Versuche Rauchfrei zu werden

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
reneh

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon reneh » 15. September 2011 00:22

[quote="EmmaGSLehrerin"]
Hallo,

@reneh:
Erstmal vorweg: Der tatsächliche "Entzug" dauert nach Einschätzung der Experten 7 Jahre.


Das würde mich interessieren und ich habe durch google nichts gefunden - hast du einen Link, wo ich weiterlesen kann?

Hau mich nicht, aber für mich war runterdosieren ebenfalls die richtige Lösung. Ich kenne die Theorie, nach der das eigentlich gar nicht geht und ich finde sie auch schlüssig. Wahrscheinlich gilt sie für die meisten, aber für mich galt sie nicht. Ich musste langsam loslassen.
Ich glaube allerdings auch, dass ich nicht stark süctig war, vielleicht hat es etwas damit zu tun.

[/quote]

Die Info habe ich noch irgendwo, suche ich Dir raus. War in mehreren Büchern über Sucht. Arztblätter etc.
Ich muss mal graben.

Warum sollte ich Dich hauen?
Wenns bei Dir funktioniert hat, ist das doch super  :smt023:

Ich rauche ziemlich viel und die "Sucht" ist echt heftig.
Daher (und weil die Meinung der Suchtärzte dahin geht) ist ein Ausschleichen viel brutaler.
Denn das Nikotin braucht immer die drei vier Tage um im Körper abgebaut zu werden.
Der Entzug zieht sich durch das Ausschleichen nur noch mehr in die Länge und wenn man eh schon schwer damit zu kämpfen hat, ist ein Ende mit Schrecken für mich vorzuziehen.
Aber wenn es auf die langsame Art zum Erfolg führt.. Was am Ende zählt, ist das Ergebnis nicht der Weg.

@Peggy Du packst das!
Benutzeravatar
EmmaGSLehrerin
Foruminventar
Beiträge: 4836
Registriert: 23. Oktober 2010 16:07
Alter: 41

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon EmmaGSLehrerin » 15. September 2011 15:40

Danke, René!

Nochwas, Peggy... dieses "Verlangen zulassen" funktioniert tatsächlich.
Ich dachte immer, das mache es nur noch schlimmer. Aber als ich aufgehört habe, stellte ich fest: Wenn man das Verlangen zulässt und einfach nur beobachtet, verfliegt der Schmacht überraschend schnell.

Alles Gute!!!  :wu:
“Those who dance are considered insane by those who cannot hear the music.”
- George Carlin -
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon Menolly » 15. September 2011 15:56

Herzlichen Glückwunsch, ich gehöre zu den gering Abhängigen, öhm nur aufhören kann ich irgendwie nicht.  :eusa_doh:

Vielleicht sollten wir nen Thread aufmachen wo wir uns gegenseitig motivieren...
Zuletzt geändert von Menolly am 15. September 2011 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
peggy75
Pagemaster
Beiträge: 67
Registriert: 23. August 2007 07:24
Wohnort: Erlabrunn
Alter: 42

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon peggy75 » 28. September 2011 08:28

Hallo alle zusammen. Ich wollte mich mal melden. Also ich bin total happy, weil ich immer noch keine geraucht habe. Es war richtig weiter zu machen. Warum auch immer hat mir das Buch geholfen. Es hilft wirklich zu erkennen, dass man nichts aufgibt. Das fällt mir manchmal immer noch schwer, aber ich denke das schlimmste ist geschafft und jetzt kann es jeden Tag besser werden.

LG Peggy
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon Menolly » 28. September 2011 08:33

Super peggy, das freut mich für dich!  :smt023: :froi1:
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
kaffeetasse
Spezial User
Beiträge: 390
Registriert: 27. November 2010 13:57
Wohnort: Berlin
Alter: 2014

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon kaffeetasse » 28. September 2011 11:47

[quote="peggy75"]
Hallo alle zusammen. Ich wollte mich mal melden. Also ich bin total happy, weil ich immer noch keine geraucht habe. Es war richtig weiter zu machen. Warum auch immer hat mir das Buch geholfen. Es hilft wirklich zu erkennen, dass man nichts aufgibt. Das fällt mir manchmal immer noch schwer, aber ich denke das schlimmste ist geschafft und jetzt kann es jeden Tag besser werden.

LG Peggy
[/quote]


JUHUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU! Weiter so!
Große Tochter (2001): ADHS, isolierte Rechtschreibschwäche, Dykalkulie u.a.

Kleine Tochter (2011): Frühchen

Ganz kleine Tochter (2014): ...
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4787
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon Falschparker » 28. September 2011 12:46

:froi1: :Musik2:
<><
Benutzeravatar
EmmaGSLehrerin
Foruminventar
Beiträge: 4836
Registriert: 23. Oktober 2010 16:07
Alter: 41

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon EmmaGSLehrerin » 30. September 2011 21:10

:smt023: :smt023: :smt023: :froi1: :froi1: :froi1: :froi1: :froi1: :froi1: :froi1: :smt023: :smt023: :smt023:
“Those who dance are considered insane by those who cannot hear the music.”
- George Carlin -
Benutzeravatar
Liz
Spezial User
Beiträge: 286
Registriert: 13. September 2011 20:22
Alter: 47

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon Liz » 4. Oktober 2011 09:58

Hallo Peggy,

ich bin jetzt 4 Tage 13 Stunden und 59 Minuten rauchfrei  :breitgrinse1:

Ich muss aus gesundheitlichen Gründen das Rauchen aufhören und auch wenn es sich blöd anhört, ist natürlich eine ganz andere Motivation.

Was mir dabei auffällt ist, das ich mich nicht wirklich nach der Zigarette sehne. Mir fehlt nicht der Geschmack, das Gefühl beim Inhalieren oder die Wirkung.

Was mir fehlt sind

- die Rituale,
- irgendwo dazuzugehören,
- die "Pausen" die ich mir dafür gegönnt habe - sprich "Jetzt geh ich eine Rauchen und dann schaun mer mal",
- dieses Gefühl die Welt für eine Zigarettenlänge anzuhalten,
- meine gute Freundin "Zigarette" die immer für mich Zeit hat, mich tröstet, mir zuhört
- das ich nicht dicker wurde
- der verringerte Geruchs- und Geschmackssinn (denn ohne Ziggis werd ich von den Gerüchen um mich herum fast wahnsinnig)

Was mir nicht fehlt:

- der schlechte Geschmack im Mund
- die gelblichen Zähne und Finger
- das ständige Frieren
- das Hecheln beim Treppensteigen
- im Winter vor einem Lokal rumlungern, zusammengepfercht um einen Heizpilz
- sich beim Einkaufen Gedanken machen darüber wie viele ich wohl für das Wochenende brauche
- ....

Ahhhh, ich glaub ich bin vom Thema abgekommen, was wollte ich eigentlich  :rot::

Genau, eigentlich wollte ich Peggy nur  :STOLZ: sagen.

Gruß
Liz
Wünsche nicht, das nicht zu sein, was du bist, sondern wünsche, das Recht zu sein, was du bist.

Franz von Sales, (1567 - 1622), italienischer Ordensgründer der Salesianerinnen, Bischof von Genf, Heiliger
Benutzeravatar
Daniel 83
Pagemaster
Beiträge: 217
Registriert: 24. Oktober 2010 09:47
Kontaktdaten:

Re: Versuche Rauchfrei zu werden

Beitragvon Daniel 83 » 29. Oktober 2011 12:29

Ich hätte nie gedacht das ich aufhören könnte. Ganze Leben ohne Zigarette? kann ich mir nicht vorstellen.
Ich habe auch seit meinem 14Lebensjahr angefangen zu Rauchen.
Ich beschreibe mal kurz die haupt punkte wie ich es geschafft habe keine Zigaretten mehr zu rauchen.
Als ich 2009 diese somatoformen (naja ihr wisst schon wie es heißen soll)Körperschmerzen in der Region des linken Schulterblattes,im linken Arm,und im linken Brustbereich hatte dachte ich ich kriege gleich einen Herzinfarkt. ich hatte Angst und traute mich gar nicht mehr zu Rauchen oder besser gesagt schon jeder Zug an der Zigarette wurde schwächer vor Angst es könnte zuviel werden.

Ich weiß noch das ich ca 4-5 Zigaretten hatte und die habe ich wenn ich mich traute noch langsam und vorsichtig aufgeraucht und dann keine mehr gekauft. Dann in der Klinik wo ich zum 2.mal meine ADHS Diagnose bekam hatte ich ja auch die Medis bekommen. Erst Venlafaxin(Trevilor) und später auch MPH.

Also bis heute keine einzige Zigarette mehr und bin da auch stolz drauf.Was mir geholfen hat war die unbeschreibliche Angst zu sterben an einem Herzinfarkt und als 2. hat mir sicherlich auch noch mehr das Venlafaxin geholfenda es ja auch meiner Meinung nach bei Drogenund  Alkohol helfen soll.


Also wer Probleme hat und nicht davon weg kommt kann ja vielleicht mal seinen Arzt fragen ob nicht in dem Fall auch ein AD wie Venlafaxin . Elontril usw.helfen kann. Könnte mir vorstellen das es die sache um einiges erleichtert.

Zurück zu „ADHS und Abhängigkeiten*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste