Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
meandi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 25. November 2011 13:07

Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von meandi » 5. Juli 2012 15:19

Hallo Zusammen,

mein Werdegang ist oben beschrieben!

Durch den ADS Verdacht bei meinem Sohn, wurde mir von dem Kinderarzt nahe gelegt mich nochmals testen zu lassen.

Seit 3 fast 4 Jahren werde ich wegen Bipolarer Störung behandelt...Glaube ich habe schon alle Medis durch - ein Leidensweg, der keine Besserung brachte. Im Gegenteil!

Bin verunsichert und weiß nicht was ich glauben soll!
Ging es hier einigen auch so?

Nach diesem Test hier bin ich zudem viell. noch Hochsensibel - 295 Pkt. aaaahhhh

http://www.zartbesaitet.net/survey/site ... ge&su_id=1

LG
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Angie » 5. Juli 2012 15:55

:ja1: Mir erging es genauso. Da hatte ich inzwischen schon 6 Diagnosen.  :icon_rolleyes: Über Persönlichkeitsstörung bis Bipolar. Bis ich endlich richtig getestet wurde, kam dann ADHS und rezidivierende Depressionen heraus.
Nach den ICD-Code F31, F32, F33, F34, F61, F90  habe ich in meinen Arztberichten oder Überweisungen gelesen.  :icon_rolleyes:
Gut das es das Internet gibt und ich konnte mal nachlesen, was das alles überhaupt bedeutet.

http://www.icd-code.de/suche/icd/code/F ... ml?sp=Sf90

Naja, nach gründlicher Testung war haben sich die Ärzte auf 2 Diagnosen gesichert: F33 G und F90G
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
hyper .
Pagemaster
Beiträge: 187
Registriert: 31. Oktober 2010 08:11

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von hyper . » 6. Juli 2012 00:28

Internettest sind nicht aussagefähig.
Ich rede gerade auch nicht über deine Diagnosen sondern über das Konstrukt Hochsensibilität
Nach dem Test ist das jeder der sich auch nur für nen bisschen was interessiert.
Auch ich und ich bin wirklich nicht besonderst sensibel.
Allein ein etwas depressives grüblerisches Antwortverhalten führt zu hsp
MaximilianStern
Andersweltler
Beiträge: 16
Registriert: 23. August 2012 23:24

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von MaximilianStern » 24. August 2012 20:33

abgefahren!

ich hab auch medikamente für bipolare störung bekommen. seit der trennung von einem geliebten freund, is mir aber vieles in meinem leben klar geworden. ich habe einen adhs bogen ausgefüllt und werde nächsten monat eine diagnostik machen. seitdem habe ich das gefühl, ich verstehe mich mehr. ich erkenne mich zu 100%, besonders meine konzentrationsschwierigkeiten in adhs leitbild wieder.

ja und nun? was wird nun aus uns? was bringt das eigentlich, die diagnose zu haben?
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Angie » 24. August 2012 21:20

Wenn die ADHS-Symptome in manchen Bereichen Probleme machen, hast du die Möglichkeit, in einer Therapie, die Probleme zu behandeln und lernen damit umzugehen. Das nützt es.  :breitgrinse1:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
MaximilianStern
Andersweltler
Beiträge: 16
Registriert: 23. August 2012 23:24

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von MaximilianStern » 24. August 2012 23:23

mach schon ne VT, aber die meinte schon vor n paar monaten,darauf is sie nicht geschult. dennoch hilft es bei ihr.
Benutzeravatar
Corvina
Pagemaster
Beiträge: 142
Registriert: 26. Februar 2012 11:51
Alter: 37

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Corvina » 2. September 2012 16:58

An alle "Profis":

Was das nicht so, dass "Hochsensiebel" nicht auch großer Stichpunkt im AD(H)S ist?    :schäm:    :Frag:
Früher gab es Märchenerzähler, heute Politiker.

Hans Bernhard Schiff, 1915-1996

Tochter 12: ADS und isolierte Rechtschreibstörung, leichte Weitsichtigkeit, Frühgeburt in SSW 29

Tochter 1,5: liebste Aufgabe, die große Schwester ärgern
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Angie » 2. September 2012 17:01

Nicht nur Hochsensibel, auch Stimmungsschwankungen  :6094:  darum kommen so manche Ärzte auf Bipolar.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Corvina
Pagemaster
Beiträge: 142
Registriert: 26. Februar 2012 11:51
Alter: 37

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Corvina » 2. September 2012 17:38

Ahhhh, ok.
Jetzt weiss ich wo meine herkommen. Dachte schon, dass ich das Borderline von meinem Vater geerbt habe, obwohl es ja immer heisst, dass es nicht vererbt wird. (Naja, wurde von <ADHS auch erst behauptet.) Und um mir da was abzugucken war ich zu wenig mit ihm zusammen
Früher gab es Märchenerzähler, heute Politiker.

Hans Bernhard Schiff, 1915-1996

Tochter 12: ADS und isolierte Rechtschreibstörung, leichte Weitsichtigkeit, Frühgeburt in SSW 29

Tochter 1,5: liebste Aufgabe, die große Schwester ärgern
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Erst "nur" Depri, dann Bipolar und jetzt doch vielleicht ADS?

Beitrag von Angie » 2. September 2012 17:44

Da Borderline zu den Persönlichkeitsstörungen gehören, die wird erworben.
Aber viele Persönlichkeitsstörungen können eine Kombi mit ADHS vorweisen, ja das geht schon.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“