Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Bleu-de-Q
Foruminventar
Beiträge: 1057
Registriert: 26. Oktober 2007 16:09
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von Bleu-de-Q » 15. August 2008 13:22

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Eine Katze ist und bleibt eine Katze.
Genau, weil sowas passieren kann, halte ich erstens kein Einzeltier, das zu sehr auf mich fixiert ist und zweitens hat sich jemand, der mit mir zusammenleben will, mit den Gegebenheiten abzufinden, meinen Tieren keine Verbote aufzuerlegen.
Ein Neuling zuhause kann zu Beginn ein großer Störfaktor sein, an den muß sich gewöhnt werden, weil die Bezugsperson "geteilt" werden muß. Das bringt die Gewohnheiten schon durcheinander.
Aber dann noch mehr Eingriffe in die Gewohnheiten durch Verbote, das kann zuviel werden.
Außerdem gibt man eine Katze nicht weg, wenn man wegfährt, man lässt sie zuhause betreuen in ihrer Umgebung.
Als Katze wäre ich da auch angepisst und würde zurückpissen^^

Allerdings mache ich den Dreck, den meine Tiere verursachen, auch weg, obwohl niemand da ist, den es stören könnte. Ich habe 3 Exemplare, die Haare lassen, 3 Klos benutzen, mal erbrechen und im Bett mitschlafen.
Ich sauge fast täglich, mein Bett ist sauber, es stinkt nicht in der Bude und ich könnte das auch nicht ertragen.
Wer Tiere hält, muß auch die Bude sauberhalten.
Ich habe auch Pfotenabdrücke auf dem Glastisch, den wische ich ab und gut ist.
Wenn dein Freund zu faul zum Saubermachen ist, ist er ne Wutz.
Und alles andere ist im Grunde Kinderkram für mich.
Guten Tag! Mein Name ist Fingerspitze und ich bin auf der Suche nach dem passenden Gefühl...
Bibiane
Foruminventar
Beiträge: 673
Registriert: 12. August 2008 07:37

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von Bibiane » 15. August 2008 15:10

Hallo nochmal,

Ich glaube Euer Problem geht wirklich weit über die Katze hinaus (ansonsten wäre es wirklich "Kinderkram", weil nach Anweisung von Tierärzten und Katzenkundigen sicher leicht lösbar.

Mit "Ich verlange nur, das er in Streitsituationen sachlich bleibt" verlangst du leider wirklich etwas, was ihm zumindest sehr, sehr schwer fällt.

Ja, wie kann man das lösen, dein (berechtigtes) Interesse gut von ihm behandelt zu werden und seine eben doch durch ADHS beeinträchtigen Fähigkeiten angemeßen zu reagieren?

Die Hoffnung, ihn irgendwann zu einem Normalo umerzogen zu haben, kannst du bei einem wirklich ADHS-Betroffenen nach meiner Erfahrung gleich aufgeben. Ich endecke selbst bei meiner 81-jährigen Schwiegermutter (ich mag sie sehr) noch recht deutliche Anzeichen von ADHS (und damit meine ich nicht alterstypische Vergeßlichkeit).

Wie heißt es so schön, " Aus einem Ackergaul macht man kein Rennpferd !" Zweiter Satz: "man kann machen, dass der Ackergaul läuft wie ein Rennpferd, aber er wird doch nie eins sein".

Die Kunst liegt darin, dass man sich gegenseitig in seiner Andersartigkeit zwar akzeptiert und trotzdem ein normales Leben möglich ist, ohne dass einer der beiden Partner überfordert wird und man in der Umwelt allzu sehr auffällt.

Versucht mal, nicht so viel zu streiten, sondern mehr praktische Erfolge (sauberes Wohnzimmer, brave Katze) zu erzielen.  Dabei anfangs auf nur wenige Sachen konzentrieren un den Rest ausklammern.

Wenn er "alte Kammellen" ausgräbt sag' ihm "Ja, war Mist,  aber jetzt geht's um ..." Und halt dich auch selbst dran!

Wenn dich der Dreck in der Wohnung allgemein stört, könntet ihr einfach einmal pro Tag eine halbe Stunde gemeinsam aufräumen, wobei er mit dem Katzendreck anfängt.

Warum lobst nur D U  I h n?  Auch mit ADHS kann man seinen Partner loben und ihm Anerkennung zeigen! Wenn er es nicht von selbst tut, frag' ihn mal wie er es findet, dass du z.B. seine Wäsche erledigt hast - wenn er dich schätzt, denkt er nach dem dritten Mal mit etwas Glück von selbst dran (um es beim 4ten mal wieder zu vergeßen).

Denk auch dran, dass er - so schwer es fällt das zu glauben - dich zwar ärgert, aber es wahrscheinlich wirklich nicht will. 

Wenn das auf der Arbeit besser zu klappen scheint - auch du verhältst dich auf deiner Arbeit anders als im Privaten - oder? Und wenn er sich den ganzen Tag schon zusammenreißen mußte, kann er das dann zu Hause auch noch? Wie baut er Frust ab? (eine halbe Stunde Sport direkt nach der Arbeit tut ganz gut!)  Wie baust du deinen Frust ab?

Hat er  eigentlich auch Leidensdruck in der Beziehung, oder findet er alles prima und möchte gar nichts ändern?  Dann hast du ein Problem!

Wenn er was ändern möchte - frag ihn mal was ihn stört und nimm es ernst!

Dann klappt's auch mit der Katze :00000285:

Grüße Paulinchen
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 15. August 2008 15:12

also unsere Beziehung war schon mal auf dem Tiefpunkt, als wir uns nur noch gestritten haben - aber dies ist vorbei - das haben wir in den Griff bekommen - gerade, weil wir beide keine einfachen Persönlichkeiten sind, sind wir öfter aneinander geraten!
Also ich hab mit ihm schon teilweise mehr gestritten als mit sonst welchen Personen, mit denen ich mehr Zeit verbracht habe vorher!
Wie gesagt, wir haben toll daran gearbeitet und es lief auch die ganze Zeit gut, aber jetzt eben diese Streitereien wegen seiner Katze!


Aber ihr habt da was falsch verstanden, ich hab mit keiner Silbe erwähnt, das es dreckig bei mir ist!
Wir haben 5 Tiere! es ist alles andere als dreckig bei uns - die Katze stinkt nicht und es wird auch regelmäßig ihre Toilette gesäubert e.t.c.pp.

Es war eben nur in dieser einen Situation - das er mir die Schuld dafür gibt und er aus trotz, um mir eins auszuwischen (weil er weiß ich kann das nicht haben) eben gesagt hat - ne er saugt jetzt nicht!

@Paulinchen: Ich denke, das ist die einzige sinnvolle Erklärung dafür, dass er meint, seine "machtkämpfe" so austragen zu müssen.
Er entschuldigt es nicht mit dem ADHS - er sagt es nicht ich habe nur das Gefühl, dass er es zu sich selbst sagt und deswegen nix daran ändert.
Er ist nicht der jenige, der einen "armen Adsler spielt" um Gottes Willen.

@Bleu-de-Q: Ich bin auch sehr tierfreundlich - mehr als das!!!! Ich trauer eher um ein Tier als um einen Menschen! Es klingt absourd ja. Es mag sich auch wiedersprechen - aber man muss auch mal bei der Realität bleiben, dass ein Tier ein Tier ist und nix auf dem Tisch zu suchen hat! DAS IST EKELIG wenn ein Tier auf dem Tisch rumspringt!
Und wenn er mit mir zusammenleben will muss er das akzeptieren, dass ich das nicht möchte! Und er hat eingewilligt. Ich hab ihn ja vorher gefragt und hab ihm auch gesagt, dass ich das nicht möchte und dann lieber alleine wohne. Es war eine Bedingung von mir, in welche er ohne Meckerein eingewilligt hat.

Er hält die Katze als Einzeltier!  ich hab ihm gesagt man soll keine Katzen einzeln halten aber er sagt sie würde sich nicht mit anderen verstehen - das stimmt auch - wir haben es mit einem Baby-Kätzchen ausprobiert und sie hat die Katze nur angeknurrt und angefaucht.
Wir haben auch noch andere Tiere - deshalb ging es nicht, das die Katze hier bleibt! Sie ist immerhin ein Raubtier und das Risiko überlass ich nicht Mutter Natur, das sie sich an meinen Meerschweinchen vergreift.
Außerdem war das ja gar nicht das Problem - danach ging es ja eine Woche super gut - besser als vorher noch!
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 15. August 2008 15:22

@Paulinchen:

Der Post hat sich überschnitten - hier meine Antwort zu deinem letzten Post:

Ich möchte ihn auch gar nicht zum Normalo umerziehen! Ich möchte nur, dass er mich fair behandelt, sowie ich ihn auch behandel.

Das Thema Katze ist nich so einfach wie du im ersten Satz beschreibst! Wir machen schon seit Oktober rum und es zerrt wirklich an den Nerven!
Es gibt Zeiten da ist sie extrem und dann gibts wieder Zeiten, da macht sie gar nix!
Wir waren schon bei verschiedenen Tierärzten aber jegliche Tipps schlagen fehl und ich bin langsam echt verzweifelt - mir tut das auch weh, wenn das Tier ständig panisch vor mir wegrennt, obwohl ich ihr nie was getan hab!
Ja, ich weiß, ich nehm das vielleicht zu persönlich aber da muss jeder sich mal in die Lage reinversetzen - wenn ich ihr Futter oder Leckerlie gebe - dann sind wir beste Freunde, sie schnurrt und schmust  und kriegt ganz rote Ohren und Pfoten - aber sobald alles vorbei ist - sprich Leckerlie leer dann haut sie wie panisch ab unters Bett und kommt da nicht mehr raus! Außer er ist zu Hause - dann verfolgt sie ihn auf Schritt und tritt und wehe ich komm ihm zu nah, dann haut sie ab unters Bett!

Ne, er hat keinen Leidensdruck in der Beziehung - er findet alles Perfekt!
Wir haben erst gestern wieder darüber gesprochen - er hätte ja gar nicht gemerkt, dass mich was stört!  :icon_rolleyes:(komisch das ich ihm das am Sonntag 30 Minuten versucht habe zu erklären) Aber wir haben am Sonntag auch gar nicht gestritten  :eusa_doh:


Liebe Grüße Anna
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
MacHippo
Foruminventar
Beiträge: 2300
Registriert: 15. Januar 2008 19:50
Wohnort: Frrrrrrrrrrranken
Kontaktdaten:

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen

Beitrag von MacHippo » 15. August 2008 15:40

Bezüglich der Katze könntest Du Dich ja mal an Alf wenden ...  :catlove:  :essen: :ess:    :flucht:

oder :speedy: befragen ...
      MacHippo

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben - wegen der Schlangenbisse.
Und man sollte immer eine kleine Schlange dabei haben
Benutzeravatar
Bleu-de-Q
Foruminventar
Beiträge: 1057
Registriert: 26. Oktober 2007 16:09
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen

Beitrag von Bleu-de-Q » 15. August 2008 16:02

[quote="anna86"]
@Bleu-de-Q: Ich bin auch sehr tierfreundlich - mehr als das!!!! Ich trauer eher um ein Tier als um einen Menschen! Es klingt absourd ja. Es mag sich auch wiedersprechen - aber man muss auch mal bei der Realität bleiben, dass ein Tier ein Tier ist und nix auf dem Tisch zu suchen hat! DAS IST EKELIG wenn ein Tier auf dem Tisch rumspringt!
Und wenn er mit mir zusammenleben will muss er das akzeptieren, dass ich das nicht möchte! Und er hat eingewilligt. Ich hab ihn ja vorher gefragt und hab ihm auch gesagt, dass ich das nicht möchte und dann lieber alleine wohne. Es war eine Bedingung von mir, in welche er ohne Meckerein eingewilligt hat. [/quote]

Öhm... das ist im Grunde andersherum, wie du doch merkst.
Was eine Katze vorher jahrelang durfte, bekommst du aus ihr nicht heraus. Punkt. Ende.
Wer in den Hauhalt einer Katze einzieht, muß nun mal damit rechnen, daß sie Dinge tut, die dir nicht gefallen.
Wenn eine meiner Katzen wo langspaziert ist, nehme ich den Lappen und wisch drüber.
Ich sags offen, wie ich denke - ich halte dich für überempfindlich. Meine Meinung.

[quote="anna86"]
Er hält die Katze als Einzeltier!  ich hab ihm gesagt man soll keine Katzen einzeln halten aber er sagt sie würde sich nicht mit anderen verstehen - das stimmt auch - wir haben es mit einem Baby-Kätzchen ausprobiert und sie hat die Katze nur angeknurrt und angefaucht.
Wir haben auch noch andere Tiere - deshalb ging es nicht, das die Katze hier bleibt! Sie ist immerhin ein Raubtier und das Risiko überlass ich nicht Mutter Natur, das sie sich an meinen Meerschweinchen vergreift.
Außerdem war das ja gar nicht das Problem - danach ging es ja eine Woche super gut - besser als vorher noch!
[/quote]

*lach* an den Meerschweinchen vergreifen... mein Ratterich lief damals frei in der Bude rum, ging nur zum Futtern und Geschäftchen machen in seine "Behausung", schlief dort nicht mal. Er und meine Katzen führten eine friedliche Co-Existenz in meiner Wohnung.
Und deine Wutzchen leben im Käfig. Was soll denen passieren?
Ich kenne auch ein Pärchen mit Einzelkatze, die sehr auf ihr Herrchen fixiert ist und die Partnerin dominierte.
Ich denke, du bist eifersüchtig auf die Katze und sie auf dich. Sie war aber allerdings vor dir da.
Du stellst ihr Leben auf den Kopf, nicht sie deins.
Überlegt auch mal, wenn sie nicht laufend irgendwohin macht, welchen Katzensand ihr benutzt. Wechselt ihr häufig die Sorte? Hast du die Katze vorher gemaßregelt, ausgesperrt, etc?
Diese und andere Überlegungen würde ich auch anstellen. Da können Katzen nämlich auch empfindlich reagieren.


edit by MacHippo - quote-Befehl zum besseren Verständnis ergänzt
Zuletzt geändert von Bleu-de-Q am 15. August 2008 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
Guten Tag! Mein Name ist Fingerspitze und ich bin auf der Suche nach dem passenden Gefühl...
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 15. August 2008 16:18

Ähm , die Katze ist in meinen Haushalt eingezogen!

Ich finde nicht das ich überempfindlich reagiere, wenn ich nicht möchte, dass die Bonnie sich auf den Tisch setzt! Und ihren Hintern darauf reibt - schließlich essen wir von diesem Tisch!
Und es sind nunmal Bakterien, die durchaus auch mal Krankheiten hervorrufen können!
Und ich mag auch nicht 10x am Tag den Tisch abwischen.

nur weil deine Ratte sich mit der Katze verstanden hat muss es nicht bei anderen auch so sein! - sowas nennt man Ausnahmesituation. Katzen jagen doch draußen auch Mäuse, Vögel e.t.c.
Die Katze macht den Meerschweinchen nix, aber wer weiß was sie macht, wenn  mal 24 h bzw. eine Woche keiner nach Hause kommt!

Also da bist du echt ein bisschen naiv - und das sind die Leute die dann in Foren schreiben - "bin nach Hausegekommen und alle Hamster liegen tot im Käfig"

Die Meerschweinchen sind auch nicht im Käfig - sie haben einen Eigenbau, der zur Hälfte offen ist und nur zur Hälfte mit einer Plexiglasscheibe zu ist!

Das Katzenstreu haben wir seit längerem und wir wechseln es nie! Also die Sorte mein ich.
Nein, ich habe die Katze nicht ausgesperrt oder gemaßregelt - als wir zusammengekommen sind - war sie auch sofort zutraulich, das Ganze hat sich erst mit der Zeit entwickelt. Aber wodurch kann ich dir nicht sagen, weil ich mich ihr gegenüber immer gleich verhalten habe! Und mit gleich meine ich nicht gleich böse - sondern gleich wie man sich einem evtl. ängstlichen Tier gegenüber verhält
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Bleu-de-Q
Foruminventar
Beiträge: 1057
Registriert: 26. Oktober 2007 16:09
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von Bleu-de-Q » 15. August 2008 17:19

:00000285:

Ahja. Ich bin bakterienverseucht, müßte Krankheiten ohne Ende haben und meine Gäste auch. Igitt *scnr*

Übrigens halte ich keine Tiere in irgendwelchen Käfigen, Ställen oder sonstigen Gefängnissen. Ich finds schon schlimm genug, daß ich meine Katzen drinbehalten muß, weil meine Terrasse baubedingt unbenutzbar ist... nur zur Info.

Ich denke mir meinen Teil, von mir aus auch du dir deinen, mir egal. Nur wer hier naiv zu sein scheint, darüber werde ich jetzt nicht diskutieren.
Guten Tag! Mein Name ist Fingerspitze und ich bin auf der Suche nach dem passenden Gefühl...
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von ich » 15. August 2008 19:11

ich würd die "mini-viechereien" katzensicher verwahren ... und dazu noch in einem raum, in dem die katze - wenn keiner da ist - nicht rein darf ...

ich hab da leider div. erfahrungen gemacht und muss sagen, nicht alle waren schön ... meine katzen sind zb. geborene strassenkatzen ... und mäuse oder ratten ... naja, die wissen, wie das geht mit der jagd ... allerdings hatte mein einer hase sich ganz schön gewehrt (es stand unentschieden, als der hase dann leider in die ewigen jagdgründe eingegangen ist) ... ist aber immer situationsbedingt und kommt auf die viechereien an ... deshalb: sicher ist sicher! - meine devise dazu!
:willi: 19
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 16. August 2008 16:10

[quote="Bleu-de-Q"]
:00000285:

Ahja. Ich bin bakterienverseucht, müßte Krankheiten ohne Ende haben und meine Gäste auch. Igitt *scnr*

Übrigens halte ich keine Tiere in irgendwelchen Käfigen, Ställen oder sonstigen Gefängnissen. Ich finds schon schlimm genug, daß ich meine Katzen drinbehalten muß, weil meine Terrasse baubedingt unbenutzbar ist... nur zur Info.

Ich denke mir meinen Teil, von mir aus auch du dir deinen, mir egal. Nur wer hier naiv zu sein scheint, darüber werde ich jetzt nicht diskutieren.

[/quote]


Also zu 1.! Das hab ich nie behauptet, das hast du dir zusammengereimt

zu 2. Ich halte keine Tiere in "Käfigen" "Gefängnissen" oder "Ställen" die nicht artgerecht sind

zu 3. denk dir deinen Teil, ich denke mir eh meinen und besser du schreibst hier nicht mehr, weil aus deinen Posts kann ich eh keine ernstgemeinten Ratschläge oder ähnliches erkennen - und ich hab keine Lust mich mit dir über artgerechte Tierhaltung zu unterhalten - weil das ist  nicht mein angesprochenes Problem! Darüber kannst du ja gerne deinen eigenen Thread eröffnen!

@ Ich: wir wohnen leider in einer Maisonettewohnung, welche nicht abgetrennt ist - der Platz lässt dies einfach auch nicht zu, die Schweine seperat zu stellen - ich wollte den unteren Teil eigentlich auch zu machen - aber ich hab beobachtet das die Katze den Schweinchen gar nix macht und das es sie auch nicht interessiert - nur möcht ich es eben nicht für länger als 1 Tag unbeaufsichtigt lassen.
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von ich » 16. August 2008 16:25

na dann kannst du froh sein, dass es ein uninteressiertes tier ist ... zwinker
:willi: 19
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 16. August 2008 18:56

Ja, also so wenn wir da sind kann man sie mal beobachten wie sie hingeht und durch die Scheibe schaut aber sie sitzt nicht länger als ne Minute davor!
Wenn ich ihr ein Schweinchen hinhalte fängt sie manchmal sogar an zu schnurren oder sie läuft weg! Aber Absichten auf Beute sehen anders aus - trotzdem möchte ich es nicht unbedacht lassen das sie eine Katze ist und diese gehören nunmal zur Gattung der Raubtiere.
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
puppi
Pagemaster
Beiträge: 80
Registriert: 15. Mai 2008 09:40
Alter: 43

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von puppi » 19. August 2008 12:45

... Katzen fressen Meerschweinchen.... oder sie töten sie, um Ihren Spieltrieb zu befriedigen...
Sind halt auch nur Viecher, die Katzen - können nichts dafür.... :icon_rolleyes:

Als Kind hatten wir einen ganzen Stall voll Tiere (Hund, 2 Katzen, Hasen und Wellensittich)...

Ging alles gut, bis ich eines schönen Tages erfahren musste, dass Bonnie & Clyde (Katzenbrüder) meinen sprechenden Wellensittich namens Herr Kules zum Frühstück verspeist haben  :baw:

Kein Risiko eingehen und auch für die Beziehung - besser vorbeugen und zum Paarberater gehen....
Waren wir auch schon - tut gar nicht weh...
Benutzeravatar
Findus
Foruminventar
Beiträge: 1125
Registriert: 20. November 2007 17:00

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von Findus » 19. August 2008 22:22

Ähm... wie wär es denn, wenn ihr einfach akzeptiert, dass Dich das Tier nicht leiden kann?

Katzen sind eben auch in ihren Bezugspersonen wählerisch und da bleiben sie dann auch stur.

Ansonsten wäre mein Rat eben, sei nett zu dem Tier, lass es weiter so, dass er negatives für die Katze übernimmt, aber wenn die Katze nicht zu Dir kommt, dann ignorier sie. Besser ihr geht euch aus dem Weg und es bleibt eben trotzdem seine Katze. Man kann weder Tier noch Mensch zwingen ein Gegenüber zu mögen... Lediglich Akzeptanz kann sich da entwickeln.

LG Findus
Benutzeravatar
taurus66
Spezial User
Beiträge: 354
Registriert: 12. September 2007 12:08
Wohnort: Mainz
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von taurus66 » 20. August 2008 11:19

[quote="Findus"]

Ansonsten wäre mein Rat eben, sei nett zu dem Tier, lass es weiter so, dass er negatives für die Katze übernimmt, aber wenn die Katze nicht zu Dir kommt, dann ignorier sie.

[/quote]

Das ist ein universell gültiger Rat im Umgang mit Katzen. Auch wenn Katzen Raubtiere sind, sind sie trotzdem ziemlich ängstlich und sie mögen es garnicht wenn man auf sie zugeht. Wenn sie kommt - gut, wenn nicht - auch gut.

Dass man Katzen nicht alleine halten soll, ist nicht ganz richtig. Es gibt kaum ein Haustier, das sich problemloser alleine halten lässt, da Katzen eher Einzelgänger sind.

Wenn ich das richtig querlese ist die Katze umgezogen, was für eine Katze als äusserst reviertreues Tier eine schwerwiegende Veränderung ist. Gib ihr einfach mehr Zeit, viel mehr.

Eine unproblematische Erziehungsmethode bei Katzen ist einmaliges lautes Händeklatschen. Z.B. wenn sie auf dem Tisch sitzt, auf dem sie nicht sitzen soll. Nur wenn das nicht hilft (wiederum mit Zeit, da sich Katzen nicht so leicht dressieren lassen) kann man sich einer Wasserpistole bedienen.

lg
taurus
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 21. August 2008 16:55

[quote="Findus"]
Ähm... wie wär es denn, wenn ihr einfach akzeptiert, dass Dich das Tier nicht leiden kann?


[/quote]

Wäre ja kein Problem - aber ich bekomm den Katzenurin nicht mehr aus meinen Klamotten raus und ich möcht mich ja auch zu Hause wohlfühlen und mal was liegen lassen - ich versuch schon immer so gut wie möglich alles wegzuräumen. Aber ich vergess auch mal.
Ich kam im Mai aus einem Kurzurlaub mit meinen Kollegen und hab meine Reisetasche ins Wohnzimmer gestellt - weil es nachts um 4 war und ich eigentlich nur ins Bett wollte - hab meine Zahnbürste nur schnell aus der Tasche geholt - also die Tasche war offen!
Was macht die Katze? Setzt sich IN die Tasche und pinkelt!
Genauso mit meinem Sportrucksack! Hab ich auf der Couch liegen lassen - offen - Katze setzt sich IN den Rucksack und pieselt los! Immer dann, wenns keiner bemerkt - naja Reisetasche futsch, sämtliche Klamotten sowie Bücher e.t.c.pp futsch, Sportklamotten futsch, Rucksack futsch!
Das ärgert mich einfach nur, weil ich die Kröten auch nicht so locker sitzen hab, dass ich mir jedesmal neue Sachen kaufen kann!

Nur was komisch ist - ist eben dass wir uns vorher auch gut verstanden haben - bzw. die Katze mich akzeptiert hat, bevor wir umgezogen sind - ab dann ging es los!


Naja - aber es hat sich ja schon sehr gebessert in den letzten Tagen - ich glaube es geht bergauf! (Habe ich zwar schon oft geglaubt - aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.)
Danke für eure hilfreichen Posts - die Idee mit dem Klatschen find ich gut!
Aber mein Freund jagt sie auch schon runter - zumindest wenn ich es seh!  :smt023:
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von ich » 21. August 2008 17:03

äh ... mein kater markierte eine weile lang extrem sein revier ... aus dieser zeit weiss ich noch, dass man die meisten reisetaschen, rucksäcke usw. mal eben in die waschmaschine stecken kann ... ich mein ... sollten sie es nicht überleben, dann kann man sie immer noch "entfernen" ... ggf. beim neukauf darauf achten, dass die wenig metall und viel plastik enthalten ... das tropft dann nach einer wäsche zwar gewaltig, aber zumindest muss man sie nicht wegschmeissen ...
:willi: 19
Fes
Spezial User
Beiträge: 387
Registriert: 4. Dezember 2007 20:25

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von Fes » 21. August 2008 17:41

@Anna:

Ich kann´schon verstehen, daß du n bissel angepisst bist, wenn die Katze dich nicht zu mögen scheint.
Aber mach dir nix draus.
Wie hier schon gesagt wurde - lebt halt einfach nebenher, streichel sie ab und zu wenn´s sich anbietet, ansonsten ignorier sie.
Wenn sie Mist baut, reagier drauf, laß dir nicht alles gefallen.
Es macht aber keinen Sinn, sich ständig über ihr Verhalten aufzuregen, denn das bringt einfach nix.
Die Katze wird trotzdem immer wieder Dinge tun, die sie eigentlich nicht sollte.
Das ist für manche Leute ja auch gerade der Reiz an einer Katze; daß sie nämlich "selbsständig" und "unbeugsam" ist, und dadurch "menschenähnlich" wirkt.
Solltest du mal mitbekommen, wie sie gerade auf deine Sachen pisst, DANN scheuch und schimpf sie und mach ihr klar, wer hier den höheren Rang hat.
Läuft sie gerade über den Tisch, dann scheuch sie runter.
Aber erwarte nicht, daß sie sich von alleine an Regeln hält, die sie überhaupt nicht einsieht und vermutlich auch nicht so recht verstehen kann.

Mal ganz abgesehen davon kann ich Bleu-de-Q schon ein klein wenig recht geben.
Katzen sind eigentlich sehr reinliche Tiere, und es gibt eine Unmenge Dinge, die unhygienischer sind, als wenn eine Katze mal über den Tisch läuft, oder sich in der Küche aufhält.
Unbeaufsichtigt würd ich sie auch nicht in der Küche lassen, weil ich dann nix mehr offen rumstehen lassen könnte, aber das ist ja was anderes.
Da ich aber davon ausgehe, daß du nicht direkt vom Tisch isst, sondern Teller oder Brotbrett benutzt, würde ich mich an deiner Stelle zumindest nicht von der bloßen Vorstellung verrückt machen lassen, daß sie darüber gelaufen sein oder sich sogar mit ihrem Popes da hingesetzt haben könnte.
Denn du kannst davon ausgehen, daß sie genau das auch mal ab und zu tun wird, wenn gerad mal keiner da ist.
In dem Zusammenhang muß ich sagen, daß du dich besser damit abfinden solltest, wenn du mit einem Katzenbesitzers zusammengezogen bist.
Im Gegensatz zu einem Hund lassen die sich nämlich nur sehr schwer erziehen.

So wie sich dein letzter Beitrag anhört, geh ich aber mal davon aus, daß sie gerade "lediglich" (<hust>) ihr Revier markiert.
Wärst du eine Katze, müsstest du jetzt dort wo DEIN Revier ist, selber nochmal über ihre Marke drüberpinkeln. ;-)
Es besteht aber die gute Möglichkeit, daß sie sich mit der Zeit an dich gewöhnen wird, wenn sie merkt, daß sie sich halt mit dir abfinden muß, und du ja doch gar nicht so schlimm bist und sie nicht fressen willst.
Und wie du selber schon gesagt hast, wird´s auch langsam besser.
Das entspricht auch meinen Erfahrungen mit Katzen.
Aber natürlich machst du ihr das Territorium streitig, weshalb sie erstmal antesten wird, wer hier das sagen hat.  :icon_twisted:

PS: Sollte normales Waschmittel nicht reichen, um den Geruch zu entfernen, dann gibt´s auch diverse Reinigungsmittel, die bei sowas helfen dürften.
Essig wäre ein Hausmittel, aber es gibt auch chemische Mittel; müsstest du einfach mal in der Drogerie schauen gehen.
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von ich » 21. August 2008 20:55

wieso seh ich euch jetzt schon gedanklich beim wett-puschen???  :icon_mrgreen:
:willi: 19
anna86
Pagemaster
Beiträge: 27
Registriert: 18. Juli 2008 22:39

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von anna86 » 22. August 2008 15:01

@Ich. wen siehst du beim Wett-puschen? Also ich habe einen Teil meiner Klamotten 3 - 4 Mal gewaschen - und ich rieche es immer noch! Ich hab die Sporttasche richtig ausgewaschen und auch einweichen lassen - ich hab keine Chance das Zeug da rauszukriegen. Es ist ja nicht so als ob ich es nicht schon versucht hätte.
Und den Geruch aus der Ledercouch bekommen wir auch nicht raus.... Aber Essig hab ich noch nicht probiert!


@Fes: Das mit der Küche ist ja kein Problem - wir haben es so vereinbart das wir eben die Küchentür zu machen!
Es stört mich eben nur wenn ich z. B. Fernseh schau und sie setzt sich auf den Tisch und fängt an sich zu putzen! Ich finde das muss nicht sein und ich werde es auch nicht dulden - Hygiene hin oder her!

Wir haben uns jetzt so abgesprochen, dass wenn eben mein Freund daheim ist und er sieht es, dass er sie dann runter jagt - ich nicht! Die TÄ hat auch gesagt ich soll das nicht machen und ich soll quasie die Sachen die für sie angenehm sind übernehmen und mein Freund die Sachen die unangenehm für die Bonnie sind!
Ich hab ihr Leckerlies gekauft und Katzenmilch und ich schmus mit ihr (jetzt lässt sie es langsam wieder zu) wenn mein Freund nicht da ist - weil wenn er da ist sagt die TÄ - denkt die Katze trotzdem dass es von ihm kommt - wenn ich ihr Leckerchen gebe.
Also sie kommt sogar schon wenn ich sie rufe und mit Leckerlies raschel -dann kommt sie schon runter - das wäre vor 2 Wochen noch gar nicht denkbar gewesen! Sie bleibt sogar auf dem Bett liegen wenn ich hoch zu meinem Freund gehe - vorher ist sie immer panisch weggerannt.
Wir haben auch so etwas für die Steckdose gekauft - so Pheromone, ich hab das Gefühl, dass das auch hilft!
und ich konnte sogar meine Tagesdecke gestern Abend auf dem Sofa liegen lassen und sie hat nicht drauf gemacht - hat sogar drauf geschlafen - also ich hoffe das die Zeiten wo sie mir alles voll macht - vorbei sind!.
Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?Bzw. wie kann ich ihn "entschärfen"?

Beitrag von ich » 22. August 2008 15:06

ich gebe zu, dass meine katzen das sehr gut unterscheiden konnten, von wem das leckerlie oder fresse kam ... besonders meine erste ... aber wenn es erfolg zeigt, dann ist doch gut, denn immerhin kennt eure tä die katze am besten nach euch, denk ich mal ...  :icon_wink:
:willi: 19
Antworten

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“