Ich weiß einfach nicht weiter...

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
elenya
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25. November 2010 14:05

Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon elenya » 25. November 2010 15:59

hallo,
ich bin hier jetzt zum allerersten mal, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Mein Mann hat ADHS und zur Zeit ist es unheimlich schlimm. Inzwischen hat er eingesehen, dass es so nicht mehr weitergehen kann und sucht sich jetzt profesionelle Hilfe. Immerhin.
Das eigentliche Problem ist aber ein anderes. Das bin ich. Ich habe seit meinem 10 Lebensjahr eine schwere Esstörung, mit 14 hat sich daraus eine Anorexie entwickelt. Mit 16 war ich dem Tod näher als dem Leben und habe es irgendwie geschafft mich da raus zu boxen.
Bis heute kämpfe ich jeden Tag mit mir. Mein Mann weiß davon,  jedoch nimmt er verständlicherweiße keine Rücksicht.

Seit einigen Wochen wird die Situation immer unerträglicher für mich. Mein Mann geht bei der kleinesten Kleinigkeit an die Decke und schreit mich an. Diskutieren ist dann überhaupt nicht mehr möglich. Hinterher bin ich immer die Schuldige, der Grund warum er so ausgerasstet ist. Zwar kann er das schnell wieder vergessen, aber an mir nagt das noch Stunden, manchmal auch Tage. Was dann wieder neuer Stoff für Streit ist, da ich ihn ja mit meiner "Laune" provoziere. So war seine Aussage. Eine Entschuldigung habe ich noch nie gehört, er hat auch keinerlei Verständnis, wenn ich in Tränen das Zimmer verlasse, das macht ihn eher noch wütender. Er hält mir Sachen vor, die für jeden nicht-ADHSler absolut unverständlich sind. Angeblich, weil ihn Ungerechtigkeit so stört. Das er selber unheimlich ungerecht seine kann, das will er nicht einsehen. Alles ist falsch, nur sein Standpunkt der Richtige. Immer.

Ich kann damit gar nicht mehr umgehen, habe wieder abgenommen und mag nicht mehr essen. Ich bin lange genug Krank, um zu wissen, das es gefährlich ist und zu traurig um es zu verhindern. Ich kann kein Verständnis für ihn aufbringen, noch weniger wenn ich die ganze Zeit an meinem eigenen Zustand zu kämpfen habe Und diesen Kampf verliere ich gerade...
ich will ihn nicht verlieren, weil ich in wirklich liebe, aber so ist das Leben mit ihm nicht lebenswert!!! Dabei kann er der liebste Mensch auf Erden sein und alles für einen tuen. Aber diese kurzen Momente täuschen nicht über all die Tränen, Wut, Verletzungen, Trauer und Entäuschung hinweg...

Es tut mir leid, dass ich das hier poste, aber ich bin so verzweifelt und weiß nicht mehr, wie ich mit ihm umgehen soll.

alles liebe

Elenya 
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon Menolly » 25. November 2010 16:08

Hallo eleya,
ich will dir wenigstens ein Herzliches Willkommen geben.  :winken:
Leider weiß ich nicht wirklich was du machen kannst aber sei gewiss, auch wenn es nicht so schnell geht, hier sind viele die dir helfen können weil sie selber so etwas erlebt haben.  :wu:

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon nixe » 25. November 2010 17:20

Hallo Elenya,

erstmal herzlich willkommen im Forum !

Sag´mal, bekommst Du denn auch selbst professionellen Beistand ? Die Situation kannst und musst Du nicht alleine tragen. Bist Du in therapeutischer Behandlung oder in einer Selbsthilfegruppe (entweder Thema Esstörung oder Thema ADS / Angehörige) ?

Ich wünsche Dir erstmal ganz viel Kraft !
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
elenya
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25. November 2010 14:05

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon elenya » 25. November 2010 18:05

Danke für die Antworten.

Nein ich bin nicht in Behandlung, weder wegen der ms noch in einer Gruppe für ADHS Angehörige. Mein erster Weg führ hier her.
Bis vor 2-3 Monaten konnte ich gut damit leben, seidem werden seine Symptome immer akuter und ich bin ständig die leidtragende.
Seit einer Woche können wir kaum noch mit einander reden. Entweder er brich sofort ab, ich geh ihm aus dem Weg( vor angst wieder was "falsches" zu sagen) oder wir streiten. :baw:

Ich will das nicht akzeptieren und das muss ich auch nicht. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Seine ADHS ist für mich keine Ausrede michso zu behandel!!!
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5077
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 42

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon melinamaus » 25. November 2010 18:21

Hallo Elenya,

nein, ADS ist keine Ausrede und auch kein Grund, es ist nur für manches eine Erklärung, aber nicht für ein solches Verhalten.
Hast du die Möglichkeit dich raus zu ziehen? Wohnt ihr zusammen? Ich kann dir wirklich nur raten Abstand zwischen euch zu bekommen und in Ruhe über deine Zukunft nachzudenken.

Er will jetzt Hilfe annehmen.... Dann aber schnell, lange wirst du das nicht mehr aushalten.

Eine Beziehung kann sehr krank machen, ich habe mich gerade getrennt. Jetzt geht es aufwärts und mir geht es seit 3 Jahren endlich wieder mal gut und ich bekomm wieder was geregelt.

Halte nicht an einer Beziehung fest, die dir nicht gut tut. Das richtet dich auf Dauer zugrunde.

LG Dunja
Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."

Wenn Gott gewollt hätte, dass ich arschkrieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden.
elenya
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25. November 2010 14:05

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon elenya » 25. November 2010 18:30

Also, ja wir wohnen zusammen. Ich bin der Meinung, das er sich momentan einfach stationär behandeln lassen sollte. Er hat wohl  auch depressionen. Er möchte das nicht, er will uns (mich und den Hund  :icon_rolleyes: ) nicht alleine lassen.
dabei wäre das momentan das beste für alle.
Gerade war es auch so. Wir hatten endlich mal wieder einen schönen Morgen und somit die Basis für einen guten Tag ( er ist den Tag arbeiten, sonst hat er viel frei) und wir haben ein bisschen geredet und er ist der Meinung das einfach ein bisschen Urlaub hilft.
UND das er wohl nur so drauf ist, weil er sich in seinem Leben gefangen fühlt und nicht das machen kann was er will, sondern sich nach anderen richten muss!!! tolle aussage!!
was soll man dazu sagen??
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5077
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 42

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon melinamaus » 25. November 2010 18:44

am besten gar nix, diese Aussage könnte in schlimmen Phasen auch von mir kommen.
Was sagt er denn zur Idee stationär zu gehen?
Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."

Wenn Gott gewollt hätte, dass ich arschkrieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden.
elenya
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25. November 2010 14:05

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon elenya » 25. November 2010 19:14

die idee gefällt ihm wohl in der Theorie gut, aber in der Praxis will er mich nicht alleine lassen.
Ich kann gut alleine bleiben, aber ich werde diesbezüglich noch mit ihm reden müssen. Immerhin hört er mir zu und denk wohl drüber nach!! Ein riesen Schritt!! ich glaube, er hat wirklich angst mich irgendwann mal deswegen zu verlieren und ich habe diese Angst auch.

Aber warum, kann ich einigermaßen mit meiner Krankheit leben und er bekommt das nicht auf die Reihe?? Ich nehme Rücksicht auf ihn, er nicht auf mich. Oder bis jetzt nicht. Wie fühlt man sich mit ADHS??
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon papillonindigo » 26. November 2010 12:42

Hallo elenya,

Ich habe alles mal gelesen. Grundsächlich wäre ich auch dafür dass ihr beide ein bisschen abstand halten und gleichzeitig hilfe bekommt.

Dass den mann hilfe sucht finde ich sehr gut. Nun, es heisst auch auch dass er gleichzeitig bewusst wird wie mies sein leben ist und es tut einiges aufwühlen.

Hast du ihm gefragt wieso er dich und der hund nicht lassen will? Wird er euch vermissen oder gibt es ein andere grund? Vielleicht kannst du ihm sagen dass du im moment ein bisschen abstand in der beziehung gut wäre, weil du auch an die konflikten leidest. Ihr könnt euch sicher mal doch sehen, du kannst ihm besuchen während diese zeit.

Dich helfen lassen wàre auch mal eine gute idee. In jeden fall, wenn es um beziehungkonflikten geht, wenn es schwierig ist mit dein man, ist immer noch einfacher dass du etwas machst bei dich (auch hilfe holen) als erwarten dass dein mann etwas macht.

Noch etwas zu ADS: ADSler neigen dazu oft ihre perspektiv zu sehen und haben mühe der perspektiv andere zu sehen. Klar, üben kann man, aber es kommt bei ADSler gar nicht von selbst. Schwieriger wird es wohl noch wenn heftige emotionen im spiel sind. Da hilft kommunikation sehr, aber wie du selber gemerkt hat, es ist schwierig der richtige ton zu treffen.

Ich vermute dass er schnell auf palem ist und von dort oben nicht ansprechbar ist, aber kommt wieder rasch runter. Habt ihr ein abmachung gemacht dass es ein auszieit gibt wenn er dich wieder schlecht behandelt? Ich finde, es wäre gut wenn du schon der raum verlässst sobald du verletzt bist. Es geht dort wirklich zu deine eigene schutzt. Da kannst du auch schauen dass du dann etwas machst was dich gut tun.

Ich habe auch ADS und merke dass ich trotzt alle mühe und mit medis auch nicht ansprechbar wenn ich mal eine gefühl ausbruch habe. Ich übe dabei mal zuerst nicht so weit lassen zu kommen, aber auch wenn passiert, zuerst mal schweigen, mich zurückziehen und dann reden. Zum glück verlässt mein freund von selbst der raum wenn ich laut werde... Ich musste lernen ihm nicht nachzulaufen und weiter mit ihm zu "reden" (es war ehe anschreien, manchmal).

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
dragonsangel
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 5. Juni 2011 09:16

Re: Ich weiß einfach nicht weiter...

Beitragvon dragonsangel » 5. Juni 2011 10:50

Hallo Ihr lieben bin neu hier und wende mich an Euch weil ich nicht mehr weiter weiss. Bin Seelisch momentan sehr down.

Bei meinem Mann besteht Verdacht auf ADHS. Erkannt hat es eine Bekannte die 2 Kinder hat, die einmal ADS und ein mal ADHS habe. Auf Ihren Ratschlag  hat sich mein Mann einen Fragebogen schicken lassen und hat jetzt irgend wann im Juni einen Termin.
Mein Mann weisst auch ziemlich genau die Symtome auf, die Ihr beschreibt. Unser Alltag geht manch mal aber sehr selten gut. Da passt dann alles. Man kann überhaupt kein normales Gespräch mit Ihm führen, da er immer gleich alles auf sich bezieht. Er ist dann immer an allem Schuld und will dann auch nicht mehr zu hören.
Ich liebe meinen Mann und den Vater unster tollen Kinder. Er kann nicht mit mir überseine  Probleme reden sagt er bei anderen. Und das macht mich halt traurig.  Ich verstehe es nicht, weil ich doch seine Frau bin, die doch auch für Ihn das sein möchte. Wenn ich Ihn dann frage warum er mich dann geheiratet hat, bekomme ich keine Antwort und er wird sauer. Ich möchte ihn doch nur verstehen.
Mich macht es sehr traurig und auch wütend, dass er dann zu dieser Bekannten geht. Mirt Ihr beredet er alles. Und mit mir nicht. Ich kann auch mit Ihr reden und sie gibt mir Ratschläge wie ich mich verhalten soll.
Momentan leben wir , mein Mann, meine Kinder und ich  wie in einer WG.
Hoffe wen die Diagnose bestägtigt  ist dass es dann besser wird.
Er sitzt auch immer vor seinem Pc, damit habe ich mich arangiert. Ich lass Ihm soviel Zeit wie er haben möchte für sich.
Ich bin momentan sehr seelisch am Ende und er kann mit meinen Reaktionen nicht umgehen. Es ist alles neu für mich und ich muss erst mal lernen mit dieser Sache umzugehen. Er kann jetzt ganz normal sein mir umgehen und in einer viertel stunde ist es dann auch schon wider vorbei. Oder wenn ich mit Ihm reden möchte das ich auch manch mal fehler gemacht habe dasss sie mir leid tun. Er will es nicht hören.
Ich mache mir dann immer Vorwürfe und denke dann dass ich Schuld bin oder irgend etwas falsch gemacht habe.
Warum redet er nich mit mir. Es ist falsch von mir, wen ich weiss das er bei der Bekannten unten ist dann zu schreiben, viel Spass und Eifersüchtig zu sein, obwohl ich weiss das es gar keinen Grund dafür gibt. Das kotzt Ihn an, das hat er mir gestern gesagt. Das mache ich doch auch nicht extra. Er fühlt sich von mir kontrolliert vor. Ich mach mir doch nur Sorgen um Ihn . Als ich ihm gesagt habe das ich hinter ihm stehe, egal was bei der Diagnose raus kommt. Kam nur von IHm das braucht keiner. Wie soll ich damit umghen?  Ich habe Angst durch mein Verhalten alles kaputt zu machen oder schon getan zu haben. Und das er nur noch da ist wegen den Kinder. Was kann ich denn noch machen?
Ich habe Ihm gerstern an  den Kopf geworfen  dass ich von seinem Termin weiss den er in 14 Tagen hat. Seit dem war funkstille. Ich habe einen Brief gefunden, wo drinn stand dass er sich Testen lässt und von der Bekannten weiss ich dass er diesen Monat diesen Termin hat. Von Ihm habe ich es nicht gesagt bekommen.
Heute morgen redet er normal mit mir , aber eine gewisse spannung ist da. Und ich muss arg aufpassen was ich sage. Er ist in seinem Zimmer und schaut Fern und spielt PC und ich lasse ihn in ruhe.
Ich sitze hier, kann seit Wochen nichts oder kaum noch etwas essen und gerate leicht aus der Fassung und könnte momentan nur noch weinen. Werde auch leicht meinen Kinder 4 und 3 Jahren ungerrecht . Ich bin einfach nur verwzweifelt und möchte meinen Mann  nicht verlieren.

Sorry das es so lang geworden ist. Aber vielleicht kann mir einer von Euch noch Tipps geben.

Danke Euche verzweifelte Sandra

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste