Am Ende .....

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Henriette74
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18. Juni 2008 10:28

Am Ende .....

Beitrag von Henriette74 » 18. Juni 2008 11:02

Guten Morgen,

bin neu hier und auch deshalb weil ich nicht mehr weiter weiß.

Bei meinem Mann wurde vor einiger Zeit ADS festgestellt. Ich muss zugeben, am Anfang habe ich nicht viel darauf gegeben, denn ich empfand das als entschuldigung für so vieles. Die Zeit von der Idee bis zu feststellung von ADS war sehr schwierig für mich. Die tiefen Depressionen waren nicht immer einfach, wobei es mir selber auch nicht gut ging/geht. Ich trage selbst sehr viel mit mir herum, aber mir ging es erst mal darum meinem Mann zu helfen.

Es ist aber nichts mehr wie es war und ich habe große Angst, dass das alles unsere Ehe zerstört. Ich  bin verzweifelt. Wir fauchen uns nur noch an und ich bin auch ständig genervt, denn ich habe das Gefühl ich komme mit dem Tempo der Veränderungen nicht mehr mit. Viele Sympthome habe ich auch von ADS. Vielleicht habe ich es auch. Er wird gerade auf das Medikament eingestellt und fühlt sich wohl damit. Kann das einen Menschen so sehr verändern, dass es auch seine Gefühle verändert? Oder das er glaubt alles sei anders und das was man vorher an seinem Partner mochte, mag man nicht mehr? Macht es Egoistischer ? Oder oder oder. Habe heute meinen Hochzeitstag und der war heute morgen schon sehr verletztend. Gibt es eine SHG in Köln oder Umgebung für Partner von ADS-lern?

Ich habe auch eine Paartherapie vorgeschlagen, die er machen will. Ist das sinnvoll?

Vielen Dank fürs zuhören, sorry wenn es etwas verwirrt klingt, aber ich bin total durch den Wind.

Henriette
Benutzeravatar
Findus
Foruminventar
Beiträge: 1125
Registriert: 20. November 2007 17:00

Re: Am Ende .....

Beitrag von Findus » 18. Juni 2008 14:54

Hallo Henriette,

nein, seine Gefühle verändert es nicht und auch seine Persönlichkeit nicht, aber es kann natürlich sein, dass die Seiten seines Wesens die vom ADHS überlagert waren nun stärker hervortreten und er dementsprechend sich verändert.

Ich finde es toll, dass ihr eine Paartherapie machen wollt.

LG findus
Benutzeravatar
speedy
Foruminventar
Beiträge: 5354
Registriert: 6. August 2007 06:00
Alter: 43

Re: Am Ende .....

Beitrag von speedy » 18. Juni 2008 16:00

Hallo Henriette,

herzlich willkommen bei uns  \:D/

Eine Paartherapie ist sehr sinnvoll!
Warum?

Im Laufe der Zeit hat man sich bestimmte Verhaltensmuster angelegt...oft führt dies zum sogenannten "wir drehen uns nur im Kreis"
ein wort gibt das Andere

man sieht sofort rot...

Ein Außenstehender hört sich BEIDE Seiten an und vermittelt, er übersetzt quasi.

Sagt ein Außenstehender etwas, ist man eher gewillt, ihm bis zum Ende zuzuhören...
beim Partner ist man gerne überzeugt, zu wissen, was als nächstes kommt...

Das ist ein Kreislauf, den es zu unterbrechen gilt!

Nein, die Gefühle an sich verändern sich unter den Medis nicht.

Man kann:
klarer denken
Klarer sortieren

an einer Sache dranbleiben

innerlich durchatmen

der Stau in der Kopfautobahn löst sich auf

man kann konzentrierter "drangehen"

sieht sich selbst kritischer
..........................

Lass Dich auch testen...reiche Deinem Mann die Hand...geht diesen Weg GEMEINSAM

Ich wünsche Euch das Beste  :inlove:

lg
speedy
Sobald du dir vertraust, so bald weißt du zu leben jwg
Neh-Neh
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 16. Juni 2008 20:14

Re: Am Ende .....

Beitrag von Neh-Neh » 18. Juni 2008 20:23

Hey Henriette, zu allererst Kopf hoch. Zum zweiten finde ich auch eine Paartherapie super und das er mitmachen will, ist doch schon ein Zeichen wie sehr er dich liebt? Lass dich doch einfach testen und dann weißt du ob du auch ADS hast, oder nicht! Ich denke auch das dein Mann sich in seiner Persönlichkeit nicht verändert oder das er Egoistischer wird. Ich denke eher, kenne ich so von mir, daß er befreiter ist. Erleichtert und Euphorisch. Das wird auch wieder vergehen und nur mit den Medikamenten ist es ja auch nicht getan. Ist er auch hier im Forum??? Wäre doch schön. Kann auch wie eine Therapie wirken. Bei mir jedenfalls.

Mein Rat an dich: Schau nicht bei ihm, schau bei dir. Achte auf dich. In der Ads Sache ansich kannst du ihm nicht helfen. Nur für ihn da sein. Versuchen zu verstehen, was gewiss nicht einfach ist. Was genau ist denn was dich stört?? Kommst du zu kurz? Versteht er dich nicht?

Ich wünsche dir alles Liebe  :inlove: Neh-Neh
Benutzeravatar
dosenlilie
Spezial User
Beiträge: 358
Registriert: 14. März 2008 17:05
Alter: 56

Re: Am Ende .....

Beitrag von dosenlilie » 19. Juni 2008 09:35

Hallo Henriette,

wenn Dein Partner sich auf eine ADS Behandlung einlässt und auch mit zu einer Therapie gehen will, dann ist er wohl wirklich guten Willens.

Ich habe lange Zeit geglaubt, dass nur mein Partner und unser Sohn "spinnen". Wir machen seit 1 1/2 Jahren eine Eheberatung. Unser Berater hat uns dann darauf gebracht, dass es ADS auch bei Erwachsenen geben kann.

Es hat lange Zeit gebraucht, um zu erkennen dass und in welcher Form ich selbst betroffen bin. Ich habe schon mal Ritalin genommen, und während dessen war ich gelassener, weniger empfindlich, habe nicht alles sofort auf mich bezogen.  Allerdings bin ich mit der Diagnose- und Therapieform nicht zurechtgekommen, und lasse mich erst noch mal wirklich richtig diagnostizieren.

Was ich meine: solltest Du es selbst haben, läufst du Gefahr, alles mögliche doppelt so kritisch wahr zu nehmen.  Da hat Dein Partner kaum eine Chance bei Dir.

Wenn man weiss, wie ADHS "funktioniert", lassen sich bereits dadurch viele kritische Situationen im Vorfeld entschärfen oder sogar vermeiden.

Viel Glück!
Antworten

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“