Wie findet man raus, was man wirklich will

Antworten
Benutzeravatar
zappelina
Pagemaster
Beiträge: 60
Registriert: 12. Mai 2008 21:44
Wohnort: saarland
Kontaktdaten:

Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von zappelina » 21. Mai 2008 14:37

Hallo,

ich ab ja bekanntlich immer viele Ideen. Keine könnte ich einfach aus dem Nichts selber bewältigen. Ich müsste was dazulernen. Spätestens dann verliere ich aber komplett die Lust und weiß nachher gar nicht mehr ob es daran liegt was lernen zu müssen oder daran, dass mir die Idee doch nicht gefällt.


Zur Zeit macht es bei mir noch keinen Sinn Geld zu verdienen, leider!!! Mein Mann ist freiberufler und wir werden von der ARGE begleitet in diese Selbstständigkeit von ihm. Alles was ich dazuverdienen würde würden wir wieder abgeben müssen.

Es wäre also prima Zeit, sich etwas anzueignen, damit man später selbst was dazuverdienen kann. Aber was? Ich kann mich überhaupt nicht überwinden auch nur anzufangen. Ich weiß, dass ich nie bis zum Schluss durchhalte und halte es dann schon gleich für unsinnig. Nur dann weiß ich irgendwann nicht mehr ob es wie oben beschrieben ist. Mag ich nur nicht lernen oder finde ich die Idee nicht mehr gut.

Ich bin da echt grad in einern total dummen Gewissens- Gefühl-- Denkphase was auch immer. Es kostet unendlich viel Kraft und macht mich total Hyperaktiv und total unfähig mich zu konzentrieren. Ich fühle mich manchmal vor Überforderndem Denken total gelähmt und trotzdem zitterig.

Habt ihr Tipps wie man rausfindet was man wirklich will?
bellaria

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von bellaria » 21. Mai 2008 14:42

Ich mach nur, was ich wirklich will - was kann ich denn dafür, dass das jeden Tag was anderes is?  :00000285:

Spaß beiseite: Ich versteh Deine Frage sehr, sehr gut.

Ich kann Dir nur sagen, wies bei mir funktioniert hat: Mach das, was Dir am leichtesten fällt, am besten liegt, was Dir am wenigsten wie Arbeit vorkommt  - und wovor Du gleichzeitig am meisten Schiss hast  :icon_wink:
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von ich » 21. Mai 2008 15:25

matratzentester und qualitäts(schlaf)prüfer wär ich gern ... wo bekommt man so einen (gutbezahlten) job???

das fällt mir leicht, liegt mir am besten, kommt mir nicht wie arbeit vor und ich habe enormen schiss davor (zb. irgendwann mal im schaufenster liegen zu müssen ...) ... grins

sorry, aber das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ...

ich kann dich gut verstehen, bin aber auch noch auf der suche nach dem ultimativ richtigen ...

vielleicht sollten wir uns mal von menschen, die uns gut kennen sagen lassen, was wir gut können und offensichtlich leicht fällt?
:willi: 19
Benutzeravatar
speedy
Foruminventar
Beiträge: 5354
Registriert: 6. August 2007 06:00
Alter: 43

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von speedy » 21. Mai 2008 15:47

Hallo Zappelina,

evtl. verschieden Praktikas machen?

Also bei den Berufen, welche Dir zusagen könnten, mal reinschnuppern???

lg
speedy
Sobald du dir vertraust, so bald weißt du zu leben jwg
Braekel
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 15. Juli 2007 17:01

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von Braekel » 21. Mai 2008 15:51

hi

hey da  bin auch grad dran -allerdings weiß ich wies geht... ;-)

Das is so das mit Ads ja das Neue einem solange unterstützt sofern etwas neues dazukommt. Doch wann ist etwas "NEU":

Neu ist etwas wenn man etwas zum großen ganzen Ziel etwas findet was ideal dazu passt. deswegen soll man ja auch sein Arbeitsplatz immer wieder den persönlichen bedürfnissen Einrichten ( was ich allerdings für abwegig halte dennoch ist es für mich das richtige um die Arbeit zu "verrichten")


zur antwort:

Man braucht vieles was ungeordet an Ideen vorliegt,
vorallem was verschiedene tätigkeiten angeht.
D.h die sammlung von berufserfahrung ist Pflicht ("ein - musst have"  :smt023:).

Ich sehe keinen anderen Weg als sich die Inspiration zu etwas zu holen und wenns der Beruf ist, so isses dann
(- meist-  leider -) die Arbeit die man ungern macht.
Da wo man dann Kraft schöpft - was ich momentan zum Glück tun kann, kann man sein Privatleben die freizeit, freunde, hobby und Beruf - eben alles zusammenbringen.
Und sobald etwas stabil wird, also gut funktioniert sobald versagen wir Adsler wieder.


D.h. es bedarf immer dem Chaos anderer das wir FÜR ANDERE anordenen. Sei es Kunst, Sport, Wissenschaften/Forschung.

DAS IST die BESTIMMUNG der ADSler   ??!  (!)

So funktionierts. !

Es sind Gleichgewichte immer und überall, und die Aufgabe zum erfolgreichen Beruf bedeutet zu erkennen was es alles für Gleichgewichte gibt um sie in die persönlich beste Ebenen/Konstelationen einzubringen.



Falls das zu hoch war:  
" Adsler sind stets teil eines Gleichgewichts,
sie müssen sich nur auf die richtige Seite navigieren.
beruflich wie Privat" oder besser : beides zusammen
".


Danke für die aufmerksamkeit.   :icon_wink:










----------------
Alles was ich sage beruht auf meinen Erfahrungen, wer alles zu 100% übernimmt wird scheitern.
Braekel
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 15. Juli 2007 17:01

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von Braekel » 21. Mai 2008 16:00

edit: soabld man die richtigen resourcen findet (bei mir meist per zufall und alle jahre wieder) kann man die Strukturen gut kombinieren und in etwas völlig anderes einbringen.

- Bsp: der Rapper "Eminem" -
Zuletzt geändert von Braekel am 21. Mai 2008 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Tagtraeumer
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 27. August 2006 17:10

Re: Wie findet man raus, was man wirklich will

Beitrag von Tagtraeumer » 21. Mai 2008 17:40

Also ich hab gemerkt, das die Dinge die ich gut kann und wo es mir am leichtesten fällt sie anzufangen und durch zu ziehen verrückter weiße grad die sind:

- wo dir jeder sagt du schaffst du nie oder berechtigter weiße seine Bedenken äußert

- die Konkurenz am höchsten ist und man eigentlich die meisten Versagensängste haben solte

- was nicht alltäglich ist, was nicht jeder macht

Zusammenfassend, möglichst viele Faktoren (umso mehr umso besser) zutreffen die es nahe zu Unmöglich machen das gerade "ich armer gestörter hyperaktiver..." sie nicht schaffe weil es mir an Ausdauer, Organisationstalent und Konzentration fehlt.

Weiß nicht warum, aber irgendwie scheinen bei mir die chaotischen Gesetzmäßigkeiten eines Schwarzen Loches zu gelten.  :108:

Dann macht mir aber die Sache Spass und das ist im Grund das was wichtig ist. Wen es Spass macht fällt es leichter was umzusetzen und auch länger bei zu behalten.
Zuletzt geändert von Tagtraeumer am 21. Mai 2008 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „ADHS und Berufliche Selbständigkeit*“