Bin Verzweifelt!!!!!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 14:00

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.
Also bei meinem Sohn besteht der Verdacht auf ADS/ADHS,er ist 6 Jahre alt,sind seit ca. 1 1/2 Jahren in Therapie und bin auch der Meinung das er gute Vortschritte macht in seinem Verhalten. :smt023:

ABER der Papa macht mir große Sorgen. :baw:
Mein Verdacht das er auch ADS/ADHS hat,selbst die Therapeutin hat schon gemeint das es sich sehr nach ADS anhört (was ich so über ihn erzählt habe).

So nun zum Haubtproblem: Er findet das was ich alles mache mit unserem Sohn (Therapie) und noch vorhabe alles blödsinn.
Er wäre doch ein ganz normales Kind der ein paar Eigenheiten hat (er meint er ist nur eben sehr schüchtern) und nix weiter.Ich mache alles nur noch schlimmer als es schon ist,er ist gegen alles was ich mache. Gegen die "Fotzen Therapeutin" hat er grundsätzlich was,obwohl er sie noch nicht einmal gesehen hat. Er meint ich würde mich von jedem Beeinflussen lassen und würde mir nur was einreden was garnicht stimmt.Ich mache ihn Dümmer als er ist (hat ja mit Dummheit nix zu tun).

Ich kann ihm erzählen was ich will. Gegen die Psychologin ist er auch (auch noch nie gesehen) die will eh nur Geld verdienen,es ist alles nur Geldschneiderrei was die da machen. :eusa_doh: Er war schließlich auch so als Kind und er hat auch keinen Psychologen gebraucht und er hat es geschafft (nur das er in die Kriminalität gerutscht ist,als Jugendlicher nur Scheise gebaut hat,aber das hat er ja nur gemacht wegen dem Geld,ha das ich nicht lache,wenn er "beschäftigt" war was ihm spass machte hat er auch keine Scheise gebaut)

Ich verstehe ihn nicht,weiß nicht wie ich es ihm am besten begreiflich machen kann das es das beste ist was man machen kann was ich tue.Ich will doch nur das beste für unseren Sohn,ich sehe doch das es ihm ein bischen besser geht,er sich in seinem Verhalten verändert hat ins positive. Er sieht das alles nicht,ist Blind.Er ist der Meinung das ich eher alles kaputt mache,alles noch schlimmer mache.Er hat so eine negative Einstellung dem ganzen gegenüber!!!!

Ich muss meißt gegen ihn entscheiden,nicht mit ihm,das finde ich traurig.  :baw: :baw: :baw:
Ich will mit ihm darüber reden,entweder streiten wir uns oder er sagt mir das er sich darüber nicht mit mir unterhalten will weil es ihn nicht interresiert. Mache ich mein eigenes Ding,ist er gleich wieder beleidigt,weil ich über seinen Kopf hinweg entschieden hab.Was soll ich den machen? :fr:
Ich soll mir nicht so viele Gedanken machen, ich schaue ihm zu weit in die Zukunft,ich soll es doch auf mich zu kommen lassen und dann kann man ja immer noch was tun später.Wenn er dann in der Schule ist muss man eben mehr mit ihm üben  :fr: :fr: :fr:. Ich frage mich nur was das mit der Konzentration zu tun hat,wenn er sich nicht konzentrieren kann bringt ihm das üben auch nix. :baw:

Selbst gegen die Zurückstellung von der Schule ist er.Er ist der Meinung weil unser Sohn Gedichte lernen kann ist er bereit für die Schule,so ein schwachsinn!!!Er hat einfach nur spass daran und daher klappt das mittlerweile ganz gut und ohne die Therapie hätte er es nicht so weit gebracht wo er jetzt ist. Aber das sieht er anders,er hätte das auch ohne Therapie geschafft nur er braucht eben etwas länger als die anderen Kinder weil ja so schüchtern ist. Er schnallts einfach nicht das er wenig Selbstbewustsein hat,das das mit Schüchternheit nix zu tun hat.Was muss denn noch alles kommen damit er es endlich schnallt das unser Sohn riesen Probleme hat? :fr:

So ist ein bischen lang geworden sollte eigendlich nicht so viel werden,nur wenn ich jetzt nicht aufhöre wird es noch länger.
Was meint ihr wie kann ich ihn dazu bringen das er endlich mal versteht das unser Sohn hilfe braucht,das er nicht "normal" ist.
Ich meine es doch nur gut,will doch nur verhindern das es ihm so schlecht geht wie bei jemanden wo es spät diaknostiziert worden ist,warum muss erst das Kind in den Brunnen fallen?

Liebe Grüsse seventeen!!
Zuletzt geändert von seventeen am 29. Mai 2008 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
MacHippo
Foruminventar
Beiträge: 2300
Registriert: 15. Januar 2008 19:50
Wohnort: Frrrrrrrrrrranken
Kontaktdaten:

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon MacHippo » 29. Mai 2008 14:13

Auch auf die Gefahr hin, daß meine Antwort nicht die ist die Du gerne lesen würdest - aber es sieht nicht gut aus für euch.
Eine Therapie hat nur Sinn wenn sie gewollt ist - sei es beim Kind oder auch bei Erwachsenen.
Der Kleine spürt mit Sicherheit die Differenzen die zwischen euch über das Thema herrschen.
Ich sehe aber auch daß es Deinen Mann nicht wirklich interessiert was da abgeht, sonst würde er sich mal mit dem Thema auseinandersetzen.
So wie es grade aussieht fährt eure Beziehung mit Volldampf voraus gegen die Wand.
Sorry für die harten Worte, aber meine Meinung.
      MacHippo

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben - wegen der Schlangenbisse.
Und man sollte immer eine kleine Schlange dabei haben
momo66

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon momo66 » 29. Mai 2008 14:28

So leid es mir für Dich tut, ich muss MacHippo recht geben!

Das sieht ganz schlecht für eure Beziehung aus, wenn er sich nicht derappelt und endlich die Probleme sieht!

Vielleicht ist er eifersüchtig, weil Dein Sohn die Möglichkeiten hat, die er als Kind nicht gehabt hat?

Ich würde ihm knallhart die Pistole an die Brust setzen: Entweder er steht zu Dir, Eurem Sohn und seinen Problemen oder er kann sich schleichen, sorry, aber das fällt mir gerade dazu ein!

Mein Sohn, 12 J. ADHS, kann auch Gedichte auswendig lernen, superschnell, hat sie aber superschnell wieder vergessen und kann sich trotzdem schlecht konzentrieren!

Ich wünsche Dir eine kluge Entscheidung und für Euch einen Weg mit wesentlich weniger Dornen! \:D/

LG momo
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon ich » 29. Mai 2008 14:34

wenn die therapie usw. in seinen augen nur geldschneiderei ist ... dann kann sie ja nix "anrichten" ... dann soll er dir doch einfach "deinen spass" lassen ... schaden kanns doch nix ... und bezahlen müsst ihr das (denk ich mal) nicht selbst ...

ich weiss nicht, ob du verstehst, was ich meine ... aber "auf die schnelle" wirst du ihn nicht "umpolen" können ... und vielleicht hilft es einfach, wenn er es irgendwie akzeptieren kann, dass es für dich wichtig ist ... himmel, dass mir die worte fehlen um was zu erklären, ist echt selten (grins) ... das verstehen könnte dann noch kommen ... das ist zwar ein schmaler grad, aber würde eurer beziehung noch hoffnung geben ... allerdings wird das vermutlich ziemlich kraftraubend für dich ...

sonst hilft nur die "pistole" ...
:willi: 19
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 14:43

Da gebe ich euch vollkommen recht,aber ich will die Beziehung nicht daran zerbrechen lassen.Ich habe noch die Hoffnung und habe noch die Kraft zu kämfen und noch will ich nicht aufgeben!!! So kann ich nicht klagen über ihn er will auch nur das Beste für uns.Es muss doch einen weg geben um ihn das begreiflich zu machen.Meist ist es eben so das er viel länger braucht um das endlich zu kapieren,war sonst auch immer so.Irgend wann klickt es ja bei ihm aber wann ist eben die frage,nur ich verstehe eben nicht warum es bei ihm immer ewig dauert bis es mal klick macht.Es kann nicht sein das andere Leute sich immer erst einklicken müssen damit er endlich mal die Ohren auf macht und die Augen öffnet und mal ein bischen nachdenkt.

Ich verstehe ihn ja auch das er genauso schwierigkeiten hat wie unser Sohn informationen zu verarbeiten und zu verstehen.
Das er manches als fast Beleidigung ansieht,nur hier gehts um SEINEN SOHN.Wie kann man denn nur so blind und stur sein. :fr: :eusa_doh:

Liebe Grüsse seventeen
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
Benutzeravatar
Siri
Foruminventar
Beiträge: 2006
Registriert: 8. Mai 2006 00:17
Alter: 38

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon Siri » 29. Mai 2008 14:51

Hallo seventeen!

Ich kann mich leider den anderen nur anschließen.

Find's toll das du so viel für deinen Sohn unternimmst, ihn förderst und für ihn kämpfst!
Hör auf dein Bauchgefühl und laß dich nicht von seinem Vater von eurem guten Weg abbringen!
Denn das es ein guter Weg ist zeigt doch das du bei deinem Sohn schon positive Veränderungen feststellen kannst.

Das ist eine verdammt verfahrene und traurige Situation in der du/ihr gerade steckt und es tut mir leid, dass du gegen Windmühlen kämpfen mußt... als wenn das alles noch nicht kraftraubend und emotional belastend genug wäre ohne die Beziehungsprobleme.  :icon_rolleyes:

Warum der Vater deines Sohnes so reagiert kann ich auch nur ahnen. Evtl. ist es wirklich Eifersucht oder die Angst zugeben zu müssen, dass beim eigenen Sohn "was nicht stimmen" könnte. Denn dann kommen die Schuldgefühle und das Gefühl des Versagens. So in der Art "er hat es nicht geschafft ein gesundes Kind zu zeugen".

Ich kann mir gut vorstellen, dass dich sein Verhalten verletzt. Zum einen erkennt er nicht in welcher Not sich euer Sohn befindet, er scheint also euren Sohn nicht zu kennen und nicht ernst zu nehmen. Zum anderen erkennt er auch nicht deine Not und deine Anstrengungen, eure Probleme in den Griff zu bekommen. Stattdessen torpediert er das ganze noch durch gefühllose Sprüche. Solche Verletzungen sind leider häufig der Tod einer Beziehung.

Vielleicht kannst du ja mal die Psychologin deines Sohnes darauf ansprechen, welche Probleme es zu Hause bei euch gibt. Vielleicht weiß sie einen Rat oder könnte euch zu einem gemeinsamen Gespräch bestellen. So wie du ihn beschreibst wird er das wahrscheinlich ablehnen, aber du hast dann zumindest alles probiert.

Gib dir nicht die Schuld das dein Partner so reagiert! Nicht du, oder dein Engagement für euren Sohn bedingt sein Verhalten. Er hat mit sich selbst ein Problem. Bleib dir und deinem Sohn treu und vertrau darauf, dass du das Richtige für euch tust!

LG Siri  :winken:
BildEver tried? - Ever failed? - No matter. - Try again. - Fail again. - Fail better. (Samuel Beckett)
MacHippo
Foruminventar
Beiträge: 2300
Registriert: 15. Januar 2008 19:50
Wohnort: Frrrrrrrrrrranken
Kontaktdaten:

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon MacHippo » 29. Mai 2008 14:57

[quote="ich"]

sonst hilft nur die "pistole" ...

[/quote]

Ich glaube nach 1,5 Jahren heißt es nicht mehr "sonst" sondern "nur noch" ...


[quote="seventeen"]
Da gebe ich euch vollkommen recht,aber ich will die Beziehung nicht daran zerbrechen lassen.
[/quote]

Welche Beziehung ?
Ist das noch eine Beziehung wenn Du für Deinen Sohn gegen Deinen Mann kämpfen mußt ?


[quote="seventeen"]
Ich habe noch die Hoffnung und habe noch die Kraft zu kämfen und noch will ich nicht aufgeben!!! So kann ich nicht klagen über ihn er will auch nur das Beste für uns.Es muss doch einen weg geben um ihn das begreiflich zu machen.Meist ist es eben so das er viel länger braucht um das endlich zu kapieren,war sonst auch immer so.Irgend wann klickt es ja bei ihm aber wann ist eben die frage,nur ich verstehe eben nicht warum es bei ihm immer ewig dauert bis es mal klick macht.Es kann nicht sein das andere Leute sich immer erst einklicken müssen damit er endlich mal die Ohren auf macht und die Augen öffnet und mal ein bischen nachdenkt.

Ich verstehe ihn ja auch das er genauso schwierigkeiten hat wie unser Sohn informationen zu verarbeiten und zu verstehen.
[/quote]

Das ehrt Dich, ändert aber nullkommagarnix an der Situation. Was hilfts Dir wenn Dein Sohn und Du an der Situation zerbrochen seid und ihr dann als Beziehungskistenschrott alleine dasteht. Dann lieber sehenden Auges das ganze klären und wenn er nicht begreift oder begreifen will - dann hast Du wenigstens die Chance Dein Ding mit dem Jr. so durchzuziehen wie Du es für richtig findest

[quote="seventeen"]
Das er manches als fast Beleidigung ansieht,nur hier gehts um SEINEN SOHN.Wie kann man denn nur so blind und stur sein. :fr: :eusa_doh:
[/quote]

Ganz einfach, Ignoranz und Machtgetue allererster Kajüte
Sorry, nochmal - harte Worte aber ich will es Dir so deutlich rüberbringen damit Du aufwachst und die rosa Brille abnimmst
      MacHippo

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben - wegen der Schlangenbisse.
Und man sollte immer eine kleine Schlange dabei haben
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 15:23

Übrigens seine Mutter ist genauso,hat die selbe Meinung und ist auch nicht gut zu sprechen was ich mache.
Sie leidet an Depresionen und ich bin der Meinung das sie es auch hat. Nur keiner sieht ein das er nen problem hat.Ich mein das haben sie für sich entschieden aber warum müssen sie dann auch für andere Entscheiden was gut und nicht gut ist?Ich habe schon beide gefragt was daran sooooo schlimm ist,keiner gab mir ne Antwort darauf. Weil sie es garnicht wissen!!!!!
Sie gehen immer vom gggaaaannnnzzzzz schlimmen aus,obwohl sie nie mit solchen Dingen schlechte erfahrung gemacht haben.Ich weis nur das damals als meiner Schwiegermutter zur Einschuluntersuchung meiner Mannes ihr ans Herz gelegt wurde den Jungen Zurückstellen zu lassen und zum Psychologen gehen möchte mit ihm.Also haben die das doch Damals auch schon vermuttet das da was nicht stimmt. Aber sie ist lieber auf konfrontation und hat sich durchgesetzt das er Eingeschult wird.

Achja und ich zwinge ihn ja zu meiner Meinung er hat seine eigene und die würde ich ja nicht akzeptieren (so ein schwachsinn!!!!!!)Na klar akzeptiere ich seine Meinung in diesen Moment nicht,weil er nicht weis was eigendlich mit seinem Sohn los ist!!!!Und er tut auch nix der gleichen.

Siri

Ich halte durch,wie gesagt noch habe ich die Kraft zu kämpfen.Ich werde das so durchziehen wie ich es für richtig halte,da kann er machen was er will.Das habe ich schon versucht ihn mit dahin zu nehmen,aber kannste vergessen,seine Worte "mit der Piep Therapeutin will er nix zu tun haben".tja da wird wohl nix draus.Ich denke mal das es einfach nur angst ist,er kommt mit sich selber nicht richtig klar da kommt auch noch sein Sohn und hat die selben probs wie er.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dich sein Verhalten verletzt. Zum einen erkennt er nicht in welcher Not sich euer Sohn befindet, er scheint also euren Sohn nicht zu kennen und nicht ernst zu nehmen. Zum anderen erkennt er auch nicht deine Not und deine Anstrengungen, eure Probleme in den Griff zu bekommen. Stattdessen torpediert er das ganze noch durch gefühllose Sprüche. Solche Verletzungen sind leider häufig der Tod einer Beziehung.


So ist es Siri,du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!!!!

Ich gebe mir selber nicht die schuld,das ist purres Gift,ich verstehe nur nicht warum er so reagiert!!!! :fr:

MacHippo

Ganz einfach, Ignoranz und Machtgetue allererster Kajüte

So ist es,was denkste was das hier manchmal für ein Machtkampf hier ist,sie können nicht miteinander,aber auch nicht ohne einander.Ich weis nicht warum er sich auf eine Stufe stellt mit seinem Sohn.Er ist erst 6 Jahre und mein Mann ist 32. Ich denke mir immer,mein Gott warum kämpft er so gegen seinen Sohn.Aber im gegenzug verwöhnt er ihn erfüllt ihm jeden wunsch.  :fr:

Er ist so von gegensätzen geprägt,ich komm echt nicht mehr mit bei ihm.

