körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Fabi06
Pagemaster
Beiträge: 68
Registriert: 15. September 2011 10:36

körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon Fabi06 » 26. Juli 2013 09:21

Hallo,

hat jemand von euch schon mal mit seinem Kind ein körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen gemacht. Die Ergotherapeutin und auch der KJP halten es für möglich, dass unser Sohn eine Körperkontaktblockade hat und wir zur Zeit daduch irgendwie nicht richtig weiterkommen.

Wer hat Erfahrung damit und mag mal berichten?

L.G. Elly
steffi04
Pagemaster
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2011 23:27
Wohnort: Oerlinghausen
Alter: 49

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon steffi04 » 14. September 2013 20:00

Hallo Elly,
wir haben vier ADHS Kinder und mit allen KIT gemacht, wobei nur 2 eine echte Körperkontaktblockade hatten. Bei unserer Jüngsten war es ziemlich heftig. Sie konnte gar keinen Blickkontakt halten, hüfpte bei jedem auf den Schoß, auch bei Menschen, die sie gar nicht kannte, blieb aber niergendwo lange. Sie war mit ihren 3 Jahren tiefgründig widerständig- und wir waren am Ende unserer Nerven... . Wir hatten das Glück, eine 4-tägige Therapiewoche mitmachen zu können, KIT und VT sehr intensiv. Das ist jetzt 5 Jahre her - und unser Familienleben hat sich total gewandelt!!! Ohne KIT und das Intraact Konzept wäre ich jetzt warscheinlich in der Psychartrie, so fertig war ich. Jetzt haben wir - bei allem ADHS typischen Chaos- doch ein harmonisches Miteinander und echt gute Beziehungen zu allen unseren vier Rackern. Ich bin super froh, dass wir damals KIT gemacht haben und kann es jedem nur empfehlen, bei dem eine Körperkontaktblockade vorliegt. Es verändert total viel!!! Wichtig ist natürlich ein guter, bei Jansen und Streit ausgebildeter Therapeut, denn die intensive Nähe muss gut begleitet werden.  :ja:
Fabi06
Pagemaster
Beiträge: 68
Registriert: 15. September 2011 10:36

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon Fabi06 » 16. September 2013 07:42

Hallo Steffi,

vielen Dank für deine Antwort.
Schön, etwas positives zu KIT zu lesen und dass es bei euch so gut geholfen hat.
Wir werden demnächst einne Tag als Therapiefamilie bei einem IntraAct Seminar sein. Dort wird Herr Jansen dann auch selbst anwesend sein. Ich hoffe, dass wir dadurch noch mal ein Stück weiter kommen werden . Beim KIT ist es zur Zeit etwas schwierig einen passenden Termin zu finden. Leider gibt es bei uns in der Gegend nicht so viele gute Therapeuten die da nach arbeiten.

L.G.

Ellly
steffi04
Pagemaster
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2011 23:27
Wohnort: Oerlinghausen
Alter: 49

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon steffi04 » 17. September 2013 10:43

Hallo Elly,
Fritz Jansen ist klasse. Er bringt wirklich Dinge auf den Punkt, ist klar und deutlich und dabei absolut positiv und zugewandt, so dass ich bisher aus der Arbeit mit ihm unglaublich viel mitnehmen konnte. Ich bin mir sicher, dass ihr von dem Tag mit ihm profitiert.
Mich würde echt interessieren, wie´s bei Euch weitergeht. Wenn Du magst, schreib doch mal!

Viel Erfolg!!

Steffi
Fabi06
Pagemaster
Beiträge: 68
Registriert: 15. September 2011 10:36

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon Fabi06 » 17. September 2013 17:10

[quote="steffi04"]

Mich würde echt interessieren, wie´s bei Euch weitergeht. Wenn Du magst, schreib doch mal!

Viel Erfolg!!

Steffi
[/quote]

Ja, das mache ich gerne. Der Termin ist nächste Woche. Ich bin mal gespannt, was dabei herauskommt und wie unser Sohn da so mitmacht.

L.G. Elly
Fabi06
Pagemaster
Beiträge: 68
Registriert: 15. September 2011 10:36

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon Fabi06 » 27. September 2013 11:02

[quote="steffi04"]

Fritz Jansen ist klasse. Er bringt wirklich Dinge auf den Punkt, ist klar und deutlich und dabei absolut positiv und zugewandt, so dass ich bisher aus der Arbeit mit ihm unglaublich viel mitnehmen konnte. Ich bin mir sicher, dass ihr von dem Tag mit ihm profitiert.


Steffi
[/quote]

Hallo Steffi,

nun waren wir bei dem Seminar und ich kann deine Aussage nur bestätigen. Es war ein anstrengender, aber auch ein schöner Tag, der uns sicher weiterhelfen wird.
Ich hatte  erst ein wenig Bedenken, wie unser Sohn reagiert, da die "Therapie"  vor der Gruppe gemacht wird. Aber das war im Nachhinein überhaupt kein Problem und teilweise sogar Vorteilhaft. z.B. hat die Gruppe nach den Übungen immer geklatscht und er ist gelobt worden wie toll er die Aufgaben gemacht hat. Da stand er dann sichtlich erfreut vor der Gruppe und hat den Applaus genossen. Das war so ein schönes Bild, das habe ich immer noch vor Augen und hat bestimmt sein Selbstbewußtsein gestärkt.

Hier noch stichpunktartig ein paar Ergebnisse des Tages:

Alles wurde auf Video aufgenommen und einzelne Ausschnitte davon besprochen. Das hat schon in einzelnen Punkten Klarheit gebracht und Ansätze für unsere weitere Arbeit gegeben. Unsere Ergotherapeutin, war ja auch mit und nun können wir an diesen Punkten weiterarbeiten.

Ich habe viel Bestätigung erhalten, in dem was wir bislang gemacht haben und das wir auf jeden Fall auf den richtigen Weg sind, dieser Weg aber wohl noch etwas dauern wird, bis wir am Ziel angekommen sind.

Auf den Videos und über den Tag verteilt war auch zu sehen, dass die Medikamenteneinstellung nicht optimal ist und das er auf jeden Fall Medikamente benötigt. Es war aber auch zu sehen, dass das Medikenet auf jeden Fall eine Wirkung hat. Daher empfiehlt er, die Einstellung noch mal mit unretadierten Medikenet von vorne aufzubauen und ganz genau zu schauen wie es wirkt, auf Elvasen umstellen würde er so nicht.

Er bestätigt meine Ansicht, dass unser Sohn nicht auf die Förderschule gehört und wir für den I-Helfer oder eine andere Hilfe in der Schule kämpfen sollen.

Unser Sohn hat einige Lücken beim abspeichern der Buchstaben, daher das stockende Lesen und einige Grundrechenaufgaben hat er auch immer noch nicht abgespeichert. Die rechnet er jedes mal wieder neu z.B. 5+4. Das sollen wir nun gezielt jeden Tag üben, dann wird schon einiges leichter für Ihn.

Wir sollen auf jeden Fall KIT versuchen, da die Probleme mit dem Körperkontakt und dem Blickkontakt eindeutig zu erkennen waren. Da versuchen wir nun in den Herbstferien etwas hinzubekommen.

Wir haben eine tolle Ergotherapeutin, die sich sehr für uns einsetzt und wo ich garnicht weiß wie ich ihr richtig dafür danken kann.

Mein Fazit: Der Tag hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wer die Chance bekommt so was zu machen sollte sie auf jeden Fall nutzen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und ich muss mir noch mehr angewöhnen die kleinen Schritte die schon gegangen wurden zu Loben und nicht über die die noch nicht geschafft wurden zu schimpfen.

L.G.

Elly
steffi04
Pagemaster
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2011 23:27
Wohnort: Oerlinghausen
Alter: 49

Re: körperbezogenes Interaktionstraining nach Jansen

Beitragvon steffi04 » 11. Oktober 2013 17:20

Hallo Elly,
ich freue mich sehr, dass Ihr so gute Erfahrungen gemacht habt! Ich wünsche Euch viel Kraft für den weiteren Weg, immer mal Möglichkeiten zum Durchpusten und sei sicher: all die Mühe lohnt sich! Stück für Stück geht´s vorwärts und irgendwann staunst Du, was Ihr schon geschafft habt.
Liebe Grüße

Steffi

Zurück zu „ADHS - Therapien*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste