LOS - wer kennt das Institut?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 3. Mai 2011 20:44

Huhu,

ich bin heute in der Wochenzeitung auf eine Anzeige dieses Institutes aufmerksam geworden: http://www.losdirekt.de

Dieses Institut hilft Kindern mit LRS oder Legasthenie, wie genau weiß ich nicht, es steht da nämlich nicht (oder ich bin blind^^) und Kosten stehen da auch keine, außer das Beratung und Testung kostenlos sind. (Sind sie beim Kinderpsych auch, und diese Testung ist wenigstens bei den Schulen anerkannt). Also irgendwie bin ich, naja, skeptisch.

Suche aber halt fürs Töchterchen eine geeignete Art der Nachhilfe oder Förderung außerschulisch, denn meine Mamahilfe stößt auch irgendwann an ihre Grenzen.

Liebe Grüße, kaffeetasse
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Benutzeravatar
DreierClan
Foruminventar
Beiträge: 748
Registriert: 23. Oktober 2010 15:51
Wohnort: München
Alter: 38

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon DreierClan » 3. Mai 2011 20:52

Hallo

bist du dir sicher dass es der Schulpsychologe anerkennt?

Bin bei sowas vorsichtig denn eine Firma die spez. sind auf Legasthenie wird schauen dass sie soviele Kinder wie möglichste eine Diagnose bekommen um in die therapie zu kommen wo sie sehr gut finanzieren.

ICh habe mir einen Kinderpsychiaterin gesucht und hab mir danach ein Legasthenieinstiut gesucht.

lg
Sohn 2005: Autismus,Adhs,Lese-+Rechtschreibstörung.  SBA 80% H  ;
Tochter 2002: JIA Rheuma,Autismus,Adhs,Legasthenie SBA 50% H
Mama Autismus, versch. Tumorbehandlung SBA 60%
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 3. Mai 2011 20:56

Ich meinte die Testung beim Kinderpsychiater, die werden bei uns von der Schule anerkannt. Haben wir schon durch. Die von Instituten werden NICHT anerkannt, dass weiß ich, dass die natürlich trotzdem welche machen ist mir klar.

Übrigens hab ich dir gerade wegen des Nachteilsausgleich geantwortet ;)
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 7. Mai 2011 23:54

Kennt wohl keiner?
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Matara
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 23. März 2011 20:53
Wohnort: Taunus
Alter: 45

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Matara » 8. Mai 2011 18:19

Hallo Kaffeetasse,

habe es gerade erst gelesen.
Der Sohn einer Freundin war bei so einer Stelle.
Es war sehr teuer (  ich glaube 50€ die Stunde) und mit dem Ergebnis war sie auch nicht wirklich zufrieden.
Mehr kann ich dir dazu auch nicht sagen.

Liebe Grüße

Matara
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 8. Mai 2011 21:34

50 Euro EINE Stunde? Für das Geld mach ich ne Weiterbildung und werde Privatlehrerin...

Anderswelt-User bekommen dann auch Rabatt, höhö.

Danke dir! Erklärt, warum keine Preise auf der Webseite stehen...
Zuletzt geändert von kaffeetasse am 8. Mai 2011 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 9. Mai 2011 15:33

Ich hatte gestern Abend endlich Zeit, mich einer längeren Internetrecherche zu widmen und dachte mir, dass es vielleicht für andere Eltern ganz interessant ist, was ich fand.

Es gibt, wie immer, 2 große Meinungen, positiv und negativ. Zu ersterem äußere ich mich mal nicht ;)

Was mir persönlich sehr stark negativ auffiel sind:

- die Gruppenstärken, es sind oft 8 bis 10 Kinder / Gruppe mit nur einer "Fachkraft"
- die meiste Zeit wird wohl am PC "gearbeitet"
- es wird IMMER von mind. 2 Jahren "Förderung" ausgegangen
- die monatl. Kosten von 160 Euro.
- zur "Diagnostik" wird nur die Hamburger Schreibprobe verwendet
- ich habe nichts aussagekräftiges zum Verfahren gefunden

Versteht mich nicht falsch, wenn ich glaube, dass ein bestimmtes Institut oder Therapieform oder whatever etwas bringen könnte, bin ich bereit, mehr als 160 Euro / Monat zu zahlen. Aber nicht für sowas^^
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Matara
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 23. März 2011 20:53
Wohnort: Taunus
Alter: 45

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Matara » 9. Mai 2011 20:21

Hallo kaffeetasse,

die 50 € waren, glaube ich, für die Einzelstunde.Das sind im Monat 200 bis 250 €.
Der Sohn war auch fast 2 Jahre dort.
Ich war damals total entsetzt. Da die Freundin vor der Förderung keine offizielle Testung hatte, konnte sie es noch nicht mal bei der Steuer ansetzen.
Ich kann dich verstehen, was du damit meinst was du für eine vernünftige Förderung ausgeben würdest.
Uns geht es genauso, aber da ist uns bis jetzt nix passendes gefunden.
liebe Grüße

Matara
Spitzmaus
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 13. Dezember 2006 08:10

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Spitzmaus » 10. Mai 2011 07:59

Wir haben auch seit einer Woche die schriftliche Bestätigung des Kinderpsychologen über LRS/Legasthenie auf dem Tisch liegen. Und auch wir haben bisher keine adäquate Förderungsmöglichkeit gefunden. :icon_rolleyes:
LOS kommt für uns aus den genannten Gründen nicht in Frage, für eine Logopädie möchte/kann der Kinderpsych kein Rezept ausstellen ...

Was bleibt eigentlich noch übrig?

Viele Grüße
Anja
Zuletzt geändert von Spitzmaus am 10. Mai 2011 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
Matara
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 23. März 2011 20:53
Wohnort: Taunus
Alter: 45

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Matara » 10. Mai 2011 11:53

Hallo Spitzmaus,

wie sieht es mit der Kinderärztin oder einem HNO aus? Das hat bei uns damals geholfen.
Zumindest für die Logo.
LG

Matara
Spitzmaus
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 13. Dezember 2006 08:10

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Spitzmaus » 10. Mai 2011 12:00

Das wäre natürlich einen Versuch wert.

Neben LOS gibt es bei uns noch ein Institut, dass auf sich LRS spezialisiert hat: PTE.
Kennt das vielleicht jemand?

Viele Grüße
Anja
Rubinrot
Pagemaster
Beiträge: 160
Registriert: 3. Juni 2009 16:02

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Rubinrot » 10. Mai 2011 12:01

Hallo :winken:,
wir hatten ein LRS-Training bei der evangelischen Erziehungsberatungsstelle. Dort sind Fachkräfte, und es ist auch für schmale Geldbeutel bezahlbar. Ich hab damals auch viele Tips für Zuhause bekommen.  :ja:

Rubinrot
Benutzeravatar
Shadow
Foruminventar
Beiträge: 511
Registriert: 21. Januar 2011 16:08

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Shadow » 16. Mai 2011 12:14

Mein Sohn war vor 7 Jahren mal bei LOS.at Es gab damals von mehreren Seiten den Verdacht auf Legasthenie und da hatte er dort einen Test gemacht. Die arbeiten viel mit Computerprogrammen, das hat mir damals nicht gefallen, weil wir selbst mit ihm viel am Computer gemacht hatten und ihm die Schreibfertigkeit eher fehlte. Was mir noch in Erinnerung geblieben ist waren die unverschämten Verträge. Da gab es eine Bindung auf ein Schuljahr und das wollte ich nicht. Preislich waren die eher teuer, genau kann ich mich nicht mehr erinnern. Wir haben hatten uns schließlich dagegen entschieden und selbst Legasthenie  Software besorgt und einige Monate verwendet. Das Projekt hat sich dann aber irgendwann verlaufen und wir sind auf Nachhilfe umgestiegen.
Diese interaktive Software wird es heute sicher in verbesserter Form geben,  vllt wäre das eine Alternative.

L.G.

Shadow
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 16. Mai 2011 17:51

Shadow, das klingt ja interessant, welche Software ist es denn?
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Benutzeravatar
Shadow
Foruminventar
Beiträge: 511
Registriert: 21. Januar 2011 16:08

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Shadow » 20. Mai 2011 17:50

Ich hab den Namen nicht mehr im Kopf, aber es war ein Legasthenie - Trainer, mit lauter Multimedia - Übungen,
recht witzig gemacht.  Davon müsste es sogar eine Demo-Version geben. Wenn es mir einfällt, dann meld ich mich.

L.G. Shadow
Benutzeravatar
Shadow
Foruminventar
Beiträge: 511
Registriert: 21. Januar 2011 16:08

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Shadow » 21. Mai 2011 15:54

update: ... so, ich hab es gefunden  :smt023:

Ich hatte  die CD vom Dachverband Österreich der Legasthenie EÖDL. Damit habe wir gearbeitet.
Hätte dir die EÖDL - CD kostenlos geschickt, aber es gibt bereits was neues,DVD, ebenfalls kostenlos von Verband selbst.
Die versenden gegen Unkostenpauschale von 5 € weltweit, das ist aus meiner Sicht besser, denn es sind doch schon die Jahre ins Land gezogen.

Inhalt:
- 10.000 deutschsprachige Arbeitsblätter und Übungen
- 1.500 englischsprachige Arbeitsblätter
- 1.000 Sudokus zum Ausdrucken und Software
- 100 Mathematik Applets
- 315 Computerprogramme
- "Ohren-auf", Geschichten und Lieder
- Zahlreiche E-Books und Publikationen als PDF
... und einiges mehr.

Die Links lasse ich dir gerne auf Wunsch persönlich zukommen, da hier Werbung verboten ist.
Ich habe damit persönlich überhaupt nicht zu tun, ich saß nur eben mal auf der Terrasse und konnte mich plötzlich doch erinnern  :breitgrinse1:
Die DVD ist aber aus meiner Sicht mehr als ausreichend, mehr kann man zu Hause nicht tun.

L.G.
Shadow
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 21. Mai 2011 20:12

Ähm, ok...

Das klingt viel.

Ja, den Link hätte ich gern! Vielen lieben Dank!
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Benutzeravatar
Shadow
Foruminventar
Beiträge: 511
Registriert: 21. Januar 2011 16:08

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Shadow » 22. Mai 2011 01:35

.... du hast Post  :breitgrinse1:
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon kaffeetasse » 22. Mai 2011 15:14

Ähm, der Postbote war ja früh dran... Da hab ich schon selig geschlummert...

Danke fein  :froi1:
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: LOS - wer kennt das Institut?

Beitragvon Frosch » 4. Juni 2011 12:50

Hallo,

Zitat: Kaffeetasse
Suche aber halt fürs Töchterchen eine geeignete Art der Nachhilfe oder Förderung außerschulisch, denn meine Mamahilfe stößt auch irgendwann an ihre Grenzen.


Bin gerade nur drch Zufall auf den Thread gestossen, und habe jetzt nicht alle Antworten gelesen.

Aber ich kann aus meiner Erfahrung berichten, das ich vor Jahren für meinen großen ein Nachhilfeinstitut in Anspruch genommen habe, welches ihm gar nichts gebracht hat.

Es war unglaublich teuer, aber es waren

a) zu viele Kinder dort anwesend,
b) ich bin nicht Krösus :108:
c) mein Sohn war schon von der Schule viel zu ausgepowert als dort auch noch lernen zu können.

Bei meinem kleinem habe ich es dann mit Einzelnachhilfestunden einmal in der Woche versucht.
Sie haben daheim stattgefunden, mit einem "Lehrer" den er kannte, und alleine, und für ein kleines Taschengeld.

Das war ein sehr großer Unterschied, ihm hat es etwas gebracht und vor allem hat es nicht all zu viel gekostet.

Ich denke, es wäre besser, wenn man sich wenn Zeit Geduld und können, selber mit dem Kind zusammen setzt und lernt, oder jemanden hat, der diese Aufgabe übernehmen könnte.

Im Regelfall, gibt es 2 Elternteile - vielleicht auch abwechselnd? Oder gibts eine/n Freund/in, vom Kind oder Euch Eltern?

Zurück zu „Teilleistungsschwäche*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste