Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 17. August 2011 16:06

Hallo ihr Lieben ;-)

Ich war mal neugierig und habe in meinem Kinder-U Heft gestöbert und da fiel mir sooo vieles auf, das ist zum verrückt werden.

Zumal ich das jetzt schon länger mit mir rumtrage, aber ich glaube, hier ist der Ort, den ich gesucht habe.

Es steht drinn, dass ich eine cerebrale  Dysfunktion gehabt hätte -> würde dann wohl meine damaligen Motorikschwierigkeiten bedeuten und einher meine Dyskalkulie miteinschließen.
Da wurde meine Mutti wohl nicht ganz aufgeklärt, scheint mir so, denn sie kann mir noch nicht mal das sagen, was das nun bedeuten hätte können.

Bei mir taucht gerade jetzt die Frage aus, ist eine Cerebrale Dysfunktion das gleiche wie eine MCD ?
Hatte der Arzt es vergessen, dass minimal hinzuschreiben ?

Wenn es das sein würde (habe leider keinen Kontakt mehr zu meinen ehemaligen Kinderärzten), wäre das ADS dann nicht eigentlich auch gesichert bei mir ?
Cerebrale Dysfunktionen sagen auch Teilleistungsstörung/schwächen aus...ich hätte es dann eigentlich auf Papier..

Wer hat auch schon so eine Erfahrung machen müssen und vorallem wie seid ihr dann vorgegangen ?

Lieben Gruß!
Benutzeravatar
papillonindigo
Foruminventar
Beiträge: 5445
Registriert: 10. Juli 2007 10:16
Wohnort: Bern-Schweiz
Alter: 47

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von papillonindigo » 17. August 2011 16:17

Hallo Stancy,

So viel ich weiss ist MCD eine alte name für ADS. Da wir es seit geburt haben, ist auch logisch dass du als kind schon irgendwie aufgefallen bist.

Hast du heute eine ADS-diagnose?

Sonst gehören motorikschwierigkeiten und Dykalkulie oft zu ADS.

lg
:vier: So geht es mir beim Rebound oder nach einem langen Stadtbummel
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 17. August 2011 16:27

Hey papillonindigo

Nein, bisher habe ich noch keine ADS-Diagnose.
Bei mir wurde eine Borderline-PS erkannt -> Emotional geladen, phasenweiße selbstzerstörrerisch, aggressionsbeladen, niedrige Frustrationstoleranz.

Sonst hatte ich einen Sauerstoffmangel während der Geburt - was sich allerdings auch auf ADS deuten lässt, genauso wie das ich in meiner Entwicklung zurücklag, man davon allerdings nichts mehr sieht oder merkt.

Es drängt sich wirklich der Verdacht auf, vorallem weil es dafür spricht.

MCD ist ja veraltet, gibt es hier welche die sowas damals bescheinigt bekommen haben und eher im ADS/ADHS Bereich liegen ?
On4wheels
Pagemaster
Beiträge: 198
Registriert: 1. Januar 2008 18:03
Wohnort: Haarbach
Alter: 36

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von On4wheels » 17. August 2011 18:23

Hallo Stancy,

gibt es denn bei dir auch Auffälligkeiten im Gehirn, hat man mal ein CT oder MRT gemacht? Man nahm ja früher an, dass es geringe Schädigungen im Frontalhirn geben müsse, daher halt auch MCD. Allerdings hatten halt auch Kinder ohne besondere neurologische Auffälligkeiten gleiche Symptome und somit wurde der Name halt fallen gelassen.

Ich sag mal so: deine Verdachtsmomente wären es auf alle Fälle wert einen Test zu machen. Sollte du tatsächlich Auffälligkeiten haben wäre das Problem, dass man es offiziell nicht ADS nennen dürfte. Manche Ärzte scheuen sich dann wegen MPH. Aber man kann ja auch mal vernünftig mit dem Doc reden und vielleicht andere Formulierungen finden. ;-)

Langer Rede kurzer Sinn: MCD gehört zu den cerebralen Dysfunktionen, aber es gibt auch andere Formen und Schweregrade. Ist ein netter Sammelbegriff. :-) Mach einen ADS-Test und schau dann mal weiter, das wäre mein Rat.

LG,
Wheely
Benutzeravatar
Höddelihöddeli
Pagemaster
Beiträge: 228
Registriert: 13. Dezember 2008 13:34
Wohnort: Witten
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Höddelihöddeli » 17. August 2011 22:20

MCD ist eine alte Bezeichnung für ADHS.

Lass dich doch mal diagnostizieren.

de Marco
Lieber heimlich schlau, als unheimlich doof...
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 18. August 2011 06:17

Ich danke euch für die Ermutigungen ;-)

Vielleicht sollte ich das wirklich mal durchziehen, wie schon geschrieben, die Anzeichen stehen für sich und deuten meiner Meinung nach schon darauf.

Und vielleicht könnte ich dann meiner Familie einen Teil zurückgeben, nicht das sie sowieso schon soviel unternommen haben, sondern um das Rätsel endlich aufdecken.
Warum habe ich Aggressionen ? Warum kann ich mit meinen Emotionen nicht umgehen ? Warum fällt es mir schwer, bei Regeln gelassen zu bleiben ?

Bleibe wohl am Ball  :ja:
On4wheels
Pagemaster
Beiträge: 198
Registriert: 1. Januar 2008 18:03
Wohnort: Haarbach
Alter: 36

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von On4wheels » 18. August 2011 11:16

Hallo Stancy,

am Ball bleiben, das ist der richtige Weg. Das Wieso´wird sich dann vielleicht klären, aber vor allem kannst du dann was dagegen tun. :-)

Viel Erfolg & halt uns doch mal auf dem Laufenden,

Wheely
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Angie » 18. August 2011 13:16

Ich sotiere gerade mein Lesezeichen und mir fällt gerade das überm Weg:  http://www.psychosomatik-austausch.de/f ... php?t=3852
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 18. August 2011 19:00

Angie, Angie...ich danke dir, damit wurde mein Horizont wieder erweitert ;-)

Und wiedereinmal ist mir klar geworden, dass ich unter ADS leide, sovieles stimmt mit damals sowie auch heute überein.

Die Einleitung beschreibt es einfach mit dem MCD und genauso finde ich Punkt 7.11 interessant.

@One4wheels
Ja, das Wieso klärt sich jetzt schon irgendwie, da ich einen Drang der Beschäftigung meines Lebens habe, ich kann es nicht stehen lassen, immer wieder "krame" ich und für mich, habe ich jetzt schon die Bestätigung.
Muss ich das nur Herrn Psychologe erklären...;-)
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 18. August 2011 20:01

Anhang : Ab der U9 wurde als sonstige Bemerkung Mini.-CD eingetragen, jetzt steht es also nur noch aus, WARUM das so eingetragen wurde.

Soziale Schwierigkeiten hatte ich schon immer, mit gleichaltrigen konnte ich noch nie was anfangen, und auch mein Arbeitsverhalten in der Schule war nicht besser als "nicht im vollem Umfang".
Mein Schulranzen sah aus wie ein Müllberg, mein Tisch genauso - mein Kinderzimmer der Horror.
Und immer wieder war ich mit Emotionen beschäftigt, meiner Meinung nach nicht altersgerecht entwickelt.

Sollte ich das U-Heft mit zu meinem Psychologen nehmen ? Erwähnenswert würde ich das schon finden...auch nach durchkramen meiner Biographie, es bleibt und es lässt sich nicht zerrütteln.

Im Hirn besteht gerade "volle Arbeit" - seit Tagen...aaaargh ;-)
On4wheels
Pagemaster
Beiträge: 198
Registriert: 1. Januar 2008 18:03
Wohnort: Haarbach
Alter: 36

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von On4wheels » 18. August 2011 22:09

Stancy, nimm ruhig alles mit was dir wichtig ist.Hast du dir schon die Adressenliste für deinen PLZ-Bereich geben lassen? Jeder Arzt sagt ja auch vcorher, was er/sie ohnehin möchte: Blutuntersuchung,EEG, Zeugnisse, etc. So war es bei mir.

Ich kann verstehen, dass dein Hirn rotiert; nur komm erstmal zur Ruhe. Du bist einen großen Schritt weiter, nur darfst du jetzt nicht durchdrehen. Bringt dir nichts.

LG,
Wheely
Benutzeravatar
Höddelihöddeli
Pagemaster
Beiträge: 228
Registriert: 13. Dezember 2008 13:34
Wohnort: Witten
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Höddelihöddeli » 18. August 2011 22:24

Auch dir liebe Stancy wird hier geholfen.

Wir wissen aber auch, dass hier doch niemand von uns "Zeit" hat,
die er mit warten verschwenden will.

Aber mal im ernst, ich hatte es auch schwer mit dem verstehen
"das ich es habe",
Aber mit er Zeit und diesem Forum, hast du eine gute solide Grundlage.


de Marco
Lieber heimlich schlau, als unheimlich doof...
Stancy
Pagemaster
Beiträge: 26
Registriert: 13. August 2011 20:55

Re: Cerebrale Dysfunktion = Minimale cerebrale Dysfunktion?

Beitrag von Stancy » 18. August 2011 22:36

Ich merke, es ist hier ein gutes Auffangnetz und mir geht es bis hierhin noch ganz gut ^^

Natürlich sollte man nicht gleich bei jedem Pieps durchdrehen, aber ich denke, ich habe einen guten und doch großen Fang gemacht.
Jetzt sah man in meinen Beiträgen wie emotional ich sein kann, wie ein Fass was aufgedreht wird....es spruddelt xD

Nein, eine Adressenliste habe ich noch nicht...da ich ab dem 01.09 meine Ausbildung anfange und die recht weit entfernt von meinem eigentlichen Wohnort liegt, ich jedoch dort im Internat untergebracht werde, kann ich die Testung bestimmt dort auch machen lassen.
Ein Psychologe im BBW hatte mir ja die Dyskalkulie diagnostiziert, also nächster Schritt -> Aufnahmegespräch und auf eine ADS-Testung hoffen.

Okay, U-Heft, Zeugnisse und die HPG-Berichte wo ich in einer ambulanten Jugendhilfe war..das wäre für mich wichtig.
EEG wurde bisher immer ohne Befund erkannt (sonst hätte meine Klinik schon was gesagt, wär da was gewesen).

Stancy...RUHE bewahren...ah, damit du ich mich wirklich schwer....ans Bett ist jetzt nicht zu denken, habe meine Abend/Nachtmedis genommen und warte jetzt bis es schwummrig wird xD

Danke euch für die Schulter zum anlehnen ;-)
Antworten

Zurück zu „ADHS - ähnliche Erscheinungsbilder*“