Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
hypiemum
Pagemaster
Beiträge: 210
Registriert: 2. Oktober 2007 09:33

Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von hypiemum » 23. November 2007 13:33

hallo,
kennt ihr das auch, dass ihr was in der Zeitung lest, oder jemand erzählt euch was, das euch dann soquält, dass der Tag gelaufen ist?
Eigentlich lese ich ja deshalb keine Tageszeitung mehr. Aber mein Mann hat seine hier immer liegen. Da ist es mir förmlich ins Auge gesprungen: Eltern haben ihre kleine Tochter qualvoll verhungern lassen.
Oh man, ich kann mich so schlecht abgrenzen von sowas :baw: :baw:
Jetzt ist mir so zum heulen zumute, dass ich total im Eimer bin für heute.....
Zuletzt geändert von hypiemum am 21. Februar 2008 01:21, insgesamt 1-mal geändert.
"werde, der du bist" F.Nietzsche
Zwoelfe
Spezial User
Beiträge: 314
Registriert: 15. November 2007 18:59
Wohnort: Nord-Hessen

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Zwoelfe » 24. November 2007 21:49

Diese Geschichte sollte eigentlich jeden gründlich aufwühlen. Mich zumindest hat sie.
Wer stolpert, ist trotzdem einen Schritt vorwärts gekommen.
Morgenstern

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Morgenstern » 24. November 2007 21:56

Hallo

Mir gehts ähnlich .... aber ich kann dann anch ner Zeit auch wieder umstellen .

Schlimm find ich daßdas JA da war .... die haben sich wohl nicht einmal gefragt wo das Mädchen ist ....


Schockierend find ich auch an der Sache , daß die Hunde wohl Futter bekamen .... das Mädel aber nicht .

WARUM schaut das JA immer an der falschen Adresse ??

Da wos angebracht ist bringen sie nix zu stande und da wo sich Mütter den A*** aufreissen , da werden Steine in den Weg gelegt !!


Gruß Morgenstern
Nadi
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 12. Oktober 2007 20:26

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Nadi » 24. November 2007 22:11

Hey Hypiemum,

du sprichst mir wirklich aus der Seele.

Mich erschüttern solche Greuelnachrichten auch immer zutiefst :baw:, daher vermeide ich es - genau wie du - die Schlagzeilen zu lesen, oder auch mir irgendwelche grausamen Filme anzugucken etc. Wenn ich von sowas erfahre, dann dreht sich mir sprichwörtlich der Magen um, mir wird dann wirklich übel und die Stimmung geht schlagartig in den Keller. Mitunter kommen dann auch Schuldgefühle in mir auf - Warum müssen andere Kreaturen schlimme Qualen ertragen und ich darf so (relativ) unversehrt leben?

Ich glaube, alle schrecklichen Bilder und Vorstellungen dieser Art, die ich irgendwann einmal in mich aufgenommen habe, werde ich nie vergessen. Wenn mal wieder was hochkommt, dann hilft nur, mich zu zwingen, ganz schnell an etwas Angenehmeres zu denken.

Du siehst, wir haben was gemeinsam.

Liebe Grüße
- und steigere dich bitte nicht zu sehr in diese aktuelle Geschichte rein, ja? Auch wenn es schwer ist  :056: -

Liebe Grüße,
Nadi
Benutzeravatar
deirdre
Foruminventar
Beiträge: 1748
Registriert: 9. August 2005 07:40
Wohnort: Hannover
Alter: 40

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von deirdre » 24. November 2007 22:44

Mich nimmt sowas gar nicht mehr mit.
Und ich frage mich ganz oft warum das so ist.

Es gab Zeiten, da bin ich fast zusammengebrochen unter der ein oder anderen Meldung.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich solche Meldungen z.B. eher über Foren mitbekomme, weil ich keine Nachrichten lese oder sehe.

Ich höre höchstens die Nachrichten im Radio.

Mag man nicht unbedingt für gut halten, weil schlecht informiert usw. ... aber anders würde ich kaputt gehen.

Als die Tsunami-Geschichte war, bin ich fast zusammengebrochen.
Ich bin dann wie gelähmt ...
Ich kann das Gefühl bzw. die Gefühle gar nicht beschreiben, die mich dann überkommen.
Alle Veränderung erzeugt Angst.
Und die bekämpft man am besten,
indem man das Wissen verbessert.
Ihno Schneevoigt
:willi:
Benutzeravatar
Winyan33
Foruminventar
Beiträge: 7523
Registriert: 27. Februar 2007 20:21
Wohnort: Halle
Alter: 53

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Winyan33 » 24. November 2007 23:00

Hallo,

ich stand heute an der Straßenbahnhaltestelle und neben mir stritt sich ein junges Pärchen (mir völlig unbekannt).
Ich hab nicht mitbekommen, warum, aber sie sagte dann: "Dann geh doch, lass mich in Ruhe."

