Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
britta
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 25. Juli 2007 22:27

Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon britta » 10. Oktober 2007 11:59

Hallo,

kann mir hier irgend jemand erklären, wo genau der Unterschied liegt zwischen hochsensibel und hypoaktivem ADS? Mir ist der Unterschied irgendwie nicht wirklich klar  :fr:.

:winken: Danke.

LG Britta
sepia
Foruminventar
Beiträge: 1073
Registriert: 8. Juni 2007 15:06
Wohnort: Salzburg
Alter: 27
Kontaktdaten:

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon sepia » 12. Oktober 2007 13:12

Hypoaktivität hast du, wenn du zu wenig thyroxin (schilddrüsenhormon) im blut hast. dann läuft der körper sozusagen auf sparflamme und man ist meißtens müde (hyperaktivität ist genau andersrum).

hypersensibilität hängt mit der sinnesverarbeitung zusammen. HSP (hypersensible personen) filtern kaum informationen von den sinnesorganen. sie kriegen (fast) alles gleichzeitig mit. kann zimlich unangenehm werden, wenn man in einem vollen bus sitzt!
das tao, über das man reden kann, ist nicht das tao.
Rubenslady

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon Rubenslady » 12. Oktober 2007 13:24

Sepia, seit wann hat ADS was mit der Schilddrüse zu tun? :icon_eek:  :gruebel:
emonis

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon emonis » 12. Oktober 2007 13:28

[quote="Rubenslady"]
Sepia, seit wann hat ADS was mit der Schilddrüse zu tun? :icon_eek:  :gruebel:
[/quote]

Genau - im Gegenteil... Es werden die Schilddrüsenhormone überprüft, um eben eine Über- oder Unterfunktion auszuschließen.
ADS-Diagnosik ist ja eine Ausschluß-Diagnostik...
Zuletzt geändert von emonis am 12. Oktober 2007 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Rubenslady

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon Rubenslady » 12. Oktober 2007 13:51

Ich zitiere mal bella:

Hypo- bzw. Hyperthyreose (also Über- bzw. Unterfunktion der Schilddrüse) sind der Grund, warum zu einem AD(H)S-Test Bluttests gehören.

Dies ist eine andere Erkrankung!!!
britta
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 25. Juli 2007 22:27

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon britta » 12. Oktober 2007 15:32

Hallo,

war gerade schon verwirrt wegen der Schilddrüsenhormone  :icon_eek:.

Ich meinte mit meiner Frage (auch mal wieder nicht präzise ausgedrückt  :icon_redface:), ob ich nicht auch einfach nur hochsensibel und rechtshemisphärisch-Chaotisch sein könnte. Es muß da ja noch einen Unterschied zum hypoaktiven ADS geben, oder :fr:?

LG Britta
Rubenslady

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon Rubenslady » 12. Oktober 2007 16:50

Hallo britta,

nein nein, du hast dich schon richtig ausgedrückt :ja:

Nur die Aussage von sepia war in dem Zusammenhang einfach falsch. Denn er meint eine Schilddrüsenerkrankung, die mit ADS nichts zu tun hat.

Wo der Unterschied zwischen Hypo und HSP ist - mh... ich weiß es momentan einfach nicht. :me: Bzw. kann ich es nicht in Worte fassen.

Liegt aber daran, dass für mich HSP nicht wirklich greifbar ist. :rot:

Vielleicht kann dir hier jemand anderes noch weiter helfen.

LG
Ruby
bellaria

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon bellaria » 12. Oktober 2007 17:08

AD(H)S ist eine medizinisch anerkannte, neuo-biologische Störung, die medizinisch diagnostiziert und behandelt werden kann.

HSP ist ein nicht medizinisch anerkanntes, sozio-psycho-philosophisches Konstrukt, an das man glauben kann - oder auch nicht.

Beides ist kein Widerspruch, sondern kann eine Ergänzung darstellen.
Frischling
Pagemaster
Beiträge: 96
Registriert: 4. Oktober 2006 12:55

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon Frischling » 4. Dezember 2007 13:44

ich habe den Eindruck, dass es in den meisten Fällen keinen Unterschied gibt zwischen HSP und hypoaktivem ADS.

Einer der größeren Verfechter des HSP, nämlich Georg Parlow, meint zwar das Gegenteil und beschreibt den Unterschied zwischen ADS und HSP sinngemäß so:

Der HSPler verfüge über empfindlichere Sensoren (Sinnesorgane), die dem Gehirn einfach ein Mehr an Signalen oder Reizen zur Verfügung stellen würden bzw. das Gehirn sei in der Lage, die von den Sinnesorganen gelieferten Signale und Reize effizienter zu nutzen und aus ihnen mehr Informationen (oder Eindrücke) zu gewinnen.

Der ADSler dagegen verfüge über normale Sinnesorgane, die Reizüberflutung käme nicht von überempfindlichen Sinnesorganen, zuviel Reizen, Signalen oder Informationen, sondern resultiere allein aus der Unfähigkeit des Gehirnes, wichtige von unwichtigen Reizen, Signale oder informationen zu unterscheiden und der Unfähigkeit, nur die wichtigen Reize, Signale, Informationen weiterzuverarbeiten.

Beides würde natürlich im Endeffekt sehr ähnliche Symptome hervorrufen.
Im Kern finde ich diese Unterscheidung zwar interessant, aber letztlich etwas haarspalterisch. Ich weiß nicht, ob es nicht doch dasselbe ist im Sinne von neurobiologischen Fehlfunktionen. Bliebe dann die Frage, wo jeweils diese Fehlfunktionen stattfinden und ob sie auf ähnlichen Mechanismen und Stoffen beruhen. Wahrscheinlich tun sie das in gewissem Umfang, denn auch selbsternannte HSPler genießen lt. eigenen Angaben die wohltuende Wirkung von z.B. MPH.

Gruß,
Frischling
Zuletzt geändert von Frischling am 4. Dezember 2007 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fast but not furious
Foruminventar
Beiträge: 601
Registriert: 6. Oktober 2007 13:55

Re: Wie unterscheiden sich hochsensibel und hypoaktives ADS????

Beitragvon Fast but not furious » 5. Dezember 2007 20:23

Ich sehe das eigentlich ähnlich wie Frischling, hab das Buch zwar nur bis zu der Stelle gelesen, wo er mit Sternzeichen anfing (das ist mit sicherheit keine Wissenschaft), aber der Großteil von dem was er geschrieben hat, war mit ADS zu erklären. Bin auch ein sensibelchen, kann die Tränen bei manchen Filmen auch kaum zurückhalten (z.B. The Green Mile), aber für mich ist das und vieles anderes auf ADS zurückzuführen oder einfach darauf, dass man einfach ein gefühlsbetonter Mensch ist. Man kann meiner Meinung nach nicht alles in Schubladen stecken, habe z.B. auch oft das Problem, dass ich in einem überfüllten Bus Schweißausbrüche bekomme und Ansätze einer Panikatacke spüre, aber auch nicht immer, denke das kommt auch auf die jeweilige Stimmungslage, äußere Umstände an. Manche habens immer, manche häufig, manche selten, manche gar nicht.
Genauso glaube ich, das es nur wenige gibt die nur Hypo- oder Hyperaktiv sind, ich denke beides kann bei sehr vielen ADSlern je nach Situation vorkommen, nur das sich z.B. Hyperaktivität nicht immer duch rummzappeln äußert, sondern vieleicht nur durch innere unruhe.
Der Gelassene nützt seine Chancen besser als der Getriebene.
Thornton Wilder

Das fertige Haus macht sich um das beseitigte Gerüst keine Sorgen.
Rabindranath Tagore

Bitter rächen sich die Gelegenheiten, die wir verschmähen.
Hans-Jürgen Quadbeck-Se

Zurück zu „HSP Hochsensible Persönlichkeit*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste