Wie habt Ihr das angefangen?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Thora
Andersweltler
Beiträge: 20
Registriert: 19. Mai 2009 19:22
Wohnort: Hannover
Alter: 54

Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon Thora » 22. Mai 2009 19:39

Hallo, bei meinem Sohnemann wurde nach 5 1/2 Jahren verschiedener Therapien endlich ADHS diagnostiziert. Und bei so vielen Symtomen erkenne ich mich wieder. Depressionen seit meiner Jugendzeit, habe immer gedacht, daß mich keiner leiden kann obwohl ich Freunde hatte (wenn auch nicht viele) und diverse Male Klassensprecherin war, das Unvermögen, mich zu konzentrieren etc. etc. Eigentlich würde ich das gerne mal diagnostizieren lassen; aber ich kann mich einfach nicht dazu durchringen. Bin schon froh, daß ich irgendwie meinen Alltag einigermaßen geregelt kriege. Wie habt Ihr das geschafft, daß ganze anzugehen? Ich schaffe es nach meiner Kur nicht mal, mir einen Therapeuten zu suchen...
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon Angie » 22. Mai 2009 20:34

ja, ja immer diese Angst vor Aufwände und Termine.  :ja:
Wenn man irgendwann total überfordert ist, und gar nicht mal sein Hintern hochbekommt, erst dann sucht man Hilfe.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Wölfin
Foruminventar
Beiträge: 928
Registriert: 21. April 2009 08:52

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon Wölfin » 22. Mai 2009 20:54

Stürz dich rein, fang an.

Frag hier nach ner Adresse von Arzt und dann mach einen Termin. Der Rest kommt von alleine.
Ich kann nur nachmittags 17-19:00 und schaffe es trotzdem ne Therapie zu machen. :ja:
Offizielles ADS-Träumerchen mit HB-Faktor
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon graffiti » 22. Mai 2009 21:29

ich kann sowohl das von angie als auch das von wölfin unterschreiben:

wär mir ja nicht im traum eingefallen, mal was nicht mit mir selber auszumachen - erst, als ich wirklich nicht mehr konnte, hab ich mir hilfe gesucht.
das war leider bißchen spät ... aber immerhin habe ich damit die hürde mit der fremdhilfe genommen.

bin dann auf ads gestoßen, als ich nicht weiterkam.
im ersten energieschub habe ich gleich einen termin ausgemacht - anfangsenergie nutzen ist bei mir das beste.
der rest ergibt sich aus folgeterminen.

ich wünsch dir gutes gelingen.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
HarryPotter3107
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 29. April 2009 10:22
Wohnort: Saarbrücken/west Saarland
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon HarryPotter3107 » 23. Mai 2009 13:11

bei mir war es auch spät mit der diagnose.
hätte bei mir füher sein können

so musste ich 31j. weden um fest zu stellen das ich ADHS habe
ADHS Bestätigt


Für schreibfehler habe ich mehrere Gründe
Ich habe ADHS und mache dauernd fehler
und ich habe nie richtig Lesen und schreiben gelernt
sprachfehler kommt auch noch bei
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon Angie » 23. Mai 2009 13:52

Komm wir überbieten jetzt, ich war 39 J.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon graffiti » 25. Mai 2009 08:32

*pffffzzzzzzz* ... ich war 45  :breitgrinse1:

aber mal weg vom flax - es fühlt sich schon bißchen midlife-crisis-ähnlich an:
auf einmal steht meine ganze biographie, mein ganzes ich auf dem kopf & ich muß mich neu orientieren.

vieles wird klar, was ich immer irgendwo hingeräumt habe, wo es für mich selber nicht so sichtbar ist.
muster werden sichtbar, wo vorher nur chaos & unverständliches war.
ich bin noch beim sichten, aber das dauert nicht mehr lang.
ich stehe in den startlöchern, um was zu ändern.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.
Benutzeravatar
delphin
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 10. Juni 2009 18:15
Alter: 67

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon delphin » 19. Juni 2009 14:11

Trau mich fast nicht es zu schreiben, aber ich war 57 Jahre!! Leide seit vielen Jahren an Depressionen und nach einem Klinikaufenthalt und anschließenden Therapiestunden hat meine Therapeutin vermutet dass ich ADHS habe. In der Uni-Klinik in Freiburg wird durch einen Test festgestellt ob jemand betroffen ist. Bei mir war's halt so. Jetzt fahr ich alle 3 Wochen nach Freiburg um die Medikamente einzustellen, so langsam sehe ich wieder Licht am Ende des Tunnels......
Delphin
Benutzeravatar
agathe
Spezial User
Beiträge: 386
Registriert: 13. April 2009 09:52
Alter: 58

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon agathe » 20. Juni 2009 13:59

[quote=&quot;delphin&quot;]
Trau mich fast nicht es zu schreiben, aber ich war 57 Jahre!! [/quote]

wieso traust du dich nicht??? du bist siegerin   :letsparty:

ich werd erst 50 :floet: sein, wenn ich bescheid weiß....
Zuletzt geändert von agathe am 20. Juni 2009 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
I generally avoid temptation ----------- unless I can`t resist it..... (Mae West)
pictureofme

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon pictureofme » 20. Juni 2009 21:39

Tja, ich bin gerade mitten drin im Anfangen. So richtig weiß ich noch nicht wie. Ich habe oft das Problem das ich Feuer und Flamme bin für irgendetwas aber es dann nicht schaffe auch zu tun oder zu beenden.
Ich habe mir einen Termin bei meinem Arzt geben lassen... und ja ich war auch schon 2 mal da. Ich muß mich erstmal körperlich fit bekommen und dann schaue ich mal ob ich es schaffe eine Therapie zu beginnen. Ich habe vor in eine SHG zu gehen und weil es hier keine gibt suche ich Menschen die auch soweit sind und vielleicht schaffen wir es eine zu gründen.

Manchmal habe ich richtig "Angst" vor Terminen und versuche alles um sie irgendwie zu umgehen. Egal was für welche es sind.
Ich bin 36 und habe bis vor ein paar Wochen nicht gewußt das ich ADS habe. Erst durch die Diagnose meines Sohne gab es ein Aha Erlebnis und jetzt ist mir so vieles klar geworden.
Das ich "anders" bin wußte ich schon lange aber nicht das ich nicht alleine bin!
Ich denke wir müssen uns einfach zwingen anzufangen. Wir wollen doch das es uns bald besser und super gut geht.
Ich bin froh das ich jetzt weiß was mit mir los ist.

FANGEN WIR HALT ALLE AN!!!
Benutzeravatar
Thora
Andersweltler
Beiträge: 20
Registriert: 19. Mai 2009 19:22
Wohnort: Hannover
Alter: 54

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon Thora » 21. Juni 2009 17:55

Termin zur ADS Diagnose (oder auch Nicht-Diagnose) hab' ich jetzt; am 24. August. Das ist ja noch 'ne ganze Ecke hin. Aber ehrlich, ganztags arbeiten und ADHS-Kind mit dem ganzen Drum und Drann, da kommt man halt nicht wirklich dazu, für sich auch noch Termine zu machen. Ich hasssse Termine aller Art. Mein ganzes Leben ist schon irgendwie verplant. Der einzige Lichtblick ist der Urlaub, bis zu dem ich noch zwei Wochen durchhalten muß. Bei der Arbeit haben wir im Augenblick auch Streß ohne Ende. Und nicht gerade positiven.  :eusa_doh:
Benutzeravatar
jorin
Pagemaster
Beiträge: 124
Registriert: 17. März 2009 22:23

Re: Wie habt Ihr das angefangen?

Beitragvon jorin » 22. Juni 2009 18:55

mir hilft die affirmation dass es spass macht so scheussliche langweilige  dinge wie termine zu machen
und hinzugehen...
also den persönlichne horrorfilm einmal im monat zu inszenieren für eine bis 2 stunden
...?
und wieviel spass machen danach andere dinge wenn man den unterschied gespürt hat...


wie sagte speedy gonzales


a la batalla caramabaaa!!!

andallleeeee
Herlady Mrs. Dr.Dr. rer. soc. Generalverstreckungsverzugsvollbemächtigte A.D.   hs
;-)

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste