Sachbuchautoren hier?

Benutzeravatar
Unhold
Foruminventar
Beiträge: 505
Registriert: 4. Dezember 2007 12:55

Sachbuchautoren hier?

Beitragvon Unhold » 5. Juni 2008 15:17

Huhu,
mich würde mal interessieren, welches Jahreseinkommen ihr mit Sachbücher schreiben erreicht.

Kriegt ihr auch 10% vom Verkaufspreis oder mehr?
Grüßi
clari
Foruminventar
Beiträge: 5234
Registriert: 12. Mai 2006 21:23
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: Sachbuchautoren hier?

Beitragvon clari » 14. Juli 2008 08:50

hi,

hmm scheint wohl keiner sachbücher zu schreiben.

lg clari
wer rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten
[b]22[b] :willi:
Daria Munch
Foruminventar
Beiträge: 633
Registriert: 29. Mai 2007 18:20
Wohnort: Kiel
Alter: 42

Re: Sachbuchautoren hier?

Beitragvon Daria Munch » 14. Juli 2008 11:17

Hallo Unhold,

ich habe ein Fachbuch veröffentlicht, aber erst Anfang des Jahres und bis dato noch keine Einnahmen, da jährlich abgerechnet wird.

Ich habe mit dem Verlag einen Exclusiv-Vertrag (d. h. die Nutzungsrechte für das Buch sind ausschließlich dem einen Verlag zugeschriebn). Abgemacht ist ein Honorar von 15 % vom Netto-Verkaufspreis (brutto = 58,- € für mein Büchlein). Das ist meines Wissens recht hoch. Üblich sind für Fachbücher wohl 10 - 15 % (ein anderer Verlag hätte mir 12 % gegeben).

Ich hoffe, das konnte dir weiterhelfen?

LG - Daria Munch
wuselchen
Pagemaster
Beiträge: 36
Registriert: 30. August 2008 10:11

Re: Sachbuchautoren hier?

Beitragvon wuselchen » 10. Oktober 2008 20:38

Hallo,

also ich konnte mit meinem Sachbuch bei dem ich Co-Autorin war (ein Lexikon) kein Geld verdiennen, weil es für den Studiengang, für den ich arbeite als Studienliteratur geschrieben wurde.

Es gibt aber die Möglichkeit, ein Buch bei VG Wort anzumelden (das ist sowas wie die GEMA nur eben nicht für Musik sondern Bücher. Dafür gibt es im Erscheinungsjahr je nach anzahl der Neuerscheinungen einen Check (bei mir 175 Euro als CO Autorin, wenn man alleiniger Autor ist gibt es mehr)

Für das 2. Fachbuch müssen wir von unserem Instutut sogar einen Druckkostenzuschuss geben. Auch hier bin ich Co-Autorin und Mitherausgeberin. Wahrscheinlich liegt es bei mir daran, in den Geisteswissenschaften zu arbeiten. In anderen bereichen sieht es wahrscheinlich besser aus. Ich kenne jemanden, der schreibt fachbücher über Fotacameras und kann damit als festangestellterr Autor bei dem Verlag ganbz gut leben.

Wenn es Geld bringen würde, würde ich gerne hauptberuflich schreiben (z.B. auch Romane).

Liebe Grüße
Wuselchen

Zurück zu „ADHS und Berufliche Selbständigkeit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste