Risperdal verschrieben bekommen...

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
lecaro
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22. Juni 2007 12:08

Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon lecaro » 30. April 2008 20:42

Meine Tochter (8) ist seit ca. 1,5 Jahren "Patient" bei einem namhaften Psychologen in Mannheim. Zuerst haben wir AD(H)S vermutet, weil wir beim Lesen zahlreicher Foren viele Verhaltensparallelen bemerkten. Das erste Training hat sie hervorragend bestanden. Sie war die Einzige in der Runde (5 Kinder), die alle Aufgaben richtig gelöst hat. Es wurden auch keine nennenswerten Verhaltensauffälligkeiten genannt. Auch die unzähligen Fragebögen konnten keinen Hinweis auf AD(H)S belegen. Trotzdem kommt immer wieder diese Lernschwäche in der Schule, sehr schwache und kurze Konzentration, ständiger Bewegungsdrang, teils aggresives Verhalten und SEHR jungenhaftes Erscheinungsbild. Sie zieht sich an und benimmt sich wie ein Junge. Einerseits akzeptieren sie die Freunde nicht, weil sie kein richtiger Junge ist, andererseits, weil sie kein richtiges Mädchen sein will....daher hat sie auch keine "Richtigen" Freunde. Nur eben die "auf der Strasse". Das könnte aber eine andere Baustelle sein, die sich in der Pubertät hoffentlich noch legt. Immer wieder Strafarbeiten in der Schule, immer wieder schlechte Konzentration. In der Familien-Gruppe (alle sind zusammen) fällt sie immer aus dem Rahmen, benimmt sich total daneben, alles muss sich um sie drehen, hört nicht auf wie verrückt rumzurennen, ist laut. In jedes Erwachsenengespräch mischt sie sich ein, hört eben immer mit einem Ohr mit. (Jäger & Sammler-Syndrom). Muss alles hinterfragen. Wenn dann keine Erklärung kommt, wird sie laut und böse. Öfters aggressiv und schlampig in der Kleider- und Hygieneordnung. Man muss eben immer hinterher sein, obwohl sie schon 8 ist.
Das erste Medikament war Medikinet (keine Veränderung), danach Concerta (nach etwa 3-4 Wochen schlugen EXTREMST die Nebenwirkungen durch). Schweissausbrüche, Zurückgezogenheit und Ticks mit den Augenlidern. stundenlanges Gehüstel, obwohl Bronchialsystem aus schulmedizinischer Sicht i.O.
Durch das aggresssive Verhalten und die schleppende Lernbereitschaft, haben wir uns nun entschlossen, ein weiteres Medikament auszuprobieren: Risperdal 1mg.
Eigentlich wollen wir nun damit starten, aber ich lese gerade die Nebenwirkungen und habe Angst, dass diese wieder kommen. Vor Allem die Tics haben fast 2 Monate gedauert, bis diese wieder verschwunden waren.......
Nun wollen wir nochmal 1-2 Wochen abwarten und nichts geben. Sollte sich wieder über einen längeren Zeitraum dieses aggressive und dominante Charakterbild einstellen, werden wir doch starten. Dann aber zuerst 1 Woche lang mit 0,5mg....dann werden wir sehen.

Wer hat Erfahrungen mit Risperdal und kennt die typischen Nebenwirkungen ??? Ich möchte meinem Kind keinen Schaden zufügen, wer weiss, was passiert, wenn das Zeug jahrelang eingenommen wird ????  :icon_eek:
Zur Zeit nur Leser
tomi
Pagemaster
Beiträge: 117
Registriert: 6. Januar 2007 18:12
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon tomi » 3. Mai 2008 14:14

Unser Sohn bekommt seit fast 2,5 Jahren Risperdal und hat keine Nebenwirkungen.
Seine Agressionen haben deutlich abgenommen.

LG Michaela
Roselinde
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2. Februar 2009 20:41

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon Roselinde » 2. Februar 2009 22:12

Hallo lecaro

auch meine Tochter hat die Medikamenten Kette durch.
von Ritalin Medikinet redad  und Risperdal wobei das Risperdal nicht so geholfen hat.
Sie hat einen großen Hunger auf das Risperdal bekommen und ist zusehend dicker geworden.
ich hatte esdann auf einmal abgesetzt nicht ausschleichend das war nicht gut sie ist bald durchgetreht (Agressionen )
Jetzt nimmt sie nur Concerta 45mg mann hat mir gesagt das es ein Medikament für beides Medikamenten ist .
für das ADSH und die Agression.

ihe Blut und die Leber muß in abständen immer untersucht werden.
bis jetzt ist alles OK.
sie nimmt ihre Medikamenten als sie 3Jahre ist und jetzt ist sie 14Jahre

Ich hoffe das sie wenn sie Erwachsen ist die Medikamente nicht mehr braucht.

Liebe grüße Roselinde
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4629
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon Falschparker » 2. Februar 2009 23:57

Hallo Roselinde,

herzlich willkommen in diesem Forum!  :wedel1:

Ich hoffe sehr, du fühlst dich hier wohl und bekommst gute Antworten.

[quote="Roselinde"]
Jetzt nimmt sie nur Concerta 45mg mann hat mir gesagt das es ein Medikament für beides Medikamenten ist .
für das ADSH und die Agression.
[/quote]

Und, sind die Aggressionen besser? Wie geht es deiner Tochter jetzt?

Mein Sohn ist 13 und bekam knapp 4 Jahre Risperdal zusätzlich zu Methylphenidat (Medikinet, Concerta usw.), das half erst sehr gut, jetzt leider nicht mehr. Ja, er hat phasenweise auch zugenommen.

Leider hat er immer noch schlimme Aggressionen.

Ich hoffe das sie wenn sie Erwachsen ist die Medikamente nicht mehr braucht.


Da wäre ich nicht sicher. Hauptsache, es geht ihr gut dabei.

Und: Du bist ganz sicher nicht schuld!  :streich:

Viele Grüße
Falschparker
Zuletzt geändert von Falschparker am 2. Februar 2009 23:58, insgesamt 1-mal geändert.
<><
Benutzeravatar
katzelarissa
Spezial User
Beiträge: 438
Registriert: 14. August 2007 19:01
Wohnort: Stuttgart
Alter: 46

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon katzelarissa » 3. Februar 2009 16:15

hallo,

mein sohn bekommt jetzt seit einem jahr risperdal.
morgens 0,5mg und abends 0,5mg.
das haben wir über 6 wochen eingeschlichen.

seine aggresionen sind fast komplett weg.
er kann endlich mehr essen- bei uns ein segen- und er schläft wieder richtig.

er verträgt es sehr gut.
keinerlei nebenwirkungen.

liebe grüße
sonja
Benutzeravatar
ophelia41
Pagemaster
Beiträge: 232
Registriert: 25. Januar 2009 16:26
Wohnort: Wolfsburg
Alter: 49

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon ophelia41 » 3. Februar 2009 20:33

hallo, meine 11jährige tochter bekommt seit ca 6 monaten risperdal und sie ist weniger aggressiv und in der schule läuft es wieder prima und sie redet sich keine krankheiten mehr ein oder hat übersteigerte ängste....die einzige nebenwirkung ist, das sie gesteigerten appetit hat...allerdings war sie vorher immer untergewichtig und medikinet hat ihr den appetit genommen....sie nimmt 1mg risperdal abends vorm schlafengehen...
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: Risperdal verschrieben bekommen...

Beitragvon Angie » 19. Februar 2009 00:29

Meiner fängt seit heute an.

Nein was ich eigentlich dir berichten möchte, bis zu den Medis, hast du gerade meine Kindheit beschrieben  :108:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.

Zurück zu „Teilleistungsschwäche*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste