LRS/Legastenie - wo testen?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 540
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

LRS/Legastenie - wo testen?

Beitragvon Seelenspiegel » 10. Juli 2013 21:10

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wo eine Testung auf LRS stattfindet. Macht das der Kinderpsychiater? Das Thema habe ich beim Kinderarzt angesprochen und er riet mir auch, diesen Test machen zu lassen, ich hatte bloß vergessen, zu fragen, ob das im Rahmen der diversen Test's beim KiPsych. gemacht wird.  :kk:

Falls LRS besteht, wäre er dann überhaupt noch regelbeschulbar?
:grübel:

LG
Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft!


1. Kind (Junge) - geboren 2005, ADHS Diagnose seit Mai 2013


2. Kind (Junge) - geboren 2012


3. Kind (Junge) - geboren 2016
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: LRS/Legastenie - wo testen?

Beitragvon Diamon » 10. Juli 2013 22:28

...bei uns wurde es in der Grundschule getestet, die hatten so Testbögen, eine Lehrerin die auch den Förderunterricht hielt hat getestet und dann wurde entschieden ob die Förderung nötig is .

Anschließend wurde er noch zwei mal im SPZ getestet, da ging es aber hauptsächlich darum ob wir eine Kostenübernahme für die PTE bekommen ( Lerntherapeutische Einrichtung für LRS bzw ADHS) das wurde aber beim Jugendamt beantragt das die Testung in die Wege leiteten.

Man kann aber auch ne Überweißung vom Kinderarzt bekommen und es dann Testen lassen, da würd ich mal nochmal nachfragen.

Viele Kinder haben LRS , das ist nichts ungewöhnliches , meistens haben sie dafür andere Stärken und können diese ausgleichen, Ihr könnt einen Nachteilsausgleich bekommen, das heißt die Rechtschreibung wird nicht oder gemindert gewertet, das Kind bekommt evtl mehr Zeit, andere Texte...das ist aber auch alles

LG  :winken:
Benutzeravatar
Binchen
Spezial User
Beiträge: 360
Registriert: 20. März 2009 13:48
Wohnort: Saarland

Re: LRS/Legastenie - wo testen?

Beitragvon Binchen » 11. Juli 2013 12:30

Hi Seelenspiegel,

meiner wurde damals zum einen in der Praxis der ADHS-behandelnden Kinder- und Jugendpsychiaterin auf LRS getestet und zur gleichen Zeit (aber völlig unabhängig voneinander) ebenso nochmals in der von ihm besuchten logopädischen Praxis.

Da beide aber bei uns nicht als amtlich anerkannte Diagnosestellen von der Schule hier anerkannt werden und zu dem damaligen frühen Zeitpunkt (Schulbesuch erst seit ca. 4 Monaten) dieser Testung dieses sowieso nur das Vorliegen einer LRS bestätigt hatte, aber die Ausgeprägtheit dieser noch nicht festgestellt werden konnte, musste mein Kind nochmals zum Ende des 1. Schuljahres von einer amtlich zulässigen Stelle erneut getestet werden.

Und dies wurde dann beim schulpsychologischen Dienst unserer Stadt durchgeführt. So eine Einrichtung gibt es eigentlich auch in jeder anderen Stadt auch und ist Ansprechpartner für Eltern und Kinder die Probleme mit und in der Schule bzw. mit einzelnen Lehrkräften haben. Sie versuchen dann die Problematik des Einzelnen festzustellen, zu erötern und dann ggf. Testungen vorzunehmen (Lese-/Rechtschreibschwäche oder -Störung, Rechenschwäche/-störung) und/oder dann gemeinsam mit allen Beteiligten Lösungswege für vorliegende Probleme zu finden.


Falls man bei einer Legasthenie-Diagnose (Störung, nicht bei einer Schwäche) dann die Kostenübernahme beim JA beantragen möchte, wird dieses sowieso nochmals das betroffene Kind zu einem für das JA zugelassenen Gutachter schicken. Dieser überprüft dann ob beim Kind die Voraussetzungen vorliegen, dass man diese Kosten im Rahmen des § 35a KJHG dann übernehmen könnte oder nicht. Ist eine etwas umfangreicher Begutachtung (spreche aus eigener Erfahrung).

lg
Binchen
Selber:     ADHS (06.2008),
Benjamin: ADHS (05.2008), Legasthenie (12.2010 - Therapie seit 08.2012), auditive Wahrnehmungsstörung (2004), logop. Behandlung (2004 - 10.2011), Asthma (seit Geburt), Frühförderung (v. 2006 - 2008)
Michel: pubertäre Probs
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: LRS/Legastenie - wo testen?

Beitragvon Diamon » 11. Juli 2013 12:47

Hu.hu

...werfe mal kurz eine freudige Mitteilung ein:

heute kam der Bewilligungsbescheid, das wir nun ein zweites mal die PTE bezahlt bekommen  :froi1: :froi1: :froi1:

ich hab da echt nicht mehr dran geglaubt, wir hatten jetzt ein Jahr Pause, er hat vom letzten mal soviel profitiert und zur Zeit besteht auch keine Seelische Beeinträchtigung, die Lehrer haben auch die positive Entwicklung vermerkt... das ich eigentlich dachte der Aufwand lohnt sich gar nicht und dann ging beim Beantragen noch einiges schief worauf sich alles in die länge zog...- ABER : es hat sich gelohnt und nötig hat er es ungemein, den es wird ja auch nicht leichter und die Schrift der Satzbau und die Fehler sind immer noch katastrophal auch wenn er noch ne 3 im Zeugnis bekommt.

Nur mal so eingeworfen das es sich alle mal lohnen kann , auch wenn ihr erst einmal die Testung braucht.

LG
Diamon
Benutzeravatar
Melli15
Pagemaster
Beiträge: 131
Registriert: 16. März 2009 08:46
Wohnort: bei nürnberg
Alter: 38

Re: LRS/Legastenie - wo testen?

Beitragvon Melli15 » 17. Juli 2013 07:02

wir lassen LSR in der KJP testen von den Pyschologen und es wird dann auch von der schule anerkannt im normalfall
wir hatten das alles vor einen jahr anfang 2. klasse das hat aber net gegolten da man eine LSR in bayern von unser schule erst ab der 3. klasse eine nachteilausgleich bekommt auf grund des lehrplanes lernen sie erst in der 2. klasse rechtschreibung
Lg Melli mit
J(2002). ADHS mit ADHD with sluggish cognitive tempo spezielle unterform des adhs ;
L.(2005)  Mikrozytäre Anämie,  und ADHS ;
und A.(2008) Gesund und frech

Zurück zu „Teilleistungsschwäche*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste