Ich weiß nicht mehr weiter .

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 20. Juli 2016 11:38

Hallo ihr Lieben.

Ich bin angehörige.

Mein Mann hat ADHS, nimmt lange Medikamente und bekam als Kind Ergo etc.

Wir sind seit 6 Jahren zusammen und haben ein 5 jähriges Kind.

Es war all die Jahre immer wieder schwierig (zB Spielsucht). Seit Ca 1,5 Jahren ist es jedoch nicht mehr zu schaffen .

Er betrügt mich immer wieder, einmal ist daraus ein Kind entstanden . Er spricht dann davon , dass diese Frauen seine große Liebe sind, idealisiert sie, wertet mich ab.

Ohne mich in den Himmel zu loben, ich bin ihm immer eine gute Frau gewesen .

Er sagt dann , dass er mich nicht mehr liebt.
Ich habe mich bereits 2 mal räumlich getrennt , wir sind dann aber wieder zusammen gezogen . Er sagt dann immer, er kommt nur für unser Kind wieder .

Momentan ist es so, dass er mehrmals die Wochen abends zu einer anderen Frau fährt, auch dort schläft.
Manchmal kommt er dann betrunken nach Hause.
unabhängig davon ob betrunken oder nicht, misshandelt er mich dann manchmal.
Körperlich und seelisch .
Ich sage nie etwas. Provoziere ihn nicht .

Seine Wahrnehmung ist manchmal so verdreht, deswegen rastet er auch so aus . Er denkt dann, ich bin Schuld an jeglichem Elend dieser Welt.

Ich habe sehr viel über ADHS gelesen .
Ich habe mit ihm und seinem Arzt gesprochen.
Das Medikament ist zu niedrig dosiert, seitdem er nur noch 10 mg Medikinet nimmt , kommt es vermehrt zu diesen "Ausfällen".
Sein Arzt rät ihm dringend zu einer Therapie, nach 6 Jahren reden hat sich er sich auf die Warteliste setzen lassen . Das wird aber voraussichtlich 2 Jahre dauern .

Er macht mich psychisch so fertig, sagt mir andauernd ich würde ihn bevormunden usw.
Ich komme dagegen nicht mehr an .
Er sagt auch jetzt er liebt mich nicht mehr und ich bin einfach nur eine

Er ist seit letztes Jahr zudem noch Rechtsradikal.
Das ist so furchtbar .

Ich habe alles versucht um das hinzubekommen. Ich wollte das unser Kind mit uns beiden aufwachsen kann . Aber ich gehe kaputt .

Wenn ich mich wirklich trenne, wird er wieder zu einer anderen Frau ziehen . Wir hatten das schon mal . Er hat es nicht hinbekommen sich um unser Kind zu kümmern. Er wollte das unser Kind zu ihr in die Wohnhng kommt . Sie ist aber selber rechts orientiert. Das ist meinem Kind einfach nicht zuzumuten . Es geht einfach nicht .
Eine eigene Wohnung wird er sich nicht suchen, er bekommt es nicht hin, ging beim letzen Mal auch nicht .
Es ist keine normale Trennungssituation .

Ich weiß einfach nicht weiter . Ich will endlich in Frieden leben können . Aber egal was ich mache, die Situation ist so auswegslos.
Selbst wenn ich mir Hilfe hole, keiner versteht was los ist .
bei ADHS denken alle an den Zappelphilipp. Kaum einer weiß wie weitreichend das ist.
Ich habe Angst nicht ernst genommen zu werden .
Freunde raten mir mich einfach zu trennen und dann wird das schon . So einfach ist es aber nicht ...

Ich bin für jeden Rat dankbar .

Lieben Gruß.
lenilein
Foruminventar
Beiträge: 730
Registriert: 30. März 2013 14:23

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon lenilein » 20. Juli 2016 14:15

Einen Partner zu betrügen und tu misshandeln gehört definitiv nicht zu den Symptomen einer ADHS!

Es gibt (auch hier im Forum) ADHSler, die glückliche Ehen führen.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, hätte ich die Beziehung schon längst beendet.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 832
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon laetitia » 20. Juli 2016 14:51

Würde auch mal sagen, dass die ADHS hier als Entschuldigung nicht taugt.

Such dir Hilfe.
Was du beschreibst, tönt für mich etwas nach narzisstischen Zügen seinerseits. Vielleicht hilft es dir, dich darüber zu informieren. Insbesondere das sogenannte 'Gaslighting' könnte interessant sein.

Wichtig finde ich, dass du für dein Kind ein Vorbild bist, indem du für dich einstehst und aufhörst, dich misshandeln zu lassen...du gibst deinem Kind keine gute Botschaft mit auf den Weg, wenn du in der Beziehung bleibst, nur weil du glaubst, es wäre besser mit beiden Elternteilen aufzuwachsen.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Menolly » 20. Juli 2016 15:40

Hallo Uschi,
:willkommen:
bei ADHS denken alle an den Zappelphilipp. Kaum einer weiß wie weitreichend das ist.

Sein Verhalten hat mal so gar nichts mit AD(H)S zu tun.
Zappelig, Verträumt, Unkonzentriert und auch mal aggressiv/zornig wenn etwas nicht klappt, OK, aber das was er macht ist nicht mit AD(H)S zu entschuldigen/erklären.

Wenn ich mich wirklich trenne, wird er wieder zu einer anderen Frau ziehen .

Und? Dann muss die neue Frau sich eben damit auseinandersetzen. Das sollte dann wirklich nicht mehr dein Problem sein!

Freunde raten mir mich einfach zu trennen und dann wird das schon . So einfach ist es aber nicht ...

Richtig, eine Trennung ist immer nicht einfach, aber notwendig.

Es gibt Anlaufstellen für Frauen in deiner Situation. Guck mal Bitte im Internet danach.
Dort kannst du gute Unterstützung bekommen. :zuneigung:

Und glaube mir, dein Kind braucht keinen Vater der so drauf ist.
Ihm ist mehr geholfen mit einer Liebevollen Mutter aufzuwachsen, die auch glücklich ist!

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 20. Juli 2016 17:18

Vielen lieben Dank für euere Antworten.

Ich habe nächste Woche einen Termin , um mich beraten zu lassen . Ich habe schon vermehrt Hilfe von außen angefordert .

Er kann leider gut täuschen. Er kann sich gut artikulieren, und kann sehr charmant sein .
Lediglich sein etwas schräges Äußeres gibt Aufschluss über seinen Lebensstil. Man sieht ihm die politische Orientierung einfach an .

Das mit dem Narzissmus empfinde ich exakt genauso . Das Gaslightning kannte ich nicht, lese mich gerade rein .

Meine Frage an euch ist nun, warum seid ihr der Ansicht sein Verhalten habe nichts mit ADHS zu tun?
Seid ihr einfach grundsätzlich der Meinung das müsste noch etwas anderes sein was ihn so handeln lässt ?

Ich habe so viele Bücher gelesen, und bin dort immer wieder über das hyperfokussieren, sowie über das Leben in extremen gestolpert .
Er ist auch erst 26.

Gerade diesen Text von ADHS Deutschland finde ich persönlich sehr passend und ich erkenne ihn da durch seine Verhaltensweisen schon wieder .


"AD(H)S-ler sind extrem und sie sind auf der ständigen Suche nach mehr. Das prädisponiert sie zur Sucht. Sie suchen das permanente Glück, das vollkommene Leben und sie sind ständig auf der Flucht vor Langeweile und innerer Leere. So haben sie nicht gelernt, die Widrigkeiten des Lebens auszuhalten und sie haben unrealistische Erwartungen an das Leben. Auch sind sie Getriebene und Suchende und wissen doch oft so gar nicht, was sie suchen. Eigentlich ist es Harmonie, Erfüllung, Zufriedenheit, aber ihr unstetes Wesen treibt sie immer wieder an, wie der Jäger der nach einer erfolgreichen Jagd nur kurzfristig zufrieden sein kann, weil er weiß, dass er wieder Hunger bekommen wird und er erneut die Jagd aufnehmen muss. Es ist wie ein permanentes Jagdfieber, einerseits Reiz und Spannung, aber auch Elend zugleich weil die Normalität und der Alltag oft so schlecht gelebt und ausgehalten werden kann. Und was für einen AD(H)S-er am schlimmsten ist, ist Langeweile und Alltag, weil er sich hier nicht gefordert und stimuliert fühlt. Er braucht immer einen starken Reiz oder Spannung, um sich wach und aufmerksam zu fühlen, sonst wird er eben leicht dösig, gelangweilt und kann für nichts mehr Begeisterung und Konzentration aufbringen.

Hinzu kommt häufig ihre kindliche Unreife. Sie wollen jetzt sofort und immer alles und können nur so schwer Bedürfnisse aufschieben. Und wenn sie nicht bekommen was sie wollen, dann sind sie schnell so frustriert, dass sie meinen, dass die Welt untergeht. Das immer mehr, die ständige Suche nach dem ultimativen Kick lässt sie auch zu Abenteurern und Extremsportlern werden, weil sie für sich selbst immer wieder neue Rekorde aufstellen müssen, nur dann sind sie zufrieden."

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
micha
Foruminventar
Beiträge: 529
Registriert: 13. Februar 2007 11:52
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon micha » 20. Juli 2016 17:53

Uschi hat geschrieben:Hallo ihr Lieben.

Hallo Uschi ,
Ich bin angehörige.

Sicher ? Ich les da eher eine Co-Abhängige .
Ich weiß einfach nicht weiter .
Ich will endlich in Frieden leben können .

Das geht mit dem Vater deines Kindes aber anscheinend im Moment nicht .
Aber egal was ich mache, die Situation ist so auswegslos.

Weil du anscheinend immer noch versuchst , das ihr drei es zusammen schafft .
Selbst wenn ich mir Hilfe hole, keiner versteht was los ist .
bei ADHS denken alle an den Zappelphilipp. Kaum einer weiß wie
weitreichend das ist. Ich habe Angst nicht ernst genommen zu werden .

Du kanst dem Vater deines Kindes nicht (mehr) helfen , aber du hast es in der Hand ,
dein Kind fern von Alkohol , Spielsucht , Gewalt usw. aufwachsen zu lassen . Das ist die
Wahl die dein Noch-Partner getroffen hat , er scheint keinerlei Rücksicht auf euch zu nehmen .

Freunde raten mir mich einfach zu trennen und dann wird das schon .
So einfach ist es aber nicht ... Ich bin für jeden Rat dankbar .


Ich glaube , das seine Probleme nicht allein am ADHS liegen , sondern das das nur die Spitze vom Eisberg ist .
Du solltest das alleinige Sorgerecht anstreben , damit er keine Rechte mehr an seinem Kind hat .
Wenn er seinen Lebensstil geändert HAT , dann ist das vielleicht wieder ein Thema .

Depressionen zeigen sich manchmal bei Männern mit Aggression , gegen sich und / oder andere .
Mit Alkohol versuchen manche sich selbst zu therapieren , aber das geht IMMER nach hinten los *imho*
Bei den zwei Themen kann ich leider mitreden ... ob mein Ex-Partner wirklich auch AD(H)S hatte , weiß ich nicht .
Er traute sich nicht , sich testen zu lassen . Auch zu seiner Therapie nach der Entgiftung , ging er immer weniger
und dann gar nicht mehr ... Ich wollte die Anzeichen nicht sehen , das er einen Rückfall hatte ... Lange weigerte
ich mich , die Konsequentz zu ziehen , doch dann beendete ich unsere Paar-Beziehung .
Versuchte ihm auf Freundschaftebene noch beizustehen . Doch ...
schlussendlich hat er sich tot gesoffen .

Wir hatten auch gute Zeiten zusammen . Aber er hat sich dann für den Alkohol entschieden ,
anstatt zu lernen seine Probleme anders anzugehen und eine "dreier Beziehung" ist nix für mich .