Er blieb noch kurz stehen, fragte noch was. Sie sagte nur: "Nein, das hab ich Dir doch gesagt!" Dann ging das noch bissel hin-und her, so in der Art: "Ich hab Dir das schon hundertmal erklärt!" "Und Du solltest endlich mal von Deinem hohen Ross runterkommen!" "Wenn`s Dir nicht passt, dann hau doch ab!"usw.usw.usw.

Bis die Bahn kam. Sie stieg dann tatsächlich allein ein. Er fuhr nicht mit, sondern drehte sich rum und ging, ohne sich noch einmal umzudrehen.

Und ich hatte Tränen in den Augen.....zum Glück war`s dunkel.....

Liebe Grüße,
Winyan33 :winken:
falle aus der reihe / aus dem rahmen / aus den wolken / ins gewicht / jemandem zur last / wenn du willst / in den schoß mir / aber niemals in den rücken
Bodenski 2005 (http://www.bodenski.de/)
Benutzeravatar
Yrla
Spezial User
Beiträge: 287
Registriert: 7. September 2006 23:01

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Yrla » 20. Februar 2008 22:31

Oje,... und wie ich mich hier wiederfinde..  :98:
´Meine Vorstellungskraft und die Gewalt der Gefühle...
Der Gedanke z. B. wie damls in der NS Zeit die Judenfamilien unter übelste Art auseinander gerissen worden sind... der Gedanke allein macht mich wahnsinnig, ich fühle das auch noch so gemau...  :stop:
Be yourself, no matter what they say!
Benutzeravatar
missmarple221
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 20. Februar 2008 14:21
Wohnort: Saarland
Alter: 48

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von missmarple221 » 8. März 2008 13:45

Hallo

geht mir genauso....kann mir auch fast keine Nachrichten mehr ansehen bzw. anhören. Das macht mich fix und fertig. Hat jemand mal die 'Werbung' gegen Kinderprostitution gesehen? Ich hab fast die  ganze Nacht geheult, dieser Spot hat sich richtig in mein Gedächtnis gebrannt, ist jetzt schon Monate her, sehe ihn aber immer noch vor meinem inneren Auge. Hört das jemals auf?
lg
missmarple :baw:
Benutzeravatar
Karrenschieber
Pagemaster
Beiträge: 83
Registriert: 13. April 2008 10:06
Alter: 33
Kontaktdaten:

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Karrenschieber » 14. Mai 2008 00:25

Dicker, was geht hier vor sich? :)


Das ist bei mir nicht so, Kinder im Atomschutzbunker groß geworden? Naja, besser die als ich, denke ich mir da doch.  Ihr solltet unbedingt davon loskommen, denn das macht euch doch alle kaputt! 

Man darf sich seine eigene Stimmungslage nicht durch äußere Einflüsse beeinflussen lassen. Gelingt mir auch nicht immer, aber ist schon besser geworden. 
http://gehirn-tuning.blogspot.com/ 

Lest mit, wie ich mein Gehirn ändere.^^
maed-doc
Spezial User
Beiträge: 373
Registriert: 6. Dezember 2007 03:21
Wohnort: Rostock
Alter: 41

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von maed-doc » 21. Mai 2008 13:06

kenn das, hab leider nicht den abstand den ich zu solchen dingen haben sollte, am schlimmsten ist es wenn man die zeit hat drüber nachzudenken und dann eventuell das ganze fokusiert und verbildlicht, dann is mal der gesammte tag im arsch, mir hilft es dann mit anderen über meine empfindung dahingehend zu reden.

das mit dem davon abgrenzen ist nicht einfach, ist einer der gründe warum ich medien die in irgenteiner form nachrichten verbreiten meide.
gibt nen ziemlich beschissenen spruch der da lautet "was geht mich fremdes elend an" kann hilfreich sein, allerdings meiner meinung nach nur in begrenzten maße.
ich prüf vorher ob ich's ändern kann und ob ich nicht eigene probleme hab die wichtiger sind und es zu lösen gilt, bei letzterem kommt dann schnell der punkt wo ich den strich zieh.

mein mitgefühl bleibt selbstverständlich, auch wenn's keinem hilft.


brgd
maed/martin
Zuletzt geändert von maed-doc am 21. Mai 2008 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
marmiri
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 16. Juli 2008 11:00

