Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Sandiris » 26. November 2008 10:08

ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
h.matata
Foruminventar
Beiträge: 2003
Registriert: 11. Mai 2006 18:25
Wohnort: stuttgart
Alter: 48

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von h.matata » 27. November 2008 09:27

dem kann ich aus eigener erfahrung nur beipflichten...
ich rauche seit...*grübel*25 jahren...(oh gott)...und hab es nie geschafft wirklich aufzuhören.maximal ne weile reduzieren...
komischerweis ist dies das einzige wo ich nicht hart bleiben kann...
Eine lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die wahrheit die Schuhe anzieht! (M.Twain)
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von michael » 27. November 2008 11:03

Also das hätte ich auch ohne Studie sagen können  :icon_mrgreen:
Man braucht nur mal auf ein Forumtreffen zu kommen. Da ist es meist leichter die Nichtraucher zu zählen  :00000285:
maed-doc
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 6. Dezember 2007 03:21
Wohnort: Rostock
Alter: 41

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von maed-doc » 27. November 2008 11:32

sie wissen nicht warum die hyperaktivität, eine rauchentwöhnung scheinbar erschwert?
also wenn... also nee... vieleicht hätten sie fragen sollen...

was zum geier soll ich in dieser, sich so langsam drehenden welt denn mit mir und meinen fingern anstellen wenn ich 5min irgentwo auf irgentwas warte?

btw. wann ist denn eigentlich das nächste forentreffen, also 2009 liegt auf der hand, gibt es schon genauere planung?
DrZoidberg
Pagemaster
Beiträge: 66
Registriert: 2. Dezember 2008 14:22
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von DrZoidberg » 2. Dezember 2008 17:25

ihc hab ads
und cih habs gschafft aufzuhören
das ist nur eine frage des wollens
dann ist es wirklcih ganz einfach
und hey wenn man aufhört dann merkt man erstmal wie ungesund das ist
weil dann kommen nämlcih ekelige schwarze braune schleimbollen ausm hals
hehe so lange rotzfäden wie in der zeit konmnte cih nie amchen

nein mal im ernst
ich denke jedem fällt das schwer
aber sooo schwehr ist das garnciht
man muss wie gesagt einfach nur wollen
und zwar ab jetzt
und nicht ncoh eine schachtel
nein sofooooooooooort
oder eben garnicht
langsam wird das ncihts
und wenn mans dann egschafft hat kann man stoilz auf sich sein :smt023:
Nicole/Rene
Foruminventar
Beiträge: 4876
Registriert: 14. Februar 2008 15:32
Wohnort: Rostock
Alter: 41

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Nicole/Rene » 2. Dezember 2008 21:16

und cih habs gschafft aufzuhören
das ist nur eine frage des wollens


wie ich diese sätze doch liebe
8x :willi:
maed-doc
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 6. Dezember 2007 03:21
Wohnort: Rostock
Alter: 41

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von maed-doc » 7. Dezember 2008 00:27

ich gratulier dir herzlich zu deinem erfolg und ich gönne ihn dir wirklich.

lehn dich, aber bitte nicht zu weit aus dem fenster, ich will seit geschlagenen 3 jahren aufhören, weil ich weis wie schlecht es ist, aber ich habe es bis dato nicht geschafft.
es ist ein fehler zu glauben das ein kleiner schritt, bei unterschiedlich großen menschen, immer gleich lang ist.
es ist sicher gut gemeint, als motivation gedacht, doch es kommt unter umständen komplett anders an... ;)


liebe grüße
martin
mel29
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 5. Februar 2009 17:44

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von mel29 » 17. Februar 2009 17:10

ich rauche seit ich 14 bin :icon_eek: bin jetzt fast 29. habe in den schwangerschaften nicht geraucht und stilllzeit aber danach wieder angefangen mein mann erklärte mich für verrückt... totaler nichtraucher. ich schaffe es einige wochen aufzuhören aber das wars dann auch.
jaMoin
Spezial User
Beiträge: 375
Registriert: 26. Juni 2007 15:40
Wohnort: schleswig-holstein

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von jaMoin » 24. Februar 2009 09:17

ich rauche seit ca 10 jahren. aber mit 16 hatte ich mal für 2 jahre aufgehört :ichboss:
der haken ist, zwar hab ich keine schachtel zigaretten geraucht, dafür aber gekifft. und als ich damit aufhörte, fing ich nach ein paar monaten das rauchen wieder an.
dann hab ichs nochmal mit 19 versucht, 9 monate durchgehalten (wieder vermehrt gekifft) und dann nochmal mit 21, 3 wochen durchgehalten (diesmal ohne kiff als "ersatz").
seitdem versuch ichs nicht mehr, ich will auch nicht. der stressfaktor ist dann immer ungemein hoch und wenn irgendwas weiteres stressiges kommt, dann finde ich entweder noch ungesunderen ersatz oder fange das rauchen wieder an.
dabei ist gras überhaupt nicht "meine" droge aber ich konnte mir einreden, nichtraucher zu sein, weil ich ja keine zigaretten rauchte. aber zu "meinem" nikotin kam ich so trotzdem, das gras war eher eine art "notwendiges übel" um mir weiter einreden zu können, dass ich nicht rauche. inzwischen ist mir klar, wie unlogisch das ist zumal ich dem gras bzw der wirkung absolut nichts positives/angenehmes abgewinnen konnte.
leider ist mein hirn sehr sehr schnell gestresst :icon_rolleyes:
Zuletzt geändert von jaMoin am 24. Februar 2009 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
blubb
Universal

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Universal » 29. Juni 2009 22:50

[quote="Nicole/Rene"]
und cih habs gschafft aufzuhören
das ist nur eine frage des wollens


wie ich diese sätze doch liebe
[/quote]

Habs auch geschafft! Habe sehr früh angefangen (alter) und auch früh angefangen(uhrzeit) zu rauchen. Durch Sport, starken Willen und eine für meine Verhältnisse unstreßige Zeit (FSJ/Zivi). Ohne diese Sachen, also Sport und FSJ hätte ichs wohl nie, oder nicht so schnell geschafft. Bin jetzt aber sooooooooooooooooooooo froh darüber. Rauch jetzt schon über 1 1/2 Jahre nicht mehr, keinen Zug. Bin stolz darauf, und einfach nur glücklich darüber.
Benutzeravatar
Wölfin
Foruminventar
Beiträge: 928
Registriert: 21. April 2009 08:52

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Wölfin » 30. Juni 2009 08:26

Ist ja interessant... :icon_eek:

Ich habe geraucht seit ich 14 war... bis vor 6 Jahren. Da wurde es so teuer, dass wir aufgehört haben.
Mein Mann hat die Zigarette ausgemacht und das wars.
Ich bin fast durchgedreht und hatte mir schon aus Verzweiflung Nikotinpflaster gekauft. Da bugsierte mich aber die Apothekerin zu einer Nachbarin die Akupunktur machte und damit hat es dann halbwegs geklappt. 3 Wochen war ich trotzdem krankgeschrieben. :icon_redface:

Und in der Zwischenzeit habe ich nicht eine Zigarette geraucht. Aber ich sabber doch immer wieder hinterher wenn ich Raucher sehe.
Vor allem seit mir klar geworden ist, dass es mir als Raucher wirklich gut ging. Ich kam mit der Arbeit klar, war wach... aaaaaah ich will wieder rauchen dürfen. :baw:
Offizielles ADS-Träumerchen mit HB-Faktor
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Angie » 30. Juni 2009 08:48

Rauchen--aufhören--rauchen--aufhören, habe ich auch schon zig mal durchgemacht.

Ich fange übrigens immer in Streßsituationen wieder an, um die Nerven zu beruhigen.  :108:

Und unter MPH-Medi rauche ich komischer Weise auch mehr.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
emi_dd
Pagemaster
Beiträge: 233
Registriert: 27. Juni 2007 11:19
Wohnort: Sachsen

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von emi_dd » 30. Juni 2009 17:54

na endlich mal ne Entschuldigung dafür, dass ich es einfach nicht schaffe, mit dem blöden gerauche aufzuhören...

ich rauche schon seit meinem 12. Lebensjahr...

...und - ganz schlechtes Gewissen - habs auch während der Schwangerschaft nicht ganz geschafft, aufzuhören, aber erheblich reduziert...

...dann hab ich es tatsächlich mal geschafft 1 Jahr nicht zu rauchen... viiiiel Sport hat mir dabei geholfen und hab mich dabei richtig toll gefühlt...

...dann nen neuer Job und schwups... es wurden immer mehr Zigaretten...

...seit dem letzten Heuschnupfen im April kam jetzt auch noch Asthma oder COPD dazu... ein deftiger Grund mit dem Rauchen aufzuhören!!! ...Drei Tage hab ich durchgehalten, dann Streß auf Arbeit bekommen und... ohne Worte...

Im Moment fühle ich mich einfach außer Stande, mit dem Rauchen aufzuhören... obwohl ich es unbedingt müsste...  :baw:
Morgengymnastik:
Stell dich vor den Spiegel,
atme tief durch und sage laut und klar:
"ich bin klug, ich bin schön, ich bin stark."
polarlicht
Foruminventar
Beiträge: 691
Registriert: 21. Juli 2008 23:53

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von polarlicht » 30. Juni 2009 18:15

Also ich habe es geschafft. Bisher. Ich bin nun seit ca. 4 Jahren "Nichtraucher".
Aber das Wort trügt. Eigentlich bin ich abstinenter Raucher. Nach wie vor könnt ich jeden Tag eine rauchen.
Ich tue es nur nicht. Ich glaube nicht, dass das mal aufhört.

Wenn ich nervös werde lutsche ich Bonbons, esse Salzstangen, Nüsse, Möhren, was immer man kauen kann und in rauhen Mengen nicht zu fett macht. Ich versuche mich da für das geringere Übel zu entscheiden.

Eine zeitlang habe ich auch Nikotinkaugummis und -pflaster benutzt. Wenn ich denke, es müsste wieder sein, würde ich das auch wieder tun.

Wenn ich schmacht habe, sage ich das. Manchmal stelle ich mich dann in die Nähe von anderen Rauchern und
genieße den passiven Dunst.

Versprechen, dass ich nicht wieder anfange, dass kann ich nicht. Aber zumindest die letzten vier Jahre habe ich mir keine mehr angezündet.

Liebe Grüße

Polar
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von graffiti » 30. Juni 2009 19:56

ich bewundere jeden rückhaltlos, der es geschafft hat, mit dem rauchen aufzuhören.

ich rauche, seit ich 13 war & habe bisher 2 ernsthafte versuche hinter mir, nicht mehr zu rauchen - schwangerschaften waren kein aufhören, da konnte ich mich nur damit ködern, daß es ja nicht für ewig sein würde.

das, was ich nie verstanden habe & erst jetzt verstehe:
ich fange an, leicht durchzuknallen, wenn ich nicht mehr rauche.

die ersten 3 tage habe ich heulkrämpfe & selbst wenn die aufhören, geht es mir nicht wirklich gut.
ich bin derartig vernebelt im kopf, daß ich noch schwerer geradeaus denken kann als an schlechten tagen mit nikotin.

beim ersten versuch habe ich tatsächlich 3 monate lang nicht geraucht (dafür angefangen, regelmäßig zu trinken - was nicht geplant war) & dann kam ein tag, wo ich so wütend & unzufrieden war, daß ich mir völlig aus eigener schuld bei einer richtig, richtig bekloppten aktion das gesicht zerschnitten habe.
war weniger schlimm, als ich erst dachte - hab halt jetzt eine piratennarbe im gesicht - aber da hatte ich verdammt glück.
ich habe das als ausrede benutzt, um wieder mit dem rauchen anzufangen, aber immerhin wurde ich wieder normal.

dann habe ich mich erst einmal jahrelang nicht mehr getraut, einen neuen versuch zu machen.
beim zweiten mal war es dann auch nicht ganz so schlimm, aber wahrscheinlich habe ich auch früher nachgegeben (schon nach 6 wochen) & mußte nicht erst so gaga werden.
mußte nicht so explodieren, weil ich noch nicht so unter druck gestanden habe.

vielleicht (hoffentlich) finde ich ja doch noch eine möglichkeit, aufzuhören.
die gängigen scheinen bei mir nicht auszureichen.

es gibt doch dieses antidepressivum, das angeblich das verlangen nach zigaretten beseitigen soll - namen hab ich jetzt vergessen.
ohne zu wissen, ob das bei mir auch so wirkt wie bei anderen:
wenn ich wieder mal einen neuen versuch mache, dann werde ich es zumindest probieren.

mit dieser verzweiflungsgefühl, der depression, der völligen verplantheit & dem bekloppten austicken komme ich nämlich nicht allein zurecht.
mit dem rauchen bin ich aber auch nicht mehr glücklich.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Kaina
Foruminventar
Beiträge: 3812
Registriert: 8. Juni 2009 21:27

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Kaina » 30. Juni 2009 20:48

@graffiti and all
[quote=&quot;graffiti&quot;]
es gibt doch dieses antidepressivum, das angeblich das verlangen nach zigaretten beseitigen soll - namen hab ich jetzt vergessen.
ohne zu wissen, ob das bei mir auch so wirkt wie bei anderen:
wenn ich wieder mal einen neuen versuch mache, dann werde ich es zumindest probieren.

mit dieser verzweiflungsgefühl, der depression, der völligen verplantheit & dem bekloppten austicken komme ich nämlich nicht allein zurecht.
mit dem rauchen bin ich aber auch nicht mehr glücklich.
[/quote]
Das Mittel heißt Zyban (Indikation: Raucherentwöhnung...).
Der Wirkstoff Bupropion-HCl ist auch Elontril (Anti-Depri), was deutlich billiger ist. Die weitere Zusammensetzung ist aber anders. Beides von  GlaxoSmithKline
Und es gibt noch Champix - mit 'nem anderen Wirkstoff.
Da alles Rezeptpflichtig ist, musst du sowieso den Arzt danach fragen. Haben auch jede Menge Nebenwirkungen.

Nein, ich hatte noch nichts davon versucht, mein Arzt hat mir aufgrund 'ner Begleiterkrankung abgeraten.
Ich weiß auch nicht, ob es sich mit Methylpheni verträgt.      :mm:     
"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (K.Valentin) 
Bild
Benutzeravatar
Wölfin
Foruminventar
Beiträge: 928
Registriert: 21. April 2009 08:52

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Wölfin » 1. Juli 2009 07:24

Ich lese hier immer: Aufhören während der Schwangerschaft... haben euch die Ärzte nicht auf die Finger geklopft?
Ihr setzt das Kind ja auf Entzug. :icon_eek:
Und schwächt euren Körper der in der Zeit mit dem Entzug kämpfen muss und das Kind aufbauen.

Reduzieren ja... aber nicht ganz aufhören.

Genau so beim Stillen. Eine Freundin von mir hatte schlicht und einfach vergessen zu rauchen und plötzlich war ihr liebes Kind ein Schreibaby. die Schwestern haben sie dann regelmäßig zum Rauchen geschickt und prompt war der Kleine wieder lieb.

Also ich habe es geschafft. Bisher. Ich bin nun seit ca. 4 Jahren "Nichtraucher".
Aber das Wort trügt. Eigentlich bin ich abstinenter Raucher. Nach wie vor könnt ich jeden Tag eine rauchen.
Ich tue es nur nicht. Ich glaube nicht, dass das mal aufhört.

Wenn ich nervös werde lutsche ich Bonbons, esse Salzstangen, Nüsse, Möhren, was immer man kauen kann und in rauhen Mengen nicht zu fett macht. Ich versuche mich da für das geringere Übel zu entscheiden.
Ja, "abstinenter Raucher" trifft es gut. :smt023:

Aber achtung... ich hab gehört Nüsse machen fett. :icon_redface:
Offizielles ADS-Träumerchen mit HB-Faktor
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von graffiti » 1. Juli 2009 07:46

@kaina:
Zyban
genau. danke.
Da alles Rezeptpflichtig ist, musst du sowieso den Arzt danach fragen.

schon klar.
da der nächste versuch nun wirklich klappen sollte, mach ich das sowieso mit arzt - wie gesagt, ich komme tatsächlich alleine nicht klar.
klingt doof, scheint aber so zu sein ... dann muß ich nur noch nen arzt finden, der mir das auch glaubt & mich nicht für hysterisch hält  :breitgrinse1:
UND der zündende ideen hat, wie ich mich da selber austricksen kann.

@wölfin:
haben euch die Ärzte nicht auf die Finger geklopft?

sie gaben mir den rat, nicht abrupt aufzuhören, sondern "auszuschleichen".
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Neue Studie: ADHS-Störung erschwert Verzicht auf Zigaretten

Beitrag von Angie » 1. Juli 2009 08:39

@Wölfin ich habe in der Schwangerschaft reduziert.

Da ich sowieso nicht sehr viel rauche, wenn es hochkommt 10 Stück , habe ich in 3er Schritten reduziert.

Den letzten Monat dann keine mehr.

Als Tim anfing zu laufen, fing ich wieder an.  :icon_mrgreen: Streß  :icon_mrgreen:

Und bei Marc dasselbe.  :icon_rolleyes:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „ADHS und Abhängigkeiten*“