Liebe Grüsse seventeen
Zuletzt geändert von seventeen am 29. Mai 2008 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
Nicole/Rene
Foruminventar
Beiträge: 4876
Registriert: 14. Februar 2008 15:32
Wohnort: Rostock
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon Nicole/Rene » 29. Mai 2008 15:44

hallo,

ich möchte ganz kleinlaut auch was dazu sagen

der vater von rene hat auch imer gedacht ich spinne nur rum....ich hab aber trotzdem das programm durchgezogen... ich habe ihn gezwungen an gesprächen ect teil zu nehmen. dort hat er aber auch immer verkündet, rene wäre nur ein rabauke und eben ein junge...

naja... wir sind geschieden..

obs daran liegt weiss ich nicht, hat vllt ein teil dazu beigetragen

Aber jetzt sieht er ein das Rene adhs hat
(und der ächste kampf autismus steht bevor)
8x :willi:
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 17:19

Was mir gerade noch einfählt, er meinte vorhin am Telefon das wenn er auch noch sich um das Problem sorgen machen würde,würde es ihn fertig machen.

Wie soll ich das verstehen? Kann es sein das er vieleicht zu viel mir seinen eigenen "Problemen" zu tun hat?Das wenn er auch noch darüber sich Gedanken macht vieleicht garnicht mehr klar kommt?  :fr:

Liebe Grüsse seventeen
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
Benutzeravatar
Findus
Foruminventar
Beiträge: 1125
Registriert: 20. November 2007 17:00

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon Findus » 29. Mai 2008 17:33

Ich denke da kommt gerade alles zusammen - EUER Sohn hat ja noch nicht so lange seine Diagnose.

1. Männer brauchen gerade bei solchen Themen oft länger
2. Selbstbetroffene sehen das ADHS als normal, weil sie es eben ein lebenlang bereits leben
3. Der Schock das eigene Verhalten am Kind zu erkennen
4. Ambivalentes Verhalten in Extremen gegen zu ähnliche Kids kommt häufig vor.
5. Krise in der Partnerschaft, weil man gegeneinander kämpft.

Ich würde sagen, versuch einfach dem ganzen mehr Raum zu geben. Handel mit Deinem Partner einen Vertrag aus, dass er Dir einen bestimmten Zeitraum gibt in dem Dein Weg akzeptiert wird und ihr gemeinsam nach einem Jahr besprecht, ob sich etwas verbessert hat!

Schreib mit ihm eine Liste kritischer Verhalten eures Kindes.

Daran könnt ihr dann halbwegs objektiv beurteilen, ob sich da etwas verändert indem ihr einmal Bestandsaufnahme macht: so verhält sich das Kind und so sollte es sich verhalten. So eine Liste ist überprüfbar und kann nach einem halben Jahr oder ganzen Jahr einfach in Ruhe wieder besprochen werden.

Wenn die Oma nur wettert, dann geht ihr da nicht so oft hin und  dann such bitte für Dich eine SHG von ADS-Eltern, damit Du nicht im Kampf für's Kind auf der Strecke bleibst. Denn wenn Dein Partner gegen Dich arbeitet, brauchst Du dringend von anderer Seite Unterstützung!

LG Findus
maerenthaler
Foruminventar
Beiträge: 4820
Registriert: 4. Februar 2007 16:54
Wohnort: Koblenz-Neuwieder Becken
Alter: 64

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon maerenthaler » 29. Mai 2008 18:41

Hallo seventeen,

im Grunde haben die anderen eigentlich schon alles gesagt,
ich würd's Dir nur gerne mal kurz fassen.

Du hast einen Mann, und Du hast eine Sohn.

Ob Dein Mann ADS-ler ist,
kann und muß er allein aus seiner eigenen Entscheidung heraus abklären lassen.

Wenn er nicht will, hast Du keine Chance.

Für Deinen Sohn aber bist Du mit verantwortlich,
da kannst und mußt Du unter Umständen auch ohne Deinen Mann
eigene Entscheidungen treffen und durchsetzen.

[quote="seventeen"]
Also bei meinem Sohn besteht der Verdacht auf ADS/ADHS,er ist 6 Jahre alt,sind seit ca. 1 1/2 Jahren in Therapie und bin auch der Meinung das er gute Vortschritte macht in seinem Verhalten. :smt023:  [/quote]

Ist bei Deinem Sohn AD(H)S diagnostiziert?

Wenn nein, gebe ich Deinem Mann sogar ein Stück weit recht,
denn was, und vor allem wie, soll denn eigentlich therapiert werden,
wenn keiner weiß, was Deinem Sohn denn tatsächlich fehlt.

In diesem Fall gibt es eigentlich nur eine vernünftige Entscheidung:

Hin zum richtigen Arzt, der darauf spezialisiert ist.

Hast Du eine eindeutige Diagnose in der Hand,
übernimmt zum einen die KK die Kosten,
zum anderen würde ich Deinem Mann androhen,
ihm das Jugendamt auf den Hals zu hetzen,
wenn er Dir verweigert,
Deinen Sohn der Diagnose entsprechend angemessen behandeln zu lassen.

Und dann mußt Du Dich klar entscheiden und Farbe bekennen,
ob Dir die Gesundheit Deines Sohnes
oder die Kapriolen Deines Mannes wichtiger sind.

Aber dazu brauchst Du eine fachärztlich abgesicherte Diagnose,
alles andere ist kalter Kaffee, wenn nicht sogar fahrlässig.

LG
Christian
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 20:46

Hallo maerenthaler

Noch ist er nicht diaknostiziert,Tests stehen an.Ich zähle mal ein paar Defizite auf wo ich der Meinung bin das er eine Therapie braucht.
Auffälligkeiten im sozio-emozionalen Bereich im Umgang mit Kindern und Erwachsenen,sowie akute Trennungsangst.
Selbstbewustsein ist auch nicht das beste,traut sich nix,macht dadurch auch kaum irgend wo mit,spricht kaum zum Bsp. im Kika mit seiner Erzieherin.

Das ist jetzt zwar nur grob angeschnitten aber ich bin der Meinung das ich nichts falsch mache mit einer Therapie.
Der Verdacht besteht von der Psychologin her auch,also bilde ich es mir nicht ein.

Ich bin schon bei der richtigen Psychologin und sie ist auch super!!Sie hat Erfahrungen was ADS betrifft.

Zum Jugendamt brauch ich nicht hab eh das alleinige Sorgerecht, also brauch ich auch keine Unterschrift oder Zustimmung wenn was ist.

Ich möchte doch nur das er endlich versteht warum ich dies mache und unserem Sohn nix böses will sondern nur das beste.
Er soll doch nur mir zuhören und verstehen den rest mache ich doch sowieso allein ohne ihn.Und nicht sich noch hinsetzen und die beleidigte Leberwurst spielen wenn ich mache was ich für richtig halte.
Ich verstehe seine Haltung nicht warum er so denkt das es falsch ist für unseren Sohn,ich will ihn verstehen nur erklären kann er es auch nicht.

Ob mein Mann ADS hat ist nur mein Verdacht da er viele gemeinsamkeiten hat die mit unseren Sohn übereinstimmen und da der Verdacht besteht. Aber mir geht es ja um unseren Sohn und nicht um ihn und das er so dagegen feuert verstehe ich eben nicht.
Ich will doch nur das er mich versteht und ich ihn verstehe!!!!


Liebe Grüsse seventeen
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
Benutzeravatar
Findus
Foruminventar
Beiträge: 1125
Registriert: 20. November 2007 17:00

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon Findus » 29. Mai 2008 21:25

Also ER WILL NICHT!!!!

Lass ihn. Lass ihn da ganz raus. Entweder er kommt bald nach oder nicht, aber dann muss er gehen.

Zumindest solang bis ihr einen begehbaren gemeinsamen Weg habt.

Da ihr zusammen wohnt hilft eigentlich nur noch ihn mal eine ganze Weile rauszusetzen und mal wirklich getrennte Wege zu gehen.

Damit er zu Verstand kommt und sieht was ihm fehlt, wenn er nicht eine Familie sein will.

Klingt hart und kann auch schief gehen, aber das wird es sowieso, wenn Ihr beide weiter alles kaputt macht.

Wenn er alles was Deinem Sohn hilft in den Dreck zieht und ihr neben dem Kind einen Kriegsschauplatz aufmacht, wird der junge nie einen klaren Weg haben.

Solange Du Deinen Mann mit dem Thema bedrängst und ihn quasi zwingen willst, wird er dicht machen und auf Durchzug schalten.

Dir bleibt keine Wahl als eurer Beziehung eine Pause zu gönnen und dann zu hoffen, dass ihr danach wieder zusammenfindet.

Dass er sieht, dass der Junge besser zurecht kommt.  usw.

Aber eben auch wichtig: Eine klare, eindeutige Diagnose des Kindes, damit es nicht alles nur Gerede ist, sondern eindeutige Ergebnisse. Sonst wird Deine Mann alles immer wieder als leeres Gerede abtun und selbst mit richtiger Diagnose wird es schwer bis unerreichbar, das er diese akzeptiert.

Du kannst Deinen Mann NICHT ändern, er muss selber kommen und selber mitmachen wollen - alles andere führt nur zum Bruch und zum Ende der Beziehung.

Du musst Deine Einstellung ändern, denn wenn er nun ankäme und Dich zwingen will zu erkennen, dass Euer Sohn schizophren ist oder irgendwelche Verhalten krank sind die für Dich normal sind, dann würdest Du ihm auch contra geben und auf Deinem Standpunkt bleiben.

LG Findus
MacHippo
Foruminventar
Beiträge: 2300
Registriert: 15. Januar 2008 19:50
Wohnort: Frrrrrrrrrrranken
Kontaktdaten:

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon MacHippo » 29. Mai 2008 21:28

[quote="seventeen"]
Noch ist er nicht diaknostiziert,Tests stehen an.Ich zähle mal ein paar Defizite auf wo ich der Meinung bin das er eine Therapie braucht.
[/quote]

Also irgendwie wirds jetzt widersprüchlich - im ersten Posting schreibst Du daß er schon seit 1,5 Jahren Therapie hat...

[quote="seventeen"]
Zum Jugendamt brauch ich nicht hab eh das alleinige Sorgerecht, also brauch ich auch keine Unterschrift oder Zustimmung wenn was ist.
[/quote]

Nächster Widerspruch ...
Du sagst daß er Dein Mann und der Vater des Jungen ist - wieso hast Du dann das alleinige Sorgerecht?
      MacHippo

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben - wegen der Schlangenbisse.
Und man sollte immer eine kleine Schlange dabei haben
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon ich » 29. Mai 2008 21:42

ob es nun ad(h)s ist oder nicht ... wenn defizite da sind, dann kann man da auch schon vorher - also vor der diagnose - was tun ... viele haben hier (entsprechend dem alter) verdachtsdiagnosen (gehabt) ... und da schon angefangen ... oder seh ich das verkehrt?

ausserdem dauert es eine weile, bis man ins diagnoseverfahren aufgenommen wird ...

hippo: das alleinige sorgerecht hat man zb., wenn man erst nach der geburt heiratet ...  :icon_wink:
:willi: 19
Benutzeravatar
seventeen
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 25. April 2008 11:09
Alter: 41

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon seventeen » 29. Mai 2008 21:47

Ja er ist in Therapie seit 1,5 Jahren.Aber nur wegen seiner Defizite!Ich hab sie darauf angesprochen ob es sich um ADS handeln könne,sie bejate es.Nun stehen die Tests an.Sie meinte das sie vorsichtig ist da er noch sehr Jung ist sie ist vorsichtig und sie will nicht vorschnell eine Diaknose stellen.Find ich schon soweit in Ordnung.Aber ich bin der Meinung das schon mal langsam was passieren muss was die die diaknose betrifft.Denn es hilft uns nicht weiter wenn nur der Verdacht besteht.

Und ja ich hab das alleinige Sorgerecht weil wir nicht verheiratet sind,ist aber unser gemeinsamer Sohn.
Habe mich ein bischen falsch ausgedrückt aber ich sage immer das er mein Mann ist.

Liebe Grüsse seventeen
"Ich wurde nicht in diese Welt geboren, um so zu sein wie ihr mich gerne hättet!"
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon ich » 29. Mai 2008 21:48

oder so ...  :icon_mrgreen:
:willi: 19
maerenthaler
Foruminventar
Beiträge: 4820
Registriert: 4. Februar 2007 16:54
Wohnort: Koblenz-Neuwieder Becken
Alter: 64

Re: Bin Verzweifelt!!!!!

Beitragvon maerenthaler » 30. Mai 2008 02:24

Hallo seventeen,

[quote="seventeen"]
Ja er ist in Therapie seit 1,5 Jahren.
Aber nur wegen seiner Defizite!  [/quote]

Genau das ist der Punkt, wo ich Deinen Mann verstehe, wenn er sich "anstellt".

Wenn ich Fußpilz habe und es mich juckt (juckt's dann?),
ist es fragwürdig, das Jucken zu therapieren, davon geht der Fußpilz nicht weg.

Ich glaube Dir gerne,
daß Dein Mann keine derart detaillierten Informationen über AD(H)S hat,
daß er genau begründen könnte, wie sehr er gerade bei der AD(H)S da recht hätte.

Aber selbst wenn er nur nach seinem Bauchgefühl argumentierte,
(ADS-ler leben sehr oft aus dem Bauch raus, und oftmals hat der Bauch dann auch recht)
ich würde es genauso sehen und mich gegen eine derartige "Behandlung" zur Wehr setzen.

Hier im Forum wimmelt es nur so von Leuten,
die solange mit allem Möglichen auf alles Mögliche therapiert wurden,
bis sie schon sowohl gegen das Wort Therapie
als auch gegen das Wort Diagnose mit Kretze und Mordlust reagierten,
und jegliches Vertrauen in eine neue Diagnosestellung verloren haben.

Ich selbst bin auch erst mit 53 auf ADS diagnostiziert worden
und stehe von klein-Kind-an auf Kriegsfuß
mit Ärzten, ihren Diagnosen und Medikationen,
die in Wirklichkeit (oft) nur Ratespielchen und Vermutungsbehandlungen sind.

Und das ist sowas von billig, das Risiko trägt alleine der Patient.

Überleg mal selbst,
wie oft Du schon vom Arzt ein Rezept für ein Medikament ausgestellt bekommen hast,
überreicht mit den Worten:
"Und wenn sie in einer Woche noch Beschwerden haben,
dann kommen sie unbedingt noch mal wieder."

Für mich heißt die Übersetzung:
"Was dir fehlt, weiß ich auch nicht,
genauer zu untersuchen, hab' ich keine Lust, ist auch zu teuer,
mein Geld krige ich auch ohne genauer zu untersuchen,
und der Patient gestern hatte die gleichen Symptome, das gleiche Medikament,
's wird schon nix anderes sein.
Und wenn doch, dann kommste halt wieder, dann probieren wir was anderes."

Wie gesagt, an der Stelle kann ich die Reaktion Deines Mannes sehr gut verstehen

Und die Ärztin Deines Sohnes sagt halt nicht,
die Untersuchung sei zu teuer, sie sagt, Dein Bengel sei zu klein.

Stimmt aber nicht.

Daß Du diese Argumentation gut findest, ist nur natürlich,
immerhin bist Du die Mama und alles, was ihm wehtun könnte,
das tut zuerst mal Dir weh, und das, noch bevor es passiert ist,
aber davon wird diese Argumentation nicht richtiger.

Und ansonsten ist das, was Findus sagt, schon richtig:

[quote="Findus"]
Eine klare, eindeutige Diagnose des Kindes, damit es nicht alles nur Gerede ist, sondern eindeutige Ergebnisse. Sonst wird Deine Mann alles immer wieder als leeres Gerede abtun und selbst mit richtiger Diagnose wird es schwer bis unerreichbar, das er diese akzeptiert.

Du kannst Deinen Mann NICHT ändern, er muss selber kommen und selber mitmachen wollen - alles andere führt nur zum Bruch und zum Ende der Beziehung.

Du musst Deine Einstellung ändern, denn wenn er nun ankäme und Dich zwingen will zu erkennen, dass Euer Sohn schizophren ist oder irgendwelche Verhalten krank sind die für Dich normal sind, dann würdest Du ihm auch contra geben und auf Deinem Standpunkt bleiben.  [/quote]

Und nur dann,
wenn Dein Sohn mit eindeutiger Diagnose und durch ADS-gerechte Therapie und Medikation
sichtbar und nachvollziehbar erfolgreich behandelt wird,

dann kannst Du darauf hoffen, hoffen aber nicht Dir sicher sein,
daß Dein Mann die Therapie für Deinen Sohn unterstützt,
und vielleicht sogar für sich die Konsequenz erkennt,
sich selbst in ärztliche Behandlung zu begeben.

So, wie Ihr,
und damit meine ich Dich, Deinem Mann und aber auch die Ärztin Deines Sohnes,
wie Ihr die Sache momentan handhabt,
kommt weder für Deinen Sohn gesundheitlich wirklich nützliches bei rum,
Euer Zusammenleben wird regelrecht demontiert.

Deine Ärztin mag ganz lieb und ganz nett sein,
aber vielleicht wechselst Du sie trotzdem.

Oder Du trittst ihr wenigstens mal auf die Füße.

So sehe ich das.

LG und alles Gute
Christian

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste