Ads?-Weiterhin im Unklaren

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
uvo
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 16. September 2008 12:18

Ads?-Weiterhin im Unklaren

Beitrag von uvo » 18. Juni 2009 21:52

Hallo-- mein und vielleicht auch euer Problem-- Hab ich´s oder nicht?  Vor 4 J. wurde ich (m./46 J.) von einem neurologen und Dr. der Psychologie auf ADS ohne Hyperaktivität (..ich zappele innerlich) diagnostiziert.(Depressiv, selbstunsicher und schizotypische Defizite auch).                      Nach 2J. wurde ich in den Rehberg-Klininiken behandelt. Nach zehn Tagen Klinikaufenthalb wurde ich von der Persönlichkeitsstörungabteilung ,zu den Depressiven verlegt.
Ich hatte angeblich kein ADS. Bei den Depressiven gings mir auch bald gut und nach weiteren 6 Wochen ging ich mit federden Schritten und stets gut gelaunt durch die Abteilung. Geheilt?    -Nein-mein Dr. war zerknircht und verschrieb mir Medikenet 70mg und Concerta 60mg.
In der zwischenzeit fuhr ich mein Leben komplett gegen die Wand. Erst Trennung von Frau, hund weggegeben, Ermittlungen und Gerichtsverhandlung wg. Straftat, komplette Aufgabe des sozialen Umfeld und der Verwanden(+Mutter u. Zwillingsbruder)
Ich vertrage Medikinet auch in größeren Dosen, ich merke eigentlich keine oder kaum Wikung. Seit einem 1/2 J. nehm ich es nicht mehr. Hat jemand ähnliches erlebt. Danke fürs lesen und vielleicht feedback :fr:
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5065
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Ads?-Weiterhin im Unklaren

Beitrag von Falschparker » 29. Juni 2009 14:11

Hallo uvo,

tut mir sehr leid, dass dir hier noch keiner geantwortet hat.  :icon_redface:

Nachträglich herzlich willkommen.  :willkommen:

Nein, ich habe Ähnliches nicht erlebt und möchte das auch nicht.

Ob du ADHS oder Depression oder noch etwas Anderes hast, kann dir hier im Forum logischerweise niemand beantworten. Warum ging es dir während des Klinikaufenthaltes gut und danach nicht mehr? War es die Klinik selbst oder irgendwelche anderen Medikamente bzw. nichtmedikamentöse Therapien?

Ich wünsche dir jedenfalls, dass es bei dir bald wieder aufwärts geht.

Viele Grüße  :winken:
Falschparker
<><
uvo
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 16. September 2008 12:18

Re: Ads?-Weiterhin im Unklaren

Beitrag von uvo » 2. Juli 2009 00:30

                                                                            Hallo Falschparker
Danke für dein Feedback!----Es ist eigentlich nicht so das ich erwarte das ich in diesem Forum Anworten auf meine Fragen bekomme.

Ich bin ziemlich verzweifelt. Über mich wurden mittlerweile 7 Gutachten angefertigt. Mit teilweise sehr widersprüchlichen Aussagen.

ADS geht wie ich glaube, immer mit anderen Störungen einher und ich erlebe das ich jetzt von meinem Umfeld völlig ausgegrenzt werde.

                            Ich hatte erwartet das Andere ähnliches erleben und wie ich voller Selbstzweifel sind.

              Ich bin jetzt wieder in Therapie, bekomme Medikamente und bin doch trotz meiner Misere nicht völlig abgesürzt.
                          Noch eins; ist dein Fischsymbol ein Zeichen das du in einer freikirchlichen Gemeinde bist?
                                                             
                                                                LG uvo :winken:
Antworten

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“