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von marmiri » 18. Juli 2008 21:47

Wenn ich so was lese, bin ich kurz schockiert was so alles passiert, aber lasse das dann gar nicht näher an mich ran. Bloß keine Gedanken darüber machen.  Ich hab da wohl so eine Art Schutzmechanismus in mir , damit diese Dinge nicht in mein Innerstes vordringen. Denn wenn ich das zulassen würde, wäre ich ebenfalls total am Ende. Ich schaue mir z.B. auch nur gewalltfreie Filme an. Bei grausamen Filmen würde ich wochenlang nicht drüber wegkommen. Und wenn mich schon ein Film so mitnimmt, wäre ich bei den realistischen Dingen ja gar nicht mehr fähig klar zu denken. Ja und Zeitung lesen oder Nachrichten schauen  tu ich somit natürlich auch nicht. Aber irgendwie schaffe ich es gewisse Dinge so gut von mir fern zu halten, daß ich manchmal denke, ich hab gar keine Gefühle. Klingt irgendwie verwirrend, oder? Auf der einen Seite total gefühlsgesteuert und Andererseits auch wieder ziemlich kaltschnäuzig. Ich versteh mich da echt selbst nicht...
Giuseppe
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 25. Dezember 2007 16:00
Wohnort: Nürnberg
Alter: 38

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Giuseppe » 18. Juli 2008 22:41

Hallo marmiri,

ich denke, das ist heutzutage völlig normal.

Was bleibt einem auch anderes übrig, wenn täglich Attentäter über den Schirm laufen und die Rede ist von hunderten von Toten.
Nein - da haben wir sicher einen Schild aufgebaut und lassen das nicht näher an uns heran. Wär´ja was - dann wären wir ja nur noch depressiv.

Wobei dieses "abgestumpft sein" sicher auch schade ist.
Benutzeravatar
marmiri
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 16. Juli 2008 11:00

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von marmiri » 18. Juli 2008 23:28

Hallo Guiseppe,

Abgestumpft würde ich so ja nicht mal sagen, mich berührt so was schon noch, nur eben nicht mehr persönlich. Das ist irgendwie ganz komisch. Wenn z.B. jemand aus meinem Bekanntenkreis stirbt, dann sehe ich das als natürlich an und bin schon traurig. Aber eben nicht am Boden zerstört. Wenn dann alle Anderen reden wie schlimm das doch ist, bin ich ruhig und sag nichts, schließlich kann ich es ja nicht mehr ändern also ist es gut so wie es ist.. Ich könnte auf die Beerdigung gehen ohne zu heulen, solange es kein Anderer tut.  Wenn ich allerdings die nahen Angehörigen weinen sehe heule ich auch. Das würde ich aber auch bei wildfremden Menschen. (Mann klingt das dämlich) Und irgendwie kann ich es auch nicht so richtig in Worte fassen was ich da jetzt eigentlich sagen will. Das ist halt mal wieder eines meiner typischen ADS Probleme... (:hang: beim Kompi würde man jetzt sagen der hat sich aufgehängt  :icon_mrgreen: )
Wie soll mich auch einer verstehen? Wo ich es ja selbst nicht tue  :eusa_doh:
Benutzeravatar
daSchäf
Foruminventar
Beiträge: 1787
Registriert: 22. März 2008 03:04
Alter: 33

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von daSchäf » 19. Juli 2008 18:53

Es ist schwierig, sich von den tagtäglichen Ereignissen abzugrenzen - aber um des persönlichen Glücks willen ist es manchmal wichtig. Nihilismus ist wohl etwas, das die Probleme der Welt sich selbst überlässt und damit ein Selbstschutz. Jeder dem es egal ist, was um ihn herum passiert, muss in Kauf nehmen, dass der Umwelt auch egal ist, was mit ihm passiert.

Zorn oder Trauer helfen leider nichts, wenn sie nicht als Treibstoff für eine Aktion der Verbesserung genutzt werden.

[youtube=425,350]f_RP5lrb1vI[/youtube]
So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander; aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.
- Schopenhauer
Benutzeravatar
Fast but not furious
Foruminventar
Beiträge: 601
Registriert: 6. Oktober 2007 13:55

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Fast but not furious » 19. Juli 2008 21:13

Tja, ich denke die negativen Emotionen, die durch den täglichen Wahnsinn, den man in den Nachrichten sieht, ausgelöst werden, filtert die meisten irgendwann raus, wenn man es nur oft genug gesehen hat.
In den meisten Fällen ist das auch bei mir so.
Aber wenn etwas passiert, was neu ist oder in seiner Art von den üblichen Dingen abweicht, kann mich das schon sehr berühren, weil sich das Ereignis an dem Filter dann vorbeischleichen kann.
Ist wie ein Antivirenprogramm, geht ein neuer Virus rum, wird er unter Umständen nicht rausgefiltert, obwohl er vieleicht den gleichen Schaden anrichtet, wie bekannte Viren.

Filme, Melodien, Gedichte, Geschichten oder Liedtexte können da aber Emotionen auslösen, die die Ereignisse in den Nachrichten nicht mehr auslösen, weil man z.B. mit einer Melodie etwas sehr trauriges assozeiert oder Texte sich geschickt um den Filter herumwinden indem sie ein Thema auf eine Weise umschreiben, dass es einen bis ins Mark trifft.

Zu diesem Thema fällt mir da z.B. folgendes Lied von Fettes Brot ein, wenn ich das höre bekomme ich immer eine Gänsehaut, ein flaues Gefühl im Bauch oder auch feuchte Augen:

Moin moin, was geht,
alles klar bei dir, wie spät?
Gleich Neun, okay.
Will mal eben los, Frühstück holen gehn,
schalt den Walkman an, zieh die Haustür ran,
lauf die Straße entlang, bis zum Kaufmannsladen,
denn da gibt’s die allerbesten Brötchen weit und breit,
kann am Tresen kurz mal lesen was die Zeitung schreibt:
Irgendwas von 'nem Großangriff,
unzählige Bomben auf 'ne kleine Stadt,
viele Menschen ums Leben gekommen
und dem Erdboden gleich gemacht in nur einer Nacht.
Ich zahle und verlasse den Bäcker,
hör noch den Nachrichtensprecher:
"Lage wieder mal dramatisch verschlechtert, heute fantastisches Wetter".
Plötzlich gibt’s 'n Knall, tausend Scherben überall,
die Nachbarskatze hat’s erwischt bei 'nem Verkehrsunfall.
Der Anblick kann einem echt die Laune verderben,
was fällt diesem Mistvieh ein hier genau vor meinen Augen zu sterben?

Absolute Wahnsinnsshow
im Fernsehen und im Radio,
die Sonne lacht so schadenfroh
an Tagen wie diesen.
Niemand der mir sagt wieso
ob Frühstück oder Abendbrot,
die Fragen bohren so gnadenlos
an Tagen wie diesen.

Eine Million bedroht vom Hungertod nach Schätzungen der UNICEF
während ich grad gesundes Obst zerhäcksel in der Mulinex.
Seh’ ein Kind in dessen traurigen Augen 'ne Fliege sitzt
weiß dass das echt grausam ist, doch Scheisse man ich fühle nix!
Was ist denn bloß los mit mir verdammt wie ist das möglich?
Vielleicht hab ich’s schon zu oft gesehen man sieht’s ja beinah täglich.
Doch warum kann mich mittlerweile nicht mal das mehr erschrecken
wenn irgendwo Menschen an dreckigem Wasser verrecken?
Dieses dumpfe Gefühl, diese Leere im Kopf,
sowas kann uns nie passieren und was wäre wenn doch?
Und mich zerreissen die Fragen ich kann den Scheiss nicht ertragen
die haben da nichts mehr zu Fressen und ich hab Steine im Magen!

Absolute Wahnsinnsshow
im Fernsehen und im Radio,
die Sonne lacht so schadenfroh
an Tagen wie diesen.
Niemand der mir sagt wieso
ob Frühstück oder Abendbrot,
die Fragen bohren so gnadenlos
an Tagen wie diesen.

Was hat er gerade gesagt?, an so 'nem normalen Samstag
passiert auf bestialische Art ein ganz brutaler Anschlag
bei dem sechs Leute starben die Verletzten schreien Namen
diese entsetzlichen Taten lassen mich jetzt nicht mehr schlafen.
Und ich seh’s noch genau das Bild im TV
ein junger Mann steht dort im Staub
fleht um Kind und Frau.
Jetzt frag ich mich wie ist es wohl wenn man sein Kind verliert
noch bevor es seinen ersten Geburtstag hat
doch das übersteigt meine Vorstellungskraft.
Vielleicht waren die Attentäter voller Hass für den Gegner,
vielleicht gab es Liebe für Familie und sie waren sogar selber Väter,
manchmal wenn ich Nachrichten seh’ passiert mit mir etwas seltsames
denn auch wir sind Eltern jetzt,
haben ein Kind in diese Welt gesetzt.
Dann kommt es vor dass ich Angst davor krieg, dass uns etwas geschieht,
dass man den verliert den man liebt, dass es das wirklich gibt.
Mitten in der Nacht werd ich wach und bin Schweiss gebadet
schleich ans Bett meiner Tochter und hör wie sie ganz leise atmet.

Absolute Wahnsinnsshow
im Fernsehen und im Radio,
die Sonne lacht so schadenfroh
an Tagen wie diesen.
Niemand der mir sagt wieso
ob Frühstück oder Abendbrot,
die Fragen bohren so gnadenlos
an Tagen wie diesen.

Was für 'ne Wahnsinnsshow
im Fernsehen und im Radio,
die Sonne lacht dabei so schadenfroh.
Ich werd' die Bilder nicht mehr los
beim Frühstück und beim Abendbrot,
niemand der mir sagen kann wieso.

Was bei mir auch voll reinhaut ist Humor gemixt mit tragischen Ereignissen.
Hab einmal eine Folge der Serie Scrubs gesehen die fast nur vom Tod handelte und eine letzten sehr traurigen Szene wurde mit einem Lied untermalt. Ist glücklicherweise kein Lied, das oft im Radio gespielt wird, denn wenn ich das höre, hab ich ganz schnell die Pisse in den Augen.

http://www.youtube.com/watch?v=aTuVnX1ZGPA
Der Gelassene nützt seine Chancen besser als der Getriebene.
Thornton Wilder

Das fertige Haus macht sich um das beseitigte Gerüst keine Sorgen.
Rabindranath Tagore

Bitter rächen sich die Gelegenheiten, die wir verschmähen.
Hans-Jürgen Quadbeck-Se
Chuck
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 23. Oktober 2007 11:46
Wohnort: Tschland

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von Chuck » 22. August 2008 17:43

Ich kenne das Problem auch.
Ich selber reagiere Teils sehr sensibel auf gewisse Dinge, aber bei mir zeigt es sich oft eher in cholerischer Wut oder Ohnmachtsgefühlen, wobei ich mich auch schon bei bestimmten Filmen erwischt habe mit feuchtem Auge :icon_redface:.

Aber vor allem bei Nachrichten geht mir regelmässig der Hut hoch.
Das hängt streng mit unseren propagandistischen Rundfunkanstallten und Verlagen zusammen. Ich kotze regelmässig, wenn ich deutsche Nachrichten im Fernsehen ansehe. Da kommt nur noch Panikmache und hetze! Da 20 Tote, dort Attentat, hier Preiserhöhung, da böse Muslime die Fahnen anzünden und anschließend drauf rumhopsen, fettbäuchige Manager und ihre Steuertricks, Wirtschaft, Aktien, Geld, Geld und nochmehr Geld, Rendite, DAX, Bankenskandale... lalala!
Das kann einem ja nur den Tag versauen, ganz ehrlich... Ich kanns nicht mehr hören.

Ich beziehe meine Nachrichten inzwischen nur noch aus diesen 3 Quellen, weil ich sie für vertrauenswürdiger halte und da nicht nur Angsthetze betrieben wird.

a) www.taz.de
b) SF- Nachrichten auf 3- Sat
c) arte news

Alles andere ist für den Ar***, wie ich finde. Positivismus rockt!!! :smt023:

Grüße: Chuck Daniel's
Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft.
Benutzeravatar
wulihubi
Foruminventar
Beiträge: 668
Registriert: 29. September 2008 13:45
Wohnort: Augusta Vindelicum
Kontaktdaten:

Re: Schlagzeile in Zeitung gelesen-Tag ist hinüber

Beitrag von wulihubi » 11. November 2008 12:03

Hallo Chuck, hallo Ihr!

Wenn Dir der manipulative Hintergrund der Medien schon bewusst ist, dann bist Du eine wichtige Persönlichkeit für all jene, die das noch nicht kapiert haben! Du kannst Dich zu den Pionieren rechnen und Deinen Scharfsinn für andere nutzbar machen!
Die emotionssteuernde Weltregierung fürchtet Leute wie Dich! Kannst ganz gelassen  anderen zeigen, was Sache ist. Sich davon erregen zu lassen, bedeutet ja, selbst ein Opfer derer zu sein! Deine Überlegenheit kannst Du daher nur dann entfalten, wenn Du lernst, cool zu bleiben, es nicht an Dich ran lässt. Abgrenzung ist trainierbar! Hab schon überlegt, Kurse dafür anzubieten...

LG!
Zuletzt geändert von wulihubi am 11. November 2008 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „HSP Hochsensible Persönlichkeit*“