ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
charlottesophie
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 29. Juni 2012 14:58

ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Beitrag von charlottesophie » 29. September 2012 21:56

Hallo,

ich bin noch relativ neu hier und habe vor 3 Monaten für meine Tochter(11 Jahre) die Diagnose ADS bekommen. Seitdem bekommt sie 1 x tgl. morgens Equasym retard 30 mg.

Die Diagnose wurde im Krankenhaus gestellt, wo sie 4 Tage stationär war. Irgendwie komme ich immer mehr ins Zweifeln, ob es sich wirklich um ADS handelt. Meine beiden Jungs (2,5 Jahre und 9 Monate) hatten beide das KISS-Syndrom. Es wurde auch bei beiden im 1. LJ festgestellt, da der Schädel schon arg verformt war. Bei meiner Tochter war das jedoch anders.....Sie lag damals immer in so einem komischen Kissen, damit sie in Seitenlage liegen bleibt. Wurde zu der Zeit so empfohlen, zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes. Bei den Jungs wurde die Rückenlage als sicherste Position empfohlen.....naja war eben fast 9 und 11 Jahre später.

Der Punkt ist, dass meine Tochter keinen verformten Kopf hatte......ABER sie schrie als Baby oft stundenlang, schrie im Kindersitz beim Auto fahren, im Wagen einfach überall. Alles, wie ich jetzt erfahren habe, Symptome für KISS. Uns wurde damals gesagt, dass es nach 3 Monaten besser werden würde. Eine Kinderärztin gab ihr sogar Baldrian, damit sie sich beruhigt  :aufsmaul_2: Das hat natürlich nix gebracht. Und es war auch nicht nach 3 Monaten vorbei. Nein, es wurde uns später überall gesagt, "SIE IST EBEN SO".

Damit haben wir uns abgefunden..... naja......bis ihre neue Lehrerin sagte: "Mit Ihrer Tochter stimmt was nicht". Sie klagt oft über Rückenschmerzen (Nacken und oberer Rücken), Kopfschmerzen und ihr Gangbild ist irgendwie komisch. (das wurde auch schonmal ärztlich festgestellt)

Meine Fragen:
1. Gibt es hier jemanden, der erst die Diagnose ADS/ADHS hatte und dann doch KISS/KIDD festgestellt wurde?
2. Gibt es eine familiäre Häufigkeit für KISS?
3. Wie wurde KISS/KIDD nach so langer Zeit (also nicht im Babyalter) festgestellt.

Vielen Dank für eure Antworten
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5250
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 43

Re: ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Beitrag von melinamaus » 29. September 2012 22:04

Bei meiner Tochter wurde kiss mit 8 Jahren festgestellt, aber die ADHS ist trotzdem geblieben. Wir warn damals bei einem spezialisierten Kinderorthopäden und da fahren wir heute noch alle 6 Moante zur Kiss-Therapie hin.
Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."

Wenn Gott gewollt hätte, dass ich arschkrieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5116
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Beitrag von Falschparker » 30. September 2012 00:25

Liebe Charlottesophie,

du hast noch nicht geschrieben, warum du an der Diagnose ADHS zweifelst?

Ich meine, das mit dem Gangbild und den Rückenschmerzen ist schlimm und man sollte vermutlich was tun. Was aber hat das mit ADHS zu tun? Das sind doch keine ADHS-Symptome?

Und:  :willkommen: im Forum!

Viele Grüße
Falschparker
<><
Benutzeravatar
caithlin
Foruminventar
Beiträge: 951
Registriert: 1. Juli 2011 14:54

Re: ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Beitrag von caithlin » 30. September 2012 13:23

Hallo,

Meine Tochter (9) hatte bei der ADS-Testung auf Auffälligkeiten die auf KISS gedeutet haben. Und da dies evt. auch die Konzentration erschweren könnte, sind wir deshalb mit ihr zum Ostheopathen gegangen. Nach der Behandlung (3 Termine) war ihre Körperhaltung wieder in Ordnung. Die ADS Symptome sind aber geblieben und sie nimmt jetzt MPH.

Wenn sie unter Rückenschmerzen klagt, würde ich das auf jeden Fall abklären lassen. Aber es könnte dennoch sein, dass sie weiter ADSbedingte Probleme hat, die mit einer KISS-Behandlung dann natürlich nicht verschwinden.

caithlin
takeiteasy
Spezial User
Beiträge: 334
Registriert: 27. Oktober 2010 20:25

Re: ADHS/ADS und KISS/Kidd-Syndrom - lang

Beitrag von takeiteasy » 16. Oktober 2012 23:10

Hallo,

bei meinem Kind wurde mit 6 Jahren eine Atlasblockade festgestellt, durch einen auf Kiss/Kid spezialisierten Orthopäden. Die Blockade wurde mit einer Atlastherapie nach Arlen erfolgreich beseitigt.

Festgestellt wurde dies im Zuge der ganzen Ausschlussuntersuchungen auf unserem langen Weg, der schließlich bei der ADS Diagnose endete. Nach der Atlastheapie hat sich vieles gebessert (Motorik, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen). Die ADS Symtome blieben aber leider auch und wirkliche Hilfe bekam unser Kind erst durch MPH, gekoppelt mit  Aufmerksamstraining, Motopädie, Psychotherapie und LRS Training.

Heute haben wir ein Kind, welches im Sommer einen guten Start auf der Realschule geschafft hat und anfängt selbstbewußt ins Leben zu blicken. Nur die Medis dürfen wir leider an keinem Tag in der Schule vergessen.

LG
Zuletzt geändert von takeiteasy am 16. Oktober 2012 23:11, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „ADHS - ähnliche Erscheinungsbilder*“