Mein autofahrender ADS Freund...

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Sabse90
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 28. Januar 2008 14:49

Mein autofahrender ADS Freund...

Beitrag von Sabse90 » 21. April 2008 21:53

Hallo
ich bin neu hier im Forum, habe mir aber schon ein paar Beiträge durchgelesen und hab meinen Freund oft "wiedergefunden". Wir sind jetz seit märz 07 zusammen und nach 3-4 Monaten hat er mir gesagt, dass er ADS hat, weil er sich dafür schämt,deswegen soll ich auch mitniemanden darüber reden, ausser seiner Familie und mir weiss es wohl auch keiner.

Vor kurzem ist er 18 geworden und kann jetzt endlich alleine Auto fahren, es gibt aber so gut wie keine Fahrt von uns beiden zusammen in der wir uns nicht wegen dem Fahren streiten...ich selbst habe meinen Führerschein auch noch nicht lange und darf nicht allein fahren, kann also nicht sagen ob ich vllt nicht genauso wie er fahren würde...
wenn ich mit ihm mitfahre hab ich manchmal Angst um uns und Angst, wenn er mal allein mit dem Auto unterwegs ist, er macht viele Fehler, zB mehrmals  ausversehn falsch rum in die Einbahnstraße usw. außerdem hat er einfach überhaupt keine Orientierung, sogar in seiner nahen Umgebung hat er keine Ahnung, ich weiss nicht ob das vom ADS kommt oder halt einfach auf eine schlechte Orientierung zurückzuführen ist...
Ich bin bei so was leider etwas "unlocker" (so bezeichnet er es), ich raste schnell mal aus, wenn er irgendwelche manöver auf der straße macht oder sich einfach nicht auskennt...vielleicht bin ich einfach zu unlocker, ich weiss es nicht, am Wochenende bin ich wieder mal beim Autofahren völlig ausgerastet, weil er den Weg zu seiner Oma nicht gefunden hat, aber zwischenzeitlich immer so getan hat, als ob er weiss wo wir sind, im nächsten Momen war er wieder völlig verwirrt, ich weiss nie ob ich ihm glauben kann, wenn er zB sagt, dass er weiss wo wir sind oder hin müssen oder dass er das, was ich ihm erklärt habe, verstanden hat. Er sagt es dann immer in so einem gewissen Ton, wenn ich dann genauer Nachfrage kommt es leider schnell zu einem Streit, entweder weil er sich "ertappt" fühlt oder weil er sich ärgert, dass ich so misstrauisch bin...
Manchmal weiss ich einfach nicht mehr weiter, habe gar keine Lust mehr mich zu streiten, wir versöhnen uns zwar auch meistens ziemlich schnell und kommen schnell wieder aufeinander zu, trotzdem nerven die vielen Streitereien einfach...

Habt ihr vielleicht Tipps für mich wie ich mich selbst vielleicht zurückhalten kann, damit ich nicht immer gleich loskritisier??

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen im Bezug mit Ads auf Autofahren und die Orientierung gemacht? Vielleicht kann mir hier ja auch jemand ein paar Ratschläge geben...


Ich bin jetzt aufjedenfall schon mal froh, dass ich mir das von der Seele schreiben konnte, wenn es mir schon "verboten" ist mit einer realen Person über die Probleme zwischen meinem Freund und mir zu reden. Ich rede zwar mit meinem Freund auch sehr viel darüber, aber trotzdem hab ich das Bedürfnis mich auch irgendwo anderst mal mitzuteilen...

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Findus
Foruminventar
Beiträge: 1125
Registriert: 20. November 2007 17:00

Re: Mein autofahrender ADS Freund...

Beitrag von Findus » 21. April 2008 22:56

Hi...

also am ADS per se liegt es nicht - vielleicht mit daran, dass er ein Mann ist ;)

Männer fragen nie nach dem Weg, wissen immer wo sie sind und wenn die halbstündige Fahrt nach schweißtreibenden zwei Stunden vorbei ist, dann haben sie eine Abkürzung gefunden. ;)

Also keine Panik. Ich denke eher das seine Reaktionen auf Dein Verhalten ADSbedingt eine kurze zündschnur haben. Daher ist es schon ratsam, wenn ihr eine geeignete Kommunikationsebene findet um solche Falschfahrereien zu vermeiden.

Wie wär es z.B. auf unbekannten Touren, wenn Du dir eine Straßenkarte nimmst und ihn lotst - also immer, damit er nicht generell in seiner Fahrfähigkeit als negativ dasteht.

Ansonsten hilft vielleicht ein Repertoire an Standardsprüchen mit denen Du ihn humorvoll auf seine Macken hinweist. Dann kommt eher Gelächter als Gezank auf.

Ansonsten ein Navi zum Geburtstag???

Im Notfall: (Falls ein Passant in Sicht ist) Schatz halt bitte mal an. Fenster runter und Du fragst nach dem Weg.

So habe ich es stets gehalten. Keiner meiner ehemaligen Freunde wollte nach dem Weg fragen, nicht mal bei offensichtlichem Verfahren - ich habe dann immer die Notbremse gezogen: "Egal was Du davon hälst, halt jetzt bitte an, ich will nach dem Weg fragen!"

Ansonsten auf längeren Touren hatte ich immer ein Straßenkarte und war Navigatorin.

Wichtig ist eben, dass Du es gut verkaufst, weil er ist schließlich der tollste Autofahrer *G

Falls wieder mal eine Einbahnstraßenaktion absehbar ist:
Liebling bist Du gut versichert?
oder
Halt an ich muss noch mein Testament machen bevor wir wieder Einbahnstraße fahren

könnten ihn zum Nachdenken und Fahrtrichtung ändern bewegen.

Ist natürlich kein Rezept, aber eine Idee... eventuell helfen Dir Bücher über Männer und Frauen, da sind wahrscheinlich weitere Anregungen zu finden.

Ihn direkt auf Fehler anzusprechen würde ich für konfliktträchtig halten.

Des Weiteren: HERZLICH WILLKOMMEN!

LG Findus
maerenthaler
Foruminventar
Beiträge: 4820
Registriert: 4. Februar 2007 16:54
Wohnort: Koblenz-Neuwieder Becken
Alter: 64

Re: Mein autofahrender ADS Freund...

Beitrag von maerenthaler » 22. April 2008 00:09

Oh Findus, Findus, Findus,

Du sagst da immer so Sachen über Männer  -  ich weiß wirklich nicht, wie Du darauf kommst.  :icon_wink:

Wo findest Du
zwischen all dem Handtaschen kaufen und Schuhe sortieren noch die Zeit,
Dir dermaßen viele und dumme (  \:D/ ) Vorurteile anzueignen?

Und wenn schon:
2 Stunden länger durch schöne Landschaften zu fahren macht jedenfalls mehr Spaß,
als die gleiche Zeit nur für's Einparken zu verschwenden
und anschließend noch doof angeschaut zu werden,
weil das Auto fast queer in der Parklücke steht!!!  :00000285:


@ Sabse90:

Im Ernst, es gibt auch Nicht-ADS-ler-Männer,
die sich weder orientieren noch nach dem Weg fragen können.

Die Art und Weise,
wie man sich dann darüber streitet
dürfte sich zwischen Nicht ADS-lern und ADS-lern auch höchstens
in Heftigkeit, Lautstärke und Wortwahl unterscheiden.

Gott sei Dank habe ich selbst
einen zumindest besseren Orientierungssinn als meine Frau,
so jedenfalls lege ich die Tatsache aus,
daß ich fahren muß, wenn es irgendwo in die Fremde geht.

Das heißt aber nicht, daß es bei uns keinen Streit beim Fahren gibt.

(Ich glaube auch nicht,
daß das was mit Mann und Frau oder mit dem Fahren zu tun hat,
das ist von den Autoherstellern so mit eingebaut,
um von Fehlern in der Fahrzeugmontage abzulenken.)

Irgendwann hatte ich von dem ganzen Stress die Faxen dicke
und habe meiner Frau die Alternative gelassen,
entweder selbst zu fahren,
oder aber wie Chef persönlich auf der Rücksitzbank Platz zu nehmen.

Sie hat sich nach hinten gesetzt,
und es ging völlig ohne Streit über viele Hunderte von Kilometern  -  fantastisch!!!

Fanden wir beide!!!

Es war wirklich für alle beide herrlich stressarm und erquicklich.

Für mich, weil ich mich nicht mehr permanent kontrolliert und kritisiert fühlen mußte,
für meine Frau, weil sie dadurch, daß sie nicht mehr alles sehen konnte,
ihre permanent gespannte Aufmerksamkeit einfach nicht mehr aufrecht erhalten konnte,
sie konnte (mußte) endlich locker lassen.

Sehr erholsam für uns alle beide!!!

Das haben wir für 2 lange Urlaubsfahrten praktiziert,
wir sind entspannt und ohne Umwege und Unfälle angekommen, (das schafft Vertrauen),
und seitdem fährt meine Frau auch wieder vorne auf dem Beifahrersitz mit,
und es gibt seitdem auch keinen (kaum noch) Streit mehr  -  jedenfalls nicht mehr wegen des Fahrens.

Wir sind allerdings jetzt im 34. Jahr verheiratet,
da könnte man ja evtl. auch einen gewissen Fatalismus unterstellen.
Sei's drum.

Vielleicht probiert Ihr das auch mal?

LG
Christian
Benutzeravatar
dosenlilie
Spezial User
Beiträge: 358
Registriert: 14. März 2008 17:05
Alter: 56

Re: Mein autofahrender ADS Freund...

Beitrag von dosenlilie » 15. Mai 2008 18:41

:icon_rolleyes:  Hallo sabse90     
Irgendwie, meine ich, muss Dein Partner ja auch die Fahrprüfung hingekriegt haben. Ich selbst mache beim Autofahren fast automatisch Fehler, wenn jemand neben mir sitzt, und mich  "überwacht".
Das bringt mich aus dem Konzept. So schwer das sein mag: lass ihn einfach fahren.
Und wenn Du das nicht aushältst, lass ihn alleine seine Fahrerfahrungen sammeln.
Zuletzt geändert von dosenlilie am 15. Mai 2008 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Sabse90
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 28. Januar 2008 14:49

Re: Mein autofahrender ADS Freund...

Beitrag von Sabse90 » 15. Mai 2008 21:04

ich versteh nicht, wie er seine Prüfung bestanden hat..ich bin übrigens einmal durchgefallen ^^, vllt denk ich auch deshalb, dass jemand, der beim ersten mal besteht fahrn kann ^^...



Ein Navi haben wir uns übrigens schon bei unsrer ersten gemeinsamen Fahrt gekauft, dieses Navi war auch schon sehr wichtig für uns...inzwischen fährt er schon besser, am wochenende haben wir einen Kurzurlaub gemacht, da hat auch alles mim fahren einigermaßen geklappt...ich glaub es geht aufwärts, wenn er doch mal (grobe) Fehler macht, versuch ichs trotzdem lockerer zu sehn...

danke für eure Antworten !
Antworten

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“