Überlege dir was DU , Uschi , möchtest ...
Frage dich , ob du dafür den richtigen Partner an deiner Seite hast .
Ob es in Ordnung ist , das er dich so behandelt ... und wie er mit seinem Sohn umgeht ...
Und dann mußt auch du die Lektion lernen : du kannst nur einen einzigen Menschen ändern , dich selbst !

Im Prinzip ist es egal , warum er sich so verhält ...
DU mußt dich dafür entscheiden , das du so nicht behandelt werden möchtest .
Es gibt *imho* keine Entschuldigung / Erklärung für dieses miese Verhalten , das er dir gegenüber auslebt .
Hör auf Opfer zu sein . Fang an Verantwortung für dein eigenes Leben und für das deines Kindes zu übernehmen .

Keine/r hat gesagt das das einfach sein wird - aber es lohnt sich JEDE deiner Anstrengungen dafür !
Bild ~ M i c h a
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 832
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon laetitia » 20. Juli 2016 19:36

Liebe Uschi

Das was du da aus diesem Buch hast, tönt für mich etwas überzeichnet. Ich war mal so halb mit jemandem zusammen, der ein Alkoholproblem hatte. Und noch andere problematische Verhaltensmuster. Da kam mir irgendwann der Gedanke, er könnte Borderliner sein. Habe in der Buchhandlung ein Buch gekauft, um mehr zu erfahren und bekam den Extremfall vorgeführt...dachte, nein, das passt nicht. Heute weiss ich, dass es sehr gut passte. Daher lese ich solche Sachen immer mit Vorsicht.

Was ich problematisch finde ist, dass er dich einerseits misshandelt und dann dir die Schuld dafür gibt. Das ist typisches Verhalten eines Narzissten. Der gibt dir ständig und subtil das Gefühl, dass mit dir etwas falsch sein muss und wenn das nicht wäre, dann müsste er sich dir gegenüber sozusagen nicht so verhalten. Das kann soweit gehen, dass du tatsächlich glaubst, das Problem zu sein. Deine Wahrnehmung wird immer wieder in Zweifel gezogen, bis du deiner Wahrnehmung selbst nicht mehr traust. Sie können das sehr geschickt tun, so dass sogar dein eigenes Umfeld glaubt, du seist die Verrückte. Das alles gibt ihnen eine art Kick... Ob das bei euch so ist, weiss ich natürlich nicht. Aber was du schilderst reicht eigentlich um zu sagen: So ein Verhalten ist nicht entschuldbar. Er ist erwachsen und für sein Verhalten selbst verantwortlich. Wenn er dich für seine Aussetzer verantwortlich macht, ist das für ihn bequem. Er muss sich nicht ändern, kann so weitermachen und geniesst das vielleicht sogar noch.

Lass dich nicht mehr täuschen. Er nutzt seinen Charme, weil er weiss, dass er damit was erreicht bei dir. Das ist typisch für missbrauchende Partner, gehört zum Kreislauf des Missbrauchs dazu. Solange du da mitgehst, wird sich nichts ändern.

Such dir doch auch psychologische Hilfe. Damit du verstehst, was dich in solch einer Beziehung verharren lässt, warum du sowas mit dir machen lässt und um zu lernen, diese Muster zu durchbrechen. Du bist eine tolle Frau, hast ein tolles Kind und das ist wichtig. Du hast sowas nicht verdient. Er hat dich nicht verdient. Um das zu verinnerlichen, kann eine Therapie sehr hilfreich sein.
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 21. Juli 2016 20:15

Vielen Dank auch an euch und eure Antworten.
Es tut mir Leid das mit dem Alkoholismus zu lesen - ich habe dasselbe mit meiner Mutter erlebt.
Die starb als ich 18 war .

Daher kann ich mich mit dem Punkt der Co Abhängigkeit gut identifizieren, er trifft auch dies mal definitiv zu .

So wie du es sagst, dass er mir das Gefühl gibt das ich denke ich bin verrückt . So ist es.
Er hat mich letztens angeschaut , ganz nah vor meinem Gesicht und ganz leise gesagt : Lisa du bist krank . Du brauchst Hilfe .

Wohlgemerkt, obwohl er vorher wieder auf mich losgegangen ist .
Er hat das aber so überzeugend gesagt, dass ich das Gefühl hatte er muss einfach recht haben . Ich habe wirklich einen Tag lang an meinem Verstand gezweifelt und dachte : jetzt ist es soweit . Du merkst es nicht mehr .


Das er hier weg muss, dass weiß ich , und ich will es auch .

Ich habe nur Angst davor das unser Sohn vor anderen sagen wuerde , er will zu Papa . Denn das Kind weiß ja nichts und bekommt es nicht so direkt mit .
Sicher ist es für ihn spürbar, ich habe allerdings das Gefühl er gibt manchmal mir die Schuld dafür das Stress ist .
Er hat seinen Papa sehr lieb und auch wenn Papa sonst nichts geregelt bekommt , er spielt sehr viel mit seinem Sohn . Und deswegen denke ich könnte mein Sohn eine verzehrte Wahrnehmung diesbezüglich haben ... Er findet ihn ja nicht böse, jedenfalls nicht direkt.
Obwohl er an dem Kind in Situationen , in denen er überlastet ist(was sehr schnell er Fall ist), genauso seinen Stress raus lässt . Er packt ihn dann schon mal in Nacken oder es gibt unverhältnismäßige Sanktionen .

Trotzdem bin ich einfach besorgt das es mir bei meinem Termin beim Jugendamt nicht gelingt, deutlich zu machen worum es überhaupt geht .
Ich lasse mich so verunsichern durch diesen Mann, weiß einfach nicht ob mir irgendwer glaubt .
Weil ich einfach nicht weiß ob es vllt so hingestellt wird das in Wahrheit ich die "gestörte" bin .
In mir ist auf jeden Fall einiges kaputt gegangen...
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 21. Juli 2016 20:33

Wegen borderline ....damit kenne ich mich auch gut aus, hatte nämlich meine Mama.
Ich hab schon öfter was gelesen wegen ADHS + borderline oder falsch diagnostiziert usw.
Das er ADHS hat glaube ich schon . Aber es ist nicht das allein .
Jekaterina
Pagemaster
Beiträge: 95
Registriert: 26. April 2016 12:09

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Jekaterina » 21. Juli 2016 20:53

Wenn er dich das nächste Mal misshandelt, ruf die Polizei.

In dem Moment schalte bitte jegliche Zweifel aus - es geht dann nur um die Anzeige für seine Misshandlungen.

Es gibt Frauenhäuser.

Lass ihn fallen! Und zwar in den Dreck. Entgültig!

Er misshandelt und manipuliert dich ständig hochgradig - ohne Pause. Rette deine Haut und die deines Kindes. Ihn kannst du fallen lassen - du bist verdammt noch mal NICHT für ihn verantwortlich. Und ja, die Gründe, warum er so ist, sind egal.
Was er tut, geht gar nicht.

Es geht nur noch um dich und dein Kind.

Such dir doch auch psychologische Hilfe. Damit du verstehst, was dich in solch einer Beziehung verharren lässt, warum du sowas mit dir machen lässt und um zu lernen, diese Muster zu durchbrechen. Du bist eine tolle Frau, hast ein tolles Kind und das ist wichtig. Du hast sowas nicht verdient. Er hat dich nicht verdient. Um das zu verinnerlichen, kann eine Therapie sehr hilfreich sein.


Dem schließe ich mich an :)
lenilein
Foruminventar
Beiträge: 730
Registriert: 30. März 2013 14:23

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon lenilein » 21. Juli 2016 21:37

Was ist so schlimm daran, wen dein Kind vor anderen sagen würde, dass er zu seinem Papa will?

Das ist vollkommen normal.

Das würden auch andere Leute verstehen.
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 21. Juli 2016 23:24

Stehe ebenfalls auf der Warteliste, es dauert auch nicht mehr sooo ewig bis ich einen Platz habe, da ich mich schon letztes Jahr im Februar angemeldet habe :)
Also diese Notwendigkeit bei mir sehe ich definitiv auch.

Ich habe Angst davor dass mein Kind das irgendwo äußert, weil es vllt so ankommt als wäre es gar nicht so wie ich es sage . Das ich übertreibe, halt ganz klassisch die verlassene exfrau bin .


Danke für deine Antwort:)
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 832
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon laetitia » 21. Juli 2016 23:29

Mal nur ganz kurz als Einwurf:

Ein Mann der dich liebt, würde die nie sagen, du seist krank. Selbst wenn dem so wäre. Er würde sich sorgen machen und nach Möglichkeiten suchen, dich zu unterstützen.

Und...mach dir nichts vor. Dein Kind spürt mehr als du denkst.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 832
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon laetitia » 22. Juli 2016 00:54

Was ich auch ganz wichtig finde:

Wenn du in dieser Beziehung bleibst, wird dein Kind denken, dass es ok ist, wenn ein Mann sich seiner Frau gegenüber wie ein A* verhält. Es wird diese Situation als Normal empfinden. Wenn du einen Jungen hast, wird er möglicherweise ein Frauenbild entwickeln, welches nicht sehr positiv ist. Wenn es ein Mädchen ist, kann es sein, dass sie ebenso in solche Beziehungen gerät. Du als wichtige Bezugsperson deines Kindes bist die Person, von der sie sich das abguckt. Du hast jetzt die Gelegenheit, deinem Kind zu zeigen, dass du dich selbst respektierst und dass du auch von anderen respektiert werden willst.

Deine Ängste sind normal. Da würde ich wirklich mal bei einer Beratungsstelle vorbei oder einem Frauenhaus. Die sollten Erfahrung haben mit solchen Situationen und dir sagen können, was dich erwartet, bei einer Trennung. Nicht nur vom Rechtlichen her, auch von deinem Mann. Es gibt Männer, die geben alles, es so schwierig wie möglich zu machen für die Frau, einfach ihres Egos wegen. Gerade bei Missbrauch. Daher brauchst du ein gutes Supportnetzwerk.

Bitte lass dich beraten, bevor du deinem Mann irgendetwas sagst. Mach einen Notfallplan. Notiere ALLES, was er dir antut, auch wenn es nur Verbal ist. Wenn du Textnachrichten auf dem Handy hast, mach Screenshots und speichere diese auf einem anderen Medium ab oder mach Ausdrucke davon. Auch E-Mails, ausdrucken und aufbewahren. Sprachnachrichten behalten. Schreib auf, wenn er deinem Kind gegenüber unangemessen reagiert. Mit Datum und Zeit und was seine Handlung war.

An deiner Stelle wäre ich auch besorgt um das Kind wenn dein Mann mit ihm Spielt. Ich meine, diese Ausraster...das kann auch mal ein tick zu heftig werden, so dass er dein Kind körperlich verletzt. Emotional wird er dein Kind so sowieso verletzen.

Ausserdem: Gehe davon aus, dass dein Mann sich nicht ändern wird. Kann sein, dass er dir das weis machen will...glaube ihm nicht. Auch wenn er sich noch so viel Mühe gibt. Wenn es ihm ernst ist, dann lässt er dich in Ruhe, sucht sich Hilfe und ändert sich...ansonsten ist das nur die alte Masche.

Ich wünsche dir viel Kraft. Pass auf dich auf.
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 22. Juli 2016 08:33

Das muss ich jetzt erstmal sacken lassen ...

Wenn ich das lese, kommt es mir nicht so vor als wenn jemand von mir spricht . Es liest sich so krass , und da habe ich gleich wieder das Gefühl das ich sicher übertreibe .

Ich werde mir das was du sagst zu Herzen nehmen und versuchen anzuwenden .

Ich muss da jetzt erstmal drüber nachdenken ... Das ist alles so ein Mist .

Ich danke euch für die unterstütztenden worte .
Ich hoffe es wird alles gut !
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2524
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Sheherazade » 22. Juli 2016 10:38

Uschi hat geschrieben:Ich hoffe es wird alles gut !


Auch, wenn ich das für dich und dein Kind auch hoffe - von alleine wird da gar nichts mehr gut. Komm aus der Opferrolle raus und werde aktiv für EURE Zukunft.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 832
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon laetitia » 22. Juli 2016 11:44

Liebe Uschi

Sorry, wenn was ich geschrieben habe, etwas heftig tönt. Ich bin ja nicht da und kann nicht beurteilen, wie es bei dir ist. Was ich kann ist aber, aus den Fällen berichten, die ich kenne und von denen gibt es leider mehr als nötig. Es ist übrigens auch normal, dass du deine Situation nicht so schlimm wahr nimmst und denkst, dass du wohl übertrieben hättest. Das tun so ziemlich alle Opfer von Missbrauch und deshalb ist es so schwierig, da raus zu kommen. Aber du hast es in der Hand. Such dir Hilfe. Mit etwas Abstand und auch Arbeit an deiner eigenen emotionalen Gesundheit, wirst du erkennen, was du alles auf dich genommen hast und auch, dass du überhaupt nicht übertrieben hast, dass es möglicherweise sogar übler war, als du dachtest. Doch es spielt auch nicht wirklich eine Rolle, ob du übertrieben hast oder nicht. Du steckst in einer Situation, die dir und vor allem deinem Kind nicht gut tut und daran solltest du denken.
Uschi
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 19. Juli 2016 15:55

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Uschi » 24. Juli 2016 21:34

Nein, es war nicht zu heftig ! Ich habe nach Rat gefragt und den habe ich bekommen :)

Ich bin nach wie vor dankbar dafür das Menschen sich mit meinem Problem befassen, die ich nicht mal kenne.

Dieser Thread wurde in meinen Lesezeichen abgespeichert.
So kann ich immer nachlesen und das ist gut und sinnvoll für mich .
Damit ich in der Realität bleibe und meinen Weg weiter gehe .


Vielen Dank nochmal .
Tolles Forum!
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Menolly » 24. Juli 2016 22:45

Liebe Uschi,
ich kann mir sehr gut vorstellen wie schwierig es ist, aus so einer Beziehung wieder heraus zu kommen.
Ich glaube das wichtigste ist wohl jetzt, das du wider lernst das du ein Mensch mit Gefühlen und Würde bist, und niemand das Recht hat dich wie Dreck zu behandeln. :zuneigung:

Und auch dein Kind, so sehr wie es auch von seinem Vater redet, wird lieber bei dir bleiben.
Obwohl er an dem Kind in Situationen , in denen er überlastet ist(was sehr schnell er Fall ist), genauso seinen Stress raus lässt . Er packt ihn dann schon mal in Nacken oder es gibt unverhältnismäßige Sanktionen

Glaubst du dein Kind spielt da wirklich unbefangen mit seinem Vater? Ich glaube nicht.

Also, guck nach Beratungsstellen in deiner Nähe, und hab keine Angst. Du machst das richtige! :anfeuern:

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 534
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 31

Re: Ich weiß nicht mehr weiter .

Beitragvon Chaos-Weib » 26. Juli 2016 13:14

Liebe Uschi,

ich stimme meinen Vorschreibern voll und ganz zu.

Du musst dich und dein Kind vor diesem Kerl und vor den ganzen Erniedrigungen schützen.

Kurz gesagt: Pack dein Kind und verlasse diesen Kerl so schnell es geht, bevor es zu spät ist.

So, wie ich das verstanden habe, ist dein Mann eine Gefahr sowohl für dich als auch für dein Kind. Sorge also dafür, dass der Kontakt abgebrochen wird und weder du noch dein Kind jemals wieder etwas von diesem Kerl hört.

Das hört sich natürlich hart an und es ist alles andere als einfach. Schließlich hast du diesen Menschen auch einmal geliebt...
Aber wie schon jemand vor mir hier geschrieben hat: Er wird sich nicht ändern und du kannst ihn auch nicht ändern.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft um den ganzen Schmerz und den Kummer durchzustehen.

Ganz liebe Grüße

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste