Kiffend in die Psychose

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14907
Registriert: 1. August 2004 00:00

Kiffend in die Psychose

Beitrag von Eva » 19. Dezember 2013 13:13

Nicht wirklich neu, aber wichtig es immer wieder vor Augen geführt zu bekommen, vielleicht schweigt dann irgendwann das Gerede vom ach so harmlosen Cannabis   :xpb_fg:

http://mobil.zeit.de/wissen/gesundheit/ ... iche-sucht
Zuletzt geändert von Eva am 19. Dezember 2013 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
StMcB
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16. November 2015 04:14
Wohnort: Bielefeld
Alter: 25

Re: Kiffend in die Psychose

Beitrag von StMcB » 16. November 2015 07:53

Moinsen,
dass Substanzen die auf das Wahrnehmen oder Empfinden einwirken, in rauen Mengen bzw. regelmäßig eingenommen nicht gerade vorteilhaft sind ist wohl mehr als plausibel.
THC etwas sarkastisch als "ach so harmlos" zu titulieren mit einem random Link wird der Sache aber auch nicht gerecht.  :ja1:

Pharmazeutisch gesteht man diesem Kraut mittlerweile erstaunliche Fähigkeiten zu, die fast nicht vorhandenen Nebenwirkungen (was auf ein Groß der Menschen zutrift) nicht zu vergessen.

Besonders interessant ist die immer wichtiger werdende Rolle in der Schmerztherapie.
Betroffene bei denen nichts hilft, nicht mal mehr Schmerz mit anderem Schmerz unterbrechen, verschafft THC Linderung und Entspannung.

Erwähnenswert ist auch die meine Erfahrung dass, THC bei mir ahnliches bewirkt hat was die Unterbrechung der Monotonie einer Depression angeht. Einfach mal wieder unbeschwert lachen können war klasse. Dies ist natürlich völlig Subjektiv und soll nicht zum blinden Feldversuch veranlassen. Besonders Mischkonsum ist ein sehr prekäres Thema.

Was die Entwicklung in den USA angeht, so fehlt eindeutig Prävention durch Aufklärung. Wie dort mit THC umgegangen wird ist völlig Bananig. Hochpotentes Gras fast einschränkungsfrei zugänglich...    Dabei könnte man doch so wunderbar wo's jetzt noch in den Kinderschuhen steckt was bewirken und die Dinge auf den richtigen Weg bringen.

Zuletzt möchte ich noch gerne mit einem RIESIGEN Fingerzeig auf den Vergleich zum wesentlich kommerzielleren Alkohol verweisen. Dieser, wie ich finde, mit seinen furchtbaren Auswirkungen durch seinen Platz in der Gesellschafft schockiert !  :108: Oh ja !
Ich hab vor nicht all zu langer Zeit einen super anschaulichen Artikel darüber gelesen. Das muss jetzt nochmal recherchiert werden, dann kann ich auch den Link dazu nachtragen.  :breitgrinse1:

Grüße Stookie
"When I am gone, if I am missed... remember me then with a twist of your wrist. (KEITH CODE)
Antworten

Zurück zu „ADHS und Abhängigkeiten*“