Kinderbücher (Scheidung)

Woodruf
Spezial User
Beiträge: 430
Registriert: 20. Januar 2005 00:00

Kinderbücher (Scheidung)

Beitragvon Woodruf » 22. Juni 2006 18:46

Die grosse Reise.
Kinderbuch (nicht nur) für Trennungskinder / Scheidungskinder
Etwas ganz Neues...

Jörg Stanko hat mit seinem Kinderbuch "Die große Reise" etwas ganz
Neues geschaffen. Endlich ein Kinderbuch für Väter denen es nicht vergönnt ist,
so viel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen, wie sie es gerne möchten.
Es zeigt auf wunderbar heitere und tiefsinnige Weise, dass die Intensität
einer Vater-Kind-Beziehung nicht abhängig sein muss von der Häufigkeit
der Begegnungen.

Es ist, wie der Autor selbst sagt, ein Buch "für alle Kinder und alle Väter,
die wissen, dass man sie nicht voneinander trennen kann".
Es macht gleichzeitig Spaß und regt zum Nachdenken an und zeigt das dies
kein Widerspruch ist.

Ein Buch, das Kindern und ihren Vätern gleichermaßen viel zu bieten hat.
Dazu kommen die wunderschön gezeichneten Illustrationen von Astrid Pomaska.
Ich kann nur jedem empfehlen mindestens zwei Exemplare zu bestellen:
- ein ideales Buch zum verschenken.

Peter Böhmer (Architekt/Master of Arts/Trauerbegleiter)


Amazon:
Die große Reise


Zusammengehören

Klappentext
Bei Lilly und Ferdinand zu Hause gibt es Krach. Die Eltern streiten sich. Irgandwann zieht ihr Papa in eine andere Wohnung. Das ist nicht einfach für Lilly und Ferdinand. Nach einiger Zeit verliebt sich ihre Mama neu. Auch das ist nicht einfach. Denn Mamas neue Liebe heißt Sophia.


Amazon:
Zusammengehören

Das doppelte Lottchen


Die Geschichte der grundverschiedenen Zwillinge ist schnell erzählt. Nachdem sie sich erstaunt betrachten und feststellen, daß sie sich wie ein Ei dem anderen gleichen, ist der nächste Schritt nicht schwer. Sie entdecken, daß sie dieselben Eltern haben, die sich vor vielen Jahren scheiden ließen, und beschließen, möglichst bald ihre Elternteile wieder zusammenzuführen. Dazu tauschen sie die Rollen. Die unordentliche, eher lockere Luise reist nach München, um dort den Haushalt der überlasteten, berufstätigen Mutter zu übernehmen. Das Hausmütterchen Lotte fährt zum Vater nach Wien, der die so sorgfältig planende, ordentliche Tochter nach den Ferien gar nicht mehr wiedererkennt. Selbst der geliebte Palatschinken scheint ihr nicht mehr zu schmecken.

Als 1949 das Buch erstmals nach dem Krieg erschien, war es ein Skandal, denn die Hüter der Schriften für Kinder wollten das Thema Scheidung nicht im Kinderbuch thematisiert wissen und stuften deshalb Kästners Roman für Kinder als "Nicht empfehlenswert" ein. Gott sei Dank haben die Meinungen der vielen kleinen Leser mehr Gewicht, die mit heißen Ohren bei den Abenteuern der Zwillinge mitgefiebert haben. --Manuela Haselberger


Amazon:
Das doppelte Lotchen
Benutzeravatar
hexle
Foruminventar
Beiträge: 617
Registriert: 28. Februar 2006 00:00

Re: Kinderbücher (Scheidung)

Beitragvon hexle » 23. Juni 2006 09:20

Danke Poochie!

Das sind sicher gute Büchertipp für Betroffene!!
Vielleicht kennt ja noch jemand welche! Gerade Kinder werden bei Scheidungen oft vergessen und alleingelassen. Das sollte aber nicht so sein.

hexle
Eine Hexe ist eine Frau, die ihr Leben mit einer besonderen Phantasie gestaltet, die es vermag alles um sie herum lebendig zu machen.

Zurück zu „Kinder u. Jugendbücher*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast