Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 6. Januar 2012 15:07

Hey Leute! Ich habe bei mir festgestellt, dass ich immer nach irgendetwas süchtig bin. Mal rauchen, mal kiffen, mal Coffeintabletten, mal Alkohol, mal Lotterie-Rubbellose, mal spielen, mal Verliebtsein, mal Haut aufritzen (?!? das Neuste, sau dumm....), etcetc

Ich bin diagnostiziert als ADHS mit Hochbegabung und Studiere Musik. Habe immer gestaltet, gesungen, gespielt, gebaut, gezeichnet etcetc.

Kann es sein, dass meinem Gehirn einfach langweilig ist, wenn es sich nicht ausleben darf??? (Das mag ein bisschen seltsam klingen) Und dass ich deswegen immer irgendetwas suche, was mir nen Kick versetzt????

Ich hab schon alles Mögliche an Medikamenten probiert, Ritalin, Concerta, etc aber das ist nicht möglich als Künstler. Beraubt mich meiner Kreativität und ohne die muss ich sterben!!!!!

Aber wenn ich motivationstechnisch drinhänge, mir langweilig ist, komme ich nicht auf die Idee kreativ zu werden und mache irgendeinen Blödsinn.....
Wie komme ich davon weg?!??

Mal gespannt ob jemand damit Erfahrungen hat :)
Benutzeravatar
Dalek
Pagemaster
Beiträge: 72
Registriert: 19. Januar 2012 15:13

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Dalek » 20. Januar 2012 10:31

Metylphenidat beraubt Dich der Kreativität? Über das Medikament hörte und las ich vieles, aber ausgerechnet das wurde seriös nirgendwo behauptet.

Ich stehe als Künstler bald vor derselben Frage, deswegen fand ich Deine Aussage interessant. Kannst Du dies bitte näher erklären? Es wäre sehr hilfreich. Eventuell in einem anderen Bereich des Forums.

Danke!
Dalek: I… feel… humanity. I feel everything we wanted from mankind, which is… ambition, hatred, aggression and war… such a genius for war.
The Doctor: No. That's not what humanity means-
Dalek: I think it does! At heart this species is so very… Dalek!
huschwusch

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von huschwusch » 20. Januar 2012 11:09

[quote="Dalek"]
Metylphenidat beraubt Dich der Kreativität? Über das Medikament hörte und las ich vieles, aber ausgerechnet das wurde seriös nirgendwo behauptet.[/quote]
Das gehört zum Alltagswissen, Studien gibt es aber wohl nicht darüber. In der Literatur gibt es wenige Hinweise darüber, i.d.R. nur an Stellen, wo die Erfahrungen mit der Medikation thematisiert werden.

In der Praxis lösen die meisten wohl das Problem so: wenn wirklich überschäumende Kreativität benötigt wird, muss halt das Medikament für eine gewisse Zeit abgesetzt werden. Um dann die Ideen umsetzen zu können, bedient man sich wieder der Hilfe des MPH. Es nützt ja die beindruckendste Kreativität nichts, wenn Einfälle und Ideen nicht realisiert werden können.

FG Huschwusch
Benutzeravatar
Dalek
Pagemaster
Beiträge: 72
Registriert: 19. Januar 2012 15:13

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Dalek » 20. Januar 2012 12:40

[quote="huschwusch"]
Das gehört zum Alltagswissen, Studien gibt es aber wohl nicht darüber. In der Literatur gibt es wenige Hinweise darüber, i.d.R. nur an Stellen, wo die Erfahrungen mit der Medikation thematisiert werden.
[/quote]

Hm. Ich habe zwar noch nicht viel Literatur über gelesen und dann auch nur die üblichen "populären" Werke - doch meine mich zu erinnern, dass sowohl bei Beerwerth als auch in "Zwanghaft zerstreut" MPH ausdrücklich diese Eigenschaft, die Kreativität und Spontaneität zu hemmen, abgesprochen wird - im Gegensatz zu den meisten Antidepressiva, bei denen die Dämpfung dieses gewissen Etwas offensichtlich zum Wirkungsspektrum gehört.

Und dann hier diese Meinung, die ich zum ersten Mal so lese (und nein, es gehört IMHO nicht zum Allgemeinsissen…). Wem soll ich denn nun trauen…

Na ja. Anders als durchs Ausprobieren werde ich es wohl kaum erfahren.
Dalek: I… feel… humanity. I feel everything we wanted from mankind, which is… ambition, hatred, aggression and war… such a genius for war.
The Doctor: No. That's not what humanity means-
Dalek: I think it does! At heart this species is so very… Dalek!
AnkerHass

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von AnkerHass » 20. Januar 2012 14:31

Konnte bei mir auch nicht wirklich eine Verringerung der Kreativität feststellen. Wobei das natürlich schwierig zu messen ist. Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich unter MPH weniger "springe" und die Ideen konkret verfolge, während ich ohne MPH verwirrt "springe", dafür aber nichts zustande bringe.
Sofern man die Ideen beim "springen" unbedingt benötigt, kann man ja kreatives Arbeiten in MPH-Phasen und Normalphasen einteilen. Ohne MPH alles notieren, was einem in den Sinn kommt, mit MPH alles nochmal durchgehen und abarbeiten.
maerenthaler
Foruminventar
Beiträge: 4820
Registriert: 4. Februar 2007 16:54
Wohnort: Koblenz-Neuwieder Becken
Alter: 64

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von maerenthaler » 20. Januar 2012 15:29

[quote="AnkerHass"]
Ohne MPH alles notieren, was einem in den Sinn kommt,  [/quote]

Genau da liegt doch das Problem.
Warum glaubst Du, brauche ich das MPH?

Damit ich den Kugelschreiber und das Papier wiederfinde,
und daran denke, warum ich das überhaupt gesucht habe...

[quote="Banana5"]
Ich hab schon alles Mögliche an Medikamenten probiert, Ritalin, Concerta, etc aber das ist nicht möglich als Künstler. Beraubt mich meiner Kreativität und ohne die muss ich sterben!!!!!    [/quote]

Ich hätte jetzt fast gesagt, das halte ich für ein Gerücht,
aber Du bist nicht ich und ich bin nicht Du.

Für mich kann ich jedenfalls konstatieren,
daß meine Ideen genauso sprudeln als auch meine "Blockaden" mich ärgern,
egal, ob ich Medis genommen habe oder auch nicht.

Der einzige Unterschied:
wenn ich ohne Medis keine Ideen habe, werde ich einfach nur wuschig und raste irgendwann aus,
wenn ich mit Medis keine Ideen habe, ist mir bewußt, das jetzt gerade nix läuft,
und ich kann mich drum kümmern, wieder was an's laufen zu kriegen.

Meine unbehandelte ADS ist keine Ideenproduktionsmaschine,
die Ideen kommen von mir.

Nicht meine ADS ist kreativ, ich bin es.

Ich bin auch nicht wegen oder durch meine ADS kreativ,
sondern, weil ich was "auf dem Kasten" und "im Herzen" habe.

Die Ideen kommen unbehandelt nicht mehr oder weniger, als unter Medikation,
sie können mich unbehandelt höchstens mehr euphorisieren,
aber dafür fehlt mir dann auch die Start- und Durchhaltekraft,
sie zu realisieren.

LG
Christian
Zuletzt geändert von maerenthaler am 20. Januar 2012 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 23. Januar 2012 02:42

Hm, wie kann ich das erklären...?
Also, ich erinnere mich, als ich zum ersten Mal, als Kind, Ritalin genommen habe, habe ich zu meinen Eltern gesagt, dass ich es blöd finde, weil ich keine Witze mehr mache, und mir keine lustigen Sachen mehr einfallen.

Dass es mir die Kreativität raubt bemerke ich halt beim Musik machen. Wenn ich zum Beispiel ohne Ritalin einen willkürlichen Akkord auf dem Klavier spiele, fallen mir direkt mehrere Möglichkeiten ein, das weiterzuführen, ich beginne zu improvisieren und die neuen Klänge inspirieren mich zu wieder neuen Ideen. Mit Ritalin passiert das nicht. Ich spiele denselben Akkord, aber mir fällt nichts besonderes ein, wie man weiter spielen könnte.

Auch beim Üben habe ich es versucht. Als Kind habe ich einfach mein Horn genommen (meistens abends oder nachts) und Melodien gespielt die mir eingefallen sind oder Musik aus Aufnahmen rausgehört und nachgespielt, Übungen erfunden........

Mit Ritalin nehme ich mein Horn, spiele Übungen, die irgendwo stehen, verkrampfe körperlich, weil ich über alles nachdenke (Atmung, Muskulatur, Haltung, korrekte Ausführung....) aber mich nicht von der Musik einfangen lassen kann. So wird das Üben wahnsinnig mühsam und macht an sich überhaupt keinen Spaß. Durch die Verkrampfung klingt es sogar total unfrei und ich werde unglücklich, weil eben das "magische", ich weiß nicht wie ich es anders nennen soll, weggenommen ist, wobei ich glaube, dass gerade das mich von vielen anderen Musikern im klassischen Studiengang unterscheidet, die viel zu sehr Handwerk praktizieren.....

Ich denke mir, dass die Fokussierung die durch Ritalin erreicht wird, die sprunghaften Gedanken, die für leichte Ablenkung verantwortlich sind "lähmt", dass aber dieselben Fähigkeiten zum "Querdenken" benötigt werden, beim Improvisieren zum Beispiel.

Ich wollte morgen mal wieder ausprobieren, wie es mit Rita ist, damit ich MEHR übe, und mehr Kondition kriege, (denn ich brauche eine Stelle und muss Geld verdienen.........) ohne so viel Motivation aufzubringen, und vielleicht kann ich es dann noch einmal beschreiben.............

Liebe Grüße,
Banana
Zuletzt geändert von Banana5 am 23. Januar 2012 02:47, insgesamt 1-mal geändert.
foxie333
Pagemaster
Beiträge: 233
Registriert: 5. Januar 2008 12:14

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von foxie333 » 23. Januar 2012 09:14

Banana: Bist du sicher, dass du richtig eingestellt bist und nicht überdosiert? Wenn ich überdosiert bin, und das bin ich sehr schnell, werde ich auch eher abwesend und durchhaltevermögen sind zwar grösser, aber es ist trotzdem irgendwie sehr anstrengend. Bin ich richtig Dosiert, bin ich alles andere als das!
:biene: 14
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 24. Januar 2012 12:57

Hm, ich habe schon ziemlich viele verschiedene Dosen ausprobiert, und jetzt bin ich grad bei Concerta 18 mg/12h. Is ja an sich nicht sooo viel. Geht aber auch gerade relativ gut, habe es ja gestern ausprobiert. Der Frust über das mangelnde Durchhaltevermögen und das Nichterreichen von Zielen ist bei mir gerade höher, als der Wunsch, kreativ zu werden. Ich war schon lange nicht mehr im Gespräch beim Psychiater, weil er immer so viel zu tun hat und kurzfristig absagt, oder die Termine immer erst einige Monate später sind, und nicht, wenn es bei mir akut wäre....
Er hat mir allerdings so viel Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfreiheit zugesprochen, dass ich selbst entscheiden kann, ob und wann und wie viel Ritalin ich nehmen will......


Aber meine Frage war ja eigentlich eine andere, und zwar, ob ich überhaupt Ritalin brauche...... Ob das ständige Ausprobieren und Kick-suchen eine Folge von ADHS, also ein chemisches Ungleichgewicht, oder der Hochbegabung, also Langeweile ist. Ich kann es überhaupt nicht richtig trennen, weil meine Laune so schwankt, dass ich gar keinen Überblick  habe.

Aber vielleicht finde ich es auch nur durch Ausprobieren heraus. Ich versuche es mal wieder ein Paar Tage mit Rita, vielleicht stabilisiert es sich ja.......


Danke auf jeden Fall schonmal für die Antworten! :)
foxie333
Pagemaster
Beiträge: 233
Registriert: 5. Januar 2008 12:14

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von foxie333 » 25. Januar 2012 08:32

Huhu, also 2-3 Anhaltspunkte gibts. Ganz trennen kann mans meiner Meinung nach nicht.

Ständiges Kick Suchen ist sehr klassisch ADS, dass man der Langeweile entgehen will ADS und HB.
Starke Stimmungsschwankungen ist auch klassisch ADS, keinen Überblick haben ist ADS.

Ich frag jetzt nochmal: Wurdest du je richtig eingestellt?? [Klingt für mich gerade nicht danach! Ich hab kein Problem mit ausprobieren, solangs innerhalb Grenzen ist...aber die richtige Dosis zu finden, kann relativ schwierig sein und ist echt entscheidend! Sonst kannste das MPH echt wieder deinem Psychiater abgeben, weils dir, ausser mit der richtigen Dosis, vermutlich mehr Nebenwirkungen als Entlastung bei gewissen Dingen bringt.
Wenn du schon schreibst, dass das jetzt recht gut ist, dann probier das mal über einige Tage aus...dann kannst du auch echt beobachten, ists gut, ists nicht so toll, was ist gut, was ist nicht so toll...]

Die Frage, ob du Ritalin brauchst, kann dir hier niemand beantworten. Es kann dir ganz sicher bei sehr vielem helfen (unter den Oben geschriebenen Voraussetzungen...)

LG foxie
:biene: 14
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 26. Januar 2012 23:27

Hey, super Antwort!

Was ich mir halt denke ist, was auch viele hier erleben, dass die besten Ideen nie an den Mann kommen, wenn man sie nicht zu Ende bringt, sich nicht aufraffen kann, oder z.B. beim Horn spielen, nicht genug Kondition hat, es auszuführen....

Ich werd wohl morgen mal zum Arzt fahren oder anrufen, und mal wieder nen Termin machen. Irgendwann sollte die Dosierung wohl echt nochmal gecheckt werden.

Ich bleib auf jeden Fall dran, es kann ja nicht sein dass mein Gehirn sich selbst zerstört............... :ichboss:
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 26. Januar 2012 23:29

Also ich wurde schon eingestellt, war nur schon lange nicht mehr da, und vielleicht war der Bedarf als Kind bzw Jugendliche wirklich anders.....
foxie333
Pagemaster
Beiträge: 233
Registriert: 5. Januar 2008 12:14

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von foxie333 » 27. Januar 2012 12:36

Danke für die Lorbeeren (und schön, dass mein ganzes angesammeltes Wissen mal jemandem hilft) :ja:

Ja, das mit den Ideen kann ich nur unterschreiben für mich. Hab mich lange gewehrt gegen Medis (auch weils lange nichts gegeben hat, das wirklich funktioniert hat...dann beginnt man sich echt zu fragen, warum man das Zeug schlucken soll...). Hab jetzt das ganze letzte Semester über Medis gehabt und eeendlich beginnt alles wieder zu funktionieren. Ich hab endlich wieder richtige Erfolgserlebnis, ich trete nicht dauernd irgendwelchen Leuten ungewollt auf die Füsse, weil mir einfach alles zu viel ist, etc...
:biene: 14
Banana5
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 26. Oktober 2008 18:31

Re: Sucht nach IRGENDWAS ?!?

Beitrag von Banana5 » 31. Januar 2012 12:08

Wow mir geht es genauso. Ich nehme jetzt seit einer Woche oder so wieder Concerta, verschlafe nicht mehr, kriege mein Übepensum zusammen (auch wenn es nicht ganz so musikalisch ist wie ohne), habe fast keine Stimmungsschwankungen, und meine Selbstzerstörungswut hat auch stark nachgelassen, sogar etwas abnehmen (was ich in Zeit ohne Rita zugenommen hab) und fit werden kann ich endlich wieder ohne den viel zu starken Schweinehund.

Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut funktioniert, hoffentlich schlägt sich das auch bald mal in einem Erfolgserlebnis nieder, ein gewonnenes Probespiel oder so etwas. Wäre phantastisch. Dann erzähl ich jedem, dass Ritalin überhaupt nicht so mörderisch ist, wie es in den Medien dargestellt wird :)

Ich werd jetzt mal das Bad putzen :D
Antworten

Zurück zu „ADHS und Abhängigkeiten*“