostiziert auf Autismus.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von ADHDgoesto11 » 16. Mai 2013 14:56

[quote="astrid110578"]
Nach der Auswertung des ADOS Test, sagte die KJP das dieses Ergebnis negativ wäre, weil meine Tochter auf einen Witz reagiert habe und Mimik deuten konnte, Blickkontakt wurde zeitweise aufgebaut.
[/quote]

Ähhhh ...  :Frag:

Es gibt auch Witze, die Aspies verstehen. Mimik zu deuten kann man (in gewissen Grenzen) lernen - bei vorgegebenen Bildern notfalls auch auswendig (Sohnemann hat sowas mal in einem anderen Test gebracht - den kannte er schon von früher und hat dem Tester so eine mustergültige Musterlösung präsentieren können). Blickkontakt kann auch dauernd möglich sein, nur ist er bei Autisten eben "anders" - zu starr, etc.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Angie » 16. Mai 2013 15:01

Eigentlich wäre es besser zu beobachten, z.B. in einer Spieltherapie.
Kontakt mit anderen Kindern.
Und dann noch unvorsehbare Situationen herbeiführen, wie z.B. ein neues Kind kommt in die Spielgruppe.
Eigentlich reagiert da fast jeder Aspie ungewöhnlich darauf.

Solche Teste wurden bei meinen Ältesten damals in der Tagesklinik durchgeführt.

Übrigens, mein Sohn lässt sich meistens auch nicht mehr zweimal vom gleichen Witz oder Ironiespruch veräppeln, der lernt auch daraus.
Der erzählt sogar selber Witze, lacht sich darüber schlapp und ich empfind sie gar nicht so witzig.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
astrid110578
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. März 2007 21:07

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von astrid110578 » 16. Mai 2013 20:52

Wie gehe ich denn nun weiter vor....

Da das ADI-R  Interview noch aussteht, hatte ich vor an diesem Termin zu fragen, warum die anderen Fragebögen nicht in die Diagnose mit einfliesen. Und vor allem, warum die Befragung noch durchgeführt wird, wenn dort doch eh klar ist das die Diagnose negativ bleibt.

Oder setzte ich mich damit in die Nesseln????

Mir fällt gerade ein, die KJP meinte noch, seien Sie froh. Somit kann Ihre Tochter sich später mal Privat versichern und eine Berufsunfähigkeitsversichenung abschliessen... Toll, ik freu mir  :froi1: :top:

Mit der KJP-Praxis bin ich eigentlich immer zufrieden gewesen. Wir sind dort seit 6 Jahren und diese haben auch das ADS festgestellt.
Seit 4 Jahren gesellen sich immer mehr Asperger Symptome hinzu, auf die nieee dort eingegangen worden ist.
Nun sagte der Kinderarzt bei der U11, es muss nun endlich getestet werden. Als er meine Antworten auf dem Fragebogen der U11 gesehen hat, meinte er, es sei hoch auffällig.

Bei allen Ergopraxen, die wir  in den Jahren durch haben, war diese KJP-Praxis sehr bekannt und als sehr kompetent angesehen.
Sogar auf der Internetseite wird geschrieben, das diese sich mit Autismus auskennen....
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4970
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Falschparker » 16. Mai 2013 21:25

Hallo Astrid,

wie äußern sich denn die Probleme und wie wird die ADS deiner Tochter zzt. behandelt? Bekommt sie Medikamente oder ein Training o. Ä.? Und wie wirken die Medikamente und das Training auf die ADS- bzw. die vermuteten Aspergersymptome?

[quote="astrid110578"]
Mir fällt gerade ein, die KJP meinte noch, seien Sie froh. Somit kann Ihre Tochter sich später mal Privat versichern und eine Berufsunfähigkeitsversichenung abschliessen... [/quote]

Kann sie mit ADS-Diagnose doch auch nicht.  :kk:

Viele Grüße
Falschparker
<><
astrid110578
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. März 2007 21:07

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von astrid110578 » 16. Mai 2013 21:45

Panikattacken bei Veränderungen im Tagesablauf und in der Routine (braucht nur mal eine Baustelle auf dem Weg zur Schule sein.... dann ist vorbei)

Das Duschen schmerzt, generell ist Wasser zum waschen nicht gerade ihr Freund.

Schaukelt sich (seit sie 10 Monate ist) in den Schlaf, mittlerweile auch tagsüber wenn ihr alles zu viel wird

Geräuschempfindlich (ich habe vor 5 Jahren das letzte Mal im beisein meiner Tochter den Staubsauger benutzt)

Geschmacks-, Geruchsempfindlich

Sortiert ihr Essen, nichts darf sich berühren. Und es werden nur 4 verschiedene Gerichte gegessen

Berührungsempfindlich ("AUA" das tut weh)

Kann keine Gespäche führen, geht weg. Wirft Themenunbezogene Sachen ins Gepräch. Verdreht die Augen. Spricht kaum.
Kann auch nicht über Gefühle sprechen, Probleme werden in sich rein gefressen bis zum Zusammenbruch.

Telefoniert nicht ("Ich weiß nicht wann ich was sagen muss"), trifft keine Verabredungen.
Hat nur Kontakt zu Kindern, bei denen ich mit der Mutter befreundet bin

Wenn dann mal Kinder da sind, spielen diese nicht miteinander, sie spielen nebeneinander her. Meine Tochter lebt in Ihrer Welt.
Nach einem Besuch muss das Zimmer aussehen wie vorher... (ziemlich schwer)

Hält kaum Blickkontakt, ich habe ihr beigebracht auf die Nasenspitze zu schauen oder auf einen Punkt zwischen den Augenbrauen.

Besteht extrem auf Ihre Meinung, auch wenn diese falsch ist.

Redewendungen werden wörtlich genommen, es sei denn ich habe diese schon ausführlich erklärt.

Nimmt Aussagen wörtlich (Mama, wo gehört das Handtuch hin?, Ich: Nach dem Duschen kommt es in die Küche ;-), wo liegt das Handtuch? In der Küche...)

Spontanität geht gar nicht

Meidet Begrüßungs- und Abschiedsituationen, generell sind emotionale Situationen unangenehm

Korrigiert extrem bei falscher Sprechweise, man sagt auch schon mal Klugscheißer

Lief lange Zeit auf Zehenspitzen.

Das Playmobil wird immer aufgereiht, immer gleich...

Keiner darf die Unordnung meiner Tochter durcheinander bringen, dann herrscht Alarm



Ach, das sind nur so einige Sachen..... ich hab bestimmt etwas vergessen
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von ADHDgoesto11 » 17. Mai 2013 07:37

[quote="astrid110578"]

Ach, das sind nur so einige Sachen..... ich hab bestimmt etwas vergessen

[/quote]

Da sind einige "rote Warnlampen" dabei ... ich würde nicht locker lassen und evtl. eine Zweit- und Drittmeinung von anderen Ärzten einholen.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Angie » 17. Mai 2013 14:33

Das liest sich aber so nach Aspie, aber sowas von.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von ADHDgoesto11 » 17. Mai 2013 15:09

[quote="Angie"]
Das liest sich aber so nach Aspie, aber sowas von.
[/quote]

Ich wollte es etwas diplomatischer ausdrücken.  :zwink:

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
astrid110578
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. März 2007 21:07

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von astrid110578 » 17. Mai 2013 20:04

Dann bin ich ja froh, doch keine Tomaten auf den Augen zu haben...

Gibt es irgendeine andere Erkrankung (weiß nicht wie ich es ausdrücken soll) die auch genau die Symptome hat?
Also quasi eine Differenzialdiagnose?

Denn auch das ADS kann diese ganzen Sachen nicht hervor bringen ....
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2560
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Sheherazade » 18. Mai 2013 08:45

Gibt es in deiner Nähe ein Autismustherapiezentrum? Da könntest du mal nach diagnostizierenden Stellen fragen, die Ahnung von Autismus haben. Im ATZ wissen die meistens über die Ärzte der Umgebung Bescheid.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Asperger Diagnostik

Beitrag von Angie » 18. Mai 2013 15:12

[quote="astrid110578"]
Dann bin ich ja froh, doch keine Tomaten auf den Augen zu haben...

Gibt es irgendeine andere Erkrankung (weiß nicht wie ich es ausdrücken soll) die auch genau die Symptome hat?
Also quasi eine Differenzialdiagnose?

Denn auch das ADS kann diese ganzen Sachen nicht hervor bringen ....
[/quote]

:ja1: gibt es, ich dachte mein Jüngster ist auch Autist. Nach etlichen Testungen meinte der KJP, wenn dann nur ganz leicht.
Kam eine andere Diagnose heraus: Anpassungsstörung, da sollen so viele Symptome dem Autismus ähneln.

Aber ich glaube eher, dass es bei deinen Kind Autismus ist, dafür haste zuviele Symptome aufgezählt, die ja nicht mal mein Jüngster hatte - bzw hatte und wurde heraustherapiert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „ADHS & Asperger / Autismus*“