Reittherapie/Pferdeunterstützte Therapie

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Reittherapie/Pferdeunterstützte Therapie

Beitragvon Menolly » 25. April 2015 09:30

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich eine "kleine" Abhandlung über diese Themen hier schreiben, da oft nicht klar ist was es genau bedeutet.

Nehmen wir zuerst die Reittherapie:
Dort liegt der Schwerpunkt auf der Bewegung, und Körperwahrnehmung.
In der Regel werden dafür Pferde/Ponys genommen, die von der Schrittfrequenz dem des Menschen ähnelt.
Der erste Schritt sollte darauf abzielen dem Patienten seine Bewegung dem des Pferdes anzugleichen.
Das heißt;
Im Schritt soll der Patient sich ganz auf die Bewegung des Pferdes konzentrieren. Dabei läuft der Therapeut neben her und unterstützt die Stabilisierung in dem er/sie den Rücken mit der Hand aufrecht hält.
Oft ist es nach ca. 5min. so, dass der Patient entspannt die Bewegungen aufnehmen kann, und dadurch die Rückenmuskulatur, da besonders im Beckenbereich, Entspannung entsteht.
Unbewusst nimmt der Patient seinen eigenen Körper wahr.

In weiteren Schritten werden neue Übungen eingebaut.
Falsch herum auf dem Pferd sitzen zB. erfordert eine genauere Körper Kontrolle, da man nicht sieht wo das Pferd hin läuft ( gerade aus, oder Kurve? ).
Einen kleinen Ball um sich selber kreisen lassen.
Stangen über den Kopf halten, und/oder versuchen hinter den Kopf zu führen.
Nach hinten gucken. Dabei den Oberkörper "mit nehmen".
Zehen berühren, indem man sich nach vorne zu den Füßen beugt. usw.

So, das war jetzt der Erste Teil.
Fragen sind erwünscht.

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
lenilein
Foruminventar
Beiträge: 730
Registriert: 30. März 2013 14:23

Re: Reittherapie/Pferdeunterstützte Therapie

Beitragvon lenilein » 26. April 2015 15:21

Ich glaube das ist nur so ein teil der reittherapie.
Es gibt auch die Möglichkeit richtig zu reiten und da dann so 'normale' runden zu reiten..
bin ich außergewöhnlich, bin ich anders, bin ich besonders, nein ich bin einfach ich jeder, der das nicht so sieht, der ist es nicht!
________________________________________________________

Geb. 1997
ADS-Diagnose seit 05.2013
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: Reittherapie/Pferdeunterstützte Therapie

Beitragvon Menolly » 26. April 2015 17:01

Hallo lenilein,
ich sage mal Jein.
Du kannst bei einem/einer Reittherapeut/in natürlich auch normale Reitstunden bekommen, aber das ist dann etwas anderes.
Wobei diese natürlich ganz anders darauf achten als ein normaler Reitlehrer.  :ja1:
Auf diese Möglichkeit werde ich eh noch mal gesondert eingehen.

Den nächsten Abschnitt werde ich vielleicht morgen schreiben.
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
MrsBones
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 13. November 2017 12:31

Re: Reittherapie/Pferdeunterstützte Therapie

Beitragvon MrsBones » 13. November 2017 14:10

Hallo,

gibt es denn eine Möglichkeit, solch eine Therapie bezahlt zu bekommen?

Danke und Grüße!

Zurück zu „ADHS - Therapien*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste