Frage bzgl.Asperger

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
lilian 74
Spezial User
Beiträge: 308
Registriert: 3. März 2012 21:52

Frage bzgl.Asperger

Beitrag von lilian 74 » 29. März 2013 12:33

...oh mein Gott,die Zeit drängt so....(evtl.10 Jahre ohne die "richtige"Diagnose u.somit Hilfe "unterwegs"...)

Ich beobachte meinen Sohn ja schon so lange und habe haarklein auch Situationsbeschreibungen an Psychologen,Ärzte etc. herangetragen....es waren wohl einfach nicht die richtigen Fachleute darunter...und das Störungsbild meines Sohnes scheint recht "kompliziert" zu sein.

Nun hat er ja die Diagnose ADHS(Impulskontrollstörung)erhalten vor 1,5 Jahren und es "passen"auch die Kriterien,er bekommt MPH und ist definitiv "ansprechbarer"und steuert Impulse besser(bzw.er hat kaum Impulse/spontane Regungen....),agiert eher indem er nun viel liest(klammert sich an Zeitung und Co.wie an ein Rettungsboot,um zu fokussieren,nicht im "luftleeren Raum"zu hängen-da für ihn es unerträglich zu sein scheint,unangeleitet "Zeit und Raum"zur Verfügung zu haben....er kann sich nicht selber beschäftigen bzw.strukturiert sich seinen Tag auf für uns oftmals "seltsame"Art und Weise selber,indem er völlig autonom und "neben uns her" immer wieder zum gleichen Fussballplatz fährt(alleine am liebsten!),zu Opa ins Büro fährt um zu computern(täglich),er wirkt dabei nicht so,als hätte er einfach "Lust"darauf,sondern er hat keine Wahl/bzw. es geht ihm um dieses "Tagesgerüst"/Orientierung....Struktur..

Wir leben hier zu hause eigentlich Struktur und es scheint aber für ihn absolut unmöglich zu sein,sich diesen Strukturen anzupassen bzw.lebt er so sehr in SEINEN selbst geschaffenen Strukturen(Wiederholungen auch zeitlich/Tageszeit),dass wir ihn nicht "anpassen"können an unsere Strukturen....

So leben wir hier zwar gemeinsam,aber sein eigener "Strukturwahn"ist so stark und unumstösslich,dass wir parrallel "nebeneinander her"leben und uns (gezwungenermassen)oft auch an seine strukturellen Vorstellungen anpassen bzw. immer ein Erwachsener(oft zum Glück mein Vater/sein Opa)ihn "ausführen"an Orte,an die er möchte(oft immer das gleiche Ziel/mit sich wiederholendem Inhalt)...

Flexibel gestaltete Tage gehen nicht mit ihm,da er dann ausflippt,sollte man ihn an SEINER Vorstellung u.Durchführung des Tagesablaufs "stören"...

Nun meine Frage zur Hyperaktivität,die ja erst mit Beginn des Laufenlernens einsetzte....

Er war alles andere als ein ADHS-Baby,eher autistisch und schlief viel mehr als andere Babys,war extrem genügsam und immer gleich gelaunt/gestimmt....sonnig und fröhlich.Schön,aber einseitig.

Kann "ungerichtete Bewegung"(immer rumrennen,lachend rennen,immer in Bewegung wie zur "Selbststimulation"/Lustgewinn)auch vom Autismus herrühren???
Denn es fällt auf,dass er in sozialen Situationen sehr hyperaktiv wurde und immer das gleiche Muster an Aktion/Interaktion mit seiner Umwelt "provozierte"/herstellte/herstellt....

Also als er anfing zu laufen,wirkte sein plötzliches Gerenne wie ein Stimulus/Stimulation für ihn und Lustgewinn und auch Mittel,um Unsicherheiten/Unwohlsein zu "bearbeiten"/kompensieren...?!)Somit wäre es gar nicht eine Hyperaktivität wegen ADHS sondern aufgrund "autistischer Wahrnehmung"..?


Vielleicht kennt jemand bei seinem Aspie-Kind solche Verhaltensweisen bzw.Hyperaktivität auf Antwort auf zu viele Reize?

Wenn er z.B.Fernsehen guckt und jemand betritt den Raum,dann beginnt er automatisch(IMMER!)sich auf dem Sofa hoch und runter zu rollen und "singt"/ruft/grölt,klatscht in die Hände,so als ob der neue Reiz(eine Person betritt den Raum)ihn dazu veranlasst....das hat doch mit ADHS nichts gemeinsam oder doch?

Danke fürs Lesen und vielleicht ähnliche Beobachtungen an Eurem Kind? LG,Lilian
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Frage bzgl.Asperger

Beitrag von Sheherazade » 29. März 2013 13:00

[quote="lilian 74"]
Vielleicht kennt jemand bei seinem Aspie-Kind solche Verhaltensweisen bzw.Hyperaktivität auf Antwort auf zu viele Reize?
[/quote]

Mein Jüngster ist zwar kein diagnostizierter Asperger, aber so ähnlich.  :zwink: Und ja, von ihm kenne ich das auch. Er hat dann das zwanghafte Bedürfnis sich selbst stärker wahrzunehmen um die äusseren Reize ausblenden zu können. Und nein, bei ihm kommt das nicht vom ADHS sondern aus dem Autismus.
Zuletzt geändert von Sheherazade am 29. März 2013 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1338
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Frage bzgl.Asperger

Beitrag von ADHDgoesto11 » 29. März 2013 14:21

[quote="lilian 74"]Kann "ungerichtete Bewegung"(immer rumrennen,lachend rennen,immer in Bewegung wie zur "Selbststimulation"/Lustgewinn)auch vom Autismus herrühren??? [/quote]

Ja, Bewegungsstereotypien treten bei Autismus auf.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl.Asperger

Beitrag von Angie » 29. März 2013 17:39

Da spielen beide Symptome mit. Weil bei ADHSler auf Reize mit Verhaltensauffälligkeiten reagieren und Aspies auch.
Bei der Gabe von MPH, lässt wenigstens das impulsive Gehüpfe oder halt das Flattern nach.
Aber an einen vorbei rennen und nicht ansehen, macht mein Kind dann immer noch.

Meiner reagiert bei Reizen und/oder Strukturunterbrechung mit auf dem Boden werfen, komische Geräusche von sich geben.
Im monotonen, nervigen, wiederholten Tonfall immer sagen, was gerade nicht passt.
Begrüssung- und Abschiedsrituale liefen mal einige Zeit so ab:
An einen hüpfend und rennend vorbei und Tiergeräusche von sich geben. Oder er hüpft mir so entgegen, dass ich auf Abwehrhaltung muss, da er mir schon mal vor lauter Hüpfen, seinen Kopf unter mein Kinn geschlagen hat oder gar meine Nase getroffen hatte, natürlich nicht mit Absicht.
Mittlerweile verhält er sich ganz ruhig dabei, aber für Aussenstehende wirkt das bestimmt komisch, als würde das Kind einen gar nicht beachten.
Wenn ich zu ihm sage :"Ich gehe jetzt."
Da sagt er:"Ja Tschüß bis nächste Woche." Nur, seine Körpergestiken sprechen das nicht aus. Er sitzt wie gelangweilt auf sein Bett herum und blättert dabei in seinen Buch, z.B. und sieht mich nicht an.

Also, wegen den Bewegungssachen bei Aspies ..........
anders wie bei "nur" ADHSler , die einfach nur trottelig oder halt hyperaktiv herumrennend wirken, haben sehr viele Aspies eine merkwürdige Gangart.
Der eine ist steif wie ein Roboter und wälzt geradeaus weg seinen Weg frei, egal was im Weg steht.
Hat einen hölzernden, starren Gang.
Andere Flattern, sind wie auf Sprungfedern oder machen den Zehenspitzengang.

Achja, noch was, wegen der Spontanität ......... die muss dann "spontan"  :breitgrinse1: einen Tag vorher besprochen werden und dann auch wirklich am nächsten Tag ausgeführt werden.
Ansonsten hast das Gejaller, dass das Kind dich ewig an den Tag erinnert, was eigentlich geplant war.
Wenn es nicht geht, akzeptiet das Kind logische Erklärungen ....... wie z.B. wir können heute nicht ins Freibad, weil es regnet.
Dann wird es zu keinen dauerhaften Jammerjaulzustand kommen.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Frage bzgl.Asperger

Beitrag von Sheherazade » 29. März 2013 17:57

Angie hat geschrieben: Da spielen beide Symptome mit. Weil bei ADHSler auf Reize mit Verhaltensauffälligkeiten reagieren und Aspies auch.
Bei der Gabe von MPH, lässt wenigstens das impulsive Gehüpfe oder halt das Flattern nach.
Bei meinem Jüngsten haben wir das
Andere Flattern, sind wie auf Sprungfedern oder machen den Zehenspitzengang.
und das Händewedeln aber weit vor MPH wegbekommen.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl.Asperger

Beitrag von Angie » 29. März 2013 18:05

Mein Jüngster macht das auch. Aber der ist kein Aspie, soll aber angeblich leichte autistiche Züge haben.
Der hat nämlich den federnden Gang auf Zehenspizten und dabei die Arme in die Lüfte und flattert ab, als wollte der gleich das Fliegen üben.

Aspie-Sohni ist der Hüpfende, oder auch der stelzende grobmotorischer Gang, wie ein Roboter.
Hüpfend macht er bei Aufregung oder Freude. So drückt er Freude aus.
Ich habe auch bemerkt, dass er Emotionen in Gestiken ganz anders ausdrückt, als Menschen ohne Autismus.
Inzwischen kann ich die schon deuten, wirkt aber auf Fremde komisch.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „ADHS & Asperger / Autismus*“