AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Piscis
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 23. Juli 2008 14:17
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 37

AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von Piscis » 23. Juli 2008 14:53

Hallo Ihrs!

Zum Thema Partnerschaften, in denen (mindestens) einer der Partner AD(H)Sler ist, gibt es ja eine Menge Stoff hier im Forum. Ein paar Sachen hab ich allerdings noch nicht gefunden, und da bin ich neugierig, ob Ihr da draußen auch ähnliches erlebt wie ich.
Erst mal vorweg: Meine Freundin hat ADHS, ich nicht. Und wir sind trotzdem seit fast drei Jahren zusammen und ungebrochen glücklich. :)
Das liegt meiner Meinung nach hauptsächlich daran, daß wir uns gegenseitig in den Hintern getreten haben, daß wir - langsam aber sicher - mit ein wenig Planung und Rücksicht dieses viel diskutierte Ordnungsproblem in den Griff bekommen, daß wir viel miteinander reden und so weiter.
Ich versuche halt, ihr das Leben etwas zu erleichtern, indem ich zu erkennen versuche, was Phasen auslöst, wo sie rotiert wie ien Brummkreisel, ohne ein Ziel zu haben, was Fälle in dieses tiefe Loch der Verzweiflung auslöst und eben diese Sachen zu vermeiden oder zu beseitigen. Die Unordnung, die wohl mit vielen AD(H)Slern in der Wohnung entsteht, ist so ein Beispiel, und ich hab schon gemerkt, daß ich ihr einen großen Gefallen damit tue, wenn ich einfach ein wenig grundlegendes Aufräumen oder Vorsortieren von Chaos übernehme. Wenn alles überschaubar ist geht sie mit einer wundervollen Begeisterung ans weitere Saubermachen ran.
Da gibt es noch viele Beispiele, aber ich glaube, ich schweife ab. ;)

Worum es geht: Wir haben eine funktionierende Beziehung, wir haben erkannt, womit wir AD(H)S ein wenig unter Kontrolle kriegen, ohne es unterdrücken zu wollen, wir machen uns keine Vorwürfe wenn mal was nicht klappt.
Wir halten eben zusammen.

Etwas bleibt aber übrig, wo wir einfach keine Lösung finden. Körperkontakt - schmusen, küssen, natürlich auch mehr - ist extrem schwierig mit ihr. Ein Beispiel... Wenn sie mich in den Arm nimmt (oder ich sie), passiert es oft, daß sie sich zwar an mich drückt, aber auch gleichzeitig weg. Ebenso beim Händchenhalten. Beim Küssen sowieso. Der Grund ist, daß es ihr schon nach wenigen Sekunden - selten mehr als vielleicht drei - zu eng wird. Sie fühlt sich bedrängt, eingeengt, und dabei ist es egal, ob wir Platz haben oder nicht. An engen Plätzen, Supermarkt oder so, fasse ich sie lieber gar nicht an.
Denn diese Gelegenheiten sind die einzigen, bei denen sie auch aggressiv wird, mich wegstößt oder sogar nach mir schlägt. Nie fest, aber immerhin.

Ich weiß, daß sie das nicht bewußt tut und daß sie nichts dafür kann, aber es frustriert mich, daß mir dafür einfach keine Lösung einfällt, nachdem wir für alle anderen kleinen Probleme und Hürden des Alltags, auf die wir bisher gestoßen sind, irgendeinen Weg gefunden haben.
Wir reden viel darüber, und sie sagt selbst, daß es sie unwahrscheinlich nervt. Sie würde gerne mehr kuscheln (und mehr), genau wie ich, aber es geht einfach nicht.

Kennt ihr dieses Problem? Habt ihr ein paar Ideen oder Vorschläge für mich?
Bitte antwortet. :)



Ach ja, kleines PS:
Ich bin komplett neu hier und bin überglücklich, euch gefunden zu haben! :)
Zuletzt geändert von Piscis am 23. Juli 2008 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
maerenthaler
Foruminventar
Beiträge: 4820
Registriert: 4. Februar 2007 16:54
Wohnort: Koblenz-Neuwieder Becken
Alter: 64

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von maerenthaler » 24. Juli 2008 00:34

Hallo Piscis,

herzlich Willkommen hier bei uns.

Ich kenne dieses Problem auch, sogar hautnah,
bei uns bin ich nämlich derjenige welcher.

Küssen und Händchen halten geht dabei so grade noch,
je nachdem geht sogar von mir selbst die Initiative dazu aus.

Aber nach wenigen Sekunden ist dann schon das ertragbare Maß an Körperkontakt
auch definitiv wieder erreicht und der Spaß ist beendet

Ganz schlimm sind Versuche, mir meine Haare zu richten,
(inzwischen trage ich sie superkurz, da kommt das Problem erst gar nicht auf,)
Kragen zurecht rücken oder Flusen vom Pullover zupfen,
das sind Dinge, die sich meine Frau inzwischen überhaupt nicht mehr traut.

Schon die Frage, ob ich mir nicht vielleicht doch noch ein anderes Hemd anziehen will
oder nicht doch eine Jacke mitnehmen will, wenn wir (immer seltener) mal ausgehen,
die können mich derart auf die Palme bringen,
daß daran nicht nur ein Ausgeh-abend dran gescheitert wäre.

Da braucht meine Frau mich gar nicht anzufassen,
der Erfolg ist der gleiche, weil mein Gefühl dabei das gleiche ist,
mir wird meine eigene Haut zu eng  -  ich raste einfach aus!

Nein, ich kann Dir absolut keinen Rat geben,
ich weiß ja für mich selber und auch für meine Frau keinen.

Höchstens: lass es sein, vergiss es, tu nix.

Wenn Deine Frau kommt und will Kontakt,
nimm es als Geschenk und genieß die Sekunden, die es andauert.

Aber verlange nie mehr, als sie freiwillig gibt
und erwarte nie, daß Du was bekommst,
wenn Du es willst und wenn Dir danach ist.

Und nimm es vor allen Dingen niemals persönlich,
es hat mit Dir absolut überhaupt nix zu tun.


Im Gegenteil:
Ihr schmerzt das wahrscheinlich doppelt und dreifach.

Einmal, weil sie den Körperkontakt ja doch eigentlich selber will
und er ihr dann auch definitiv schmerzhaft fehlt.

Und dann nochmal, weil sie sich selbst die Schuld gibt, daß Du leidest und sie gleich mit.

Und nochmal, weil sie nix dagegen tun kann.

Und noch während sich die Gedanken darum noch drehen,
ist schon die nächste Situation da, wo wieder gleiches passiert,
und sie kommt sich vor wie im Hamsterrad ohne Ausgang.

LG
Christian
Piscis
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 23. Juli 2008 14:17
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 37

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von Piscis » 24. Juli 2008 08:47

Danke für die Antwort! :)
Der Hamstrrad-Vergleich scheint mir naheliegend, so wie ich das bisher beobachtet und von ihr erfahren hab. Und gerade das mit den Haaren. Jede unangekündigte Berührung ist eh schlimm. ;)
Da haben wir noch das Glück, daß wir es schaffen, darüber zu reden. Und ich glaube, sie glaubt mir sogar, daß ich ihr nicht böse bin. Interessant finde ich auch, daß sie ihren Fuß als "Blitzableiter" benutzt. Ich merke genau, daß es nicht mehr geht, wenn der anfängt zu zucken.

Irgendwie ist der Gedanke aber schon erleichternd, daß wir nicht allein sind damit. Das hilft. :)
rosah
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 29. Juli 2008 23:24

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von rosah » 3. August 2008 11:22

hallo Du

Hey, super mega grosses Kompliment an Dich. Das ist ja toll, wie ihr zusammen umgehen könnt. Ich bin auch eine Ads ler Frau und meine Beziehung zu meinem nicht Ads ler Freund ist ähnlich. Toll!

Nun zu Deinem Problem. Ich kenne das selber nicht so, ausser in der Öffentlichkeit, zum Beispiel in einem Kaufhaus, wenn ich von den vielen Eindücken erschlagen und Überfordert bin, kann ich mich auf niemanden mehr konzentrieren. Aber ansonsten, bin eher ich diejenige die immer kuscheln und Körperkontankt möchte, natürlich manchmal auch nicht, aber das finde ich normal.
Vielleicht wäre es gut, nicht alles nur als Ads Symptom anzuschauen. Vielleicht wäre es auch gut, wenn es so belastend ist, wenn Deine Freundin mit professioneller Hilfe heraussuchen würde, was die Ursache davon ist? Vielleicht gibt es aber auch Menschen die mehr Körperkontakt möchten als andere. Macht weiter so, wie bisher. Und eine Beziehung kann ja nie ganz Perfekt sein, wichtig ist einfach das man daran arbeitet.
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 47

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von papillonindigo » 3. August 2008 13:00

Hallo piscis,

Schön wie du mit deine freundin umgeht! Macht mich freude zu lesen. Ich bin eine ADS betroffene frau, weiss ich es seit ein jahr, aber bin seit 12 jahren mit mein freund. Wir hatten ähnliche schwierigkeiten als bei dich, und obwohl er manchmal nicht so gut mit mich umgegangen ist wie du es macht, hat es bis jetzt geklappt...

Mit ordnung geht es besser, weil ich auch gelernt habe mit mich zu umgehen.

Mit der thema körperkontakt haben wir ähnliche problemen, und es ist schlimmer wenn ich von eindrücken übereizt.

Ein andere thema war meine erschöpfbarkeit (ich bin hypo), ich hatte wenig an ein tag gemacht und war immer so schnell müde.

Ich nehme MPH seit einige monaten und es geht auch besser, vor allem mit der erschöfpbarkeit und reizbarkeit. Mit körperkontakt bin ich immer eikel gebleiben, vor allem, wenn er mich damit überracht oder wenn ich mich bedrängt fühle.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
Piscis
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 23. Juli 2008 14:17
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 37

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von Piscis » 4. August 2008 11:04

Noch mehr Antworten, hurra! :)

Also:
Gerade die Sache mit Kaufhäusern (ausgezeichnetes Beispiel) kenne ich auch. Wenn sich dann was bewegt oder blinkt oder - Gott bewahre! - beides, dann geht gar nichts mehr. Gerade gestern hab ich wieder ein anderes Beispiel erlebt... Fernsehen, bunte Werbung. Wir unterhalten uns, ich erzähle was, und plötzlich merke ich, daß sie gar nicht mehr bei mir ist. Sie hat nicht mal bemerkt, daß ich weitergeredet habe. ;)

Ich hab ein wenig Angst vor ihrer Reaktion, wenn ich eine Therapie vorschlage. Ich glaube, das könnte ein totales Reizthema sein.
Ich versuche schon, den ersten Rat zu befolgen, den maerenthaler mir gegeben hat. Die Gelegenheiten, bei denen sie sich drauf einlassen kann, als Geschenk zu sehen... Und für ein saubereres und geordneteres Umfeld zu sorgen.
Da hab ich nur bereits gemerkt, daß ich aufpassen muß, daß sie sich nicht von mir - pardon - den Arsch nachtragen läßt. Wäre natürlich recht gemütlich. ;)

Mal sehen was rauskommt. Jetzt, wo die Hitze und Schwüle sich für ein paar Tage verkriecht, wird eh alles etwas besser. :)

Es tut gut, so viele Komplimente und Anreize zu lesen!
Gibt mir das Gefühl, daß wir es richtig machen. ;)
Sanny90
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 3. August 2008 20:16

Re: AD(H)S und Partnerschaft - Ich will ihr (und mir auch) mehr helfen!

Beitrag von Sanny90 » 5. August 2008 21:31

Hi piscis :winken:

Mein freund und ich leben nun schon seid 2 1/2 jahren in einer festen beziehung und anfangs sind diese probleme auch aufgetaucht. Er hat adhs und dabei wurde es sogar noch ein wenig komplizierter, da er von einer sekunde auf die andere ebenso umgedacht hat!

Mein tipp ist, lass ihr zeit. Versuche jede Berührung mit etwas positiven zu verbinden ( folglich konditionieren) folglich verbindet sie im unterbewusstsein ein positives erlebnis mit jeder berührung und es wird einfacher für euch beide!  \:D/

ABer lass ihr die Zeit, da ihre reaktion unter bedrängnis genau ins gegenteil verläuft!

Ich habe meinem Freund beri jeder berührung ein kompliment gemacht, sodass er für einen kurzen augenblick nicht beengt gefühlt hat.


>>> Heute ist er meine kuschelmaus ;)
liebe grüße ich hoffe es klappt
sanny  :ponpon: :gelingen:
Antworten

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“