"Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon papillonindigo » 23. Mai 2009 16:18

Hallo alle,  :winken:

Komm mich einfach noch einiges in sinn, was ich oft so gerne zu mitmenschen sagen möchte (und zu mein partner sage).

- Wenn ich etwas vergesse, es tut mich echt leid, aber ich habe wirklich vergessen und es hat nichts damit zu tun dass ich dich nicht ernst nehme. Ich mache alles möglich um so wenig wie möglich zu vergesse, aber kann dabei keine 100% garantie geben.

- Bei stress und zeitdruck bin ich unausstehlich, tut mich leid, und zu eigene schutz geh mich lieber aus der weg. Keine sorgen, ich beruhige mich wieder sehr schnell.

- Ich bin und war immer langsam, es hat keine sinn mich unter druck zu setzen bei mein tempo. Ich mache nur mehr fehler und so etwas will ich nicht. Aber wenn ich ruhe habe und genug übung wird schon viel besser.

- Ich bin auch langsam in wérter suchen bei reden und bin auch dabei ablenkbar. Bitte, lass mich selber meine sätze fertig machen, auch wenn es dabei dich enrom reiz mich zu helfen und zu raten was ich sagen will.

- leider bei empfindlich themen komme ich schnell auf die palmen. Bitte sagt mich nicht "beruhigt dich doch" du könnstest es auch bereuen. Ich beruhige mich von selbst wenn man mich eine minuten in ruhe lässt und bin schnell wieder für eine vernünftige gespräch bereit.

- Ich brauche von niemand mehr zu hören dass ich mich bemühen sollte, mich konzentrieren muss (dafür hat es medis, gott sein dank) und wie ich fühlen und denken muss oder was ich essen sollte. Trotzt entwicklungverzögerung bin ich mit 37 j. alt doch erwachsen.

- Auch wenn ich medis nehme möchte ich nicht dass du von mein ADS als krankheit nennt, es ist doch eine andere art zu sein die manchmal auch schwierigkeiten bringt.

- Wenn ich mal einfach ausruhe, die beine hochlege nach ein anstregende tag, bin ich nicht krank! Ich muss mich nur von reizen etwa ausruhen.

- Nimmt bitte nicht alles was ich sage auf die goldwaage. Vor allem nicht wenn ich in gereize stimmung bin. Mein mundwerk ist leider oft schneller als mein hirn.

. Nimm bitte nicht jede meine stimmungschwankungen so ernst. Es gehört zu mich und ist keine drama. Es ändert sich ehe schnell wenn man es zulässt.

- Wenn ich dich sage dass ich mit aufräumen oder buchhaltung echt mühe habe, glaub mich bitte! Ich möchte so gerne es können und brauche dabei keine dumme sprüche, lieber unterstützung. Aber nimmt mich bitte meine anteil nicht ab, ich möchte meine verantwortung doch übernehmen.

- Auch wenn ich einiges anders und langsamer mache als du, übernimmt es bitte nicht ohne meine einstimmung, ich bin doch nicht so doof! Aber auf tips um eine effiziente ablauf bin ich immer dankbar, da ich damit meine mühe habe.

- Ich bin nicht "falsch" wenn ich mich lieber in eine ruhige ort mich konzentrieren kann, dabei lieber nicht gestört möchte und meine notizen brauche. Dafür brauche ich auch rücksicht.

- Aber mich zu viel schonen muss du auch nicht. Gesunde rücksicht ist gut, verständnis auch, aber mitleid bringt mich nichts. Auch wenn ich mist bauen, darfst du ruhig es sagen und sogar dich nerven. Ich verstehe es besser wenn es klar und bestimmt gesagt wird, nicht durch die blume. Acuh wenn ich so dünnhäutig bin.

So, es war einfach aus meine sicht, wie ich gerne von andere menschen behandelt möchte... Manchmal muss ich einiges erklären und es kommt gut an.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon nixe » 23. Mai 2009 20:12

Papillon, das hast Du schön geschrieben : )
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
Benutzeravatar
Püppilotta
Foruminventar
Beiträge: 2482
Registriert: 9. April 2008 23:04
Alter: 34

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Püppilotta » 23. Mai 2009 21:17

[quote="nixe"]
Papillon, das hast Du schön geschrieben : )
[/quote]

JA!! Find ich auch.
Stimmt alles  :ja:
Bis auf
- Auch wenn ich einiges anders und langsamer mache als du, übernimmt es bitte nicht ohne meine einstimmung, ich bin doch nicht so doof! Aber auf tips um eine effiziente ablauf bin ich immer dankbar, da ich damit meine mühe habe.


Mich bringen Tipps und Ratschläge meist erst richtig zur Weißglut  :eusa_doh:

- Ich bin nicht "falsch" wenn ich mich lieber in eine ruhige ort mich konzentrieren kann, dabei lieber nicht gestört möchte und meine notizen brauche. Dafür brauche ich auch rücksicht.


Ich brauch zwischendrin Ablenkung und muss immer mit einem Ohr/Auge "dabei" sein was um mich herum geschieht..
Mein Mann riet mir, Kopfhörer aufzusetzten, wenn ich mich konzentrieren MUSS.
Das geht mal gar nicht, dann "verpass" ich ja was  :icon_eek: :zwink:
Zuletzt geändert von Püppilotta am 23. Mai 2009 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Gesundheit ist die Fähigkeit, 'lieben und arbeiten' zu können." Sigmund Freud

"AD(H)S bedeutet, mit angezogener Handbremse zu fahren" Zitat
[hr][/hr]
:froi1:
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon papillonindigo » 24. Mai 2009 19:04

Hallo alle  :winken:

Es freut mich dass meine beitrag euch gefählt! ich denke wenn wir weiter darüber reden kann es für "stino" die eine ADSler lieben aus zu nützen sein.

@ püppilota

Da ich impulsiv geschrieben habe, habe ich auch nicht daran gedacht dass mich oft ratschläge nerven... Solchen die ich nicht verlangt haben und die mich nichts bringen... Aber wenn ich jemand direkt fragt welche ablauf er hat und er erklärt mich auf nette weise und ist für mich auch brauchbar, finde ich schön. Es macht eine unterschied wenn man mich sagt "du solltest..." oder "ich mache so und so, ich weiss nicht ob es für dich etwas wàre".

Einmal als ich gesagt habe dass in eine raum wo viele leute reden dass ich mich nicht auf mein gespràchpartner mich konzentrieren kann (ich wusste nichts von ADS) und eine frau erklär mich mit ein ton wie man mit ein kind redet (ich war 25 jahre alt) dass ich andere geräusch ausbleden muss hätte ich sie gern an der wand geklatsch. jetzt weiss ich dass mein hirn (natürlich ohne medis) es einfach nicht kann und würde direkt anbieten in eine ruhiger ort weiter zu reden.

In diese kategorie gibt es auch aussagen wie "du muss dich konzentrieren" "gibt dich doch ein bisschen mühe" oder "Nimmt es doch nicht so ernst" "Regt dich nicht auf gar nicht mehr hören... Es kann sein wenn ich so was höre und an diese tag meine impulsivität schlecht in griff habe dass man mich weit hört... Noch wahrscheinlicher werden ich der nächste tür zuschlagen um dampf abzulassen.

Wegen ablenkungen, es ist für mich schwierig zu dosieren... Ab und zu oder wenn wirklich nötig ist weil ich der zeit vergesse tut es gut, aber zu oft ist nicht gut. Als gute ablenkung finde ich ein uhr die jede stunde bips (zeitgefühl)... Auf mein PC hat es auch eine sprechende uhr und in wohung einige Uhre die die zeit angeben (schatz aht auch eine ganz schlechte zeitgefühl und kompensiert sicher damit). Ist hilfreich für mich!
Ich hatte eine cheffin, als sie bemerkt hat dass ich irgendwie mit der zeit in verzug war hat sie einfach gefragt "hast du der zeit in griff?" mit der zeit habe ich germerkt dass es eine vorsichtige art mich daran zu errinen und mich warnen dass ich eben die zeit nicht in griff hatte... Es hatte mich geholfen und war dafür dankbar.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
Benutzeravatar
Püppilotta
Foruminventar
Beiträge: 2482
Registriert: 9. April 2008 23:04
Alter: 34

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Püppilotta » 24. Mai 2009 19:26

[quote="papillonindigo"]
@ püppilota

Da ich impulsiv geschrieben habe, habe ich auch nicht daran gedacht dass mich oft ratschläge nerven... Solchen die ich nicht verlangt haben und die mich nichts bringen... Aber wenn ich jemand direkt fragt welche ablauf er hat und er erklärt mich auf nette weise und ist für mich auch brauchbar, finde ich schön. Es macht eine unterschied wenn man mich sagt "du solltest..." oder "ich mache so und so, ich weiss nicht ob es für dich etwas wàre".
[/quote]

Mich stören ALLE um die ich nicht gebeten habe  :108:
Aber es kommt immer darauf an, von WEM der Ratschlag kommt  :ja:

Das mit dem Türen schmeißen, kenn ich nur zu gut.. Gerade wenn es Stress zu Hause gibt..
Aber es gibt auch Momente, wo ich dann raus stürme und er sagt:"Und wehe Du schmeißt wieder die Tür!"
Obwohl ich sie diesmal gar nicht zuschlagen wollte  :108:
Dann werd ich noch viel wütender und knall sie doch zu!  :icon_redface: (Und er hat dann auch noch recht  :baw:)
"Gesundheit ist die Fähigkeit, 'lieben und arbeiten' zu können." Sigmund Freud

"AD(H)S bedeutet, mit angezogener Handbremse zu fahren" Zitat
[hr][/hr]
:froi1:
Benutzeravatar
MrsKleeblatt
Foruminventar
Beiträge: 1537
Registriert: 6. März 2007 14:32
Wohnort: Hessen
Alter: 38

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon MrsKleeblatt » 24. Mai 2009 20:17

Ich habe ja keinen Partner... aber egal... wenn, dann soll er mich so nehmen, wie ich bin und akzeptieren, was ich tue. Ansonsten können wir es auch lassen.

Natürlich sollte er wissen, was ADS ist und wie es sich auf mein leben ausgewirkt hat und immer noch auswirkt. Aber wenn er mich täglich daran erinnert, dass ich das habe und bei all meinen Defiziten (aus seiner Sicht!) dieses Wort in den Mund nimmt, dann läuft er Gefahr, erschlagen zu werden!
:willi: 6 (08)
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon papillonindigo » 25. Mai 2009 11:00

Hallo alle,  :winken:

@ Püppillota:

Mich stören ALLE um die ich nicht gebeten habe 
Aber es kommt immer darauf an, von WEM der Ratschlag kommt


Mich auch. Aber es gibt einige menschen, die mich gut verstehen und oft ratschläge geben die ich sehr gut brauchen kann, von ihnen kann ich es annehmen. Dazu geben sie auch nicht zu oft ratschlägen.

Vor einige zeit hat meine cheffin etwas gezeigt wie ich mit meine arbeit viel zeit sparen kann, ganz sachlich und so, auf diese art konnte ich auch annehmen.

Mit der tür zuschlagen, ich erlaube mich einfach es zu tun... Tut gut und dann bin ich wieder ruhig. Aber es passiert eben nicht sehr oft.

@ Mrskleeblatt:
Ich sehe es auch so, obwohl nachher in wirklich miteinandere gibt es immer sachen womit mein partner umgehen muss und nicht umbedingt weiss wie... Sonst im umgang mit mich denke ich dabei auch an arbeitgeber, arbeitskollegen... Sie brauchen ab und zu auch einige hinweise...

Einiges ist mich in sinn gekommen:

- Meine selbstwahrnehmung ist schlecht und es bringt nichts die zähne zubeissen und denken dass ich doch es selber merken sollte in meine alter. Sag es lieber, klar, kurz, direkt, aber höfflich  und sachlichwenn dir etwas nervt oder stört. Ohne urteilen, und ohne vermutung an mögliche konflikt mit meine mutter oder so was... So in der art "mich nervt dass du oft mit verspätung kommt, pünktlichkeit ist mich wichtig".

- Es bringt nichts mich zu sagen "Du solltest es können". So wie mein hirn verdraht ist, kriege ich eines schwar auf die reihe und manchmal nur mit viel übung. Sonst chaos hinterlassen und kreativ sein kann ich immer mit links machen. Aber wenn es um Ordnung, pünktlichkeit, organisation und abläufe brauche ich dafür wesentlich mehr zeit als die meistens menschen, aber kann ich dort auch einiges erreichen, wenn ich die nötige geduld bekomme.
Einiges werde ich wahrscheinlich nie in der reihe kriegen und will mich damit lieber nicht quälen: mich stark konzentrieren in eine lärmige umfeld, oder alles schnell machen.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
Benutzeravatar
Püppilotta
Foruminventar
Beiträge: 2482
Registriert: 9. April 2008 23:04
Alter: 34

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Püppilotta » 25. Mai 2009 11:11

[quote="papillonindigo"]
Mich auch. Aber es gibt einige menschen, die mich gut verstehen und oft ratschläge geben die ich sehr gut brauchen kann, von ihnen kann ich es annehmen. Dazu geben sie auch nicht zu oft ratschlägen.
(...)
Mit der tür zuschlagen, ich erlaube mich einfach es zu tun... Tut gut und dann bin ich wieder ruhig. Aber es passiert eben nicht sehr oft.
[/quote]

Ja klar, deswegen meinte ich auch, dass es immer drauf ankommt WER mir Ratschläge gibt  :ja:

Das mit dem Türenknallen ist bei mir auch nicht sooo oft, aber WENN dann richtig  :breitgrinse1:

[quote="MrsKleeblatt"]
wenn, dann soll er mich so nehmen, wie ich bin und akzeptieren, was ich tue. Ansonsten können wir es auch lassen.

Natürlich sollte er wissen, was ADS ist und wie es sich auf mein leben ausgewirkt hat und immer noch auswirkt. Aber wenn er mich täglich daran erinnert, dass ich das habe und bei all meinen Defiziten (aus seiner Sicht!) dieses Wort in den Mund nimmt, dann läuft er Gefahr, erschlagen zu werden!
[/quote]

:breitgrinse1:
Naja, aber auf so einen kannst Du ja dann auch gut und gerne verzichten!!  :zwink:
Ich wünsch Dir, dass Du jemanden findest, der Dich unterstützt und Ruhe in Dein Leben bringt  :ja:  :wu:
Zuletzt geändert von Püppilotta am 25. Mai 2009 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Gesundheit ist die Fähigkeit, 'lieben und arbeiten' zu können." Sigmund Freud

"AD(H)S bedeutet, mit angezogener Handbremse zu fahren" Zitat
[hr][/hr]
:froi1:
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon papillonindigo » 26. Mai 2009 10:23

Hallo Püppilota,

Mit der partner stimme ich dich zu... Mein schatz weiss bescheid über ADS weil ich ihm einiges erklärt habe...

Wegen "mich so nehmen wie ich bin" hat es grenzen: Wenn ich einfach weil ich heute schlechte laune habe mag er troztdem nicht dass ich alles was mich durch der kopf geht... Ich bin froh dass er mich auch grenze zeigt, dass er mich auch sagt was er braucht und was er ertragen kann oder was nicht. Auch in eine partnerschaft kann ich an mich arbeiten. Jede mensch hat fehler und bedürfnissen, und es kommt auch in der partnerschaft zu vorschein.

übrigens wenn er unter stress geràt reagiert genau wie ich: heftig aber kurz! Ich sehe wie unangenehm es ist. Wir sind auch noch am lernen bei solche situation uns zurückhalten und abwarten damit es nicht immer wieder zu eskalation geht.

Klar sonst muss mein partner, mich in grosse und ganzen mich annehmen, und nicht von ein ganz andere art von partnerin träumen. Aber wenn er mit gewisse eigenart von mich nicht umgehen kann, Müssen wir gemeinsam ein weg finden.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
schnuppelchen
Andersweltler
Beiträge: 24
Registriert: 5. November 2006 11:55
Wohnort: BW

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon schnuppelchen » 27. Mai 2009 09:18

nun ich finde beide "anleitungen" ganz passend, die von nixe ist uns natürlich näher, da schonmal nicht mit dem wissenschaftl-erhobenen zeigefinger einer frau doktor geschrieben :-))))
aber was an der zweiten für mich als fazit rauskommt: Denken Sie noch einmal daran: Das Wichtigste ist Humor und Gelassenheit!!!

ob das immer so funktioniert, mit den lieben anleitungen, schließlich sind auch Nicht-ADS-Partner NUR MEnschen!
aber gut.

ansonsten, es gibt auch Partner die wissen die ADHS der Frau echt rührend zu würdigen! :-))) muß mal den link emiern bekannen posten....

http://www.gehirnknick.de/index.php/com ... nstag.html

weiß nat. nicht ob das zu Lachen ist...

LG,s chnuppelchen
Manchmal muß man Eulen nach Athen tragen, um zu erkennen, dass alle Wege nach Rom führen. (eine Erkenntnis von schnuppelchen)
Benutzeravatar
KleineFeder
Foruminventar
Beiträge: 643
Registriert: 7. Mai 2007 20:25
Wohnort: Schwabenländle
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon KleineFeder » 7. Juni 2009 23:58

[quote="Sandiris"]



Die "Anleitung" von Dr. Astrid Neuy-Bartmann finde ich schrecklich. Ich möchte auf gar keinen Fall, dass mein Partner mich ständig unter dem Aspekt "Sie hat ADHS und darum muss ich 1. ... blah blah .... " Das wertet mich eindeutig ab.

Ich finde, Dr. Astrid Neuy-Bartmann macht aus einer auf Liebebasierenden Beziehung einen "helfenden Kontrakt", Punkte wie
Es ist auch wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass ADHS »eine andere Art zu sein« bedeutet und dass der Rest der Menschheit (95% !) anders fühlt, denkt und anders getaktet ist.
sind eine Katastrophe! Hallo Frau Dr, ich möchte doch nicht ständig von meinem Partner oder sonst wem hören, dass ich "anders" als 95% der Menschheit bin! Hilfe, mein Selbstwertgefühl!! [/quote]

Also da muss ich für mein Empfinden widersprechen:

Ich bin nämlich regelmäßig mit meinen Versuchen mich "wie der Rest der Menschheit" zubenehmen auf die Schnauze gefallen. Und man muss es ja nicht negativ sehen. Dieses "die Welt anders zu verstehen" soll ja keine Ausrede sein, sondern eine Erklärung und ich empfinde es als wichtig, dass Partner (Freunde, Kollegen, Bekannte, etc...), die enger mit einem ADSLer zu tun haben wissen, dass es andere Sichtweisen bei ADSlern gibt...das heißt für mich noch lange nicht, dass ich dann als "Sonderling" behandelt werden will, sondern wie jeder andere Mensch auch, nur unter dem Aspekt des Anders-Sein im Hinterkopf!

Das was Frau Neuy-Bartmann schreibt von der anderen Art zu sein, bedingt ja auch eine andere Art der Kommunikation. Und wenn zwei Menschen zwar die gleiche Landessprache sprechen, aber von völlig anderen Bedeutungen ausgehen, ohne das der andere das weiß, dann können daraus sehr viele Missverständnisse und schlimmstenfalls Verletzungen daraus entstehen... ( Leseprobe )


[quote="Sandiris"]
Vergessen Sie nicht den ADHS-ler zu loben, wenn er etwas gut macht. Genau das kennt er nämlich nicht, und er ist auf Lob sehr angewiesen.

"Haben Sie Ihr Kind heute schon gelobt?" Ich bin eine erwachsene Partnerin, wenn mein Partner mir nicht gut tut, weil er mir nie was nettes sagt, dann nutzt auch die Regel "Lob mal die ADHSlerin" nichts- es kommt nicht aus dem Herzen, und ganz genau das spüre ich als ADHSlerin. Eine solche Regel ist extrem kontraproduktiv, weil es die Echtheit eines Lobes in Frage stellt.
[/quote]
...natürlich muss das Lob auch als solches gemeint sein...aber das widerspricht doch nicht der Aussage von Frau Bartmann....

[quote="Sandiris"]
Ich bin sprachlos!! Die Frau Doktor degradiert mich, wertet mich ab, macht mich zu einem hilflosen, unkontrollierten Trottel.  :108:
[/quote]

...und das ist eine typische Reaktion eines ADHSlers....erst handeln, dann denken....oder auch Impulsivität genannt
(nein das ist jetzt nicht negativ gemeint!sondern nur meine subjektiv gefärbte objektive Sicht der Dinge) :breitgrinse1:

:winken: KleineFeder
Lass dich nicht verunsichern.
Tempo kann manchmal von Vorteil sein,
zum Erfolg führt allein die Ausdauer.
(Verfasser unbekannt)
Benutzeravatar
Püppilotta
Foruminventar
Beiträge: 2482
Registriert: 9. April 2008 23:04
Alter: 34

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Püppilotta » 8. Juni 2009 12:52

[quote="papillonindigo"]
Klar sonst muss mein partner, mich in grosse und ganzen mich annehmen, und nicht von ein ganz andere art von partnerin träumen. Aber wenn er mit gewisse eigenart von mich nicht umgehen kann, Müssen wir gemeinsam ein weg finden.
[/quote]

GENAU  :smt023: :zwink:

:winken:
"Gesundheit ist die Fähigkeit, 'lieben und arbeiten' zu können." Sigmund Freud

"AD(H)S bedeutet, mit angezogener Handbremse zu fahren" Zitat
[hr][/hr]
:froi1:
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Sandiris » 10. Juni 2009 08:45

[quote="KleineFeder"]
......
[quote="Sandiris"]
Ich bin sprachlos!! Die Frau Doktor degradiert mich, wertet mich ab, macht mich zu einem hilflosen, unkontrollierten Trottel.  :108:
[/quote]

...und das ist eine typische Reaktion eines ADHSlers....erst handeln, dann denken....oder auch Impulsivität genannt
......
[/quote]

Meinst du es steht dir zu mir Klischees anzuheften, nur weil du nicht meine Meinung teilst? Bewerte mich nicht!! Meine Meinung zu dem, was Frau Doktor über den "Umgang mit ADHSlern" schreibt, hat nichts mit Impulsivität zu tun. Es geht um das Bild des ADHSlers, was durch die "Anleitung" vermittelt wird.

Du kannst mit mir gerne über die Sache diskutieren- ich möchte jedoch nicht von bewertet werden! Bitte wahre meine Grenzen!  :aufsmaul_2:
Zuletzt geändert von Sandiris am 10. Juni 2009 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon nixe » 10. Juni 2009 11:03

Mmh,

ich denke, die "Anleitung" von Frau Dr. Neuy-Bartmann ist einfach auch veraltet. Ich habe jetzt nicht nachgeforscht, von wann genau ihr Vorschlag stammt, aber mir kommt es einfach überholt vor. Gut gemeint zu einer Zeit, als man von ADS ein ganz anderes Bild hatte, auch, wenn das höchstens wenige Jahre her ist.
Inzwischen sind Menschen mit ADS selbstbewusster geworden, ist mein Eindruck. Und das ist ja auch richtig so : )
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
Benutzeravatar
Püppilotta
Foruminventar
Beiträge: 2482
Registriert: 9. April 2008 23:04
Alter: 34

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Püppilotta » 10. Juni 2009 15:05

[quote="KleineFeder"]
Also da muss ich für mein Empfinden widersprechen:

Ich bin nämlich regelmäßig mit meinen Versuchen mich "wie der Rest der Menschheit" zubenehmen auf die Schnauze gefallen. Und man muss es ja nicht negativ sehen. Dieses "die Welt anders zu verstehen" soll ja keine Ausrede sein, sondern eine Erklärung und ich empfinde es als wichtig, dass Partner (Freunde, Kollegen, Bekannte, etc...), die enger mit einem ADSLer zu tun haben wissen, dass es andere Sichtweisen bei ADSlern gibt...das heißt für mich noch lange nicht, dass ich dann als "Sonderling" behandelt werden will, sondern wie jeder andere Mensch auch, nur unter dem Aspekt des Anders-Sein im Hinterkopf!
[/quote]

