An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
piamee
Pagemaster
Beiträge: 42
Registriert: 11. Mai 2011 22:24
Wohnort: Hannover
Alter: 34

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon piamee » 28. Juni 2011 15:31

Vielleicht ist es nicht "lernresistent" nur eine positive Weltsicht?    Oder auch "handeln nach Gefühl"


Hm, wenn man anderen damit weh tut oder sich selber in arge Schwierigkeiten bringt hat das nicht mehr viel mit positiver Weltansicht zu tun.

ch weiß ja nicht, um was es geht, von daher kann ich das nicht beurteilen.
Aber vielleicht, würde es etwas bringen ihm die Angst zu nehmen - geh doch mal die ganze Sache zusammen durch und klärt eventuell aufkommende Fragen oder Ängste


Da sind wir ja schon kräftig bei. Und ich denke er hat inzwischen auch etwas verstanden das ich, für mich persönlich, mit meiner Rangehensweise am besten klar komme und versucht nicht mich ständig "auf andere Gedanken zu bringen" wenn ich überlegen bin.

So, mal schaun was der Psychologe nachher sagt. Aber erst mal knapp 2 Std hin fahren  :108:
:babybad:  Ich denke also bin ich, denke ich...
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Frosch » 28. Juni 2011 15:37

Zitat: piamee
Hm, wenn man anderen damit weh tut oder sich selber in arge Schwierigkeiten bringt hat das nicht mehr viel mit positiver Weltansicht zu tun.


Allerdings nicht, das ist Egoismus, oder / und  suche nach Anerkennung

Zitat: piamee
Da sind wir ja schon kräftig bei. Und ich denke er hat inzwischen auch etwas verstanden das ich, für mich persönlich, mit meiner Rangehensweise am besten klar komme und versucht nicht mich ständig "auf andere Gedanken zu bringen" wenn ich überlegen bin.


Wenn Du vorausschauender denkst als er, ist das doch nicht schlecht. Es bewahrt Ihn bzw. Euch, auch vor einigen unangenehmen Dingen, oder nicht?
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 46

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon papillonindigo » 28. Juni 2011 20:35

Hallo piamee,

Wegen aus erfahrung lernen: es ist bekannt dass es ADSler schwer fählt. Wir sind vergesslich, sehen vieles aus eigene sichtweise... Was abläufen sind, brauche ich deutlicvh länger als stinos um es richtig zu schaffen. Damit hatte ich am job oft schwierigkeiten, weil es einfach nach eine gewisse zeit immer noch nicht gelaufen.

Auch wenn es drum geht mich anders zu verhalten... Irgendwie ist mein mund schneller als mein kopf und ich neige dazu wieder impulsiv nach alte muster zu reagieren. Mit medis geht es besser, aber ich brauche trotzdem dort viel zeit.

Dass einzige was wirklihc hilft: sehr viel übung, immer wieder und viel geduld. Es ist auch besser wenn ich dabei eine ziel habe und nicht 10 gleichzeitig. Zu viel baustellen überfordert mich.

Deswegen mit dein freund: wählst du lieber 1-2 themen die dich mühe machen (vielleicht was dich am wichtigste ist) und bleibt einfach geduldig dran, wiederholt es immer wieder nett (mit humor geht noch besser).

Wenn es im sachen geht wo du vorher ihm "warnen" kann, zu beispiel, du willst dass er eine bestimmte aufgabe nicht vergiss: lieber ihm mehrmals vorher nett und ruhig wieder daran errinern.

Es gibt auch sachen dass ADSler einfach so schwer fallen dass sie es nie lernen werden. Aber es sind sachen die man auch kompensieren kann und damit umgehen kann.

Hm, mutig ist er leider in dieser Sache nicht. Ich bin ein Mensch der sich vorher einen Kopf macht was kann passieren und überlege was ich in dieser Situation dann machen würde. Passiert nix: Super. Passiert doch was bin ich etwas drauf vorbereitet und falle nicht komplett auf den Hintern. Bei ihm ist es komplett anders: er denkt: wird schon alles gut gehen oder irgendwer kommt schon und regelt das dann und fällt dann auf den Hintern. Aber andere müssen dann meißt die Situation für ihn wieder geradebiegen. Und er ist mit dieser Einstellung (ich nenne es Vogelstraussprinziep) schon recht häufig, auch in seiner Vergangenheit, richtig derbe auf den Hintern gefallen.


So was ist wirklich typisch ADS! Ich habe auch mühe bei etwas vorher an alles mögliches, und vor allem wichtiges zu denken. Ich weiss es auch und lasse mich dort gerne von jemand helfen. Aber wenn etwas schief geht, bin ich kreaitv genug um eine lösung zu finden...

Ich errine mich als ich mit der SHG an eine grillabend war. Zuerst die sachen bereitstellen: wir schauen uns alle an, weil niemand echt wusste wie es richtig anpacken. Dann machen einige zörgerlich und irgendwie ist schon gegangen. Dann merken wir dass niemand an grillbestecken gedacht hatte... Aber eine kreative lösung war schnell gefunden.

Ich finde, deine art ist weder schlechter noch besser als seine. Aber als paar tut ihr sehr gut ergänzen. Du kannst un voraus gut denken und er kann sicher, wenn etwas doch unvergesehenes passiert eine kreative lösung finden.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
Benutzeravatar
piamee
Pagemaster
Beiträge: 42
Registriert: 11. Mai 2011 22:24
Wohnort: Hannover
Alter: 34

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon piamee » 29. Juni 2011 06:50

Hallo Papillon
Danke für deine Antwort. Es tut gut zu hören das andere wohl ähnliche Probleme mit gewissen Dingen haben. Ich merke immer wieder das auch ein Stino noch viel lernen muss. Ich merke häufig wie es mir schon schwer fällt alte Verhaltensmuster durch neue zu ersetzen. Wie schwer muss es dann für euch sein? Aber meißt hilft da schon eine andere Sichtweise um mal nachzudenken und den anderen etwas besser zu verstehen. Das ist mir persönlich nämlich sehr wichtig zu verstehen warum der andere so ist.

Ich muss vorallem lernen Geduldiger bei ihm zu werden und auch ganz kleine Schritte zu sehen. Und das mit den 1-2 Sachen. Werde nachher mal mit ihm reden und schaun was wir am einfachsten hin bekommen was mir wichtig ist. Weil ich denke wenn er Erfolg sieht wird es ein Stück leichter irgendwann schwierigere Sachen anzugehen.

Lg und euch allen einen schönen und ruhigen Tag

Ich denke mein Schatz und ich ergänzen uns recht gut. Nur seine Kreativität ist leider noch sehr hinter Angst und Unsicherheit versteckt. Er hat sie nämlich, das merke ich häufig. Nur ist er meißt zu unsicher sie wirklich auszuleben. Aber wir sind ja auch noch ziemlich am Anfang von allem. Und wenn ich ehrlich reflektiere hat sich einiges schon deutlich gebessert.
:babybad:  Ich denke also bin ich, denke ich...
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Frosch » 29. Juni 2011 12:44

Zitat: piamee
Danke für deine Antwort. Es tut gut zu hören das andere wohl ähnliche Probleme mit gewissen Dingen haben. Ich merke immer wieder das auch ein Stino noch viel lernen muss. Ich merke häufig wie es mir schon schwer fällt alte Verhaltensmuster durch neue zu ersetzen. Wie schwer muss es dann für euch sein? Aber meißt hilft da schon eine andere Sichtweise um mal nachzudenken und den anderen etwas besser zu verstehen. Das ist mir persönlich nämlich sehr wichtig zu verstehen warum der andere so ist.


Das hast Du gut erkannt, und ich finde es schön, das Du versuchst Deinen Partner zu verstehen.
Denn letztlich ist das die Grundvoraussetzung um überhaupt mit einander klar zu kommen, vielmehr dem anderen so entgegen zu kommen, wie es umsetzbar ist.

Nur eines sollte Dir klar sein - einfach wird das sicher nie werden. Denn man kann nie davon ausgehen, das jeder Tag gleich sein wird - (das ist generell nicht so, klar) aber auch wie "Stimmungsabhängig und Emotional" die Reaktionen sind, und wie sehr die Symptomatik wieder "zuschlägt".
Da braucht es manchmal mehr als ein Auge das zugedrückt werden muss.  :abc: :wein3:

Zitat: piamee
Ich muss vorallem lernen Geduldiger bei ihm zu werden und auch ganz kleine Schritte zu sehen. Und das mit den 1-2 Sachen. Werde nachher mal mit ihm reden und schaun was wir am einfachsten hin bekommen was mir wichtig ist. Weil ich denke wenn er Erfolg sieht wird es ein Stück leichter irgendwann schwierigere Sachen anzugehen.


:smt023: das ist gut denn demnach richtet sich auch die Emotionalität von der sehr viel abhängt.
Es kann so nur einfacher werden.

Zitat: piamee
Ich denke mein Schatz und ich ergänzen uns recht gut. Nur seine Kreativität ist leider noch sehr hinter Angst und Unsicherheit versteckt. Er hat sie nämlich, das merke ich häufig. Nur ist er meißt zu unsicher sie wirklich auszuleben. Aber wir sind ja auch noch ziemlich am Anfang von allem. Und wenn ich ehrlich reflektiere hat sich einiges schon deutlich gebessert.


Das ist schön. Denke, das wird sich auch verbessern, wenn er merkt das Du anders auf ihn zugehst und er sich sicher sein kann, das Du hinter ihm stehst, so wie er ist, und ihn verstehst.

Lg und euch allen einen schönen und ruhigen Tag


Das wünsche Ich Dir auch.  :zwink:





Zitat: piamee
Ich muss vorallem lernen Geduldiger bei ihm zu werden und auch ganz kleine Schritte zu sehen. Und das mit den 1-2 Sachen. Werde nachher mal mit ihm reden und schaun was wir am einfachsten hin bekommen was mir wichtig ist. Weil ich denke wenn er Erfolg sieht wird es ein Stück leichter irgendwann schwierigere Sachen anzugehen.
Wom
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Juli 2011 10:34

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Wom » 14. Juli 2011 12:46

Hallo zusammen - ist zwar ein doppelposting, aber es passt so gut heir rein

also ich kann bin sehr froh, mit einem ADSler zuammen zu sein.

Vor etwa 1,5 Jahren lernten wir uns im Internet kennen. Wurden recht schnell ein Paar, und zogen auch recht schnell zusammen.
Das Thema ADS war eigentlich kein Thema bei uns in der Beziehung, da ich Ihre Eigenheiten für normal empfand.

Durch die Probleme wegen Ihres Sohnes (18, seit früher Kindheit ADHS, keine Ausbildung, Drogenkontakt, Schlägerei,  etc etc etc) setze ich mich seit Kurzem mit diesem Thema intensiv auseinander.

Vor etwa einem Jahr, wo wir unseren Tiefpunkt in der Beziehung hatten, sagte ich mal zu einer damaligen Bekannten, es gibt 150 Gründe, die mich an meiner Freundin stören.

Haute sage ich mit freude: Es gibt 150 Gründe, die ich an meinem Schatz liebe :ja:


ZB:
Einmal mussten wir etwa 68 km hin und zurück mit dem Auto fahren, da sie Ihr Handy bei Burgerking aufm Klo liegen lassen hatte
Tags drauf, die gleiche Strecke nochmals hin und zurück, da sie Ihre Handtasche vergessen hat.

Das ist völlig normal, und kein Grund für mich zum negativ-denken.

Meistens muss ich Grinsen, wenn solche Dinge "einfach" passieren.

Da kommt es schon mal vor, dass das Wohnzimmer drei mal im Jahr umgestellt wird, oder zwei mal im Jahr der Flur neu Tapeziert wird, da ihr die Tapete nicht mehr gefällt.
Okay, manchmal denke ich dann, neeeee, net schon wieder.
Ich habe dann aber immer zwei Möglichkeiten:
Entweder, ich helfe ihr, oder sie macht es alleine. (Einmal musste unser Nachbar helfen, weil ich nicht wollte  :froi1: )
Aber Fakt ist, wenn sie es sich, von jetzt auf sofort in den Kopf gesetzt hat, dann muss es gemacht werden, auch wenn es nachts um drei ist  :zwink:

Einmal habe ich Eierlikör selber gemacht. Der sollte nicht lange halten. Ich selber habe da nicht viel von abbekommen, weil alle Beklannte und Freund sofort damit versorgt worden sind, da er so klasse war.

Es kann vorkommen, wenn ich ein lecker Essen für uns beide gemacht habe, und ein paar schöne Stunden mit ihr verbringen will, das binnen Sekunden eine Freundin von Ihr am Tisch sitzt, und das Essen für zwei nun für drei reichen muss  :icon_rolleyes:

Ich kann nur sagen, das Leben mit Ihr, isst einfach nur herrlich und köstlich.
Die paar wenigen Momente in mir, wo ich manchmal wirklich sauer bin, werden aber immer wieder durch ihre Art in den grünen Bereich geschoben.

Warum ist das so bei uns ???
Ganz einfach:
Ich bin der ruhende Pool, der manchmal auch ein dickes Fell haben kann.
Aber ganz entscheident ist: Ihre Art mit Ihrem Anderssein umzugehen.

Vor einigen Monaten sagte ich noch, Mädel, du hast ADS. Das fand sie nicht lustig und wollte davon nichts wissen.
Gestern sprach ich das Thema wieder an, und da kam die Antwort: Ja und, das ist doch auch kein Problem.

Sie hat sich nie untersuchen lassen, aber selber (vermutlich mal, wegen dem ADHS ihres Sohnes) für sich eigene Strategien entwickelt, die es ihr recht einfach machen.

zB:
sie hat ganz selten eine Handtasche dabei
Handy immer in ihrer linken hinteren Hosentasche
Bankgeschäfte alle mit Daueraufträgen eingetragen (neulich hat sie nach unserem Umzug den Strom und das Gas noch 2 Monate länger für die alte Wohnung bezahlt  :froi1: )
Sie hat feste Rituale, die ganz wichtig sind: zb telefonieren wir jede Frühstücks- und Mittagspause zusammen (45 Minuten, 5 mal die Woche).
Es gibt Tage, da kann sie abends 5 Stunden am PC ein Spiel spielen. Das muss dann als Abschalt-Modus sein.

Lustig fande ich neulich eine Situation:
Wir sind frisch umgezogen, das Haus ist eine Baustelle, und wir räumten die Küche gemeinsam ein.
Ich durfte entscheiden, wo welche Dinge in welchen Schrank geräumt werden.
Naja, was soll ich sagen, Idee war gut, Umsetzung hat geklappt.
Aber, drei Tage später sah die Welt schon wieder anders aus.
Da kommt der Mixer in einen anderen Schrank, Schüsseln haben den Schrank gewechselt etc etc. :froi1:

Aber so ist sie, und so wird sie bleiben - und ja, ich bin so stolz auf sie und ihre Eigenarten

Ich denke, es kann wirklich recht einfach sein, solch einen Partner zu haben - also für mich ist es meistens einfach.

Mal ein anders Beispiel:
Nach dem Umzug überlegten wir, wo Waschmaschine und Trockner hinkommt.
Ihr Vorschlag war der Keller, damit das Zeug net im Badezimmer rumsteht. (da würde die Wäsche bestimmt tagelang in der Maschine liegen)
Also, Waschmaschine steht nun im Badezimmer und der Wäschetrockner steht auf der Terrasse.
Ziel erreicht: Wäsche geht nicht in Vergessenheit, und Wäschetrockner wird im Sommer nicht benutzt  :zwink:
Okay, ich selber kümmere mich genauso um die Wäsche, wie sie.

Als Partner denke ich, muss man sich einen kleinen Egoismus aneignen.
Kleines Beispiel:
Wir gehen einkaufen. Natürlich auch ein paar Leckereien, die man in den nächsten Tagen zu sich nehmen möchte.
Im Normalfall würde sie diese Leckereien sofort am gleichen Abend aufmachen.
Also pack ich schnell die Sachen woanders hin, wo sie aus ihrem Blickfeld sind (aus dem Auge - aus dem Sinn) - und ja, es funktioniert.

Bei uns funktioniert es wirklich sehr gut.
Neulich chattet sie mit einer Nachbarin - ich zitiere, was sie ihr geschrieben hat (die Nachbarin hat großen Beziehungsstress):
Wenn Du schöne Bluemen auf deinem Tisch stehen hast von deinem Partner, täglich ein paar nette Zeilen von ihm geschrieben bekommst, etc etc, - dann bist du in der falschen Wohnung  :froi1:

Wie sagt mein Schatz immer: Sie hat ein Gewohnheitsrecht (ich glaube, ich sollte mal ein paar Wochen keine kleinen Briefchen schreiben - grööööhl)

Als, ich kann nur jedem Partner eines ADSlern folgende Tips geben:
- Liebt die 150 Dinge, die Euch stören könnten
- Schafft Euch gemeinsam feste Rituale an
- lasst Euren Partner sein wie er ist, auch wenn er zB sofort nach dem Aufstehen mit 150 kmh durch die Wohnung saust
- Überrascht Euren Partner öfters mal mit irgendwelchen Kleinigkeiten (auch wenn er sie manchmal garnicht wahrnimmt)
- Seit nicht Nachtragend (reicht ja schon, wenn wir Dinge hinterher tragen dürfen  :froi1: )
- Und wenn wieder mal das Wohnzimmer umgeräumt werden muss - seit froh, dann wird auch mal hinter dem Sofa gesaugt - gröööööhl


In diesem Sinne Euch allen einen netten Tag

VG
Wolfgang
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Frosch » 14. Juli 2011 13:09

:smt023: Na, das ist doch mal eine gute Sichtweise... :breitgrinse1:

Hoffe es klappt weiterhin so gut.  :ja:
Benutzeravatar
Farah
Foruminventar
Beiträge: 1201
Registriert: 23. Oktober 2010 16:11

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Farah » 14. Juli 2011 15:39

@ Wolfgang:

Genau, mit Liebe und Humor lebt es sich am glücklichsten!

Und herzlich willkommen im Forum!  :welcome5:

PS: Hast du vielleicht ´nen Bruder, der so tickt wie Du?  :rot:  :breitgrinse1:
:biene: 2
Wom
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Juli 2011 10:34

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Wom » 14. Juli 2011 15:40

lol,

ich habe zwar noch drei ältere Brüder, aber die kann ich bei weitem nicht empfehlen :froi1:
Benutzeravatar
Farah
Foruminventar
Beiträge: 1201
Registriert: 23. Oktober 2010 16:11

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Farah » 14. Juli 2011 15:42

...schade...

Aber wir dürfen Dich doch als leuchtendes Beispiel verwenden, oder ? :zwink:
:biene: 2
Wom
Andersweltler
Beiträge: 10
Registriert: 14. Juli 2011 10:34

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Wom » 14. Juli 2011 16:09

na klar.

Ist ja auch der Sinn meines Beitrages.
Wie man bei uns sehen kann, kann es auch wunderschön sein, wenn man einen geeigneten Weg gefunden hat.

Okay, auch wir hatten zwischenzeitlich nicht immer die Sonne, aber so ist es nun mal im Leben.

Und ja, wir haben auch das Glück, das mein Schatz keine Ausraster bekommt, wie ich sie teilweise im Forum lesen muss.

Wie sage ich immer so gerne: Es gibt immer zwei Seiten, oder anders ausgedrückt, für den einen ist das Glas halb voll, für den anderen halb leer.


Auch wenn ich nicht immer alles für gut heeissen muss, was so passier, aber ich habe meinen Weg gefunden sehr gut damit umzugehen.
Wobei es mir meine Bald-Ehefrau edoch recht einfach macht - manchmal.
ZB wenn Sie der Meinung ist, wieder mal den Flur zu tapezieren, ich es aber nicht einsehe, dann zieht sie es halt alleine durch.
Sie ist dann bestimmt in diesem Moment auch bissl sauer auf mich, aber, entweder ich helfe dann doch, oder halt nicht.
Aber, sobald der Flur fertig ist, wir BEIDE GEMEINSAM in begutachten, spätestens dann ist wieder alles in Ordnung - und das ist auch guuuut so
Benutzeravatar
binchen1982
Pagemaster
Beiträge: 70
Registriert: 8. Dezember 2011 22:33
Wohnort: Leipzig
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon binchen1982 » 10. Dezember 2011 00:00

Hallöchen Hyperfokus  :winken:

im übrigen kommt weder der eine noch der andere vom Mars, denn wie schon dargestellt ist es ganz gleich Beziehungen sind nie Perfekt zu dem kommt bei jedem Adsler sind die Symptome unterschiedlich stark ausgeprägt, das heißt konkret kann dir niemand sagen was einen an einem ADSLER stört. ich kann die nur sagen sie sind herzlich, aufgeschlossen, bringen Sachen direkt auf den Punkt , (es sei denn es schneit gerade ein UFO an ihnen vorbei  :breitgrinse1: ) , sehr kreativ und meist haben sie so eine Idee auf lager wo du selbst nie daran gedacht hättest , genau so einen hohen Gerechtigkeitssinn.

Diese Frage, kann dir nur deine Partnerin beantworten aber auch wenn du betroffen bist es lohnt sich für niemanden dich zu verbiegen und dich damit zu quälen, entweder man akzeptiert dich wie du bist oder man hat dich nicht verdient  :ja:
so sehe ich das als nicht Betroffene Person  :co:
Katinele
Pagemaster
Beiträge: 92
Registriert: 1. November 2010 14:11

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon Katinele » 25. Juni 2013 18:21

Was für ein toller Beitrag - und den nehme ich trotz seiner Wichtigkeit erst jetzt wahr.


Für mich gibt es als nicht AD(H)S Frau verheiratet mit einem ADS-ler, der zwar nicht diagnostiziert ist, den ich aber grinsend gerne meinen kleinen ADS-ler nenne...und mittlerweile grinst er zurück ! viele bemerkenswerte Punkte.

Wie nehmen wir "Euch" wahr?
Anders...ganz einfach anders.

Manchmal fällt es mir z. B. schwer nicht die gleichen Maßstäbe an meinen Mann anzulegen, die ich bei seinen "Vorgängern" hatte.
Warum? Weil er vieles nicht aus Achtlosigkeit oder Lieblosigkeit NICHT tut, sondern weil da gerade kein Platz dafür da ist.
Es hat mich sehr viel Lernen gekostet, damit zu leben, das ich manche Dinge einfach offen einfordern muss.
Nun fühlen  wir Mädels sich ab und zugern mal als "kleine Prinzessin" und dann gehört es doch auch mal dazu, das der Gemahl bestimmte Dinge auch mal bemerkt (Wobei das durchaus auch bei Nicht-AD(H)S-ler Ehen mißlingt).

Meiner kann problemlos darüber hinwegsehen, dass ich mich gerade schick gemacht habe...aber...den kleinen, blauen Fleck, wo ich mich gestern gestossen habe? Den registriert er und auch das Brett, das schuld daran war. Und das Brett wird sofort fluchend aus dem Weg geräumt, damit mir das nicht mehr passieren kann.

Und dann fühle ich mich sehr wohl geliebt, obwohl ich vor ein paar Minuten vor ihm stand und dacht: Kerl...genau JETZT wär wohl der Moment, mich mal zu küssen...und: Ups...das Signal ging wohl so an ihm vorbei.

Lieben Gruss

Kati
ADHS-und-ich
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 8. Januar 2014 14:33

Re: An alle Lebenspartner von ADS(H)lern!!!

Beitragvon ADHS-und-ich » 19. Februar 2014 11:44

Hallo,

ich würde sagen, das Leben mit einer ADHS Frau, ist eine ständige Berg- und Talfahrt. Es gibt die motivierenden schönen Seiten im Leben, denn ADHSler sind lustige, motivierte und angagierte Menschen, aber es gibt auch die Schattenseiten, von Reaktionen, die man nicht nachvollziehen kann bis hin zu üblen Beleidigungen und Agressionen.
Das ganze ist natürlich Abhängig von der "Schwere" von ADHS und welche Verhaltensmuster sich jeder einzelne im Laufe der Zeit zurechtgelegt hat. Ein deutlicher Unterschied ist ob es sich um eine reine 2-er Beziehung handelt oder ob Kinder mit in der Familie sind, da diese weniger kontrollierbar sind, steigt das Risiko von nicht kalkulierbaren Reaktionen des Partners.

Wenn ich meine "Rollen" so kurz aufzählen darf. Ich bin Vater, "Coach", "Therapeut", "Schuhabstreifer", "Prügelknabe (im Übertragenen Sinne)", Ehemann und Partner und abhänigig von Gemütszustand schwankt der jeweilige Anteil extrem.

Gruß

Zurück zu „Board für Nicht – ADSler, Interessierte, Freunde und Partner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste