Schilddrüsenfehlfunktionen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
RatWolf
Foruminventar
Beiträge: 547
Registriert: 14. August 2004 19:38
Wohnort: Thiendorf
Alter: 54

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von RatWolf » 5. November 2007 20:33

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Hallo Momo66,

wie ich schon weiter oben schrieb, werden die Vorläufermoleküle im Gehirn (Hypophyse) produziert. Um also eine ordentliche Produktion der Vorläufermoleküle zu gewährleisten, muss das Liquor m.M.n. ausreichend mit biogenen Aminen und Aminosäuren angereichert sein. Diese Anreicherung ist m.M.n. ebenfalls für die Produktion anderer Biogener Amine (z.B. Meletonin) notwendig.

Wenn nun die die Anreicherung des Liquors mit GABA etc gehemmt wird, kann im weiteren Verlauf nicht ausreichend das Vorläuferhormon in Hypothalamus/Hypophyse gebildet werden. Zur Hemmung kann es m.M.n. kommen, wenn zum Einen der Verbrauch an GABA etc. zu hoch ist oder die Durchlassfähigkeit der Blut-Liquor-Schranke eingeschränkt ist.  Das Erstere kann bei zu hohen mentalen Belastungen und das Letztere kann z.B. bei Überdosierungen auftreten.

Ist die Konzentration an biogenen Aminen im Liquor noch nicht allzu stark abgesunken, kann es zunächst zu einer Überproduktion an Vorläuferhormonen in Hypothalamus/Hypophyse kommen. Bei weiterer Abnahme der Konzentrationen an biogenen Aminen im Liquor setzt ein Umschlagen von Über- in Unterfunktion ein (ähnlich wie in http://de.wikipedia.org/wiki/Thyrotropi ... ing_Hormon beschrieben)

M.M.n sollte im Rahmen einer Diagnose von Schilddrüsenproblemen unbedingt auf das oben genannte geschaut werden.



RatWolf
momo66

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von momo66 » 6. November 2007 19:43

Sorry RatWolf,

aber irgendwie begreife ich das nicht, habe auch keinen medizinischen Beruf, damit sich mir Deine Erklärungen irgendwie erschließen könnten! Gibt es auch eine Beschreibung für 08/15-Menschen bitte? Würde es nämlich sehr gerne verstehen!

:winken:
Benutzeravatar
linny
Spezial User
Beiträge: 422
Registriert: 17. Juli 2007 10:12

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von linny » 11. November 2007 11:01

Ich habe wohl eine Unterfuntion, wie schon angenommen...
ich war letzten Freitag in der Schilddrüsenambulanz und wurde dort sehr nett und gründlich untersucht...
Erwachsene Frauen haben 18ml Schilddrüsenvolumen-ich nur zehn-dh.meine ist schon mal ziemlich mikrig...Sie arbeitet aber normal.
Die Blutwerte werden noch untersucht und dann wird mir mitgeteilt, ob ich die medikamentendosis des Schilddrüsenmedis erhöhen muß...
Zum Gück ist nun alles geklärt :winken:
Man muß noch Chaos in sich tragen, um einen tanzenden Stern gebären zu können...
Benutzeravatar
Darkane
Foruminventar
Beiträge: 839
Registriert: 11. März 2007 19:01
Alter: 36

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von Darkane » 11. November 2007 15:43

Hast du denn auch mal gefragt, was die Ursache deiner Unterfunktion ist?  :108:

In der Regel klären die meisten Mediziner nur die Auswirkung (in deinem Fall Unterversorgung) ab, da sie an sich gar nichts mehr anderes machen sollen (könnte ja Geld kosten). Ist aber wichtig.

Und eine kleinere Schilddrüse heisst nicht gleich= Unterversorgung. Das selbe gillt bei einer größeren...
"Lieber einen wirren Kopf, als gar keinen"
Benutzeravatar
linny
Spezial User
Beiträge: 422
Registriert: 17. Juli 2007 10:12

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von linny » 11. November 2007 18:19

Ach so, dass wußte ich nicht...groß und klein und so...
Die Ursache wird warscheinlich mit dem Blutbild klar,oder?
Man muß noch Chaos in sich tragen, um einen tanzenden Stern gebären zu können...
Benutzeravatar
Darkane
Foruminventar
Beiträge: 839
Registriert: 11. März 2007 19:01
Alter: 36

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von Darkane » 12. November 2007 11:13

Wenn es der Arzt anständig macht, sollte es so sein.

Kenne zwar auch einen Fall, bei dem es dadurch nicht so war, aber der Junge wurde auf Grund von nicht endenden Infekten mit sehr hohen Fieber dann entgülltig auf den Kopf gestellt und er hatte eben eine Autoimune, die verursacht, das die Schilddrüse sich selbst zerstört (vermutlich Hashimoto?!), was laut Ärzten eben nicht die Norm ist  :icon_mrgreen: .

Bin selbst noch dabei mehr darüber zu lernen, da mein Freund sich jetzt genauer abklären lässt  :smt023: .
"Lieber einen wirren Kopf, als gar keinen"
Zwoelfe
Spezial User
Beiträge: 314
Registriert: 15. November 2007 18:59
Wohnort: Nord-Hessen

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von Zwoelfe » 16. November 2007 21:02

RatWolf,

ich finde die Erklärungen recht schlüssig (incl.  Verweis auf Tante Wiki) und lässt mich vermuten, dass meine halbe Schilddrüse momentan wegen Dauerstress rumspinnt.

Ich war jetzt noch mal zur Nachuntersuchung und brauche jetzt zum 2. Mal in diesem Jahr stärkere Tabletten gegen die Unterfunktion, obwohl sich nach dem Ultraschall nichts verändert hat.

Möglicherweise ist die Störung bei mir stressinduziert, weill mich meine ADS-Kids so extrem auspowern...

Je grätiger und antriebsloser mich die Unterfunktion macht, um so mehr drehen meine Schätzchen auf, weil sich Mama doch bitte um sie kümmern soll.
Wer stolpert, ist trotzdem einen Schritt vorwärts gekommen.
Benutzeravatar
RatWolf
Foruminventar
Beiträge: 547
Registriert: 14. August 2004 19:38
Wohnort: Thiendorf
Alter: 54

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von RatWolf » 17. November 2007 20:29

Hallo zwoelfe,

hast du z.Z auch Ein-/Durchschlafprobleme?

@Momo66, bitte formuliere Deine Fragen genauer, ich kreise seit geraumer Zeit rum - und weiss nicht wie konkret ich deine Anfrage beantworten soll.

Danke RatWolf
Zwoelfe
Spezial User
Beiträge: 314
Registriert: 15. November 2007 18:59
Wohnort: Nord-Hessen

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von Zwoelfe » 17. November 2007 20:52

Zeitweise habe ich auch Probleme mit dem Schlafen. Zur Zeit wache ich häufig so gegen 3 Uhr auf, weil der ganze Körper kribbelt und vibriert. Oder bin schon 1 Stunde vor dem Wecker wach.

Werde ich kurz nach dem Einschlafen wieder geweckt, bin ich so auf 180, dass der Rest der Nacht gelaufen ist.

Zeitweise konnte ich auch erst nach Mitternacht einschlafen, obwohl ich wochentags um 06:00 raus muss.
Wer stolpert, ist trotzdem einen Schritt vorwärts gekommen.
Benutzeravatar
starchild
Pagemaster
Beiträge: 203
Registriert: 19. Juni 2008 22:59
Wohnort: Im Norden Deutschlands

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von starchild » 25. Juni 2008 01:00

hashimoto ist eine autoimmunerkranung , wobei sich die schilddrüse selber zerstört.

es kann kurzzeitig zu einer überfunktion kommen...ob man die mit ad(h)s verwechseln kann ????

die unterfunktion, vielleicht wegen der langsamkeit, träumereien etc aber es gibt ja eben noch die symptome, der teiggen haut, haare sind in mitleidenschaft gezogen, gewichtszunahme ohne erklärbaren grund, ausbleiben der regelblutung bei frauen....hm, so eingelesen bin ich in ads noch nciht, aber  auch ich habe hashimoto und würde  die glaub net mit ads verwechseln und hat auch bisher noch kein arzt
Liebe Grüße starchild

"Erwachsen - was heiß das schon?
Vernünftig - wer ist das schon?
Ich bin ich und Du bist Du,
das ist alles was ich weiß."

(Tabaluga und die Reise zur Vernunft)
iwi
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 11. März 2008 14:20

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von iwi » 20. Januar 2009 11:10

Eine andere Überlegung, die ich noch habe: Ich kann mich in der Diagnose ADS auch sehr gut wiederfinden und habe von der Ärztin auch schon entsprechende Bemerkungen gehört (aber ich bin nicht getestet!). Bei mir sind aber alle Schilddrüsenwerte normal.... seit Jahren!



Hallo Angelika, so ging es mir auch.... ADS wurde vor 1 Jahr diagnostiziert, nach der Schilddrüse hat niemand gefragt - meine Blutwerte sind allerdings seit Jahren normal. Wegen Herzrasen und Hustenreiz wurde meine Schilddrüse nach langem Rätseln kürzlich von einem Spezialisten untersucht, sie ist sehr  klein, meine Blutwerte sind immer noch im Normbereich. Der Arzt geht aber davon aus, dass für mich der Grenzwert einfach zu hoch ist, da ich sehr viele Symptome habe, die auf die Fehlfunktion der Schilddrüse hinweisen. Jetzt bin ich in der Einstellungsphase mit dem Schilddrüsenhormon, kann noch nicht viel dazu sagen, bin aber sehr gespannt, wie sich das auf meine ADS-Symptomatik auswirkt. Eines war aber sehr eindrucksvoll: Ich konnte seit Jahren erstmals zwei ganze Nächte durchschlafen...
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von Angie » 22. Januar 2009 11:58

Ich habe Unterfunktion. Ich nehme seit 23 Jahren Jodthyrox 100mg. Vor 2 Jahren hat mal meine Ärztin auf 75mg runterdosiert, darauf hin nahm ich 10kg zu und hatte Haarausfall. Das war 3 Mon. lang, dann wieder 100mg bekommen.
ADS wurde bei mir vor 3 Jahren festgestellt, aber davon ab, meine Kinder haben es auch und sämtliche Anverwandten, also Vererbartheorie
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
iwi
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 11. März 2008 14:20

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von iwi » 22. Januar 2009 12:11

... ich hoffe, meine Symptome kommen von der Schilddrüse ...
lapatty
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 8. Juni 2009 12:05

Re: Schilddrüsenfehlfunktionen

Beitrag von lapatty » 30. Juni 2009 12:15

Hallo..

Ich möchte euch folgenden Brief zeigen.
Thema: Schilddrüsenerkrankungen, deren Diagnostik und Behandlung. Viele Ärzte machen es falsch.
D.h nur die Bestimmung von TSH reicht nicht aus um eine Schilddrüsenfehlfunktion oder Erkrankung auszuschließen, alle Werte sind wichtig  auch Ft3 und Ft4 +Antikörper. Ein Ultraschall sollte auch erfolgen, nur so lassen sich Größe und/oder Veränderungen der Schilddrüse bestimmen. Dazu kommt noch, dass viele Ärzte mit den alten Referenzwerten für TSH arbeiten. Folge: viele Menschen haben eine  kranke Schilddrüse und wissen es nicht, nehmen aber gegen ihre ganzen Symptome und Beschwerden mehrere Medikamente.

Hier der Link:
http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1110027
Antworten

Zurück zu „ADHS - ähnliche Erscheinungsbilder*“