Das sehe ich ganz genauso!!!  :anfeuer: :top:
"Gesundheit ist die Fähigkeit, 'lieben und arbeiten' zu können." Sigmund Freud

"AD(H)S bedeutet, mit angezogener Handbremse zu fahren" Zitat
[hr][/hr]
:froi1:
Benutzeravatar
KleineFeder
Foruminventar
Beiträge: 643
Registriert: 7. Mai 2007 20:25
Wohnort: Schwabenländle
Alter: 46

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon KleineFeder » 11. Juni 2009 13:33

[quote="Sandiris"]
[quote="KleineFeder"]
......
[quote="Sandiris"]
Ich bin sprachlos!! Die Frau Doktor degradiert mich, wertet mich ab, macht mich zu einem hilflosen, unkontrollierten Trottel.  :108:
[/quote]

...und das ist eine typische Reaktion eines ADHSlers....erst handeln, dann denken....oder auch Impulsivität genannt
......
[/quote]

Meinst du es steht dir zu mir Klischees anzuheften, nur weil du nicht meine Meinung teilst? Bewerte mich nicht!! Meine Meinung zu dem, was Frau Doktor über den "Umgang mit ADHSlern" schreibt, hat nichts mit Impulsivität zu tun. Es geht um das Bild des ADHSlers, was durch die "Anleitung" vermittelt wird.

Du kannst mit mir gerne über die Sache diskutieren- ich möchte jedoch nicht von bewertet werden! Bitte wahre meine Grenzen!  :aufsmaul_2:
[/quote]


Sorry wollte Dich nicht bewerten....

...wollte nur meine Meinung sagen!

Ich kapiere ja so langsam, dass ich etwas "sprachbehindert" bin, aber ich lass mir nicht mehr so einfach den Mund verbieten...

...wenn ich nämlich dass was ich zum Ausdruck bringen will immer nur runter schlucke.... :baw:

...das ist auf die Dauer kein Leben...

...aber wie gesagt Sandiris, dass war nicht bös gegen Dich gemeint.....

:glas:
Lass dich nicht verunsichern.
Tempo kann manchmal von Vorteil sein,
zum Erfolg führt allein die Ausdauer.
(Verfasser unbekannt)
nixe
Foruminventar
Beiträge: 2397
Registriert: 7. Januar 2006 17:53

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon nixe » 5. Februar 2013 21:22

Hab´mal Sensibelchens Beitrag abgetrennt und in einen neuen Thread gestellt.
Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar. (Ingeborg Bachmann)
Benutzeravatar
Duncore
Pagemaster
Beiträge: 67
Registriert: 21. Juli 2014 21:57

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Duncore » 19. September 2014 13:44

Leben und leben lassen :top:
Benutzeravatar
Scully83
Pagemaster
Beiträge: 163
Registriert: 17. September 2014 12:18
Wohnort: NRW
Alter: 3

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon Scully83 » 6. Oktober 2014 12:05

Dieser Thread ist zwar schon alt aber wenn ich mir diese "Anleitung" so anschaue, dann glaube ich, dass ich mich so meinem (Ex???)-Freund gegenüber verhalten musste - und dass er der ADHS´ler ist!
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
pluto
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 28. Mai 2014 15:23
Wohnort: nienhagen
Alter: 1987

Re: "Gebrauchsanleitung" für Partner/in mit ADS ?!

Beitragvon pluto » 15. März 2015 18:34

hallo bin seid 20 jahren verheiratet habe 3 jungs von 25 zwillinge 17 haben kein adhs hohen oq aber seid dem ich die diagnose habe hat sich die patnerschaft geänderd meine erfahrung wenn ich adhs habe und meine patnerin nicht gibt es konflikte wo mann sich überlegen muss ob mann sich trennt oder nicht sie möchte mich umbiegen nur kritisieren mann kann einen adhs nich mit haerte umdrehen bin am überlegen will ich noch ein paar jahre leben oder in ruhe leben ich bin zu der erkenntnis gekommen das es schwer ist eine ehe aufrect zu erhalten

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste