Sportsucht

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Sportsucht

Beitrag von MultiTwilight » 6. April 2015 09:18

Hallo zusammen,

ich habe es Mal bewusst Sportsucht genannt. LEider weiß ich nicht, wie häufig dies ist, da es ja oft heißt, ADSler greifen eher zu Zigaretten, Alkohl etc.

Wer kennt das auch???
Und wie viel Sport treibt ihr so???
Wie viel ist für einen ADHSler normal??
Was kann man dagegen machen??
Wie wirkt sich eure Sportsucht aus???

Auf Antworten, Geschichten und Erfahrungen freue ich mich sehr

Liebe Grüße
MultiTwilight
Benutzeravatar
Kaina
Foruminventar
Beiträge: 3812
Registriert: 8. Juni 2009 21:27

Re: Sportsucht

Beitrag von Kaina » 6. April 2015 10:12

[quote="MultiTwilight"]
Wer kennt das auch???
Und wie viel Sport treibt ihr so???
Wie viel ist für einen ADHSler normal??
Was kann man dagegen machen??
Wie wirkt sich eure Sportsucht aus??? [/quote]

Kenne ich noch aus meiner Teeny-Zeit.
Wieviel? Extrem viel  :upsi:.
Aktuell bin ich nicht mehr sonderlich aktiv.  :0009:

Für einen ADHSler normal? Da gibbet keine Maßvorgabe. Das variiert von Couch-Potato bis Extrem-Sportler  :811:
Dagegen tun? Warum glaubst du, dass man 'was dagegen tun muss?
Wie sich das auswirkt? Damals: ein Tag ohne Sport, und ich war ungenießbar, auch für mich selbst.


Nochmal von vorn:
was kann oder muss man dagegen tun, wie wirkt es sich aus....es kommt darauf an  :0009:

Dummerweise habe ich es damals maßlos übertrieben. Hat niemanden interessiert, hat mich niemand drauf hingewiesen.
Zu allem Überfluss hatte ich den Drang, ständig meine Grenzen auszuweiten.
Trotzdem hatte ich mit vielen Dingen Glück, aber ich kenne Leute, die sich Sehnen, Bänder und Gelenke ruiniert haben.
(man kann sich, nebenbei bemerkt, auch die Organe und die Muskulatur ruinieren!)

Je nach Konstitution sollte man bestimmte Sportarten meiden, oder zumindest das Training einschränken.
Und wichtig (auch das wusste ich nicht):
Wenn man extrem sportlich aktiv ist, aber den Sport aufgeben oder einschränken muss,
dann sollte man unbedingt abtrainieren - und keinesfalls abrupt aufhören.

Vielleicht redest du mal mit einem (Sport-)Dok, ob es bei dir (oder für den, für den du fragst) im Rahmen und ok ist  :ja1:
Zuletzt geändert von Kaina am 6. April 2015 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (K.Valentin) 
Bild
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Sportsucht

Beitrag von Hanghuhn » 6. April 2015 14:07

Ich habe als junger Mensch sehr viel Sport getrieben. Dazu hatte ich Gelegenheit und Zeit (die ich mir tw. auch nur einfach genommen hatte). Ich glaube nicht, dass das Sportsucht war.

Vor einiger Zeit las ich mal von einer Art Sportsucht als Ersatz für Bulimie. Die Süchtigen essen einfach zu viel - ähnlich zur Bulimie. Wenn sie dann ein schlechtes Gewissen haben, führen sie nicht wie bei der Bulimie das Erbrechen herbei, sondern trainieren sich stundenlang im Fitnessstudio das Gewissen rein. Das wiederholt sich in regelmäßigen Abständen, die Abstände werden immer kürzer. Der Spaß am Sport ist dabei schon längst verloren gegangen.

Meintest Du so etwas?
LG Hanghuhn
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Sportsucht

Beitrag von MultiTwilight » 6. April 2015 19:15

Hallo liebe Kaina,

darf ich fragen wie viel Sport du am Tag so gemacht hast und was für eine Sportart das war???

Was du beschrieben hast, kenne ich nur zu gut: Grenzen erweitern und ein extrem "angepisstes Verhalten" ohne Sport.
Zu der Frage, warum etwas ändern?? Naja, weil ich gerade dabei bin, nicht mehr jeden Tag, Sport zu treiben. Ich habe gemerkt, dass es mich ja auch im Alltag einschränken kann oder wie hast du dies empfunden??? Ebenfalls so Sachen, wie Urlaub oder Festtage bringen mich dann oft an meine nervlichen Grenzen (bin gestresster, genervt und versuche den Sport trotzdem durchzusetzten). Kanntest du das auch???

Du hast geschrieben, dass es bei dir extrem in der Teeny-Zeit war, wann hat der Sportdrang nachgelassen und warum??
Ich bin jetzt 21 und ich denke von Teeny kann da nicht mehr die Rede sein, allerdings muss man sagen, dass ich nie richtig pubertiert habe.
Ich habe wirklich Angst, dass ich irgendwann keinen Sport mehr machen kann...?! Das wäre die Hölle für mich...
Kurz noch: Also wie bereits erwähnt, ich bin 21 Jahre und jogge sehr viel.

Zu dir Hanghuhn:
Von so etwas habe ich schon gehört, ich denke schon, dass ich mich da wiederfinde, WOBEI meine Definition von "viel Essen" eher Ansichtssache ist.. Ich glaube nämlich, dass ich nur denke oder anders gesagt, in meinen Augen ist es viel, aber für andere vielleicht nicht. ABer das schlechte Gewissen (obwohl ich eigentlich kein schlechtes GEwissen haben muss) zu viel gegessen zu haben, kenne ich sehr gut... Ich glaube, dass sich mein Bezug auf Essen einfach verändert hat. Dazu muss man sagen, dass ich früher gut und gern und viel gesgessen habe, was sich dann irgendwann natürlich bemerkbar gemacht hat. Dann habe ich den Sport entdeckt und es wurde: weniger Essen und mehr SPort.
Ich weiß nicht, ob es das ist, was du gemeint hast?! Oder glaubst du, dass es auf mich zutreffen könnte???

Viele Grüße
und danke für die Antworten und eure Ehrlichkeit
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Sportsucht

Beitrag von Hanghuhn » 6. April 2015 20:05

Nee, das habe ich nicht gemeint. Das, was ich beschrieb, hat echt etwas mit Sucht zu tun.

Viele Süchte haben einen eher harmlosen Anfang. Es kann sein, dass sich dieses Essen und anschließend Sport treiben zu einer Sucht entwickeln kann. Solange der Sport noch Spaß macht und Du eher angepisst bist, wenn Du keinen Sport treibst, ist noch alles im grünen Bereich.

Auch wenn ich nicht Kaina bin, meine Sportmöglichkeiten verringerten sich mit Ende des Studiums und verschwanden fast restlos mit der Familiengründung (keine Zeit, kein Typ für Gymnastik am Stuhl).
LG Hanghuhn
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Sportsucht

Beitrag von MultiTwilight » 6. April 2015 20:22

Ja davor habe ich eh Angst, dass ich die Zeit nicht mehr dafür finde :-(.
Also ich geh joggen, wenn ich auch wirklich will (was früher nicht der Fall war). Und es macht mir auch immer noch Spaß klar ! :D
Benutzeravatar
aline01
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 23. Februar 2015 18:34
Wohnort: Schweiz (Bern)
Birthday
Alter: 39

Re: Sportsucht

Beitrag von aline01 » 12. Oktober 2015 21:43

Also ich war längere Zeit joggingsüchtig. Allerdings war dies eher gekoppelt mit einer Magersucht. Ich kenne aber ADHSler, die so oft ins Fitnessstudio gingen, dass man sie als fitnesssüchtig bezeichnen könnte. Das spielte das ADHS als Ursache evtl. auch ne Rolle.
Antworten

Zurück zu „ADHS und Abhängigkeiten*“