Restless-Legs-Syndrom

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6692
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von michael » 5. November 2006 14:02

Restless-Legs-Syndrom


Das Restless-Legs-Syndrom (kurz: RLS) oder Ruhelose-Beine-Syndrom, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom genannt, ist eine Neurologische Erkrankung mit starken Bewegungsdrang in den Beinen und Gefühlsstörungen. Selten kommt die auch in den Armen vor. 
Bei dem Betroffenen verursacht das RLS bei Entspannung bzw. ruhigstellen der Beine ein Ziehen, Kribbeln, Spannen, Schmerzen und anderen unangenehme Gefühle in den Beinen. Die führt dazu, dass der betroffene den ständigen Drang hat die Beine zu bewegen, die Muskel anzuspannen oder zu dehnen. Meistens treten die Symptome sehr stark in der Nacht auf, wenn der Betroffene ruhig im Bett liegt. Durch kurzes bewegen lassen sich die Symptome lindern, allerdings kehren diese nach kurzer Besserung wieder auf.
Eine häufige Begleiterscheinung ist das zucken von Muskeln und Gliedmaßen im Schlaf, jedoch ohne das der Betroffene sich dem bewusst ist. Diese Zuckungen führen oftmals zu unbemerkten Störungen des Schlafes durch wiederholtes kurzes Aufwachen.
Diese Unruhe führt dann häufig zu Schlafproblemen der Betroffenen.
Durch den Schlafmangel ergeben sich dann häufig weiter Probleme:
- chronische Müdigkeit
- Antriebslosigkeit
- Erschöpfung
- Konzentrationsstörungen
- Unruhe
- Vergesslichkeit
- Eine Verschiebung des Tages-Nachtrhythmus

Spätfolgen können dadurch sein:
- Depressionen
- Soziale Isolation

Links:
[nofollow]http://www.restless-legs.ch/[/nofollow]
[nofollow]http://www.neurologie.uni-goettingen.de/index.php?inhalt=RLS[/nofollow]
[nofollow]http://www.restless-legs.ch/de/fragebogen.cfm[/nofollow]
[nofollow]http://www.restless-legs.org[/nofollow]

Alle Angaben ohne Gewähr
Zuletzt geändert von michael am 3. Mai 2009 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BlueAngel
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 30. April 2007 12:57
Wohnort: Raum Heilbronn
Alter: 37

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von BlueAngel » 6. Mai 2007 16:08

Hi Michael,
ich bin erstaunt wieviel du über den Menschen weißt. Bist du Arzt oder irgendwas in der Richtung?

Sorry wenn ich so neugierig frage. Ich bin neu hier und versuche einfach mehr über das ADS herrauszufinden.  Ich selbst bin 25 Jahre jung und bei mir liegt der Verdacht auf ADS vor nur getestet bin ich noch nicht. Wollte mir mit dem Testen noch Zeit lassen ich möchte einfach mehr drüber erfahren bevor ich mich solch einem Test unterzieh.
Wenn ich so deine Berichte lese bekomm ich den Eindruck das es gar nicht so einfach ist ADS zu testen. Kann man wirklich 100% feststellen das ADS vorliegt oder ist dann so ein Test nur eine Wahrscheinlichkeit. Ich mein wenn ich deine Berichte über die anderen Syndrome lese dann stellt man fest das die irgendwie viele Erscheinungsbilder gleich haben.

Lg
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6692
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von michael » 18. Mai 2007 01:00

Hi,
brauchst dich nicht entschuldigen, dass du "so neugierig fragst"  :icon_wink:

Ich bin aber auch kein Arzt und auch (noch) nichts in dieser Richtung. Allerdings hat sich in den letzten knapp 2,5 Jahren einiges wissen zum Thema ADHS angesammelt, von dem ich hier halt auch einiges Preis gebe.


Wenn ich so deine Berichte lese bekomm ich den Eindruck das es gar nicht so einfach ist ADS zu testen. Kann man wirklich 100% feststellen das ADS vorliegt oder ist dann so ein Test nur eine Wahrscheinlichkeit. Ich mein wenn ich deine Berichte über die anderen Syndrome lese dann stellt man fest das die irgendwie viele Erscheinungsbilder gleich haben.


Leider kann man ADHS nicht 100%ig nachweisen. Bislang gibt es noch keine Untersuchungsmöglichkeit, wie z.B. Blutuntersuchung oder so, mit der man es zweifelsfrei testen kann.
Eine ADS-Diagnose erfolgt über ein Ausschlussdiagnoseverfahren.
Ein Arzt sollte demnach möglichst alles mit in Betracht ziehen, was sich irgendwie so ähnlich wie ADS äußern kann.
Und Grob gesehen gibt es verdammt viel was dem irgendwie nahe kommen kann. Ich will die in diesem Board aufgeführten Dinge auch nochmal erweitern. Beispielsweise Depressionen, Asperger, Bipolare Störungen etc. solletn auch noch mit rein.
Dementsprechend sollten ja auch bei Diagnostiken auf jeden Fall schonmal Körperliche Untersuchungen gemacht werden und der Psychologe sollte bei anderen Themen die sich halt so ähnlich äußern können, nicht ganz auf den Kopf gefallen sein.
Denn ADS ist ja nicht das einzige, bei dem es keine 100%ige Methode gibt es festzustellen.
Borderline ist da nicht anders, Asperger ebenfalls.

Ein guter Arzt sollte aber schon im stande sein, sicher zwischen den Verschiedenen Erscheinungbildern unterscheiden zu können.
Im Zweifelsfall sucht man sich noch einen zweiten Arzt, der unabhängig von dem anderen, einen Untersucht.
Hab ich auch so gemacht.
Und wenn dann zwei voneinander unabhängige Ärzte auf das gleiche Ergebni kommen, denke ich kann denen dann auch beruhigt glauben, solange beide bei der Diagnostik gründlich waren.

lg Michael
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 28. Mai 2007 03:26

Hallo Michael,

ich selbst leide auch unter RLS-Syndrom! Möchte dir folgende Seite an das Herz legen!
[nofollow]
http://www.restless-legs.org[/nofollow]
Zuletzt geändert von Dieter am 3. Mai 2009 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Dieter
Benutzeravatar
Bruja
Foruminventar
Beiträge: 780
Registriert: 6. Januar 2007 19:42
Wohnort: Sachsen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Bruja » 28. Mai 2007 18:31

Hallo Dieter, danke für den Hinweis auf die Seite! Ich finde das Ganze ienfach ziemlich unangenehm und teilweise nervig. Leider habe ich nicht nur nachts Probs, sondern oftmals auch tagsüber wenn ich nach einer Tätigkeit zur Ruhe komme und mal vorübergehend entspannen könnte (z. B. Mittagspause).
Werde mir jetzt erstmal die Seite näher ansehen...
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 28. Mai 2007 18:41

[quote="Bruja"]
Hallo Dieter, danke für den Hinweis auf die Seite! Ich finde das Ganze ienfach ziemlich unangenehm und teilweise nervig. Leider habe ich nicht nur nachts Probs, sondern oftmals auch tagsüber wenn ich nach einer Tätigkeit zur Ruhe komme und mal vorübergehend entspannen könnte (z. B. Mittagspause).
Werde mir jetzt erstmal die Seite näher ansehen...
[/quote]

Hallo Bruja, ja nicht nur am Abend und in der Nacht macht das Handycap bemerkbar, auch ein Hinlegen auf dem Sofa und nur ein wenig ausruhen, kommt diese unbeschreiblichen Schmerzen, Krämpfe, Kribbeln usw... egal wie man es nett, es nervt sehr heftig!
Liebe Grüße Dieter
Benutzeravatar
Sunny01
Spezial User
Beiträge: 399
Registriert: 11. Juli 2006 22:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Sunny01 » 12. Juni 2007 22:54

Hallo Dieter,

auch ich danke für den Link hab mal fleisig gelesen da ich den verdacht hatte das mein Mann auch davon betroffen ist und bingo er hat seit Dienstag seine Diagnose und soll jetzt Medikamente dagegen bekommen.

Hast Du erfahrung damit ob es dann besser wird? Mein Mann macht mich nämlich wahnsinig er schläft und ich bin wach weil er nicht ruhig liegen kann.

LG Sunny
Die Zukunft läßt sich nur anhand der Vergangenheit beurteilen.
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 13. Juni 2007 22:44

[quote="Sunny01"]
Hallo Dieter,

auch ich danke für den Link hab mal fleisig gelesen da ich den verdacht hatte das mein Mann auch davon betroffen ist und bingo er hat seit Dienstag seine Diagnose und soll jetzt Medikamente dagegen bekommen.

Hast Du erfahrung damit ob es dann besser wird? Mein Mann macht mich nämlich wahnsinig er schläft und ich bin wach weil er nicht ruhig liegen kann.

LG Sunny
[/quote]

Hallo Sunny,

das erste Mal als es auftritt, hätte ich meine Beine absägen können! Aber, das wird wohl ähnlich jedem so ergehen!

Zur Linderung habe erstmal die Beine mit kaltem Wasser abgeduscht, wußte nicht ob es hilft, aber mir war danach und es tat gut... so lange die Kühle anhielt!

Die zweite Nacht, hätte ich alles zusammengetrommelt wer meine Stimme hören konnte... das waren Schmerzen... dann rieb ich meine Beine gegeneinander und dann ging es ein wenig besser, aber das war sehr schwer umzusetzen, einerseits taten sie mir weh und andererseits musste ich meine vorhandene Kraft zusammen nehmen und meine Beine reiben....

Noch besser erwies sich, dass meine Frau ganz langsam von den Füßen ab, bis zu den Knien meine Beine sachte massierte, das war so gut, dass ich darüber wieder eingeschlafen bin!

Heute, nehme ich Medikament LEVOCAB 2 x 1/2 Tablette und es hilft! Und wenn nichts mehr hilft Bewegung, ich laufe dann in der Wohnung umher oder gehe eben dann auch Nachts raus und gehe eine Runde um den Häuserblock! Das hilft mir, vielleicht auch deinem Mann... ich wünsche es ihm!

Wünsche dir und deinem Mann eine angenehme Nacht!
Zuletzt geändert von Dieter am 13. Juni 2007 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Dieter
steve
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 16. Juni 2007 23:01
Wohnort: Schweiz (Kt.SZ)

Was meiner Partnerin hilft!

Beitrag von steve » 17. Juni 2007 17:57

Hallo,

meine Partnerin hatte jahrelang restless-legs-Beschwerden. Eine wirklich unangenehme Sache! "Zufällig" stiess ich auf die Information, dass dies auch ein dopaminergenes Problem ist. Sie sprach ihren Thera darauf an und er gab ihr versuchsweise SIFROL. Seither nimmt sie abends nur 0.25mg (!) davon und kennt keine Beschwerden mehr!!

Besprecht es doch mal mit eurem Arzt. Der Versuch ist es wert  :smt023:

Viel Erfolg!
steve
Zuletzt geändert von steve am 17. Juni 2007 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 17. Juni 2007 19:51

[quote="steve"]
Hallo,

meine Partnerin hatte jahrelang restless-legs-Beschwerden. Eine wirklich unangenehme Sache! "Zufällig" stiess ich auf die Information, dass dies auch ein dopaminergenes Problem ist. Sie sprach ihren Thera darauf an und er gab ihr versuchsweise SIFROL. Seither nimmt sie abends nur 0.25mg (!) davon und kennt keine Beschwerden mehr!!

Besprecht es doch mal mit eurem Arzt. Der Versuch ist es wert  :smt023:

Viel Erfolg!
steve


[/quote]

Danke Steve, Sifrol als Medizin ist bekannt, aber nicht jeder verträgt es! So wie es aussieht verträgt deine  Partnerin es und das ist gut! Ich nehme LEVOCARB 2 x 1/2 Tablette und komme damit klar!

Wichtig ist der Wirkstoff, der dort drin ist und jeder Mensch ist anders!
Liebe Grüße Dieter
Benutzeravatar
Sunny01
Spezial User
Beiträge: 399
Registriert: 11. Juli 2006 22:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Sunny01 » 18. Juni 2007 05:46

Hallo Dieter,

wollte nur kurz mal bescheid geben.
Mein Mann bekommt jetzt Restex und muß/ soll davon eine am abend nehmen.

Wenn ich ehrlich bin noch ist mir nicht aufgefallen das es besser wird nun ja gut ding will weile haben.

LG Sunny
Die Zukunft läßt sich nur anhand der Vergangenheit beurteilen.
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 18. Juni 2007 11:26

[quote="Sunny01"]
Hallo Dieter,

wollte nur kurz mal bescheid geben.
Mein Mann bekommt jetzt Restex und muß/ soll davon eine am abend nehmen.

Wenn ich ehrlich bin noch ist mir nicht aufgefallen das es besser wird nun ja gut ding will weile haben.

LG Sunny
[/quote]

Das ist zu beobachten, wie es wirkt! Er sollte darauf achten, wenn er noch andere Medikamente einnimmt, ob diese dann die Wirkung von Restex nicht aufhebt?! Zu klären wäre auch, wenn mehrere Medikamente genommen werden, wann "genau" sie einzunehmen sind!

Wünsche Dir und Deinem Mann eine angenehme Woche!
Liebe Grüße Dieter
Benutzeravatar
Lilly
Foruminventar
Beiträge: 889
Registriert: 1. Mai 2008 13:29
Wohnort: irgendwo in Niedersachsen
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Lilly » 25. Mai 2008 14:34

Geringe mengen Tilidin helfen da wahre Wunder.... mir gehts manchmal so und immer wenn ich mein Schmerzmittel nehme welches ich wegen einem Rückenleiden bekommen habe (eingequetsche Bandscheibe) wirds besser. Ich habe mich natürlich drüber ein bissl informiert und von anderen erfahren, die sicher ein RLS haben, das Tilidin sogar dafür verschrieben wird.

Bei mir glaube ich nicht grundsätzlich dran, ich denk das mein Problem die Bandscheibe ist und sich das halt auf die Nerven legt. Aber die Symptome sind sehr ähnlich. Wenn es dazu kommt versuch ich immer meine Beine anzuspannen und wieder zu lockern und hoffe das dadurch dieser Druck dieses irre Gefühl in den Beinen verschwindet.... leider klappt das nicht immer.
PS: ich bin keineswegs auf Krawall aus. Ich habe nur eine etwas deutliche Art zu  zu schreiben. Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und auch spreche ich so wie mir der "Schnabel" gewachsen ist. Das bin ich! Nehmt mich so wie ich bin oder lest was anderes.
Minou
Pagemaster
Beiträge: 181
Registriert: 5. November 2006 15:02

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Minou » 24. Januar 2009 20:20

Ich hab da mal eine Frage :
Ich bin ein Mensch mit STÄNDIG KALTEN Füßen.

Aber wenn ich mal mit warmen Füßen im Bett liege, kommt es ab und zu vor, dass meine Füße "komisch sind...nicht unbedingt kribbeln...ich kann es schlecht beschreiben.Auf jeden Fall muss ich sie bewegen ( hin und her über das Laken reiben)...unangenehm.!!!!
Hätte ich das öfters, wär ich schon  beim Arzt gewesen, aber da es selten ist  denke ich immer : Ist das der Anfang ?????

Gibt es ein bischen Resstless.... kommt es langsam?
Gruß
Minou
Benutzeravatar
Dieter
Foruminventar
Beiträge: 692
Registriert: 18. Dezember 2004 22:36
Wohnort: D - NRW - Wattenscheid
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von Dieter » 24. Januar 2009 21:24

[quote="michael"]
Restless-Legs-Syndrom


Das Restless-Legs-Syndrom (kurz: RLS) oder Ruhelose-Beine-Syndrom, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom genannt, ist eine Neurologische Erkrankung mit starken Bewegungsdrang in den Beinen und Gefühlsstörungen. Selten kommt die auch in den Armen vor. 
Bei dem Betroffenen verursacht das RLS bei Entspannung bzw. ruhigstellen der Beine ein Ziehen, Kribbeln, Spannen, Schmerzen und anderen unangenehme Gefühle in den Beinen. Die führt dazu, dass der betroffene den ständigen Drang hat die Beine zu bewegen, die Muskel anzuspannen oder zu dehnen. Meistens treten die Symptome sehr stark in der Nacht auf, wenn der Betroffene ruhig im Bett liegt. Durch kurzes bewegen lassen sich die Symptome lindern, allerdings kehren diese nach kurzer Besserung wieder auf.
Eine häufige Begleiterscheinung ist das zucken von Muskeln und Gliedmaßen im Schlaf, jedoch ohne das der Betroffene sich dem bewusst ist. Diese Zuckungen führen oftmals zu unbemerkten Störungen des Schlafes durch wiederholtes kurzes Aufwachen.
Diese Unruhe führt dann häufig zu Schlafproblemen der Betroffenen.
Durch den Schlafmangel ergeben sich dann häufig weiter Probleme:
- chronische Müdigkeit
- Antriebslosigkeit
- Erschöpfung
- Konzentrationsstörungen
- Unruhe
- Vergesslichkeit
- Eine Verschiebung des Tages-Nachtrhythmus

Spätfolgen können dadurch sein:
- Depressionen
- Soziale Isolation

Links:
[nofollow]http://www.restless-legs.ch/[/nofollow]
[nofollow]http://www.neurologie.uni-goettingen.de/index.php?inhalt=RLS[/nofollow]
[nofollow]http://www.restless-legs.ch/de/fragebogen.cfm[/nofollow]
[nofollow]http://www.restless-legs.org/RegioAddys/Regionen.html[/nofollow]

Alle Angaben ohne Gewähr


[/quote]

Der letzte Link funktioniert nicht!

hier noch ein Link, der bereits in meinem Signum enthalten ist!

[nofollow]http://www.restless-legs.org[/nofollow]
Zuletzt geändert von Dieter am 3. Mai 2009 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Dieter
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6692
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Restless-Legs-Syndrom

Beitrag von michael » 26. Januar 2009 17:45

Danke für den Hinweis. Habe den Link mal abgeändert  :zwink:
Antworten

Zurück zu „ADHS - ähnliche Erscheinungsbilder*“