Diagnose Wo?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
naledi
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 29. Oktober 2016 12:57

Diagnose Wo?

Beitrag von naledi » 29. Oktober 2016 13:22

Hallo ich vermute seit kurzem dass ich ADHS habe seitdem ich mal mit betroffenen darüber gesprochen habe und viele Parallelen entdeckt habe, leider habe ich keinen Plan wie ich weiterverfahre um möglicherweise diagnostiziert zu werden.

Ich lebe in Thüringen und habe bisher online keinen Arzt gefunden der nicht Kinder/Jugendpsychiater ist der so eine weiterbildung hat.
Es gibt wohl eine Klinik die eine ADHS sprechstunde für erwachsene hat nur leider arbeitet genau dort verwandschaft weswegen ich dort nicht hingehen möchte. Kann mir ein normaler Psychiater da auch weiterhelfen?

Ich bin irgendwie verzweifelt da ich bisher länger in Behandlung wegen Depressionen war weil ich im Alltag und Berufsleben nichts auf die Reihe bekomme(total desorganisiert, schaffe den Haushalt nicht) aber da hiess es immer nur"na das ist halt typisch depressiv", als ich mal nach ADHS gefragt habe sollte ich mir 3 Worte merken, von 100 runterzählen und da ich das wohl konnte(keine ahnung ob es richtig war) wurde da nicht weiter nachgeforscht. Der Arzt wurde letztendlich auch sehr schroff und ich hatte richtig Angst zu ihm zu gehen weswegen ich versucht habe den Arzt zu wechsel.
Danach bin ich (wegen Depressionen) einem anderen Arzt vorstellig geworden der mir dann indirekt Ärzt hopping vorgeworfen hat("Der andere Arzt hat ihnen wohl nicht verschrieben was sie wollen? ") und hat sich sogar geweigert eine Dosisanpassungen an meinen Medikamenten vorzunehmen. Da habe ich nach einer Weile die Behandlung ganz aufgegeben auch weil es nicht wirklich geholfen hat.

Meine Befürchtung ist jetzt dass sich das wiederholt gerade wenn ich einen Arzt auf ADHS ansprechen möchte, ist es überhaupt möglich dass die Ärzte das vorher übersehen haben?
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 621
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 32

Re: Diagnose Wo?

Beitrag von Chaos-Weib » 29. Oktober 2016 16:55

Hallo naledi,

schau mal im Forum bei "Arzt und Therapeutensuche" hier:
viewforum.php?f=293

Da kannst du deine erste beiden Zahlen der PLZ angeben und dann bekommslt du vom Team eine Liste mit Ärzten und Therapeuten, die sich auf ADHS spezialisiert haben zugeschickt.

Ein "normaler" Psychiater ist immer die Frage... im Prinzip sucht man da die Nadel im Heuhaufen. Leider gibt es heute immer noch viele Ärzte, die behaupten ADHS existiere überhaupt nicht. Und deine bisherigen Erfahrungen mit Ärzten zeigen das leider auch deutlich.

Ja, es ist leider möglich, dass die Ärzte das voher "übersehen" haben. Ich habe meine Diagnose auch erst mit 24 Jahren bekommen. Davor bin ich jahrelang von Arzt zu Arzt gerannt und keiner wusste was mit mir los ist. Der erste Arzt, der ADHS bei mir diagnostiziert hat, hat auch gesagt, es ist total komisch, dass da noch keiner drauf gekommen ist, weil angeblich sieht ein Blinder, dass ich ADHS habe. Aber wahrscheinlich war ich zuvor wohl auch nur bei Ärzten die der Meinung sind ADHS extistiert überhaupt nicht. Ich selber habe bis zu der ersten Vermutung dieses Arztes noch nie etwas von ADHS gehört.

Also schreib einfach mal in dem Forum "Arzt und Therapeutensuche".

Viel Erfolg und alles Gute
Antworten

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“