Der Mauerfall

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Dalek
Pagemaster
Beiträge: 72
Registriert: 19. Januar 2012 15:13

Der Mauerfall

Beitragvon Dalek » 20. Januar 2012 08:56

Ich erinnere mich noch gut an den Donnerstag, als ich erfahren habe, dass die deutsch-deutsche Grenze geöffnet wurde. Das war - für mich damals an der westlichen Seite, aber mit Erfahrungen von beiden Seiten - ein gemischtes Gefühl.

Erstens: Wow, hurra, unglaublich, die europäische Teilung ist weg, wer hätte es gedacht, nun ich auch das verbrecherische System Geschichte, jetzt wächst endlich wieder zusammen, was… etc.

Zweitens aber: Und jetzt?

So ungefähr geht es mir nach der Diagnose vor einigen Wochen. Die Mauer fiel auch nach über 40 Jahren. Einerseits wurde jede Menge klar, auf einmal passen alle Puzzle-Teile aus den ganzen 49 Jahren zusammen, von der Schulzeit über die Uni, den wechselnden Lebenslauf, die gefühlten 100.000 Dinge, die ich angefangen, zur fast-Perfektion getrieben und dann wieder fallen gelassen habe.

Dieses Wissen bringt schon einiges wenn nicht in Ordnung, dann wenigstens außerhalb der ewigen, permanenten Erklärungsnot. Jedenfalls bei mir und bei den wenigen Eingeweihten, allen voran die beste Ehefrau der Welt (was sie mit mir schon durchleiden musste, das wissen nur wir beide…).

Nun schauen wir mal weiter - das "Und jetzt?" stelle ich mir immer noch spannend vor. Anfang Februar geht es los mit einem Medikament - schauen wir, was sich der Hamburger Doktor für mich so ausdenkt und wie es dann funktioniert. Kann's natürlich kaum abwarten ;)

So viel erst einmal an unsortierten Gedanken… Grüße!
Zuletzt geändert von Dalek am 20. Januar 2012 08:57, insgesamt 1-mal geändert.
Dalek: I… feel… humanity. I feel everything we wanted from mankind, which is… ambition, hatred, aggression and war… such a genius for war.
The Doctor: No. That's not what humanity means-
Dalek: I think it does! At heart this species is so very… Dalek!
chelona
Pagemaster
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2010 07:40

Re: Der Mauerfall

Beitragvon chelona » 22. Januar 2012 17:53

Hi Dalek,

jo,kann nachvollziehen wie`s dir geht!
Ich bin Ü40 und habe die Diagnose auch eher zufällig erhalten und jetzt nach 2,3 Jahren mit Medikamenten und Therapie merke ich viele positiven Auswirkungen. "Mauerfall" trifft es! Wie eine kleine Revolution.
Lass dir Zeit das alles zu verdauen und probiere die Hilfsangebote deines Arztes aus ist meine Empfehlung.

Liebe Grüße,
chelona

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste