jemand selbstständig?

sapo76
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 15. Dezember 2008 22:49

Re: jemand selbstständig?

Beitragvon sapo76 » 17. Dezember 2008 23:06

Hi Ihrs!
Auch ich bin selbständig seit ca. 1,5 Jahren.
Und es läuft... schleppend!

Ja die probleme mit dem Verwaltungsaufwand, Buchhaltung und Akquise stehen einem schon sehr in den weg - gerade wenn man mit Aufschieberitis zu kämpfen hat.
Aber noch bin ich guter Dinge und hoffe grad durch die Erkenntnis ADS zu haben, die Dinge anders regeln zu können, so dass es (hoffentlich bald) strukturierter läuft.

Angestellt zu sein hatte für mich immer den Nachteil nicht mit dem Herz bei der Sache zu sein und brachte ein Gefühl von Unterforderung mit sich.
Ich habe auch keine Lust, dass mir dauernd jemand sagt, was ich wie und wann zu tun habe, dann engagiere ich mich nicht so wie ich könnte.
Hat dann zur Folge, dass ich immer gedacht habe "Oh mann! Mit deiner Zeit könntest Du doch was sinnvolleres anstellen!"
Und so war immer ein Gefühl da von das Ganze nur nebenbei zu machen, bis das Richtige anfängt und abzuwarten bis es endlich vorbei ist und mit dem Kopf eigentlich die ganze Zeit woanders zu sein.
Und jetzt hat das Richtige angefangen! Fehlt nur noch die Struktur...
Auf jeden Fall ist noch viiieel Durchhaltevermögen vorhanden :zwink:
Benutzeravatar
saphira
Pagemaster
Beiträge: 31
Registriert: 13. Oktober 2008 15:22
Wohnort: Bückeburg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: jemand selbstständig?

Beitragvon saphira » 27. Januar 2009 08:55

huhu
wir haben uns auch selbständig gemacht am anfang des jahres...

wir haben einen online spielwaren handel / shop.

wir haben auch lange überlegt hin und her da mein männe berufsoldat ist und ich zuhause und auf der suche war nach beschäfftigung.
da wir eine kleine süsse haben die zur schule geht und ich adhs habe und borderline bin, hatte ich schwierigkeinten einen job zu finden bzw den dann auch zu halten..

spielwaren haben wir gewählt, weil wir uns da sehr gut auskennen und es soll auch nur ein nebenverdienst sein.
es gibt einige im netz aber wir sind nicht auf profit aus sondern haben einfach nur was für mich gesucht und den kann ich überall mit hinnehmen wenn wir wieder umziehen müssen. und muss nicht immer wieder auf neue suche gehen oder krampfhaft versuchen meinen "job" zu behalten und gut zu machen...

wir haben uns geeinigt das wir einfach nur familienfreundlich und mit herz daran gehen ..das das dann unsere kunden auch merken nicht nur an unseren preisen sondern auch an den extras usw...

wo ich probleme habe ist wirklich diese buchführung und alles was dazu gehört die sogennannte warenwirtschaft ;)

es gibt total viele programme aber die sind ja sooo sehr teuer.. und da mußte ich mich dann selber mit excel auseinander setzten was mir sehr geholfen hat oder auch immernoch hilft mich zu konzentrieren und was neues zu lernen.

es gibt mir sehr viel struktur.. mehr als ich im alltag leider habe..
hier weiss ich was ich wann und wo machen muss und das ist sehr gut.

lg saphira
... im not crazy... my reality is just different than urs...

:willi:


www.kinderwunderwelt.com ;)
Anja1906
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 2. Februar 2009 00:23

Re: jemand selbstständig?

Beitragvon Anja1906 » 2. Februar 2009 00:40

Bin auch selbständig mit dienstleistungen. Ich arbeite gerne sachen wo ich mich viel bewegen kann und mich verausgabe. Denn in den ganzen anderen Jobs welche ich gemacht habe, hatte ich nicht lange durchgehalten. Zudem istes schwer mich irgendwo zu bewerben mit meinen Zeugnissen. Heißt nicht das ich dumm bin, nur halt schnell gelangweilt.

Aber die selbständigkeit ist voll mein Ding und mit ner Idee kann mann da echt was draus machen. Kann ich nur jeden empfehlen.
carla 26
Foruminventar
Beiträge: 521
Registriert: 25. Januar 2007 19:03

Re: jemand selbstständig?

Beitragvon carla 26 » 16. Februar 2009 21:20

Bin auch Selbständig. Allerdings freiberuflich im sozialen Bereich.

Meine Arbeit macht mir Spaß und ich kann sie hervorragend mit der Erziehung meiner Kinder in Einklang bringen.

Das Problem ist allerdings das ich meistens auf Fördergelder usw. angewiesen bin. Meistens habe ich Projekte die so für ein Jahr laufen und dann muss ich mich wieder um neue Fördergelder kümmern. Auch die Bezahlung ist alles andere als der Hit. Schade!

Denn im Grunde ist es genau das, was ich machen möchte und eigentlich auch sehr gut kann. Da ich mit meiner Arbeit allerdings nicht allzuviel verdiene bekomme ich im Verwandtenkreis und auch von meinem Mann nicht so die Anerkennung die ich gerne hätte.

Ich denke ich mache meine Arbeit sehr gut und ich habe mir in unserer Kleinstadt auch einen Namen gemacht. Da aber trotz Engagement (und IV Lohnsteuerkarte) nicht sonderlich viel Geld überig bleibt wird meine Tätigkeit von meinem Ehemann nur als "Freizeithobby" gesehen.

Liebe Grüße josamu

Zurück zu „ADHS und Berufliche Selbständigkeit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste